Aquarium und Fische Plauderecke

    • Wenn im Becken keine Schneckenfresser sind, kann man mal Radix versuchen gegen Blaualgen. Das gehört zu ihrem Natürlichen Futter, wie man bei Untersuchungen im Darm feststellen konnte.
      Ich hab Radix im Miniteich bei den Medaka, Algen und Parasitenfrei.
      Schneckenplage ist nicht zu erwarten, weil sie sich im Aquarium nicht wirklich fortpflanzen.
      Deswegen halte ich sie ja auch draußen..die brauchen den Kältereiz um in Stimmung zu kommen...
      VG Monika
    • wiggi schrieb:

      Schmeißt du da einfach ne Aspirin rein?
      Nee - Aspirin enthält Acetylsalicylsäure. Habe von einer Bekannten eine Restflasche Blue Exit bekommen, die sie noch übrig hatte von ihrer Behandlung. Bei ihr hat es wunderbar funktioniert. Offenbar hat das Zeug als einzigen Wirkstoff Salicylsäure und das ist ja mal wieder was, wo ich froh bin, zwei Chemielaboranten im Haus zu haben. Und Sohnemann hat das Zeug sogar während der Ausbildung in Reinform hergestellt und durfte es mitnehmen. Ich hab da sicher noch für zig Liter Lösung genug hier. Ist die Pulle leer, werden 2 g eingewogen und voll ist sie wieder. :zopfie_ja
      Wenn man bedenkt, was das Fertig-Zeug kostet, wenn man es im Aquarienhandel kauft, dann bekommt der Begriff Goldene Nase gleich eine ganz neue Bedeutung.

      Vanda schrieb:

      am liebsten würde ich mir auch ringesocken zulegen, aber die sind ja bevorzugt oben und da hätte ich bedenken dass sie sich nacht sehr durch die tatias bedrängt fühlen (ggf auch gefressen werden)
      Tatias gehen nicht an Fische. Nicht mal an den Nachwuchs. Ich hatte die die ganzen Jahre mit den Galaxies im Becken und die vermehren sich immer wieder, ohne dass sie sich daran vergriffen hätten. Ich denke, dass die Ringelsocken sich eher über Nacht in geschützten Ecken aufhalten, wo die Tatias wahrscheinlich gar nicht lang düsen. Bei dem Tempo das die drauf haben treiben die sich eher im mittleren Teil des Beckens herum.
      Meine Tatias sind verschwunden seit einer guten Woche. Hatte WW gemacht und ich kann sie nicht mehr sehen seitdem. Wer weiß, was die hier wieder auf die Felder geklatscht haben. Hatte das vor Jahren schon mal, dass ich mir 2 Arten mit WW ausgerottet habe. :zopfie_trauer
      Auf dem Foto (oben re) ist das eine Honig-Dame? Hach.... Süße Fischchen waren das! Mit denen hatte ich wirklich den meisten Spaß von sämtlichen Fischen bei mir. So ein tolles Sozialverhalten! Wenn die anfangen mit Nestbau, dann fürchte ich eher, dass die mit den Tatias aneinander geraten werden. :floet

      Mowa schrieb:

