Gartenhäcksler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trude schrieb:

      Da guck ich vielleicht mal nach Rücknahmebedingungen und Zahlungsweise....
      Genau, und einfach mal anrufen. Die Top-Firmen (und Jansen ist in dem Segment wohl Spitzenreiter) haben normal immer großes Interesse die Geräte zum Kunden zu bringen, auch wenn ein kleiner Teil wieder zurück kommt. Das ist einkalkuliert und wenn die Dinger wirklich so der Bringer sind gehen normal auch nur wenige Retour.

      Und weil Jansen wohl einen Direktvertrieb online hat, könnte möglicherweise erklären warum es nur so wenige Händler gibt.
    • Ach ja, bei dem Seitenschneider kann ich eher dich verstehen, beim Häcksler eher deinen Mann (hab grad ein Video vom kleinen Modell auf 2 Rädern gesehen ) :zopfie_glubsch
      Es ist zwar natürlich auch ein großes Spielzeug, aber trotzdem sicher auch eine gute Investition. Wenn der 20 Jahre hält hat es sich gelohnt (in 20 Jaren sind, Inflation vorrausgesetzt, 2000 € nur noch so viel wert wie heute 1000 € ... ) Und dann häckselt der halt auch richtig fein, gibt sicher eine tolle, lockere Erde ohne grobe Aststücke drin. Und man könnte das Geld wieder reinholen indem man ihn verleiht oder ganz viel Komposterde produziert :saint:
    • Exxotica schrieb:

      Es ist zwar natürlich auch ein großes Spielzeug, aber trotzdem sicher auch eine gute Investition.
      beim ersten Teil kann ich total zustimmen (bin ja selber nicht ganz frei von solchen "Spielzeug"-Wünschen) - der zweite Teil.... hmmmm naja, also wirklich vom Investitionsgedanken her, also im Sinne "rentiert sich das?" darf man da in den meisten Fällen gar nicht ran gehen.

      Selbst mein deutlich kleinerer Häcksler ist eigentlich überdimensionert und er wird sich vermutlich auch finanziell nicht lohnen. Strauchschnitt wird bei mir viermal im Jahr kostenlos abgeholt und wenn man zwischendurch war los werden dann kostet das nur wenige Euro.
      Fertigen Kompost kann ich für 20,00 €/t bekommen. Und dieser Kompost hat mittlerweile eine sehr gute Qualität - die Zeiten, als im käuflichen Kompost nur Schrott drin war sind bei mir schon lange vorbei. Selbst wenn der Häcksler 20 Jahre hält - wo sollte ich denn jedes Jahr eine Tonne Kompost unterbringen? :zopfie_haareberge (zwanzig Tonnen Kompost wäre ja so ungefähr das Preisäquivalent zum Häcksler).

      Ich denke die meisten gehen an so eine Anschaffung ganz anders ran (also nicht nur nach den finanziellen Überlegungen, da dürfte Trudes GG ja überhaupt nicht über so ein Monsterteil nachdenken). Es geht ja auch oft darum, ob es einem praktisch erscheint. Der eigene Kompost gibt einem ein besseres Gefühl. Ein Häcksler zuhause kann man ja einfach mal schnell zwischendurch nutzen. Aber genau da sollte man darauf achten, dass er nicht zu groß / zu schwer / zu unhandlich ist - denn dann mag man in eben nicht mal rasch zwischendurch nehmen.
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • da musste ich jetzt gleich mal nachgucken.... fast hätte ich ja die Idee gehabt, dass @Exxotica zum Angucken gehen soll :kichergirl - damit dein GG was 'gescheites' bekommt. Die Firma Lumag ist aber echt schon am 'Ende von Deutschland'...

