Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Treffpunkt für Garten- und Pflanzenfreunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 13. Mai 2010, 12:35

:girliehut Hallo nochmal,

Ich hab euch mal eine Tomatencollage gebastelt (tolle Regenwetterbeschäftigung):



Bald gehts wohl ans Auspflanzen...oder ?? Ich lasse den Eisheiligen meistens noch ein bisschen Zeit, so bis zum 20.Ins Gewächshaus könnte man ja schon, aaaber: da ist momentan bei mir überhaupt kein Platz! Den Spinat habe ich inzwischen zwar gerodet, weil er zu blühen angefangen hat, aber es steht alles voller grosser und kleiner Anzuchtschalen, Töpfe etc....Und mit den Sommerblumen (Tagetes, Zinnien etc.) bin ich dieses Jahr so spät dran, da muss ich eh noch warten, bis da ans Auspflanzen überhaupt zu denken ist.

Ausser ins GH kommen meine Tomaten in ein sonniges überdachtes Beet an der Laubenrückwand, in ein beim Baumarkt letztes Jahr gekauftes Tomatenhaus, sowie erstmals dieses Jahr auch ein paar in Kübel/Eimer und Ampeln (Johannisbeertomaten). Und eventuell wage ich dieses Jahr einen Versuch im nicht regengeschützten Freiland. Ich mache mir zwar keine grossen Hoffnungen, dass es gut funktioniert, aber ich habe dieses Jahr eh etliche Pflanzen zuviel und auch ein frei gewordenes Beet zur Verfügung...mal sehen.



LG Oaxaca

Mirabilis

Unkrautzupfer

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 4. März 2008

Wohnort: Mittelfranken

Level: 26

Erfahrungspunkte: 109 478

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 13. Mai 2010, 14:27

Wow, da brauchst du aber viel Platz für die vielen Tomaten. Welche deiner vielen Sorten ist der Favorit?

Ins Freiland werde ich keine Tomaten mehr pflanzen, auch das Ergebnis im Kübel war nicht so überwältigend. Die Braufäule ließ auch hier grüßen. Aber mein Mann hat mir im Frühjahr ein schönes Gewächshaus gebaut, da konnte ich nicht anders: Ich musste ein paar Samen aussäen. Je drei Stück von Tigerella, Zebra, gelber Fleischtomate, orangener Ananastomate und orangener Kirschtomate. Ich habe Platz für maximal 8 Tomatenpflanzen, weil ja noch Andenbeere und Paprika mit ins Häuschen soll und - wegen der Unverträglichkeit von Tomate und Gurke am anderen Ende des Hauses - zwei Gurken. Die Tomaten-Sämlinge sind noch recht winzig, aber 13 sind aufgegangen. Der Überschuss wird die Nachbarin freuen :) Ich hoffe mal, dass heuer mit dem Schutz des Häuschens die Ernte etwas besser ausfallen wird.

Ich werde sie wohl noch eine Woche wachsen lassen und dann geht es ab ins Häuschen.

LG
Jutta

Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 13. Mai 2010, 21:49

Zitat

wir essen zwar sehr gerne tomaten, aber hier in der region ist die braunfäule so wahnsinnig verbreitet,


Ja, die Braunfäule - da kann ich nur sagen: 6 Jahre Tomatenanbau, 6 Jahre Braunfäule. Den Unterschied, ob es bei mir ein "gutes" oder "schlechtes" Tomatenjahr ist, macht eigentlich nur, wie stark der Befall ist, ab wann er auftritt und wie stark er sich auf die Ernte auswirkt. Vorletztes Jahr war es richtig schlimm, weil die Braunfäule schon sehr früh kam. Es ist immer sehr traurig, wenn die gerade noch so schönen gesunden Pflanzen dann doch von einem Tag auf den anderen braune Blätter bekommen. Man hofft doch irgendwie jedes Jahr, dass es mal ausbleibt, aber leider vergeblich.





Zitat

Welche deiner vielen Sorten ist der Favorit?



Ich habe alle oben aufgeführten Sorten dieses Jahr zu ersten Mal, bin also selber gespannt,wie sie werden. Bisher hatte ich nur so Allerweltssorten, die man überall kaufen kann: Harzfeuer, Hellfrucht, Cocktailtomaten.

