Aquarium und Fische Plauderecke

    • Neu

      wiggi schrieb:

      wußte gar nicht, das du auch Brokatbarben hast.
      Doch ja, schon länger. Ich mag die gerne, sind toll zu beobachten - doch die werden letztlich ja richtige Brummer und brauchen echt Platz, da fühle ich mich im Nachhinein schon schlecht beraten damals. Nun ja, jetzt sind sie da und sollen es natürlich auch gut bei mir haben. So wie sie jetzt leben , ist es für mich persönlich schon an der Grenze, finde ich nicht optimal meine Vergesellschaftung, daher das neue Becken.

      Mit welchen hast du deine zusammen im Becken? Molly´s und?
      Wahrscheinlich hattest du es hier schon geschrieben, ich schau gleich nochmal...

      Ich habe mir gestern zum ersten Mal lebende Tiere (Schnecken) online bestellt. Bin gespannt, habt ihr das schon gemacht?

      Was ich auch noch fragen wollte; wie und mit was düngt ihr eure Becken/Pflanzen?

      Wenn mein neues Becken kommt und eingerichtet ist, werde ich dort und in ein Übergangsbecken meine vorhandenen Fische "parken" und mein jetziges 240l Becken komplett neu aufsetzen. Hier überlege ich nun ob ich Soil nehme oder lieber doch wieder altbewährt mit Bodengrund und Kies arbeiten werde. Soil hat zwar anfänglich ordentlich Nährstoffe enthalten aber nach Zwei Jahren ist es dann ja auch aufgebraucht...Kies und Bodengrund hält da ja schon deutlich länger (bis 10 Jahre sowie ich weiß) bevor man austauschen sollte. Oder muss man nach den zwei Jahren nicht komplett tauschen und arbeitet dann mit deutlich mehr Dünger? Wie macht ihr das? Wie sind eure Erfahrungen?
      Alle wollen die Welt verändern; wenn jeder bei sich selbst anfängt, haben wir schnell viel erreicht! :zopfie_winke
    • Neu

      Hallo Ralui,
      also ich hab meine Brokatbarben zusammen mit Platys (keine Mollies), Garra Flavatra, Flossensauger und 1 Antennenwels zusammen.
      Demnächst kommt ein Männchen und 4 Weibchen Schwertträger mit rein. Aber erstmal muß ich schicke finden, die farblich anders aussehen als die gelben Barben und die roten und blauen Platys. Am liebsten hätte ich da silberne oder weiße. Oder diese Koi-Farben. Mal sehen.

      Hätte auch nicht gedacht, das ich die so mögen würde die Brokatbarben, dachte sie wären Flossenzupfer und aggressiv. Aber sind sie absolut nicht. Total friedlich, jagen nicht mal die Garnelen. Sobald sie weiterschwimmen, sind die Garnelen gar nicht mehr interessant.
      Dafür vermehren sich aber die Platys nicht, kein einziges Jungtier in den ganzen Monaten. Nur 4 Jungfische ganz am Anfang, als sie neu ins Becken kamen und noch ganz klein waren. Das stimmt, gerade die Weibchen der Barben sind bei mir auch schon ordentliche Brummer. Aber sie glänzen so schön, wenn sie so seitlich schwimmen, voll schön...

      Schnecken von online hab ich noch nie bestellt, aber schon mehrfach mit der Post von Privat zugeschickt bekommen. Geht ganz problemlos und haben immer alle überstanden. Das sollte funktionieren.

      Meine Becken dünge ich kaum. Aber im großen 350iger muß ich damit anfangen, da schwächeln so langsam die Pflanzen. Vor allem die Cryptos.

      Ansonsten düngt man ja automatisch mit dem Wasser wechseln und dem Füttern. Muß man nur sehen, was dann im Becken fehlt und dies nachdüngen, aber ich bin da faul. Und du siehst ja auf den Bildern, das es funktioniert. So habe ich keine sichtbaren Algen im Becken, lieber etwas zu wenig als überdüngt.