      Sehr nett ist aber der Produktname von den Häckslern - "Rambo" :zopfie_groehl
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Orlaya schrieb:

      im Sinne "rentiert sich das?" darf man da in den meisten Fällen gar nicht ran gehen.
      Stimmt, drum kam mir ja gleich der Gedanke ihn zu verleihen :zopfie_grinszahn Ich finde übrigens das man für einen anständigen Rasenmäher ungefähr das selbe zahlt... Ich würde es vor allem davon abhängig machen welche Lebenserwartung ich setzte. Wenn das Gerät nur 3-5 Jahre halten soll, tuts sicher auch ein billigerer.

      Orlaya schrieb:

      wo sollte ich denn jedes Jahr eine Tonne Kompost unterbringen?
      Ebay Kleinanzeigen? Die Leute kommen wirklich wegen allem. Ein Bekannter hat letztens seine uralten, hässlichen Terassensteine rausgerissen und trotzdem kam einer und hat noch 50 € dafür bezahlt. Er hat die Steine nur aufgestapelt, aufladen und abtransportieren durfte der Käufer selber :zopfie_zwinkgrins

      Orlaya schrieb:

      Aber genau da sollte man darauf achten, dass er nicht zu groß / zu schwer / zu unhandlich ist - denn dann mag man in eben nicht mal rasch zwischendurch nehmen.
      Das ist finde ich das logischste Argument. Einen weiteren Platz in der Garage sollte man schon noch frei haben. Aber 2000 € für 190 kg ist irgendwie trotzdem nicht wirklich teuer :zopfie_grinszahn

      Spoiler anzeigen
      Der Hersteller hat dem Ding übrigens eine Seilwinde eingebaut. Vermutlich hatte so mancher Käufer nicht genug im Fitness-Studio trainiert :kichergirl

      Aber, immerhin kann Monster Rambo sich selber ziehen wenn einem die Puste mal ausgehen sollte.

      Was lernen wir daraus? Dein Mann braucht bald auch noch den passenden Minitraktor wenn ihm das mit der Seilwinde zu umständlich wird! Und eine Tiefgarage! :zopfie_groehl
    • ui, da bin ich aber mal gespannt was du uns dann berichten wirst.


      Mein "Spielzeug" funktioniert für mich immer noch prima, nur stellt es mich vor ein neues Problem, der Komposter ist voll. Im Moment habe ich das letzte Häckselgut noch nicht aus der Auffangbox genommen, weil es nicht mehr reinpasst. Hoffentlich fällt das Schreddergut nochmal ein wenig zusammen. Aber grundsätzlich weiß ich noch nicht so recht, was ich da jetzt machen soll. Einen weiteren Komposter aufstellen :zopfie_studier . Wohin aber blos :zopfie_kopfkratz , mein Reihenhausgarten ist doch so klein. Vorallem habe ich hinterher so viel Kompost und weiß dann vermutlich nicht wohin damit (hab' doch eigentlich keine Gemüsebeete).

      Evtl. muss ich auch einfach einen neuen/anderen Rhythmus beim Kompostieren finden.
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Orlaya schrieb:

      Vorallem habe ich hinterher so viel Kompost und weiß dann vermutlich nicht wohin damit (hab' doch eigentlich keine Gemüsebeete).
      Ich habe ja auch nur ganz wenig Gemüse - die Stauden und Sträucher freuen sich aber auch über eine Ladung Kompost im Frühjahr, sogar auf den Rasen habe ich den schon gestreut :zopfie_ja
      Oder für die Balkonblumen und Kübelpflanzen selber Erde, Sand und Kompost gemischt und keine Pflanzerde gekauft :zopfie_nein
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Orlaya schrieb:

      der Komposter ist voll

      Orlaya schrieb:

      was ich da jetzt machen soll.
      Das Stichwort ist "Flächenkompostierung", einfach den Häckselkram im Beet verteilen, bis zum Frühjahr habe die Regenwürmer das meiste schon gefressen ...

      zitze schrieb:

      die Stauden und Sträucher freuen sich aber auch über eine Ladung Kompost im Frühjahr,
      Und nicht nur im Frühjahr :zopfie_zwinkgrins
      Zwei kleine Kätzchen sind angekommen! :freu

      Meine Tauschgartenangebote