Dann habe ich auch mal diese viel gepriesenen F1-Sorten, die ja angeblich so braunfäuletolerant sein sollen, ausprobiert, Vanessa und letztes Jahr Phantasia (8 Samenkörnchen für fast 5 Euro und noch Versandkosten :br :cursing: ), die haben mich aber nicht überzeugt, weder vom Geschmack noch bezüglich der Braunfäule...

Ich muss noch dazu sagen, dass wir erst seit Jahresanfang Internet haben, und da bieten sich natürlich auch hinsichtlich Bezugsquellen für Saatgut und Pflanzen jetzt ganz andere Möglichkeiten! Ich habe mir also alles mögliche an Tomatensorten bestellt, sodass ich davon noch eine Auswahl treffen musste, welche dieses Jahr schon drankommen und welche erst nächstes Jahr...und es gibt ja noch so viele Sorten, wie soll man die denn alle probieren?? Mirabilis, ich habe gerade die Ananastomate gegoogelt...sieht ja auch sehr verlockend aus :rotwerd !



LG Oaxaca

Mirabilis

Unkrautzupfer

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 4. März 2008

Wohnort: Mittelfranken

Level: 26

Erfahrungspunkte: 109 478

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

24

Samstag, 15. Mai 2010, 19:01

Ich habe die Phantasia auch letztes Jahr probiert und bin beim Zahlen fast aus den Latschen gekippt - und gleich nochmal, als ich das Tütchen aufgemacht habe. Auch mich hat sie nicht überzeugt. Ich habe mich dann durch ein paar Foren gelesen und probiere jetzt mal ein bisschen aus. Ich hab ja jetzt ein Häuschen

Mirabilis, ich habe gerade die Ananastomate gegoogelt...sieht ja auch sehr verlockend aus :rotwerd !

Von oranger Ananas-, oranger Kirsch- und Zebratomate könnte ich je ein Pflänzchen entbehren. Ich hab ja nur je drei ausgesät. Sie sind aber noch recht klein - ich war spät dran. Wenn du möchtest ...

LG
Jutta

Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

25

Samstag, 15. Mai 2010, 21:07

Danke, Mirabilis, für das Angebot, aber ich habe eh schon Mühe, meine ganzen Tomatenpflanzen unterzubringen.

Aber falls du vorhast, Saatgut von deinen Sorten zu gewinnen... :zwink daran hätte ich schon Interesse...

(oje, meine Tomatenwunschliste für nächstes Jahr wird wahrscheinlich irre lang, gibt ja so viele interessante Sorten :kichergirl! )



LG Oaxaca

Mirabilis

Unkrautzupfer

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 4. März 2008

Wohnort: Mittelfranken

Level: 26

Erfahrungspunkte: 109 478

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 16. Mai 2010, 10:10

Ich werde sie fotografieren und natürlich Saatgut behalten. Dann kannst du deinen 37 Sorten noch ein paar weitere hinzufügen
Ich bin schon auf die Beurteilung deiner Sorten gespannt.
LG Jutta

Funkie

Unkrautzupfer

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 18. Januar 2009

Level: 21

Erfahrungspunkte: 35 915

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

27

Freitag, 21. Mai 2010, 17:09

Hallo,

schön das es hier noch mehr ,,Tomatenverrückte" gibt. Ich hab inzwischen ca. 60 Sorten, von jeder Sorten hab ich nur eine ausgepflanzt. Vielleicht möcht mal jemand welche haben!?

tigrib

Regenhut-Schwimmstar

Beiträge: 2 350

Registrierungsdatum: 23. Juli 2007

Wohnort: Vogtland

Beruf: Buchhalterin

Level: 47

Erfahrungspunkte: 6 244 839

Nächstes Level: 7 172 237

  • Nachricht senden

28

Freitag, 21. Mai 2010, 19:35

Zitat

...Ich hab inzwischen ca. 60 Sorten..



Na sag mal - die müssen dann doch alle im Freiland stehen - oder hast Du so ein großes Gewächshaus???

