Kornelkirschen Sorten

    • Hallo,
      gestern war ich im Garten und habe mir das Pflanzschild meiner Kornelkirsche angeschaut.
      Ich habe eine Jolico, sagt das Schild.
      Laut wikip.. soll die Frucht biß zu 6,5 cm groß werden. Sie hat dieses jahr getragen die Früchte waren aber maximal 3cm groß,
      nich wesentlich größer als die Art, etwas dicker mehr aber nicht.
      Bei meinem Vater in Nachbars Garten steht wohl auch eine Kornelkirche, als hochstamm event. Veredelt, mit richtig großen Früchten. Man kann den Nachbarn aber nicht fragen wie die Sorte heißt.
      Hat von euch jemand die Jolico? Sind die Frücht wirklich so groß?
      Liebe Grüße
      Susanne
      :tiersmilie05 Susanne
    • Hallo Blattlaus,
      Vattern hat es keine Ruhe gelassen, er war im Pot. Garten Tübingen und hat nachgefrag.
      Die haben bestättigt daß die Jolico "wesentlich" größere Früchte hat.
      Eine Freundin hat auch von jemandem erzählt der für den Weihnachtsmarkt Kornelkirschen marmelde kocht.
      er war dann gestern in der Baumschule und hat mir eine "zweite" Lolico mitgebracht.
      in 2-3 jahren kann ich dann berichten.
      Mein Vater hat die großen Kirschen wirklich gesehen, in Nachbarsgarten, und hat echt ein Problem damit daß bei jemand anderem etwas größer als bei ihm wächst. Sie sind vielleciht keine 6,5 am nich 4-5 aber immerhin
      Wir werden sehen.
      susanne
      :tiersmilie05 Susanne
    • Hallo Susanne!

      Ich muß zugeben, daß mich der Preis der veredelten Sorten doch ziemlich abschreckt. :zopfie_ohnmacht
      Bei unserem Boden weiß ich immer nicht, ob alles so wächst, wie ich es gern hätte. Dazu ist mir einfach schon zuviel kaputt gegangen.
      Aber ich weiß, wo zwei große Kornelkirschen mit sehr hohem Ertrag stehen und die werde ich wohl mal probieren zu vermehren. :zopfie_ja
      Die Früchte sind bei denen auch größer als die von Wildpflanzen.
      Dieses Jahr habe ich es verschlafen, aber wenn ich im nächsten Jahr dran denke, messe ich die Früchte mal aus.

      Das mit den größeren Früchten in Nachbars Garten kenne ich von meinem Vater auch. :kichergirl

      Wie entkernst du die Früchte? Per Hand mit Messer oder funktioniert ein Kirschenentsteiner?
      Bei dem Gedanken an die Mengen an Kornelkirschen kriege ich schon leichte Panik. Die Bäume haben etliche Kilo drauf. :zopfie_skeptisch


      lg
    • Hallo,
      leider stellte ich das Problem noch nicht.
      dieses Jahr gab es von meiner "Joliko" so ein kg jogutheimerschen voll.
      In den Rezepten heiß es mann soll sie weichkochen und durch ein Sieb streichen.
      Ich habe sie sehr weich gekocht (kurz vergessen) und versucht durch das Sieb zu streichen.
      Der Saft lief ab und etwas Fruchtfleisch schlüpfte durch die Löcher, mir aber zu wenig (gebürtiger Schwabe)
      Ich abe dann die Kerne aus dem Sieb gelesen und dann die Marmelade gestreckt mit Pfirsichen gekocht.
      War sehr lecker.
      Das mit dem durchs sieb streichen habe ich auch bei anderen Früchten noch nicht hinbekommen.
      Träuble/Johannisbeerren kocht meine Mutter und passiert sie dann mit der "flotten Lotte" durch, funktioniert aber nicht bei den Kornellkirschen.
      Ich habe ja noch Zeit mir darüber Gedanken zu machen, der bisherige Strauch hat 5-6 Jahre gebrauch bis er mal mehr als eine Handvoll getragen hat.
      Vielleicht hat hier ja noch jemand eine gute Idee. Meinen Kirschentsteiner werde ich wohl doch noch aufheben, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.
      Spätherbstliche Grüße
      Susanne
      :tiersmilie05 Susanne
    • Die Flotte Lotte ist nicht gerade mein Lieblingsutensil. Im Norden sind die nicht so üblich.
      Wenn ich für Marmelade gegarte Früchte habe, stampfe ich sie entweder mit dem Kartoffelstampfer zu Mus (mit wenig Wasser, man kann später noch was zugeben) oder gehe mit dem Mixer ran.
      Ganz zur Not würde ich die Kornelkirschen mit dem Pürierstab bearbeiten und dann gestampfte Pfirsiche dazu geben.
      Ich mag es, wenn man noch so ein bißchen erkennen kann, aus was die Marmelade besteht. :zopfie_ja