      Ich hab in beiden Becken weder Soil noch Bodengrund extra. Im kleinen hab ich ausschließlich Sand, ab und an bekommen die Echis mal eine Düngekugel in den Sand an die Wurzeln gedrückt.
      Im anderen Becken feinen Kies, auch da ist nichts drunter. Wenn man da was drunter macht, und dann mal Pflanzen rausholt oder die Fische buddeln, dann vermischt sich das alles und sieht nicht schön aus. Und klappt auch ohne...

      gruss heike
    • Neu

      wiggi schrieb:

      Und klappt auch ohne...
      Okay, aber wie lange ist die Frage. Deine Becken sind ja noch recht neu, wie schaut das in ein paar Jahren aus?


      Das deine Pflanzen sich in purem Sand so gut machen, überrascht mich jetzt wirklich. Hätte ich nicht gedacht. Toll. Hast du eine CO2 Anlage? Ich fahre meine Becken ja bisher alle ohne und da wurde mir immer von reinem Sandboden abgeraten, weil der Boden dann wohl nicht als Filter funktionieren kann, weil zu dicht oder so...
      Bei mir kümmern die Pflanzen im alten 240l Becken, da wird es Zeit für einen Bodengrundwechsel und da ich mich aktuell mit dem Thema Düngen beschäftige (hab ich bisher nämlich auch kaum bis nie, höchstens mit so Düngekugeln), werde ich es zukünftig gerne anders machen wollen und mal schauen, ob ich nicht schönere Pflanzen (er)halten kann.
      (Was ich nicht schon an Geld für Pflanzen angegeben habe in den Jahren :zopfie_augenroll )

      Passend dazu ist heute mein neuer Dünger angekommen, damit will ich es mal testen, ob und wie es sich auswirkt und langsam tiefer in dieses Thema einsteigen.


      wiggi schrieb:

      Ansonsten düngt man ja automatisch mit dem Wasser wechseln
      :zopfie_kopfkratz Das verstehe ich nicht, wieso düngt man automatisch mit dem Wasserwechsel? :zopfie_studier


      wiggi schrieb:

      also ich hab meine Brokatbarben zusammen mit Platys (keine Mollies), Garra Flavatra, Flossensauger und 1 Antennenwels zusammen.
      Demnächst kommt ein Männchen und 4 Weibchen Schwertträger mit rein. Aber erstmal muß ich schicke finden, die farblich anders aussehen als die gelben Barben und die roten und blauen Platys. Am liebsten hätte ich da silberne oder weiße. Oder diese Koi-Farben. Mal sehen.

      Hätte auch nicht gedacht, das ich die so mögen würde die Brokatbarben, dachte sie wären Flossenzupfer und aggressiv. Aber sind sie absolut nicht. Total friedlich, jagen nicht mal die Garnelen. Sobald sie weiterschwimmen, sind die Garnelen gar nicht mehr interessant.
      Dafür vermehren sich aber die Platys nicht, kein einziges Jungtier in den ganzen Monaten. Nur 4 Jungfische ganz am Anfang, als sie neu ins Becken kamen und noch ganz klein waren. Das stimmt, gerade die Weibchen der Barben sind bei mir auch schon ordentliche Brummer. Aber sie glänzen so schön, wenn sie so seitlich schwimmen, voll schön...
      Ja klar, Platys - meinte ich auch :kichergirl
      Okay, die sind nicht so meins. Antennenwels(e) werde ich da wohl auch dann zusetzen. Ich liebäugle mit dem Weißen (kein Albino), Snow White heisst der glaube ich, mal sehen. Vielleicht dazu dann nur noch die Zwergfadenfische und jetzt wo du schreibst, dass sie Garnelen in Ruhe lassen, kommen die auch noch mit in meine Überlegungen. :zopfie_ja
      Alle wollen die Welt verändern; wenn jeder bei sich selbst anfängt, haben wir schnell viel erreicht! :zopfie_winke
    • Neu

      Weil da viele Nährstoffe drin sind. Calcium, Magnesium, Kalium, Nitrat und Phosphat. Und noch etliche Spurenelemente.
      Man transportiert überschüssige Stoffe ab und liefert verbrauchte nach.
      Je nach Ausgangswasser und Fütterung, braucht es manchmal garkeinen Dünger mehr.
      Besonders Lowtec, wie ich das betreibe...Alles Low..das LIcht, die Temperatur und die Filterung.
      Das kommt dann auch ohne Co2Anlage aus. Weil die Verbräuche auch Low sind.
      Je mehr Licht, desto mehr Verbrauch.

      Masterline soll toll sein..welche hast Du genommen?
      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Neu

      ralui schrieb:

      wieso düngt man automatisch mit dem Wasserwechsel?

      Mowa schrieb:

      Weil da viele Nährstoffe drin sind.
      Ah okay, :zopfie_idee da stand ich auf dem Schlauch gerade :kichergirl
      Ich meinte natürlich schon darüber hinaus gehende Düngungen, so wie man es im Garten z.B. ja auch macht. Da muss ich meine Tomaten auch nicht düngen und die Pflanzen können/müssen mit dem auskommen, was sie sich aus dem Boden und dem Regenwasser rausziehen. Dann hab ich eben unter Umständen (sehr wahrscheinlich sogar) eine geringere Ernte.
      Oder ich versuche die Gesundheit der Pflanzen mit z.B. Brennnesseljauche, Kompost etc. zu erhöhen/stärken und kann mich an einer reicheren Ernte erfreuen. Möglich ist beides, ganz klar.

      Wie geschrieben, bisher habe ich das Thema Düngen im Aquarium auch sehr vernachlässigt und das will ich jetzt mal ändern und schauen, ob und wie sich das positiv auf meine Pflanzen auswirkt.


      Mowa schrieb:

      Masterline soll toll sein..welche hast Du genommen?
      Das habe ich auch gehört und mich eingehend beraten lassen.
      Hinter Masterline steht im übrigen ein Ehepaar in Bukarest, also ein Kleinunternehmen, was ich auch unterstützungswürdig finde.

      Für meine, ohne CO2 Anlage laufenden, Becken wurde mir Masterline 1 (Mirko) +2 (Makro) für die tägliche oder wöchentliche Anwendung empfohlen.

      1 enthält Eisen, Mangan, Zink, Bor, Kupfer und Molybdän
      2 enthält Stickstoff, Phosphor, Kalium und Magnesium

      Darüber hinaus habe ich mich auch für die Root Caps entschieden.

      Das sind Düngekapseln, welche man je nach Beckengröße direkt in den Boden unter die Pflanzen schiebt. Oder, besonders bei kleineren Becken empfohlen, die Kapsel öffnen und die enthaltenen einzelnen Kügelchen im Bodengrund verteilen.
      Frühestens nach drei Monaten müssen diese dann ersetzt werden, beziehungsweise neue Kapseln gesteckt werden. Immer dann, wenn man es den Pflanzen halt ansieht, dass sie wieder mehr Futter brauchen, spätestens wohl nach 6 Monaten.
      Es sind 125 Kapseln enthalten, da kommt man also lange mit aus - je nach Anzahl der Becken natürlich.

      Die anderen Masterline Produkte werden eher für CO2-Anlagen-Becken, Aquascaping und so empfohlen und wären für so "normale" Becken wie die meinen nicht nötig wurde mir gesagt.

      Ich werde berichten wie es läuft.
      Alle wollen die Welt verändern; wenn jeder bei sich selbst anfängt, haben wir schnell viel erreicht! :zopfie_winke
    • Neu

      Hallo,
      mein Becken mit Sand hat keine Co2-Anlage. Vielleicht ist tatsächlich die Beleuchtung der Wachstumsbooster. Hab die Helialux Spektrum dadrüber. Im 350iger im Kies schwächeln die Pflanzen schon eher, wohl einmal wegen der Höhe des Beckens als auch wegen der normalen Juwelmultilux-Beleuchtung.

      Diese Düngekapseln sind interessant. Aber sind die besser als dieJBL Kugeln? Monika sagt ja immer, die Substral-Düngestäbchen gehen genauso und sind günstiger. Aber bisher hab ich auch noch die JBL-Teile. Muß ich erstmal aufbrauchen.

      Im großen Becken schwächelt gerade die große Crypto. Die Blätter sind an den Rändern etwas eingerollt. Woran das wohl liegen kann?
      Und sie sind echt abgeraspelt worden.

      Also ich würde nicht mehr freiwillig einen Antennenwels einsetzen. Machen doch beim Raspeln viel kaputt, gerade Echis. Und meiner macht auch so ordentlich stress im Becken. Würde ich mir gut überlegen. Nimm doch Garra flavatra. Sind total süße Tiere und immer in Action, während der Antennenwels ja am Tag kaum zu sehen ist.

      gruss heike
    • Neu

      wiggi schrieb:

      Diese Düngekapseln sind interessant. Aber sind die besser als dieJBL Kugeln?
      Besser ist ja relativ.
      Sie sind jedenfalls höher dosiert.

      Bei diesen Kugeln, welche ich ja bisher auch verwendet habe (wenn überhaupt) ist ja eher der Lehm das "Problem", da dieser sich nicht wirklich auflöst und immer gerne mal aufwirbelt (beim Boden absaugen) oder wenn man neue Pflanzen setzen will/ alte entnehmen möchte.
      Diese Kapseln hingegen lösen sich super schnell auf, sobald sie im Wasser sind und geben dann auch schon nach kurzer Zeit ihre Nährstoffe an die Wurzeln bzw. in den Boden ab.
      Alle wollen die Welt verändern; wenn jeder bei sich selbst anfängt, haben wir schnell viel erreicht! :zopfie_winke
    • Neu

      ralui schrieb:

      Dann hab ich eben unter Umständen (sehr wahrscheinlich sogar) eine geringere Ernte.
      Hei, wenn man immermal den Platz wechselt, sollte das auch kein Problem sein.
      Meine Tomaten müssen immer an die Gleichen Plätze. Deswegen wird immer üppig mit Kompost, Hornspänen, etwas Holzasche, Steinmehl und Kalk nachgeholfen. Das geht ganz gut...

      ralui schrieb:

      Oder ich versuche die Gesundheit der Pflanzen mit z.B. Brennnesseljauche, Kompost etc. zu erhöhen/stärken und kann mich an einer reicheren Ernte erfreuen. Möglich ist beides, ganz klar
      Auch im Aquarium tun Brennesseln und mal ein Kompost/Waldbodenaufguss (1Fingerhut voll) gut um die Biologische Tätigkeit zu verbessern.
      Wenn Garnelen oder Schnecken im Becken sind, permanent Brennesselblätter füttern, immer wenn das vorherige Blatt weg ist. Das ist superdoop für die Pflanzen.

      ralui schrieb:

      Wie geschrieben, bisher habe ich das Thema Düngen im Aquarium auch sehr vernachlässigt und das will ich jetzt mal ändern und schauen, ob und wie sich das positiv auf meine Pflanzen auswirkt.
      Komischerweise gibt es Aquarien, die so gut wie ohne künstlichen Dünger auskommen...Manche wiederum überhaupt nicht...Du scheinst ersteres zu haben...gratulieren. Da scheint alles vorhanden zu sein, was die Pflanzen brauchen, also vorsicht...mit sehr geringen Dosierungen anfangen, auf keinen Fall nach Anleitung, sonst könntest Du schlafende Algen wecken.

      wiggi schrieb:

      Aber sind die besser als dieJBL Kugeln?
      Die hab ich auch und mag sie garnicht...Dennerle Nutriballs sind super und sehr mild, Aquamax NPK düngt das ganze Becken, vorsichtig verwenden und jetzt hab ich Tropica Kapseln..die gehen wunderbar..aber auch vorsichtig verwenden..also alle würde ich 1/4Jährlich verwenden. Nach Filter putzen und Boden Mulmen. Weil da sind Bakterien drin, die Chelate und Eisen fressen. Die muß man ab und zu mal reduzieren, weil sie der Düngung querschießen, laut Doc Kramers Pflanzenbuch. In der Garnelen/Fischgruppe auf Whatsapp hypen sie im mom auch das Masterline Zeug, aber ich hab noch sooo viel anderes...Wo bekommt man das am Besten?

      wiggi schrieb:

      Im großen Becken schwächelt gerade die große Crypto. Die Blätter sind an den Rändern etwas eingerollt. Woran das wohl liegen kann?
      Und sie sind echt abgeraspelt worden.
      Jaaa...das ist oft eine Hassliebe...hab ich auch mehrmals durch..im Mom hab ich nurnoch Ancistrus Claro, das ist ein kleiner Antennewels, der nicht größer als 8cm wird. Die machen auch keinen Ärger.
      Pitbullplecos hatte ich angeschafft, die machen das gleiche...aber was solls...ich versuche sie mit Gemüse und Walnussblättern abzulenken..scheint zu klappen. Garra Flavatra sind toll...sind eifrig am putzen und machen nix kaputt. Im mom gibt es bei Glaser kleine mit 2-3cm für wenig Geld...da hab ich gleich Stielaugen bekommen..aber meinem Paps geht es nicht gut und gestern Abend kam ein Anruf, meine fast 100jährige Schwiema ist gestürzt und hat sich den rechten Oberarm gebrochen :zopfie_augenroll Die Durststrecke geht noch ein Weilchen weiter...

      Ich ersticke hier in Überschüssigen Pflanzen und habe keine Zeit sie auf den WEg zu bringen..Jetzt schnell in den Keller, 1x täglichen WW, 1xFilter putzen, füttern, und dann ab zu Paps.
      VG Monika


      wiggi schrieb:

      Im großen Becken schwächelt gerade die große Crypto. Die Blätter sind an den Rändern etwas eingerollt. Woran das wohl liegen kann?
      Und sie sind echt abgeraspelt worden.
      Bei Cryptos kann Lichtveränderung vom Fenster her großen Schaden anrichten. Bei meinen ist das meistens im Feb, wenn die Sonne anfängen höher zu steigen. Manche können das garnicht ab...Oder zu gründliche oder unregelmäßige Reinigungsarbeiten. Dann matschen die in wenigen Tagen zusammen, treiben aber aus dem Wurzelstock wieder aus.
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Neu

      Hallo,
      ok, dann werde ich mir auch mal andere Düngedinger besorgen, aber erstmal mache ich die JBL kugeln alle, so richtig toll finde ich die auch nicht wegen der Lehmpampe, aber erstmal müssen sie weg.
      Bei mir scheint es dann auch eher zu klappen, wenn ich kaum dünge, nur mit dem Wurzeldünger. Alles andere scheint zu klappen. Oder evtl. macht auch die Crypto deshalb schwierigkeiten. In dem Becken werde ich den Flüssigdünger mal wieder benutzen, was ich ja schon angefangen habe.
      Lichtveränderung kann nicht sein. Das Becken steht im Flur, da ist nur die Haustür drei meter seitlich weg und sonst nur die Türen zu den anderen Zimmern.
      Reinigungsarbeiten, hm, ich glaube, das fing schon vor meiner Aktion Pflanzenputz an.

      Dann brauche ich ja gar nicht fragen mit den Pflanzen, hast du ja schon beantwortet. Schade, hätte gepasst, muss sowieso wieder Wasser wechsel machen.

      Ich hätte den Antennenwels auch gar nicht gekauft, ich brauch die nicht im Becken, aber mein Mann wollte den unbedingt haben.
      Die Garras sind echt toll, die mag ich total gern. Und die Flossensauger auch...

      Stimmt, Brennesseln könnte ich auch mal wieder reintun.

      gruss heike
    • Neu

      wiggi schrieb:

      Nimm doch Garra flavatra

      Mowa schrieb:

      Garra Flavatra sind toll...
      Aber doch nicht für ein 240l Becken und dann noch zusammen mit Brokatbarben? Dann wäre das Becken doch sofort wieder an seiner "Besatz-Höchstgrenze" :zopfie_kopfkratz oder seht ihr das anders?
      Ich meine die Garra Flavatra werden ja auch bis zu 8cm, sind Schwarmfische, also müsste man davon auch mindestens 5, besser 7 halten. Die zusammen mit den Brokatbarben und das Becken ist voll. Was man so liest, wird für die Panda-Saugbarbe ein 240l Becken als absolutes minimum angegeben ... habt ihr da anderes Wissen/Erfahrungen? oder reden wir hier wieder von zwei verschiedenen Fischen und ihr meint einen anderen wie ich? :zopfie_studier


      Mowa schrieb:

      Hei, wenn man immermal den Platz wechselt, sollte das auch kein Problem sein
      Eben! Aber wer pflanzt schon regelmäßig seine Pflanzen im Aquarium um und wohin? Irgendwann sind die meisten Nährstoffe im Boden aufgebraucht, das ist wie mit Tomaten im Kübel. Nur weil wir den Kübel jedes Jahr woanders hinstellen, wird die vorhandene Erde ja nicht besser, da müssen wir ja auch nachbessern (düngen, Austausch etc...) Das sollte ja aber auch nur als Beispiel dafür dienen, das man mit Düngegaben auch gesündere und kräftigere Pflanzen erhält, als wenn man nicht düngt. :zopfie_zwink