Ich hatte vor 2 Jahren den letzten Freilandversuch gestartet - nun ist Schluss mit Freiland. Lohnt bei uns gar nicht.

Dieses Jahr habe ich mir extra für die Tomaten ein Folienhaus gekauft - aber das steht auf einer Betonplatte und ich muss alles in Kübeln halten. Bin gespannt!! :denk

Hatte u.a.schon Pink Brandywine - naja, zum Salat war sie gut - aber einfach so zum Essen war sie mir nicht saftig genug.

Ne russische schwarze Tomate hatte ich auch schon - nein, nein ... Tomate sollte dann doch schon eher rot sein!

Red Zebra - war auch nicht meine Sorte.

Rote Johannisbeertomate - da ist die viele Gießerei im GH doch sehr aufwändig für die paar Kügelchen.

Eine gelbe Wildtomate habe ich jetzt seit 3 Jahren. Davon baue ich auch dieses Jahr wieder 2 Pflanzen an. Sie wuchert ganz sehr, hat aber Unmengen an leckeren Früchtchen - so gerade richtig zum Frühstück ein Hand voll zu ernten!!



Gruß Birgit

Ambersun

Tauschgärtner

  • »Ambersun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 083

Registrierungsdatum: 23. Juli 2007

Wohnort: Lehmanien

Level: 58

Erfahrungspunkte: 37 423 946

Nächstes Level: 41 283 177

  • Nachricht senden

29

Freitag, 21. Mai 2010, 19:55

Ich habe dieses Jahr Roma, Matina, Schneewittchen, Gelbe Königin und eine No-Name Fleischtomate.
Ich bau auch dieses Jahr wieder meinen Tomatenturm auf. Aber diesmal setzte ich weniger Tomaten rein.
Meine Tomaten hab ich heute das erste mal zum Abhärten nach draußen gebracht. In der Nacht kommen sie aber wieder rein.

Funkie

Unkrautzupfer

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 18. Januar 2009

Level: 21

Erfahrungspunkte: 35 915

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

30

Freitag, 21. Mai 2010, 20:02

Hallo Birgit,

der kleinere Teil steht im Gewächshaus, hab ich erst seit heuer. Die anderen stehen sehr geschützt an einer Wand. Die Jahre zuvor auch in vielen Eimern noch...war ne ewige Gießerei! :kopfschüttel

Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 17. Juni 2010, 15:45

:winke02

Eine meiner Johannisbeertomaten hat sich schon ganz prächtig entwickelt und ist jetzt schon ganz buschig und verzweigt:



:studier Soll ich die eigentlich einfach so weiterwachsen lassen oder sollte ich doch ab und zu ein paar der Seitentriebe entfernen?

LG Oaxaca

dragonwe

Schneckenjäger

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 27. August 2009

Wohnort: Thüringen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 365 081

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 17. Juni 2010, 20:27

.Und :?: ??? :?: Welche Tomatensorten habt ihr nun für dieses Jahr?

schlicht und einfach: überhaupt keine :neinnein

wir essen zwar sehr gerne tomaten, aber hier in der region ist die braunfäule so wahnsinnig verbreitet, dass wir 3 jahre lang vergeblich versucht haben, zu eigenen tomaten zu kommen. selbst die pflanzen, die wir im letzten jahr in kübeln auf der terrasse (regengeschützt an der hauswand) stehen hatten, hat es zu 90% erwischt. lediglich nen paar johannisbeertomaten konnten wir ernten und daher haben wir den gedanken, an tomaten aus eigener ernte jetzt schweren herzens aufgegeben. :ratlos

Hallo,
nun möchte ich auch mal "mitmischen". Habe Eure Beiträge zwecks Braunfäule gelesen. Ich habe seit letztem Jahr ein Gewächshaus. Habe dort einige Tomatenplanzen angebaut und einige draussen. Ich habe draussen wesentlich mehr Erfolg als im Gewächshaus gehabt. Alle Pflanzen habe ich selbst ausgesäht und mit Algoplasmin "gedüngt". Das ist ein pflanzliches Mittel, was die Abwehrkräfte stärken soll. Ich bin begeistert von dem Mittel, ich hatte wirklich kaum mit Braunfäule zu kämpfen. Die letzten Tomaten sind nicht reif geworden, aber das schieb ich mal auf die fehlende Sonne zum Schluß. Dieses Jahr habe ich die Pflanzen auch damit gedüngt und ich hoffe, es wird wieder so eine gute Ernte.


viele Grüße
dragonwe

Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:19

:winke02 Hallo dragonwe!