      Vielleicht funktioniert bei Kornelkirschen auch eine Kombination mit Kürbis.
      Den dicken Früchtchen fehlt ja die nötige Säure. Mit viel Zucker sollte das klappen.


      lg
    • Ja, ist sie.
      Kornelkirschen kann man als Hecke oder als Baum ziehen. Sie ist sehr schnittverträglich, hat meines Wissens nach keine Krankheiten und kommt mit der Stadtluft gut zurecht. Außerdem ist sie eine Bienenweide.
      Ein Allrounder eben.

      Einen Wildling würde ich mir allerdings nicht in den Garten stellen.
      Die fruchten nicht gleichmäßig und wenig.
      Ich weiß aber, wo zwei richtig gut tragende Bäume stehen und wollte mich mal entgegen meiner guten Vorsätze mit der Schere bedienen. :floet
      Ist ja für einen guten Zweck. :daumgruen


      lg
    • Blattlaus schrieb:

      Ist ja für einen guten Zweck

      Genau!!!

      Wir haben am Ufer viel Platz. Dort ist von uns gepachteter "öffentlicher Raum" und ich würde versuchen dort noch was für Vögel und Bienen zu tun. Da dort theoretisch jeder was umknicken, ausreißen oder sonst wie verstümmeln usw kann, würde ich natürlich auf "günsige" Bäume zurück greifen. Wie eben die Wildform der Kornelkirsche.
    • Hallo,
      ich kram mal diesen alten Thread wieder vor.

      Ich hab eine Kornelkirsche seit ein paar Jahren, einen ganz kleinen Baum, mit dreifarbigen Blättern.
      Hat die einer von euch auch?
      Kann es sein, daß die wesentlich langsamer wächst und schwächer blüht als die einfarbige Variante?

      Überlege, ob es normal ist das sie nach 5 Jahren immer noch gerade 1m hoch ist und kaum blüht. Oder ob es doch am Standort liegt?

      Hat jemand Erfahrungen mit denen?

      gruss heike
    • Ich habe die einfarbige Variante - die aber auch sehr langsam wächst. Sie blüht sehr üppig, viel dran kommt bisher allerdings auch nicht :zopfie_noe
      Habe mal nachgelesen und dabei festgestellt, dass man mehrere pflanzen soll, damit sie gut tragen - sind nämlich keine guten Selbstbefruchter :zopfie_nein .
      Auch gibt es Ziersorten, die kleinere und weniger Früchte tragen - vermute unsere sind so welche :zopfie_ja
      Ich habe mir meine aber auch nur zur Zierde geholt und weil sie nur maximal 2 m hoch werden soll :zopfie_ja - wenn dann noch ein paar Beeren dran kommen, um so besser :zopfie_ja

      wiggi schrieb:

      Oder ob es doch am Standort liegt?
      Meine steht geschützt und sonnig - voller Blüten ist sie jedenfalls :zopfie_ja
      Dieses Jahr hatte sie das erste Mal Monilia und ich musste sie stark zurückschneiden, sie hat sich aber wieder gut erholt.
      LG Rena :tiersmilie02
    • Hallo,
      na ja, sie steht an der Grenze zum Nachbarn, der dort alles wild wuchern lässt. Dort stehen bei ihm Flieder und ein riesiger falscher Jasmin und Brombeeren ohne Ende und Wildrosen.
      Ich hab Angst, daß die Wurzelkonkurrenz dort zu groß ist und sie zu wenig Nährstoffe abbekommt.

      Aber ich weiß auch nicht, wo sie sonst hin soll. Bin hin und her gerissen. Ist nämlich schon der zweite Standort, weil sie auch beim ersten nicht klar kam.

      gruss heike
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen