Ceropegien

    • Huhu :girliehut ,
      heute hat meine Ceropegia radicans ihre erste Blüte geöffnet, da ist mir aufgefallen, dass es zu Ceropegien noch gar kein Thema gibt.
      Ceropegien sind meist sukkulente Pflanzen, oft schlingend oder kriechend, mit sehr kleinen aber witzigen Blüten.
      Die bekannteste ist Ceropegia woodii, die ist schon ewig in Kultur und so verbreitet, dass sie sicher fast jeder schon einmal gesehen hat. Gegenüber vielen anderen der Gattung hat macht sie auch ohne Blüten was her.

      Jetzt aber trotzdem erstmal die C. radicans:

      Dann hab ich spontan noch Fotos von zwei weiteren gefunden. Erst die C. paricyma, die oft mehrere Blüten an einem Nodium bildet (ist die gleiche wie mein Avatar).:

      Und dann hab ich noch eine Blüte der C. zeyheri anzubieten:[attach][/attach]
      Bilder
      • DSC_7714 (Small).jpg

        94,13 kB, 725×480, 15 mal angesehen
    • Wir hatten auch mal 11 Sorten, die waren wunderschön!
      Bei Flores gibt es welche ohne Ende; sicherlich am Wochenende auf der Börse in Essen auch.
      Ich fand' die Blüte, die so ein Fallschirm ist: besonders schön. :zopfie_ja
      Hier mal Bilder von flores, aus den GWH:
      up.picr.de/6251732gnj.jpg


      up.picr.de/6251733tgf.jpg



      up.picr.de/6251739kjq.jpg
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • marcu schrieb:

      Ich fand' die Blüte, die so ein Fallschirm ist: besonders schön.

      Du meinst bestimmt C. sandersonii, die hab ich auch.
      Ich hab lange nicht gezählt, aber es sind doch einige :zopfie_grinszahn .
      Ein Großteil ist auch von Flores, als ich irgendwann mal sowieso auf der Ecke war, hab ich da auch einmal durch die Gewächshäuser stöbern können. Ansonsten lasse ich mir meist was mitbringen, wenn die auf einem Pflanzenmarkt in Hamburg sind.
    • Hallo Jael,

      die Blüten sehen toll aus! Sind sie ebenso klein wie die der woodii und lassen sie sich ebenso gut über die Knöllchen vermehren?
      Und Dein Avatar ist ja farblich schon anders als das jetzt gezeigte Bild, verändert sie in der Blütezeit die Farbe oder guck ich nicht richtig?

      LG; Ste
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Die Blüten sind unterschiedlich groß. Die C. paricyma ist genauso klein wie die woodii, die zeyheri hat vielleicht 5 cm, die radicans vielleicht 7 cm.

      Die meisten Ceropegien bilden nicht diese Knollchen an den Trieben. Das ist etwas unterschiedlich, manche haben eine dicke Grundknolle, manche nur fleischige Wurzel...
      Die meisten lassen sich aber sehr gut durch Stecklinge vermehren (bei der woodii nehm ich auch nicht immer nur Triebe mit Knöllchen).

      Das Foto von meinem Avatar ist nicht bearbeitet, ich hab mir nur Mühe mit der Ausleuchtung gegeben und hatte eine bessere Kamera. Die Blüten verändern ihre Farbe eigentlich nicht, aber wenn man nicht genau hinsieht sind sie nicht so auffällig.
    • Weil ja Kakteen und Sukkulenten Thema des Monats sind, und es bisher relativ ruhig geblieben ist, hole ich diese Gattung mal wieder hoch. Auch weil sie grad Thema bei der Pflanzenbestimmung war.

      Nach wie vor entzücken mich die filigranen und sehr unterschiedlichen Blüten der Ceropegien sehr. Auch im Wuchs sind sie keinesfalls einheitlich, mal aufrecht mal hängend, kletternd oder kriechend. Mal sind sie hübsch beblättert, mal so gut wie kahl (was dann ohne Blüten nicht so attraktiv wirkt, aber naja).
      Manche bilden Knollen, teils im Boden, teils an den Trieben, andere nicht.
      So ist auch die Sukkulenz unterschiedlich, manche speichern die Flüssigkeit in ihren Blättern, andere in den Trieben.
      Einige haben eine Vegetationspause, als Zimmerpflanzen werden die meisten jedoch durchkultiviert.

      Bei aller Begeisterung scheint es mir allerdings so, als seien die verschiedenen Arten doch ein wenig unterschiedlich in ihren Bedürfnissen, was Licht und Temperatur angeht. C. woodii, C. zeyheri, C. paricyma, C. sandersonii und C. radicans blühen bei mir recht zuverlässig und regelmäßig. Die C. ampliata und C. stapeliiformis wachsen bei mir zwar, aber geblüht haben sie noch nie, und grade die sind ohne Blüten wirklich nicht so ansehnlich.
      Grundsätzlich versuche ich bei allen, ihnen helle Plätze zu bieten (z.T. auch mit direkter Sonne) und sie im Sommer mehr, im Winter deutlich weniger zu gießen. Ganz hin und wieder dünge ich auch.
    • Ceropegia ampliata hat bei mir dieses Jahr geblüht, ich habe da letztes Jahr wohl einen guten Klon bekommen. C. stapeliformis hat bei mir früher geblüht, weigert sich aber seit Jahren. Dieses Jahr überwintern alle Ceropegias im Gewächshaus an der wärmsten Stelle. Die alten waren sonst drinnen (leider Nordfenster), aber in dne letzten Jahren habe ich ein paar (sandersoniizB) von anderen Kakteensammlern bekommen, die sie bei 5°C überwintern, die bietet usner GH auch. im Sommer sind sie draußen, zT etwas sonniger an einer Schuppenwand, zT hängen sie im Blauregen.