Algoplasmin - kenne ich nicht, aber dem Namen nach, ist das so ein Mittel auf Braunalgenextraktbasis? Wie wird es angewendet, auf die Blätter oder im Giesswasser? So etwas mit Algenextrakt habe ich letztes Jahr verwendet, auf Empfehlung von einem Nachbarn hin. Ob es was gebracht hat oder nicht, das ist schwer zu sagen. Das letzte Tomatenjahr war bei mir jedenfalls viel besser als das vorherige, in dem die Braunfäule katastrophal früh einsetzte. Woran es letzlich liegt und welche Mittel wirklich wirken, was mehr dem Zufall bzw. Zusammenwirken von verschiedenen günstigen oder ungünstigen Bedingungen zu verdanken ist, weiss man halt nie genau :kopfschüttel .

Was ich aber auch bestätigen kann ist, dass meine Tomaten draussen an der regengeschützten warmen Laubenrückseite jedes Jahr gesünder und weniger stark von der Braunfäule befallen sind, als die im Gewächshaus. Obwohl ich Tür und Fenster so gut wie immer offen habe, ist wohl die Luftfeuchtigkeit zu hoch.



LG Oaxaca

dragonwe

Schneckenjäger

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 27. August 2009

Wohnort: Thüringen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 365 081

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:51

Hallo Oaxaca,
ja genau, es ist auf Algenbasis.
Hier mal Details:
Cuxin Algo-Plasmin ist ein Bodenhilfsstoff und ein 100%-iges Naturprodukt aus vitalsierenden Algen und Sedimentmineralien, zur Aktivierung der pflanzeneigenen Abwehr.
Es ist der ideale Dünger und Pflanzenpflegemittel zur vollständigen Spurenelementversorgung (insbesondere Jod und Selen) aus 100% naturreinen Meeresalgen. Neben der Spurenelementversorgung wird die Widerstandskraft der Pflanze gegen Pilz- und Virusinfektionen, gerade in Streßsituationen erhöht. Der Boden wird aktiviert und damit das gesamte Pflanzenwachstum verbessert.
Algo-Plasmin eignet sich zum Gießen, Spritzen oder Stäuben
Ich habe es immer mit Wasser angerührt und die Blätter besprüht und den Rest zum Giessen genommen.
So wie Du schon schreibst, kommen letztendlich wohl immer mehrere Faktoren zusammen. Aber wie gesagt, ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht und die wollte ich gerne teilen. Ich habe meine Tomaten draussen (die meisten), auch geschützt (also von einer Seite, kein Dach darüber) am Gewächshaus stehen gehabt, nach Süden ausgerichtet.
Ich vermute, wie Du, das die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, habe zwei Fenster im Gewächshaus und die standen (oftmals noch neben der Tür) meist offen.. die Pflanzen sind regelrecht gewuchert, ausgegeizt habe ich regelmässig, Pflanzen waren sehr groß, doch der Ertrag eher mittelmässig. Dieses Jahr nutze ich das GW hauptsächlich für Gurken, Paprika und Chilis.
VG
dragonwe

Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

35

Freitag, 18. Juni 2010, 10:06

:winke02 dragonwe,

Welche Tomatensorten baust du denn an?

Und eine Frage an alle Tomatenanbauer hier:

Welche natürlichen Pflanzenstärkungsmittel wendet ihr denn bei den Tomaten an?