      Mowa schrieb:

      Komischerweise gibt es Aquarien, die so gut wie ohne künstlichen Dünger auskommen...Manche wiederum überhaupt nicht...Du scheinst ersteres zu haben...gratulieren. Da scheint alles vorhanden zu sein, was die Pflanzen brauchen, also vorsicht...mit sehr geringen Dosierungen anfangen, auf keinen Fall nach Anleitung, sonst könntest Du schlafende Algen wecken.
      Naja, wenn, dann eher "hatte ich",... es läuft ja aktuell nicht mehr so rund mit meinen Pflanzen in meinem "alten" Becken. Die Pflanzen sind schwächlich und mickern vor sich hin. Daher ja mein Gedanke es komplett neu aufzubauen, ich nehme einfach an, dass der Boden ausgelaugt ist nach all den Jahren. :zopfie_verlegen

      Auch bei meinem neusten Becken könnten die Pflanzen prachtvoller sein :kichergirl oder auch mal anspruchsvollere Pflanzen besser gedeihen, daher fange ich in dem Becken jetzt mal mit dieser zusätzlichen Düngung an und schau dann mal, wo ich damit in 6 Wochen stehe, ob sich da die Düngung schon positiv bemerkbar macht. Ich bin gespannt und werde berichten.


      Mowa schrieb:

      Wo bekommt man das am Besten?
      In Deutschland kann man es wohl am besten online beziehen, weil es bisher nur wenig Geschäfte gibt, welche es bereits im Sortiment haben, so das man vor Ort kaufen könnte. Der Hersteller bietet aus Deutschland keine Möglichkeit es direkt zu bestellen, das funktioniert also bisher nur über einen der wenigen Zwischenhändlern soweit ich weiß. (aquasabi z.B.)


      Mowa schrieb:

      Ich ersticke hier in Überschüssigen Pflanzen
      Hättest du da noch was abzugeben? Wenn ja, was genau?
      Bei mir hätte das ja keine Eile, das neue Becken ist ja noch gar nicht geliefert :kichergirl
      Alle wollen die Welt verändern; wenn jeder bei sich selbst anfängt, haben wir schnell viel erreicht! :zopfie_winke
    • Neu

      Hallo,
      nee, wir reden schon von dem gleichen Fisch. Also ich würde schon sagen, in 240l 10 Brokatbarben und 10 Garras würden absolut passen.
      Die halten sich ja überall auf. Dazu einige abgerundete größere Steine für die Garras, einige großblättrige Pflanzen wie Tigerlotus oder Anubien, da liegen sie sehr gern drauf und Strömung mögen sie gern. Ich fände das einen super Besatz für ein 240iger. Das wäre dann aber alles das stimmt. Evtl. noch was für oben wie Beilbauchsalmler.
      Die Garras wachsen ihr Leben lang, bis sie die 8cm haben, dauert das.

      gruss heike
    • Neu

      ralui schrieb:

      Hättest du da noch was abzugeben? Wenn ja, was genau?
      Bei mir hätte das ja keine Eile, das neue Becken ist ja noch gar nicht geliefert
      Hei...kann ich Dir aufschreiben. Im Mom bin ich halt sehr viel bei meinen Eltern. Läuft im Mom garnicht rund.
      Und Wiggi wartet auch noch auf ein Päckchen :zopfie_schaem da wär es ganz gut, wenn Du Dich dahinter anstellst...

      ralui schrieb:

      Naja, wenn, dann eher "hatte ich",... es läuft ja aktuell nicht mehr so rund mit meinen Pflanzen in meinem "alten" Becken. Die Pflanzen sind schwächlich und mickern vor sich hin. Daher ja mein Gedanke es komplett neu aufzubauen, ich nehme einfach an, dass der Boden ausgelaugt ist nach all den Jahren.
      Das kommt drauf an, ob Du einen mineralischen Boden, Düngergrund oder Soil hattest.
      Mineralischer Boden kann über die Wassersäule und Boden und Filterschlamm gedüngt sein. DAs geht sehr lange gut...
      Düngergrund ebenso..hab ein Becken, das läuft seit 2004 unverändert und bekommt auch seitdem nur Dennerlesystem...manchmal muß ich etwas NPK oder Nitrat nachschießen, weil der Bodenfluter Nährstoffe frisst.
      Auch das andere Becken mit Düngergrund und Manado läuft immer gut, ohne große Düngerei...Da reicht Fischfutter.