      Wenn im Becken keine Schneckenfresser sind, kann man mal Radix versuchen gegen Blaualgen. Das gehört zu ihrem Natürlichen Futter, wie man bei Untersuchungen im Darm feststellen konnte.
      Schlammschnecken habe ich auch im Teich. Hatte davon auch im net gelesen, aber eben auch von der Besatzdichte, wenn es Erfolg haben soll bei dichten Blaualgenbefall. Da hätte ich über Hundert einsetzen müssen :zopfie_ohnmacht
      Habe mir aber letzte Woche nochmal ein Dutzend Apfels gegönnt. Die haben auch davon gefuttert, aber die Algen sind immer schneller als die hübschen Schleimer.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Ohhh, meinst du?? Na dann versuche ich das doch mal mit den Söckchen!
      Glaube nicht dass die Guramis nisten würden. Da wären die Buntbarsche im Weg. Das gelbe ist wirklich eine Honiggurami Dame. Gehören zu meinen absoluten Lieblingen- Honigguramis und Dornaugen muss ich IMMER haben. Eben wegen dem tollen Verhalten. Immer wenn ein neuer Fisch dazu kommt, egal welcher Art, wird er abgetastet: Hey,hey! wer bist du? Was machst du? Kann man dich essen???
      :tiersmilie10 :tiersmilie10 crazy- bird- lady :tiersmilie10 :tiersmilie10
    • Hei, im Sommer hab ich immer draußen im schwarzen Baueimer Artemia.
      Das ist jetzt nicht wirklich ein Problem.
      Ich lass den auch übern Winter draußen stehen und füll nur im Frühling mit Regenwasser auf.
      Eigentlich müßten dann von selbst welche aus den Dauereiern der adulten Artemia welche schlüpfen, aber ich hab da nicht so die Geduld.
      Ich mach es eigentlich auch nciht um sie zu verfüttern..finds einfach lustig :)
      Ich blubbere eh täglich Artemia und geb dann halt paar in den Eimer...die wachsen sehr schnell.
      Die Vermehrung stoppt dann allerdings, weil man müßte die Adulten regelmäßig abkeschern, weil sie ihren Jungen nachstellen.
      Man könnte auch zb. geblubberte Artemia reintun und bei 3/4 größe den gesammten Eimer voll abfiltern und sofort wieder neu ansetzen.
      Wasserflöhe und Moina sind da allerdings dankbarer...draußen die füttere ich (ebenfalls 20 Liter Baueimer) mit getrockneten Brennesseln..das geht sehr gut...
      VG Monika
    • Klar brauchen die Salzwasser...Ich nehm immer von Rewe das Küchensalz, das geht gut und ist ohne Zusatzstoffe, wie Jod oder Rieselmittel.
      Es gibt von Hobby so einen Dreierpack für Artemia. Hm, hab eben geguckt..gibts anscheinend nichtmehr. Da war 2x Eier/Salz drin und eine Tüte Futter...das Futter sind Algen und die wachsen dann im Behälter weiter...
      Ich blubber mit 3 Flaschen und fülle dann in die Hobbyschalen um
      aquabits.de/artemia-aufzuchtschale/
      Wenn ich in Urlaub fahre, sind anschließend halbwüchsige Artemia in den Schalen...
      Mit dem weißen Siebchen kann man sie auch sauber entnehmen und in abgesiebtem Salzwassr aus den Blubberschalen weiter großziehen.
      Man muß nur aufpassen, das man frische Eier bekommt..damit die Schlupfrate gut ist.
      VG Monika
    • Vanda schrieb:

      Glaube nicht dass die Guramis nisten würden. Da wären die Buntbarsche im Weg.
      Aber die Barsche sind doch eher unten oder allenfalls auf mittlerer Höhe unterwegs, oder vertue ich mich da? :zopfie_kopfkratz
      Mit Barschen habe ich es so überhaupt nicht und daher auch keine wirklichen Erfahrungswerte. Mein Wahlspruch war immer schon "Mir kommt kein Barsch ins Becken! :zopfie_dudu " - war schon bei den Westzipflern ein Runninggag, vor allem, als plötzlich jeder 2. Darios haben musste. Da gewann dieser Satz erst richtig Bedeutung. :zopfie_grinszahn
      Haben sich die Honigs denn bei dir nie vermehren wollen? Ich weiß nicht, wie viele ich davon nachgezogen habe - auch wenn es echt Aufwand war! Mehr als bei allen anderen Fischbabies, die ich aufgezogen habe.

      Mowa schrieb:

      Ohh, Äpfelchen..welche Farbe hast Du denn genommen?
      Ich habe mich für die Zwerge entschieden, die Asolene spixi. Finde die ausgesprochen hübsch, legen vor allem ihre Eier unter Wasser und ich muss bei dem momentan noch laufenden offenen Becken nicht darauf achten, ob eine ausbüxen will. Hatte vor Jahren schon mal eine und ich hatte viel Freude an ihr. Bleibt auch deutlich kleiner mit 2,5-3 cm. Obendrein dürfen die wohl auch noch gehandelt werden, im Gegensatz zu den Normalos.
      Habe mich aber auch gewundert, dass man die scheinbar auch inzwischen von privat wieder bekommen kann im net. Offenbar wird das nicht mehr so argwöhnisch kontrolliert wie vor einigen Jahren, als das Verbot aufkam.



