Aquarium und Fische Plauderecke

    • ich finde auch scalare und Diskus schön aber die lassen die kleinen schwärme nicht in ruhe.ich denk für Diskus ist auch das Wasser nicht gut hier.
      Ich muss mal schauen.
      Ich finde auch killis schön aber da heißt es immer das sie aggressiv seien.
      Ich möchte halt ein paar schwärme friedliche kleine Fische die schön bunt sind,die suche nach der eierlegenden wollmilchsau halt.
      Wenn ich nix finde was mir gefällt oder in das Becken passt bleibt es halt bei perlhühnern,bitterlingsbarbe,gelben antennenwels und flitterkärpfling
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Hei, am meisten Spaß hat man an Artbecken.
      1. is nicht so ein Durcheinandergewusel
      2. können die Tiere ihr Ureigenstes Verhalten ausleben, ohne ständig gestört zu werden.
      3. bunte Fischsuppe macht keinen Spaß
      4. Vermehrung stellt sich oft ganz von alleine ein
      5. es gibt Fischgruppen, die sich nicht beeinflussen, Welse gehen mit den meisten andern Fischen
      6. Einfach nach den Beckenregionen schauen, wo sich die Fische bevorzugt aufhalten, das ist schon die halbe MIete...
      7. Kontinente einhalten, wäre noch gut, damit sind dann oft schon fast die Bedürfnisse ähnlich
      Ist aber nicht so wichtig, wenn Wasserwerte, Temperatur usw. zusammenpassen.

      Von den Killifischen sind zb. Ringelhechtlinge sehr verträglich. Sie stören/nerven auch andere Fische nicht.
      VG Monika
    • zitze schrieb:

      Scalare find' ich toll und Diskus-Buntbarsche
      Toaster-Fische (Diskus) also - auch gern in Aquarianerkreisen Rentnerfische genannt :kichergirl

      erny2006 schrieb:

      Ich will was komplett anderes.
      Ich bin schon gespannt! Galaxy und diese Flitterkärpflinge sind doch schon mal schöne Schwarmfische. Friedlich und auch sehr schön gefärbt sind auf alle Fälle auch Regenbogenfische. Die brauchen nur etwas Beckenlänge, damit sie auch Strecken schwimmen können. Sie schwimmen viel, sind aber absolut keine Hektiker wie manche Barben.
      Das sind meine momentanen, wenn auch leider etwas unscharf:


      Und die hatte ich früher noch




      Die Farbe bekommt man kaum geknipst, denn sie funkeln wirklich wie Edelsteine im Licht. Heißen nicht umsonst Diamant-Regenbögen. Bleiben deutlich kleiner als die obigen Boesemani. Meine derzeitigen bösen Männer sind aber auch noch längst nicht ausgewachsen sondern ca. 12-14 Monate alt.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Vanda schrieb:

      nur bunt, aber dämlich
      OK, OK - Schönlinge also :kichergirl Warum soll es bei Fischen auch anders sein :zopfie_grinszahn

      In Leipzig - im Aquarium vom Zoo, da gab es während meines Studiums einen kleinen Fisch, der war so was von verrückt - war wohl ein Kofferfisch :zopfie_kopfkratz :zopfie_studier , jedenfalls viereckig und knallgrün mit roten Punkten :zopfie_zwink - der tat mir immer so leid, weil er so ganz alleine war :zopfie_traurigja
      Den habe ich ziemlich oft besucht, da ich mir die Heimfahrt nicht jedes Wochenende leisten konnte und wir den Eintritt auch noch so gut wie umsonst hatten :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • die regenbogenfische sind schön.
      Haben wir auch,ich denk aber das ich bei 90cm beckenlänge kleinere Fische nehmen sollte.
      Die ausgewachsenen Tiere sind bei uns ca 8cm groß

      Heute War der futtergroshändler da und ich hab mir gleich Futter geholt,hab noch paar lebende Wasserflöhe genommen und schon besetzt,mal sehen wie sie sich vermehren bis Fische kommen.
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Hallo,
      die Regenbogenfische sind echt herrlich anzuschauen.

      Sagt mal, würde bei meinen jetzt wirklich 57l noch ein Päärchen von irgendeinem anderen kleinen Fisch passen, so als Hingucker?
      Die Perlhühner sind jetzt zu 7, aber wirklich Farbe bei ihnen sieht man eigentlich nur, wenn man direkt davor sitzt.
      Sollten friedlich zu den Hühnern sein und auch mit Garnelen klarkommen und nicht fressen und am besten für die obere Beckenregion.