Ich nehme dieses Jahr auch wieder das Algenmittel (auf die Blätter gesprüht). Urgesteinsmehl gabs schon beim Auspflanzen, das gebe ich dann ab und zu noch auf die Blätter (gespritzt oder gestäubt). Zum Brennesseln im Wald holen bin ich dieses Jahr nicht gekommen, um eine Brennesseljauche anzusetzen,jetzt blühen sie schon. Ich habe aber mal welche geschnitten und als Mulch gegeben. Gemulcht wird außerdem neben Grasschnitt mit Kräuterschnitt (neulich gabs Schnittlauchmulch).Ab und zu mache ich einen Tee mit Kamille, Knoblauch, Brennesseln u.ä.. Ich habe einige Jahre lang immer Rhabarberblättertee gemacht (war ein Tipp aus einem Gartenbuch), habe aber jetzt gelesen, daß das nur bei den Kartoffeln, nicht bei den Tomaten als Vorbeugung gegen die Braunfäule hilft.

Magermilchspritzungen werden ja auch empfohlen, wollte ich auch mal ausprobieren...

LG Oaxaca

dragonwe

Schneckenjäger

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 27. August 2009

Wohnort: Thüringen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 365 081

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

36

Freitag, 18. Juni 2010, 10:19

ich baue hauptsächlich Partytomaten an. Meine allerliebste ist eine gelbe Partytomate, superertragreich und sehr lecker, die Tomaten wachsen in "Trauben", dass sich die Triebe biegen. Leider habe ich davon keinen Namen. Dann hab ich noch Philovita und zwei andere Partytomaten in rot. Mein kleiner Sohn liebt Johannisbeertomaten, also davon noch 3 Pflanzen, 2 Harzfeuer.. Insgesamt 14 Pflanzen, glaube ich und Du?

Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

37

Freitag, 18. Juni 2010, 10:51

:denk Hm...etwa 30-35 Pflanzen habe ich unterbringen können...muss demnächst mal nachzählen. Ein paar Mickerlinge und Ersatzpflanzen stehen noch daheim rum. Eine De Bareo muss ich noch nachpflanzen, habe zum Glück von der Sorte nochmal eine: die Gepflanzte bekam erstmal einen Sonnenbrand und gerade als sie sich etwas erholt hat, hat wohl eine Werre (Maulwurfsgrille) die Wurzel unten abgefressen :cursing: .

Die Partytomate "Idyll" hatte ich auch ein paar Jahre lang, schmeckt super! Die Samen sind aber dieses Jahr nicht aufgegangen.

Lässt du die Johannisbeertomaten wachsen oder kann/soll man gelegentlich doch etwas Ausgeizen? Glaube ich habe mal gelesen, man soll nix wegmachen, aber meine ist jetzt schon so groß und verzweigt :studier .

LG Oaxaca

dragonwe

Schneckenjäger

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 27. August 2009

Wohnort: Thüringen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 365 081

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

38

Freitag, 18. Juni 2010, 14:19

:winke02

Eine meiner Johannisbeertomaten hat sich schon ganz prächtig entwickelt und ist jetzt schon ganz buschig und verzweigt:



:studier Soll ich die eigentlich einfach so weiterwachsen lassen oder sollte ich doch ab und zu ein paar der Seitentriebe entfernen?

LG Oaxaca

Ich würde auf alle Fälle ein paar der Seitentriebe entfernen. Der größte Busch nützt nix, wenn die Pflanze keine Kraft für die Fruchtentwicklung mehr aufbringen kann

Hexchen71

Administrator

Beiträge: 13 179

Registrierungsdatum: 10. August 2008

Wohnort: Bochum, Klimazone 8a

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 965 425

Nächstes Level: 30 430 899

  • Nachricht senden

39

Samstag, 19. Juni 2010, 20:06

Meine Wild-Tomate (Litschi-Tomate) blüht



Hitze bringt Dinge dazu sich auszudehnen. Demnach bin ich nicht dick sondern heiß. :zopfie_grinszahn


Oaxaca

Hauswurzsuchtinfizierte

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Wangen

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 611 440

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 18. Juli 2010, 22:16

:freu :freu :freu

Die allererste Tomate wird rot:



Das sind die Johannisbeertomaten, die kleinste Sorte reift natürlich am schnellsten. Immerhin werden sie doch etwas größer als Johannisbeeren! Hier noch ein paar Grünlinge:









Wie gehts denn euren Tomaten? Hexchen, was macht die Stachel-(Litchi-)Tomate?

:freuhopser LG Oaxaca

Ähnliche Themen