Aquarium und Fische Plauderecke

    • ralui schrieb:

      Vielleicht ja meine Zwerg-Tigerschmerlen?
      Ohja..die sind total niedlich..und sehr langlebig...ich hab noch eine letzte von 11, die ist schon über 10 Jahre alt.
      Sie fressen auch Planarien und allerhand Gewürm...

      Auf dem Foto waren sie relativ neu...sehr liebenswerte Gesellen..lassen Garnelen auch zu 98% In Ruhe, fressen aber keine Algen.

      ralui schrieb:

      Bei mir hier aktuell 16 Euro pro Tier
      Schau mal hier..da bestelle ich meine Fische oft in Sammelbestellung mit der Whatsappgruppe...
      tropicwater.eu/media/pdf/stockliste_fische.pdf
      mach mal STRG F und gib den Namen ein...die kosten grad nur 5,95€
      Das ist über den Großhändler Glaser. Die liefern ziemlich weit. Einfach mal anfragen...
      Glaser beliefert glaub ich auch Bundesweit Zoohändler. Auf dem Wege könntest Du sie auch bestellen...
      Aber 2,5cm sind halt schon noch Babys
      VG Monika


      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • wenn es schon nach gezüchtete Tiere gibt, muss man dann noch wilde fangen? Vielleicht sind Ausnahmen für registrierte und erfolgreiche Züchter eine Idee um den Genpool aufzufrischen. Aber ich glaube nicht, dass die große Masse züchtet (und weitergibt). Ich hatte auch mal ein Aquarium und die Fische, die sich da vermehrten, wollte niemand haben. Als ich das dann weitergegeben habe, war der Besatz eigentlich viel zu hoch. Was meine Nachfolger dann daraus gemacht haben, weiß ich allerdings nicht.
    • Das mag stimmen aber leider ist es oft auch der einzige Grund weshalb dort die Natur noch geschützt wird. Wenn die Bevölkerung keine wildfänge mehr machen darf und davon leben kann wird oft Fläche gerodet und Umwelt verschmutzt.

      Ich sehe das auch zwiegespalten und halte nur Arten die durch Zucht vermehrt werden. Bei einigen arten gibt es leider nur wildfänge,die halte ich aber nicht.
      Das ist ein recht komplexes Thema und bedarf mehrerer Blickwinkel.

      Das gleiche erlebe ich oft beim angeln,da weiß auch kaum einer das die anglerverbände die wiederansiedlung ausgerotteter Fische,Muscheln und Krebse finanzieren und nicht etwa die Fischerei. Ohne Angler gäbe es also bestimmte Arten nicht mehr. Gerade sehr aktuell ist der aal der schon ewig vorm aussterben steht und nur durch Besatz von Anglern noch da ist.
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Hei, es gibt viele kleine Hobbyzüchter, die sich spezialisiert haben und bestimmte Fischarten nachzüchten und weitergeben.
      Es gibt Fangemeinden, die auf diese Tiere wild sind und ebenfalls für Erhaltungszucht sorgen, weil sie die Herrausforderung suchen.
      Das da Guppys und Platys nur bedingt dazu gehören, Ancistrus normalo oder Purpurprachtbarsche, sollte klar sein. Klar haben die auch ihre Berechtigung, aber wie Du schon bemerkt hast, gibt es davon zu viele, was die Gefahr bringt, das sie zu billig oder umsonst sind und von Ottonormalverbraucher dementsprechend verheizt werden. Klar das es bei Guppys und anderen Lebendgebährenden auch verantwortungsvolle Züchter gibt.
      Meine Suchtarten sind zb. Elassoma everglady und Gilberti, Ancistrus Claro und Kardinalsgarnelen.
      Auch Perlhuhnbärblinge kommen oft als Wildfänge in den Handel, obwohl sie sehr oft und einfach nachgezüchtet werden können.
      Letzten Frühling habe ich mir mir 5 Corydoras Panda WF zur Blutauffrischung gegönnt, weil meine Erhaltungsnachzuchttruppe langsam immer kleiner wurde. Sie vermehren sich bei mir spontan im Becken und das ist nicht gut, wenn eine gewisse Zeit Inzucht betrieben wird.

      Auf diese hier muß ich sehr gut aufpassen

      Die sind nicht einfach und ihr Biotop mega bedroht, aber nicht durch die Fänger, sondern durch Einleitung von Nickelminenabwässern und Ansiedelung von Speisefischen zur Versorgung der Bevölkerung und Mienenarbeiter, die es in dem See vorher nicht gab, zb. Talapieln/Buntbarsche.


      erny2006 schrieb:

      Bei einigen arten gibt es leider nur wildfänge,die halte ich aber nicht.
      Das ist ein recht komplexes Thema und bedarf mehrerer Blickwinkel.
      :zopfie_doppeldaumen
      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Hei, nee, leider nix für Gesellschaftsbecken.
      Aber wer Steinaufbauten mag, und Tylosmelania und mit Wasserpflanzen nix am Hut hat, ist da gut bedient.
      30 Liter passt sehr gut für sie. 54 Liter ist ein Luxusapartement.
      Sie brauchen auch spezielles Wasser, das mit Regenwasser oder Osmose mit Suawesisalt aufbereitet wird.
      Und einen allzeit sauberen Filter und Boden. Dann sind sie glücklich. Wenn man da nicht ständig hinterher ist, kanns zum Notfall kommen und die Reißleine muß gezogen werden. Passiert jedem mal...aber ich mach lieber vorher sauber. Ist ja auch besser für ihr Wohlbefinden. Fehler in Setup und Reinigungsintervallen verzeihen sie überhauptnicht..keine Chance...
      Verdreckte Filter und Böden mögen sie garnicht. Dann wird das Wasser sauer.
      Das komische ist bei denen..die wollen einen hohen PH bei relativ niedriger KH.
      Das bekommt nicht so leicht mit Leitung hin.
      Wenn man sie mal verstanden hat und diszipliniert ist, hat aber lange Freude dran und dann sind sie auch echt pflegeleicht...
      Ich mach wöchendliche Wasserwechsel, je nachdem wieviel Futter reingeplumpst ist und den Filter sofort, wenn die Wasserstrahlen nichtmehr waagerecht reinzischen, sondern im Bogen reinplätschern...jaa, die Geräuschkulisse vom Plätschern lassen is auch nix fürs Schlafzimmer...weil das Co2 ausgetrieben werden muß...
      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Als ich heute in der Klinik war, hat meine Tochter geschrieben und gemeint, ein Paket sei für mich angekommen, schaut mal:



      :freu Ich freue mich schon auf Morgen es aufzubauen und einzurichten :zopfie_dancegirl . Dafür bin ich auf dem Rückweg noch schnell im Fressnapf rein und hab eine richtig tolle, große Wurzel gekauft und einige Steine...die Badewanne ist heute Abend/Nacht besetzt :kichergirl

      Glück besteht in der Kunst, sich nicht zu ärgern,
      dass der Rosenstrauch Dornen trägt,
      sondern sich zu freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt. :rosenbluete
    • Ich habe es geschafft, das neue Aquarium ist aufgebaut. :zopfie_dancegirl

      Ich habe mich diesmal als Bodengrund für den Nährboden von Tropica und klassischen hellen Kies (2-3mm) entschieden:



      Mega glücklich bin ich über die tolle und wirklich große Wurzel, welche ich bekommen habe. :zopfie_dancegirl Diese hat genau so eine Form, wie ich mir das vorgestellt hatte, denn ich wollte so gerne eine Art "Bogen" haben, unter welchem ich dann quasi im Schatten von diesem lauter Anubias (Anubien?) pflanzen konnte. 12 Stück habe ich jetzt erstmal einpflanzen können, denn diese hatte ich in meinem Pflanzenbecken extra für diese Becken gehegt und gepflegt. Es sind barteri var. nana´s und höhere barteri var. barteri.

      Außerdem im Hintergrund, noch nicht wirklich von vorne zu sehen, Cryptocoryne usteriana und im linken, mittlerem Beckenbereich die Cryptocoryne beckettii "petchii":



      An der Rückwand habe ich von hinten erstmal einfach nur blaues Papier geklebt, damit die Tapete dahinter nicht zu sehen ist :kichergirl - ich möchte mir dafür in der Firma eine selbstgestaltete Folie drucken, Mals schauen wie das wird...

      Und so jetzt mit Wasser gefüllt:



      Rechts im Hintergrund, vor die Pumpe, kommen noch Vallisneria spiralis und mittig, neben der Anubia eine Aponogeton madagascariensis/ Gitterpflanze, welche ich bestellt habe, aber leider noch nicht da sind.

      Ach ja, das wird schön :zopfie_herzaugen
      Da kommen dann zeitnah die Brokatbarben rein und dann muss ich mir jetzt echt überlegen, mit welchen Fischen ich diese dort zusammen wohnen lasse... :zopfie_studier
      Glück besteht in der Kunst, sich nicht zu ärgern,
      dass der Rosenstrauch Dornen trägt,
      sondern sich zu freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt. :rosenbluete
    • Hallo,
      oh das sieht schon richtig gut aus. Ich würde dir einen ähnlichen Besatz empfehlen, den ich hab.
      Ich denke mal, du hast da auch keinen Heizer drin? Brauchen die Brokatbarben ja nicht. Dazu hab ich dort Platys drin und Garra flavatra. Alle brauchen keine Heizung und haben alle die gleiche quirlige Art.
      Ich könnte mir sonst auch statt den Platys Zebrabärblinge oder Pseudomugil furcatus vorstellen.
      Dazu hab ich auch noch ein Männchen Schwertträger und dazu drei Damen drin.

      Durch die Brokatbarben kann man das mit den Lebendgebärenden machen, kommen eh keine Jungtiere durch.

      gruss heike
    • Schaut mal :zopfie_herzaugen , meine Brokatbarben haben Babys :WOW

      Könnt ihr es erkennen?


      Umgezogen sind sie auch schon -ich war jetzt auch mal mutig und habe die Einlaufphase übersprungen...hoffe das geht gut:




      Mein alter Antennenwels und das Zwergfadenfisch (wieder) Pärchen ist auch mit dort eingezogen. Die lebten ja vorher auch schon miteinander, das hatte gut harmoniert. Die haben dort jetzt ja alle sehr viel Platz, eine weitere Art wird noch einziehen dürfen - entschieden habe ich da noch immer nichts. Südamerikanische Lebendgebärende möchte ich nicht dazu setzen, der Besatz soll schon aus dem asiatischen Raum kommen...
      Glück besteht in der Kunst, sich nicht zu ärgern,
      dass der Rosenstrauch Dornen trägt,
      sondern sich zu freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt. :rosenbluete