      Oder lieber nur die 7 Perlhühner und die 10 Garnelen (sind noch nicht drin). Müssen laut meiner Tochter aber unbedingt sein.
      Oder die Hühnchen auf 10 aufstocken und dann die 10 Garnelen und schluß?
      Meine Tochter hat auch die Erdbeerrasboa gesehen, die sind ja noch kleiner als die Perlhühner und meine Tochter fragte mich, ob wir davon nicht noch einen kleinen Schwarm nehmen können, also auch so 7 Tiere. Aber ich war echt überfragt, ob das Sinn macht, noch einen 2. Schwarmfisch dazuzunehmen. Ich denke eher nein oder?

      gruss heike
    • Hei, wenn Du sie alleine mit Garnelen hälst und ein schönes Gestrüpp im HIntergrund hast, wirst Du sicher Junge Perlhühnchen bekommen und der Bestand wird sich langsam aber stetig vergrößern und verjüngen...Sowie Du eine andere Karnivore oder Omnivore Arte dazusetzt, wird daraus nix.
      Was sehr schön passt, sind zb. die hier
      seriouslyfish.com/species/yunnanilus-sp-rosy/
      Die kommen mit Perlhühnern im gleichen Biotop vor und sind ehr in der Bodenregion unterwegs...
      Beide Solo lassen Junge erwarten, zusammen ehr nicht.

      Oder halt was Herbivores dazu...in 54Litern hab ich bei den Perlhühnern Ancistrus Claro mit drin
      seriouslyfish.com/species/ancistrus-claro/
      Die werden nur etwa 8cm groß und vermehren sich auch in 54 Litern.
      Aber auch Zwergschilderwelse sind immer ein Hingucker...
      Normalo Ancistrus find ich jetzt nicht so doll...
      Oder KBO/Kleiner brauner Oto..davon dürften dann ruhig 6 Stück rein.
      Dann sind die Chancen auch größer, das mal Eier gelegt werden...das is dann schon sehr spannend, ob was drauß wird..is aber durchaus möglich..

      Ich mag es halt, die Arten zu erhalten und nicht nur zu konsumieren ;)
      VG Monika
    • zitze schrieb:

      Wieso? Sind die so langweilig?
      :zopfie_ja Die stehen die meiste Zeit irgendwo in einer Ecke rum und wollen ihre Ruhe haben.

      Vanda schrieb:

      Diskusse sind sowas von öde. Einfach nur bunt, aber dämlich. Kein sozialverhalten und anfällig. Für mich überhaupt nix
      Sehe ich ähnlich. Extrem anfällig für alles. Kann mich noch gut erinnern an die Diskushalter, die in Foren unterwegs waren. Da wurde quasi der Wasserwechsel zur Doktorarbeit. Alle Pflanzen wurden keimfrei gemacht und evtl. Mitbewohner bekamen eine Medikamenten-Vorbehandlung, damit sie ja keinerlei Parasiten, Viren oder Bakterien einschleppten.

      erny2006 schrieb:

      die regenbogenfische sind schön.
      Haben wir auch,ich denk aber das ich bei 90cm beckenlänge kleinere Fische nehmen sollte.
      90 cm Kantenlänge hatte ich überlesen. :zopfie_peinlich Das passt natürlich höchstens für Zwergregenbögen (die natürlich auch wunderhübsch sind).

      wiggi schrieb:

      Aber ich war echt überfragt, ob das Sinn macht, noch einen 2. Schwarmfisch dazuzunehmen.
      Bei mir käme ja immer noch ein Schwärmchen Corydoras (wahrscheinlich habrosus) mit rein. Damit auch auf dem Boden was los ist. Und die von Monika angesprochenen KBO sind auch süß und recht unkompliziert.
      Bei einem Pärchen etwas auffälliger Mitbewohner fällt mir auf die Schnelle keine Art ein, die für den evtl. Nachwuchs der Hühner ungefährlich wäre. Ich ahne schon, was du meinst. So ein Pärchen kleine Guramis, Zwergbarsche oder Kampffische... das macht schon was her und bindet Aufmerksamkeit. Aber mir fällt da auch nichts ein, was Jungfische im Becken unbedrängt aufwachsen ließe.
      Die Ringelhechtlinge sind absolut friedfertig und eher zurückhaltend, aber ich glaube Winzfische (außer der eigenen Brut) haben bei denen schlicht keine Chance.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Hallo,
      hm, gar nicht so einfach.
      Hab auch schon über Pygmäus oder hastatus nachgedacht. Halten die sich beide im ganzen Becken auf oder nur die pygmäus?

