Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 901.

  • Hast Du, liebe Ursel, drangedacht, dass die Köder (und am besten die Fallen auch) nicht nach Menschenfingern riechen dürfen? Sollten? Dies war die erste Lektion meiner Oma zum Mäusefangen: "Fasse die ( alte) Falle (sie stand bei uns im Keller), mit einem Geschirrtuch an. Spieße das abgeschnittene Speckstück auf eine Gabel oder Stricknadel. Räuchere das Speckstück auf allen Seiten sanft über der Flamme einer Kerze ( heutzutage nimmt man dazu wohl eher ein Feuerzeug). Das duftet dann besonders gut…

  • Oh, Mist, Ursel! Ich denke, es geht heutzutage nur noch mit Gift gegen Ratten, und bei Ställen ( und natürlich Häusern) nur mit gut gemauerten Postamenten. Ich selbst habe Ratten nie wirklich als Schädlinge erlebt, aber da habe ich wohl Glück gehabt. Meine Kinder und ich haben fast 20 Jahre auf einem Bauernhof gelebt, im Bergischen Land. Der Bauer hielt Schweine und Hühner, und natürlich gab es da Ratten. Mir war das ziemlich egal, solange sie nicht bei mir in der Wohnung oder in meinem Keller w…

  • Ich denke mal, Antje, da brauchst Du kein Messer, sondern eine Säge, einen kleinen Fuschschwanz, um ein bisschen im (flachen) Dreieck sägend das Gewulst zu entfernen. Zum Desinfizieren nimmt man normalerweise Brennspiritus. Kannst Du vorher machen, wenn Du meinst mit dem Sägeding noch Pilzsporen oder sonstwas zu übertragen, in jedem Fall aber HINTERHER! Damit die Säge für weitere Aktionen keimfrei bleibt. Einmalhandschuhe benutzen - und wegwerfen! Samstag habe ich so lachen müssen. Auf die Frage…

  • Eben! Deshalb wird es eine verschleierte Giraffe NICHT geben!!! Siehe auch post Nr 31.

  • Hi, Antje, Dein empfohlenes Buch habe ich mir gerade im Netz angeschaut. Ich glaube, ich brauche es nicht. Mit Narzissmus in der Gesellschaft habe ich mich - leider- seit 14 Jahren beschäftigt. Das ist ein drittes meiner persönlichen ( Lieblings-) Ärger-Themen. Und ein Normopath bin gerade ich persönlich nicht. Das sind die Leute, die mich verstärkt - und immer wieder - innerlich auf die Palme treiben. Ich sage denen gegenüber nur nichts. Sie würden mich eh nicht verstehen. Geli

  • Hi! Zum Rosinebuch - eine inhaltliche Kehrtwende: Ich muss da vermutlich gar nichts zu Schleiern schreiben oder zeichnen. Einfach diesen kleinen Streit um's Kochen und Hauspflege inszenieren, Leute und Kinder können sich schon selber was dazu denken. Nicht zu dick auftragen. Raum offenlassen für die eigene Phantasie. Das Buch von Dir, @Fruchtsalat, habe ich heute zumindest bis Seite 60 gelesen. Interessant! Da sind ja meine Eukaryonten und Präkaryonten! Bis jetzt ist mir alles noch soweit bekann…

  • Ich nehme mir Dein empfohlenes Buch gern mal zur Brust, Antje. Heut ist erstmal die Empfehlung von Fruchtsalat eingetroffen. Liegt noch ungeöffnet im Flur. Also.. erst mal das.... Ja, genau über die Zuwanderer und deren Geschlechterbild habe ich eben auch nachdenken müssen. Ich sah schon in Gedanken Rosine zu Alfons sagen: "Hör mal! Wir sind schließlich keine Muslime!" Das war aber SEEEHR ins Ungenaue gedacht, das könnte ich so niemals schreiben, das wäre diskriminierend. Na, es ist spät am Aben…

  • Antje, ich stimme Dir zu! Und, Zitze, das mit dem Malen ist nicht so verkehrt, wie Du vielleicht annimmst. Ich habe tatsächlich schon damit angefangen. Aber anders, als ihr denkt. Ich habe schon vor langer Zeit mit einem Kinderbuch begonnen. Denn eines meiner Lieblings-Ärger-Thema ist die überreiche Verwendung von Plastik, in Haushalt und Läden. Dies aber schon seit 30 Jahren. Man, man, darüber könnte ich mich stundenlang ereifern. (Wie gut, dass mir niemand zuhört... ) Also, 1998 habe ich mal e…

  • Zitat von Diamondgirl: „Und obwohl ich die Gedanken um die Entstehung des Lebens auf der Erde hoch interessant finde fühle ich mich keinen Deut mehr mit einem Fliegenpilz oder einer Fruchtfliege verbunden, nur weil wir vielleicht aus dem gleichen Zellhaufen entstanden sind. [img]https://www.tauschgartenforum.de/wcf/images/smilies/zopfie_noe.gif[/img] “ Das ist richtig gut! *lach* *lol* Aber, darum - um das private Empfinden - geht es ja nicht nur. Es geht um die Zusammenhänge, die ich inzwischen…