      ralui schrieb:

      Dann wäre das Becken doch sofort wieder an seiner "Besatz-Höchstgrenze" oder seht ihr das anders?
      Garra flavatra sind sehr liebe, ruhige Fische, die durch ihr putziges Teddybärverhalten (Gruppenkuscheln) und ihr Ungewöhnliches Aussehen begeistern. Manchmal spielen sie auch Fangen, wenn ihnen danach ist.
      Ich würde die nicht zum Grundbesatz zählen, sondern ehr als Beifisch. Was sie brauchen, ist immer genug Sauerstoff. Das ist das Wichtigste.Ansonsten kann man da noch allerhand anderes Getier dazugesellen. Brokatbarben hatte ich noch nicht..aber die sollen ab und zu unnett sein. Ich mag keine unnetten Fische :zopfie_schaem 240 Liter an eine Art verschwenden, ist nicht mein Fall.
      Ich würde ehr mehrere Arten so auswählen, das sie sich gegenseitig nicht in die Quere kommen, von Wasserregion, Revierbildung und Verhalten. Bei den Algenfressern auch nicht mehrere Arten, ok, Garnelen, Schnecken und Garra sind ein Dreamteam, weil sie anders fressen.
      Gerade aus Myanmar gibt es sehr viele schöne friedliche Arten, für die man nicht so sehr aufheizen muß. Das bekommt auch den Pflanzen gut, Sauerstoff wird nicht so verschwendet und Co2 hält sich gut, ohne zu verduften.

      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Neu

      Mowa schrieb:

      Hei...kann ich Dir aufschreiben. Im Mom bin ich halt sehr viel bei meinen Eltern. Läuft im Mom garnicht rund.
      Und Wiggi wartet auch noch auf ein Päckchen da wär es ganz gut, wenn Du Dich dahinter anstellst...
      Wie gesagt, bei mir hat das keine Eile - Liefertermin ist Mitte November, erfahrungsgemäß wird dieser Termin ja noch mindestens einmal verschoben...also ich habe keine Eile damit.

      Interesse hätte ich an unterschiedlichen Cryptocorynen, Anubias, Wasserähren, Sumpfschrauben (nana) und Echinodorus - wenn du davon zufällig was abzugeben hättest?


      Mowa schrieb:

      Brokatbarben hatte ich noch nicht..aber die sollen ab und zu unnett sein. Ich mag keine unnetten Fische
      Das kann ich überhaupt nicht bestätigen :zopfie_nein , die sind total friedlich bei mir. :zopfie_ja

      Über die Garra flavatra werde ich mich nochmal intensiver informieren. Niedlich finde ich die jetzt auf den ersten Blick schon, vermute aber dass sie mir zu groß werden...


      Mowa schrieb:

      das sie sich gegenseitig nicht in die Quere kommen, von Wasserregion, Revierbildung und Verhalten.
      Das ist doch selbstverständlich und die Grundpfeiler bei der Fisch-Vergesellschaftung :zopfie_daumen
      Alle wollen die Welt verändern; wenn jeder bei sich selbst anfängt, haben wir schnell viel erreicht! :zopfie_winke
    • Neu

      Hallo Monika,
      meine Brokatbarben sind absolut friedlich und gehören auch nicht zu den Flossenzupfern wie die Sumatrabarben. Sie werden nur dann unleidlich, wenn sie in zu kleinen Gruppen gehalten werden oder wenn insgesamt zu viel Besatz im Becken rumschwimmt. Das mögen sie nicht.
      Meine leben ja wie gesagt mit den Garras zusammen und mit Platys. Die schwimmen alle zusammen, absolut friedlich und ärgern nicht mal die Flossensauger beim Futtern.

      Heizung braucht man weder bei den Barben noch bei den Platys oder Garras. Kommen wunderbar ohne aus bei - bei mir 22 Grad.

      gruss heike
    • Benutzer online 2

      2 Besucher