      Das Problem ist, daß die Hühnchen einfach nicht das machen, was sie eigentlich sollen. Sich oben und in der Mitte aufhalten. Sie sind überall unterwegs, aber eigentlich hauptsächlich in Bodennähe. Deshalb dachte ich schon, ich könnte die Hühner für den Boden nehmen und noch etwas für oben.
      Die Ringelhechtlinge wären da gar nicht schlecht, aber ich glaube, die Temperaturen wären ihnen zu gering. Habe um die 22 Grad im Becken und bei denen fängt die Temp. erst ab 24 grad an.
      Die würden mir sonst auch gut gefallen.

      Die Schmerlen hab ich gerade gelesen, gehen an Pflanzen ran? Das wäre auch nicht so sinnvoll.

      gruss heike
    • Hei, nee Ringelhechtlinge wohnen bei mir unbeheizt...im Mom hat es 20° in ihrem Becken, das geht aber noch runter auf 18°
      Stört sie nicht im Geringsten...wenn es langsam geht...
      Temperaturangaben muß man kritisch hinterfragen.
      Oft ist es nur gleichmacherei, weil für den Handel sind Becken mit 25° perfekt.
      Da kann man fast alles reinwerfen...und einen Heizer verkaufen.
      Die Seite die ich als Link geschickt habe, geht mit den Temperaturen sehr umfassend um und beschreibt auch teilweise den Jahreslauf.
      Gerade die Tiere aus Myanmar, wozu die Perlhühner gehören, haben kühlere Jahrezeiten oder Gewässer, is denen sie vorkommen.
      Perfekt für unbeheizte Becken :WOW
      Auch Panzerwelse mögen es teilweise etwas kühler..Cory Panda denken im Traum nicht an Vermehrung, wenn es ihnen zu warm ist und Gewitter/Tiefdruckgebiete fehlen...
      Auch perfekte Lowtecfische. Aber nicht alle...

      Die sp. Rosi? Nee, die tun Pflanzen nix...
      Die nehmen aber gerne Röhren und Höhlen als Versteckplätze an.
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Neu

      wiggi schrieb:

      Hab auch schon über Pygmäus oder hastatus nachgedacht. Halten die sich beide im ganzen Becken auf oder nur die pygmäus?
      Die hastatus meiner Erfahrung nach noch mehr als die Pyggies. Auf dem Boden treiben sich zuverlässig nur die habrosus rum.

      wiggi schrieb:

      Das Problem ist, daß die Hühnchen einfach nicht das machen, was sie eigentlich sollen. Sich oben und in der Mitte aufhalten.
      Das ist schon ein wenig eigenwillig. Könnte aber auch daran liegen, dass sich da keiner ums Futter kümmert, das nach unten treibt. Kann mir gut vorstellen, dass das weniger wird, wenn der Boden von anderen Bewohnern belebt wird.
      Ich hab jetzt gar nicht mehr im Kopf, was du momentan verfütterst? Sinkt das schnell nach unten oder treibt das eher oben rum?

      wiggi schrieb:

      Ich finde die Ringelhechtlinge toll...
      Die wollen allerdings am liebsten eine Pflanzendecke oder dunkle Stellen auch an der Oberfläche. Bei mir halten sie sich bis zur Fütterung nur unter den Schwimmpflanzen bzw. im Bonsaibecken unter den Wurzeln auf. Sie sind sonst ständig auf der Suche nach Schutz von oben. Da sollte zumindest 1/3 des kleinen Beckens mit Pflanzen an der Oberfläche zu sein.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Neu

      Hallo,
      also ich habe nochmal recherchiert. Ich habe in einem Fisch-Forum gelesen, daß da auch jemand war, der meinte, sie würden sich in der Mitte und unten aufhalten. Also wäre das dann ja normal.

      Ringelhechtlinge lasse ich lieber, der Händler meinte, die wären sehr empfindlich, was die Wasserwerte angingen, deshalb würden sie selbst schon keine mehr bestellen.

      Im Moment schwanke ich zwischen den pygmäus oder hastatus und den Smaragd-Rasboas (kubotai). Die haben im Moment zwei meiner Händler und sehen total klasse aus mit ihrer tollen Farbe.

      Übermorgen bekomme ich jetzt aber erstmal die 10 gelben Garnelen, hab ich mir reservieren lassen heute.

      Es gibt tatsächlich Geschäfte, in denen es denen wurscht ist, ob sie verkaufen oder nicht. Hab ich auch noch nicht erlebt. Dachte, ich schaue mal nach 3 Wochen nach, ob in dem Geschäft, in dem in den Garnelenbecken (auch bei den gelben) Planarien drin waren. Die müßten ja mittlerweile wieder in Ordnung sein.
      Schau ins Becken, immer noch alles voller Planarien. Fragt mich ein Verkäufer ob er mir helfen könne. Ich sag zu ihm, ja ich würde gern gelbe Garnelen kaufen. Ja gern und er will losgehen eine Tüte holen. Da sag ich, aber ich möchte gern welche ohne Planarien im Becken. Guckt er blöd. Ich sag, ich hab vor 3 Wochen schon darauf aufmerksam gemacht und sie kriegen es in der Zeit nicht hin, das Problem zu beheben? Er sagt leicht säuerlich, na ja, mehr als Medikamente reinschmeissen könne er ja auch nicht. Da hab ich nur noch gesagt, nee, wenn man nix verkaufen will, brauch man das ja nicht. Und der fragt immer noch ganz doof, wie, wollen sie jetzt nix kaufen? Da fiel mir echt nix mehr zu ein. Ich hab nur noch gesagt, ob er wirklich meint, ich hätte Lust mir diese Viecher ins Becken zu holen und ich werde dort überhaupt nicht mehr kaufen. Gibt ja noch Geschäfte, in denen das Wasser in Ordnung ist. Da hat er irgendwie blöd aus der Wäsche geguckt. Gibt's das? Also ich hab noch lange den Kopf geschüttelt über den Typen.
      Hab nur noch darauf gewartet, daß er sagt, ich könne ja noch die Schmerle XY kaufen, die würde die dann fressen. Aber Gott sei dank hat er das gelassen.

      gruss heike
    • Neu

      Hallo,
      ja, ich kann es auch nicht verstehen. 2x besucht und beide male mehrere Viecher an den Scheiben, in allen oberen Garnelenbecken, das sind 4 Stück und jetzt auch in der unteren Abteilung in mindestens einem Becken.
      Bei den Minibecken wäre es ja auch nicht so ein Aufwand gewesen, die Garnelen umzusetzen und die Becken leer zu machen zu reinigen und neu aufzusetzen.

      Tsss…

      gruss heike
    • Neu

      Hei..sei froh das Du sie gesehen hast..dann bist Du wenigstens gewarnt ;)
      Ging mir mal so in einem Laden, wo quer über die Scheibe des Pflanzenverkaufsbeckens ein Schneckenegel gekrochen is...
      Ein rieeesen Vieh...
      Ich liebe Schnecken, also geht das garnicht und hab mir an dem Tag trotzdem eine Crinum Calimistratum gegönnt...
      Ich hab es der Verkäuferin gesagt und die meinte nur..ja ich weiß :zopfie_augenroll
      Für mich war es dennoch gut, das ich es gesehen hab, weil die Crinum dann erstmal ein Bad in Alaun (1 geh. Teelöffel auf 1 LIter Wasser) nehmen mußte und nach einer Woche täglicher Wasseraustausch im Eimer durfte sie dann auch ins Aquarium...
      Anderes mal hab ich einen Schneckenegel mit Pflanzen gekauft, die ich aber erst in eine große Haribodose aufs Fensterbrett gestellt hatte...
      Tja...bei der optischen Kontrolle wieder Schneckenegel..diesmal den hier...

      Der war laut Ulli Bauer sogar schwanger ;)
      Hab ihn ihr dann mit auf Messe gebracht und geschenkt...sie hat sich sehr gefreut und ihn in einer Vase weiter gehalten...
      Sie wollte an ihm seine Lebensweise studieren.
      Egal..die Pflanzen mußten auch ein Bad nehmen...
      Das kann man übrigens eine Weile aufheben in einem Gurkenglas...
      Die Pflanzen in einen Papierteebeutel stecken und einige Minuten untertauchen...
      Rausziehen, Pflanzen in den Eimer zum wässern...
      Geht gut...
      VG Monika
    • Benutzer online 1

      1 Besucher