  • Hallo, liebe Leute. Ich danke Euch für Eure zahlreichen Antworten. Nun will ich mal gucken, wie ich die alle - am besten der Reihe nach- beantwortet bekomme. 1. Danke @Fruchtsalat, ich habe die Seite, die Du meintest, dann tatsächlich gefunden. Es ist aber nicht die, die ich suchte. Meine, damals, war deutlich einfacher und komprimierter. Zumindest ist in Deinem link schon mal der direkte Zusammenhang zwischen Pflanzen, Pilzen und Tieren gegeben. Hier noch mal der link: de.wikipedia.org/wiki/Rei…

  • Hi, Fruchtsalat, auf den link kriege ich nur: Diese Seite existiert nicht. Tja. Ja, ich weiß, Anro, ich sollte Pflanzen und Tiere nicht vermenschlichen, witzigerweise stammen die Formulierungen auch gar nicht so direkt von mir, ( doch, natürlich, stammen sie von mir), aber das, worum es beim vermenschlichen geht, habe ich selbst irgendwo in einem Buch? -einer Zeitschrift?- einmal gelesen. Also dieses: Die Pflanzen vertrauen den Insekten ihre Fortpflanzung an. Mit den Pilzen gingen sie.... also, …

  • Danke, Oliver! Ich gucke die mir die Bücher gleich mal bei Amazon an und bestelle sie vielleicht auch. Lieben Gruß! Geli

  • Danke, Fruchtsalat! Ich muss ehrlich sagen, wenn ich nicht eine halbe Ausbildung als Heilpraktikerin vor zig Jahren angefangen hätte ( die Schule wurde verkauft und war danach für mich zu teuer), wüsste ich gar nicht, was Organellen sind. Das Kapitel: "Die Zelle" habe ich zumindest gelernt. So weiß ich auch was Ribonukleinsäuren und (RNA) ist. Dennoch meine ich, müsste der ganze Vorgang des entstehenden Lebens auch einfacher zu erklären sein. So, dass jeder Iddi ihn versteht. Ich beschäftige mic…

  • Was haben Pilze mit Bienen zu tun? Erstmal muss ich mich entschuldigen, dass ich so wenig weiß. Alles was ich jetzt schreibe, ist in seinen Formulierungen angreifbar, denn ich weiß es einfach nicht besser! Ich habe hier schon mal nachgefragt, und ich versuche es jetzt noch mal: Die Wissenschaft belegt, dass es ganz zu Anfang des Lebens auf der Erde nur eine Art von lebenden Zellen gab. Das war eine sogenannte Urzelle, und die lebte schon. Das bedeutet, sie konnte sich fortpflanzen. Diese Urzelle…

  • Danke, Vanda, ich versuche es mal.

  • Danke, Grünchen. Im Haarspalten und nicht verstehen wollen habe ich Deine Brillianz noch nicht erreicht. Werde ich vermutlich auch nie. Mir geht es aber um Eucaryoten, die auch Eucaryonten genannt werden. WER weiß etwas darüber?

  • Nochmal zurück.... Zitat von Grünchen: „Na, da hat mein NABU-Link offenbar nicht zum Lesen desselben animiert. Naja, muss ja auch nicht. “ Doch, hat mich animiert! Habe ich irgendwas verpasst? Ich habe bei Nabu als Überwintererungsquartier was von Hohlräumen an (warmen) Häusern und was von Dachsparren gelesen. Und, sind die nicht aus Holz? Ich vermute, etwas Wärme speicherndes Holz ist den Käfern schon angenehmer als Plastikscheiben im Alumantel, wobei sie auch in einem Rollädenkasten oder zwisc…

  • Ja, nu, einmal zu Grünchen und in die Runde, später schrieb ich, im selben Thread, dass auch unsere einheimischen Arten als Larven ihre eigenen, kleineren Geschwister fressen. Und zwar ihnen ganz wurscht, ob nun die deutsch, europäisch oder asiatisch sind. Habe ich es vielleicht nicht deutlich genug ausgedrückt? Also, Marienkäfer sind schon ziemliche Kannibalen. Wie auch immer man das denkt, ICH selbst würde - auch in einem Gewächshaus - trockenes, warmes Holz fürs sie zum Überwintern anbieten. …

  • Ich kann mir - einerseits - nur schwer vorstellen, dass die Asia-Marienkäfer die Larven der einheimischen Marienkäfer fressen. Aber - andererseits- wenn, dann nur solange die noch ganz winzig sind, halb im Ei noch, sozusagen. Oder ganz frisch geschlüpft. Das könnte ich mir schon vorstellen, dass die vernichtet werden, BEVOR sie selber Klauen und Zangen und Mundwerkzeuge haben. Denn so eine Marienkäferlarve an sich, ab einer gewissen Größe, ist ja unwahrscheinlich wehrhaft. Da würde wahrscheinlic…