      War eben nochmal in einem Shop gucken und die bieten da jetzt asiatische Apfels an. Die bekommen tlw. Durchmesser.... :zopfie_brille
      Werde da aber demnächst nochmal öfter schauen. Tylos scheiden in dem Becken aus, da es nicht warm genug ist. Aber es gibt da noch eine Reihe interessanter Schleimer, die ich sofort adoptieren würde. :zopfie_studier
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Mowa schrieb:

      Oha...manche Spixis haben Pflanzen zum Fressen gerne...
      Die ich vor 3-4 Jahren hatte war kreuzbrav und die jetzt neu erworbenen sind hier auf 3 Becken verteilt und benehmen sich bisher auch 1a :zopfie_daumen

      Mowa schrieb:

      Ja Pila dürfen verkauft werden...das sind vielleicht Rasenmäher...
      Ich habe es befürchtet. Bei denen stand überall dabei, dass man mit Gurke, Paprika etc. beifüttern soll und dann würden sie auch nicht an Pflanzen gehen. Bei den spixi stand das aber nicht dabei.

      wiggi schrieb:

      Wieso ist es denn verboten worden, Apfelschnecken zu verkaufen?
      Vor ein paar Jahren sind Handel und Weitergabe sämtlicher Pomacea verboten worden. Wie immer war das Problem die Blödmänner, die irgendwie dafür gesorgt haben, dass welche in Freiheit gelangen konnten. Hierzulande wäre es überhaupt kein Problem, da sie die Winter nicht überlebt hätten. Aber in Südspanien haben die sämtliche Reisfelder geschreddert. Und wie das in der EU mal so ist, hat man sie dann gleich europaweit verboten. Und wie das in der EU oft so ist, hatte man wohl Bedenken, dass man die Arten nicht unterschieden bekommt und daher auch gleich alle Arten verboten, obwohl die häufigste Aquarienart P. diffusa überhaupt keine Pflanzenschädlinge sind.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Ja, es wurde noch mehr verboten...zb. Wasserhyazinthen. Bis letztes Jahr durften sie noch abverkauft werden...diesjahr ist ganz sense...
      Voll fies, eben auch weil sie bei uns nicht überlebensfähig sind...unter 15 ° sterben sie ab. Und zur Blüte kommen sie bei echt nur ins sehr, sehr warmen Jahren. Also ist auch nix mit als im Entengefieder mitreisen...
      Wie sollen sie da Flüsse und Kanäle verstopfen?
      In einem Botanischen Garten hab ich ganz verschämt im Frühling ein Pflänzchen gesehen...oben im Becken eines kleinen Wasserfalls Im Südamerikahaus, wo man über eine Brücke drüber geht (unerreichbar für lange Finger)...die haben sie auch noch nicht 100%ig verabschiedet...
      Dann wurden noch paar Wasserpflanzen verboten...eine Art Myrophyllium und ich glaub Cabomba...
      Außerdem Marmorkrebse..aber das kann ich nachvollziehen..die sind ja auch ohne Ausbruch eine Plage

      Es sind weitere Pflanzen und Tiere im Gespräch...zb. Muschelblumen..gleiches Spiel wie bei den Eichhonria...unter 15° unweigerlich tot...
      Tja, wenn der Amtsschimmel wiehert :(

      wirbellotse.de/thread/8579-verbotsliste-der-eu/?pageNo=1
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Vanda schrieb:

      Denke Nachzucht in Fischsuppe sind eher selten.
      Das stimmt wohl. Aber das können die Honigs ja nicht wissen :zopfie_zwink

      Vanda schrieb:

      Aber wenn jemand schaumnester bauen würde, hätten sie sicher interesse.
      Vermutlich. Und genau das wird dann spannend... Ich hatte die im 300 l Becken mit 7 ausgewachsenen Rainbows (M. boesemani) und wenn der kleine Kerl mit seinen gerade mal 4 cm Länge sein Schaumnest baute, dann standen 7 kräftige, ca. 10-11 cm große Regenbögen in der am weitesten entfernten Ecke des Beckens und trauten sich kaum noch raus. :kichergirl

      Mowa schrieb:

      Ja, es wurde noch mehr verboten...
      Ui... das ist ja eine ganz schöne Liste. Aber bei etlichen muss ich sagen, dass ich das gut nachvollziehen kann. Diese ganzen Krebsarten z. B. (allen voran der Marmor) haben die einheimischen Arten fast völlig verdrängt.
      Bei den Wasserpflanzen habe ich allerdings auch meine Schwierigkeiten, das nachzuvollziehen. Es ist vermutlich das Problem, dass sie das EU-weit entscheiden müssen/wollen und da gibt es natürich wie bei dem Apfels nur wenig Gegenden in Europa, wo sich manche Arten überhaupt halten können. Andererseits weiß ja jeder, dass man heute alles problemlos quer durch Europa schicken kann per Post und das ist die wohl größte Gefahr, dass so unbeliebte blinde Passagiere mit versandt werden.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen