Albizia - Schlafbaum, Seidenakazie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Albizia - Schlafbaum, Seidenakazie

      Heute möchte ich Euch mal eine meiner neuen Lieblingspflanzen vorstellen, den Schlafbaum. Er ist 15 Monate alt und aus Samen gezogen. Ich habe selten etwas gehabt was so schön ist und gleichzeitig so extrem schnell wächst. Er ist jetzt bereits fast 3 m hoch. Dabei habe ich ihn erst im April umgetopft, da war er nur knapp 1 m hoch. Er schiesst nach oben wie eine Rakete und der Stamm ist in kürzester Zeit ein richtig dicker Prügel geworden.

      Das Besondere sind die wunderschönen Fiederblätter: Sie klappen sich Nachts komplett ein! Das beginnt schon in der Abendämmerung und man kann dabei zusehen. Morgens klappen sie beim ersten Sonnenstrahl wieder alle auf. Das ist sehr praktisch weil der Baum ein super automatischer Sonnenschirm ist. Tags spendet er Schatten und Nachts kann man die Sterne hindurch sehen. Man kann auch Nachts eine Taschenlampe nehmen und eine Weile auf die selbe Stelle strahlen, nach ein paar Minuten klappen die Blätter auf :zopfie_ja


      Morgens gehen sie pünktlich beim ersten Sonnenstrahl auf.

      Die Blätter sind noch nicht ganz geöffnet.



      Mittags, der ganze Baum scheint wie aufgebläht weil sich die Blätter erst jetzt so richtig ausgebreitet haben


      Hier mal etwas überbelichtet, so sieht man die vielen kleinen Fiederblätter schön.



      Ich bin mal gespannt wann er blüht, dieses Jahr wohl eher nicht mehr. Hat hier jemand noch so einen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exxotica ()

    • Unglaublich,
      ich hatte vor Jahren einen beim Fachhändler gekauft. Der ist eigentlich nicht großartig mehr gewachsen.
      er ist dann verstorben weil ich ihn wohl zu früh rausgestellt habe, keine bläter und zuviel Regen.
      Ich hätte gerne mal wieder eine.
      Im bot. Garten Tübingen gibt es zwei ausgepflanze Bäume, das ist aber auch eine besonders begünstigte Lage
      :tiersmilie05 Susanne
    • Gleichzeitig gepostet ...

      Wär super wenn du paar Bilder reinstellen könntest, im Netz findet man ja eigentlich nur schwer Bilder von "einheimischen" Bäumchen. Die stehen wohl alle in wärmeren Ländern und sehen irgendwie doch ganz anders aus als bei mir im Kübel. Auf die Blüten bin ich ja schonmal sehr gespannt.
    • Babuschka schrieb:

      meine ausgesäten kommen nicht in die Pötte-kaum wachstum.
      Gib mal kräftig Stickstoffdünger. Die sind sehr hungrig. Und vollsonnig, dann muss da was passieren :zopfie_ja

      Babuschka schrieb:

      Und mit Stecklingen das geht?
      Nur in Wasser hat bei mir nicht funktioniert. Ich wollte es nochmal mit Bewurzelungshilfe versuchen und nicht unter Wasser sondern in Steinwolle oder Perlite.

      Samen klappen aber super sofern man ein wichtiges Detail weiß: Die Samen sind Feuerkeimer! Das bedeuted sie mögen gerne erhitzt werden bevor man sie in die Erde steckt. Ich habe mit heissem Wasser aus der Kaffeekanne überbrüht, das funktionierte super, es keimten alle. Anscheinend spriessen sie darum nach Buschbränden sehr gerne. Anfeilen soll auch klappen, aber warum so kompliziert wenns auch einfacher geht. Bei meinem ersten Anzuchtversuch habe ich das nicht gemacht und ein halbes Jahr vergeblich gewartet. Das ist jetzt mein dritter Baum, die anderen gingen ein. Ich habe den Fehler gemacht im Winter nicht zu giessen, die brauchen aber immer viel Wasser. Diesen hier habe ich auch sehr kräftig gedüngt, darum ist der jetzt viel kräftiger als seine Vorgänger. Sieht so aus als würde der garantiert nicht mehr eingehen diesmal :zopfie_nein

      Vor dem Überwintern hab ich aber trotzdem ein bischen Angst. Vermutlich wird er wieder beginnen die Blätter im Herbst abzuwerfen und das wird natürlich diesmal richtig übel. Die ganzen winzigen kleinen Blättchen fliegen dann wieder 3 Monate lang überall durch die Wohung und dieses Jahr hat er ja 10 Mal so viel wie letztes als er noch klein war. Hat irgendwer eine Ahnung wie man das verhindern kann? Wärme, früher reinstellen? Also schon im September oder so? Licht hat er drinnen auch, Südseite am großen Fenster. Ich hätte die Blätter so gern auch im Winter dran :zopfie_traurigja
    • So hatte ichs letztes Jahr, aber er verliert bis es zu kalt wird nur einen Teil. Die andere Hälfte kommt dann kontinuierlich nach und nach runter, aber es endet ja nie. Er hat den ganzen Winter Blättchen lang Blättchen geworfen bis in den Frühjar hinein, jeden Tag mit dem Handstaubsauger aufgesaugt weil die kleinen Blättchen sich überall verteilen. Im März waren aber immer noch 10 völlig grüne Blätter dran. Meinst du ich sollte ihn einfach ganz draussen stehen lassen? Ich habe da Bedenken das er wieder eingeht. Auf dem Balkon ists zwar wärmer und ich könnte den Kübel natürlich gut einpacken. Nur wieviel Minusgrade er damit aushalten kann ist halt schwer einzuschätzen :zopfie_achselzuck

      @verenchen: Welche Tiefsttemperatur haben deine denn diesen Winter so ca. aushalten müssen? Wenn die alle 4 überlebt haben obwohl sie noch so jung sind könnten sie schon etwas robuster sein als gedacht. Haben aber alle Blätter abgeworfen oder?

      Naja, die andere Idee wäre ihm den Winter einfach vorzuenthalten. Hier unter Laubabwurf/Abszission bei Wikipedia steht das der Abwurf bei Gehölzen durch die ersten Fröste gesteuert wird. Also nicht durch den Lichtzyklus anscheinend :zopfie_studier
    • Uh gute Frage Exxotica. Ich wüsst jetzt gar nicht wie ich das am Besten raus finde.
      Wir haben hier aber einges im Freien ausgepflanzt, was andere z.B. im Fichtelgebirge nicht können: Bananen, Feigen (das jeweils schon mehr als einen Winter), neu Kaki und seit letzte Jahr halt die Schlafbäume. Hab aber bisher keine Sorge, dass wir sie durchbringen. Wir hatten keinerlei Winterschutz für die Schlafbäume letzten Winter. Falls dieser Winter viel kälter wird, dann mach ich vielleicht etwas Winterschutz hin.
      Sie sind vielleicht 1,50-2 Meter hoch würd ich sagen. Klein sind sie im Vergleich zu deinen. Aber ich vermute, dass das daran liegt, dass sie immer draußen sind.
    • verenchen schrieb:

      Klein sind sie im Vergleich zu deinen. Aber ich vermute, dass das daran liegt, dass sie immer draußen sind.
      Wahrscheinlich, denn drinnen wachsen sie im Winter auf jeden Fall mit halber Geschwindigkeit weiter. Drum sind mir die ersten beiden auch eingegangen. Denn wenn noch Laub dran ist braucht das Wasser und Nährstoffe. Das klassische Überwintern mit dunkel und wenig giessen ist für diesen Baum auf jeden Fall nicht das richtige. Ich denke drum an hell, warm und weiter giessen und düngen, nur eben halt weniger als im Sommer. Vor allem nutzt es mir auf dem Balkon nicht so viel wenn da halt die Blättchen liegen. Wegmachen muss ich sie auch permanent weil es sonst Flecken auf dem Naturstein gibt.

      Hast du eigentlich eine Albizia julibrissin oder eine andere, z.B. chinensis? Es gibt ja über 100 Arten in der Gattung Albizia. Ich liebäugle da auch schon mit der ein oder anderen, vor allem A. julibrissin 'Summer Chocolate' gefällt mir irgendwie.
    • Wenn ich nach Albizia julibrissin das INet durchstöbere finde ich als Angabe für die Klimazone 6a oder 6b.
      Da sie bei Frost das Laub abwirft kann sie im Winter draußen kaum austrocknen, und auch ein durchfrieren des Topfes sollte kein Problem sein. Daher sollte sie den Winter (bis mind. -20°C) auf dem Balkon ohne Probleme überstehen, wenn der Topf vor direkter Sonne geschützt ist.
      Zwei kleine Kätzchen sind angekommen! :freu

      Meine Tauschgartenangebote
    • Ja, ich werde ihn lieber reinholen wenn es soweit ist. Bei dem Wetter also bald... Vielleicht gelingt es mir ja dass die Blätter dranbleiben. Ich habe gelesen Wurzelfrost wirkt sich im nächsten Jahr auch nachteilig auf das Wachstum aus. Draussen lassen kann man ihn in großen Kübeln ab 50 L, ich habe vielleicht grad mal 15... Zurückschneiden muss ich ihn, die Spitze steht schon fast oben an.
    • Schlafbaum / Seidenakazie

      Hallo, :zopfie_winke ich habe vor ein paar Wochen Samen vom Schlafbaum/Seidenakazie ausgesät die nun gut gekeimt sind, sie sind zwischen 1-3 cm. Habe sie auf der Fensterbank zum keimen gebracht
      Nun muss ich sie mal pikieren da sie alle in einem Mini-Topf stehen ( sind ca. 10 Sämlinge ). Aber wo stelle ich die am besten hin, habe nämlich große Angst, dass sie in die Höhe schießen ( lang u. dünn werden und dann umknicken ).

      Kann mir jemand weiterhelfen?

      Danke...
      LG mrc