Gartenhäcksler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      zitze schrieb:

      die Stauden und Sträucher freuen sich aber auch über eine Ladung Kompost im Frühjahr
      oh, das mach' ich ja sowieso schon - wo sollte ich denn sonst meinen Kompost verwenden? Bei Gemüsebeeten ist es lediglich ein bissle einfacher eine ordentliche Menge reinzupacken, da sie ja in aller Regel mindestens einmal im Jahr abgeräumt sind.

      zitze schrieb:

      Oder für die Balkonblumen und Kübelpflanzen selber Erde, Sand und Kompost gemischt
      auch dafür nehme ich bereits meinen eigenen Kompost :zopfie_ja
      Ich habe mir ja sogar einen dritten kleinen Komposter zugelegt damit ich den fertig gesiebten Kompost besser aufbewahren kann und so kann ich das ganze Jahr über eigenem Kompost zumischen - wobei mit Gartenerde muss ich echt gaaaaaanz vorsichtig sein. Dieser fast schon pure Ton verhält sich in Töpfen und Kübeln echt schwierig (verdichtet extrem).
      Nächstes Jahr will ich aber die Kübelerde zum größeren Teil weiterverwenden und nur durch einen großen Anteil an Kompost 'erneuern'.

      MiriamDorothee schrieb:

      Das Stichwort ist "Flächenkompostierung", einfach den Häckselkram im Beet verteilen
      das ist bei mir leider sehr schwierig umzusetzen, da exponierte Lage
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      exponiert: In meinem Falle an der Straße gelegen, also sehr gut einsehbar und dazu noch kaum Windschutz. Das hat halt den Nachteil, dass alle Spaziergänger sonntags da drauf gucken. Da könnte man ja immer noch sagen 'ist mir doch egal', aber bei mir ist es gerade im Spätherbst oft sehr windig bis stürmisch, da wird fast alles gleich weggeblasen. Wenn ich die Blätter von der Magnolie zum Beispiel als Frostschutz und auch Winterquartier für Kleinlebewesen liegen lassen möchte, dann geht das nur, indem ich ein niedriges Zäunchen aufstelle und die Blätter dort rein packe, sonst bläst mir der Wind das Zeug immer gleich auf meinen Weg zur Haustür. Das frische Häckselgut ist ja auch noch so 'fluffelig' und das müsste ich ja flächig ausbringen, kann es also nicht so einfach in einem Zäunchen einsperren. Erst als Kompost bleibt es liegen bzw. dann kann ich es ja sogar ein bisschen einharken.

      Ich denke, da sollte ich mir mehr Gedanken um die Komposter-Kapazität machen bzw. die Verteilung, also was pack' ich wo rein. Ich bin ja so der 'Langsamkompostierer', d.h. ich sammle im einen Komposter das Kompostgut das Jahr über, dann wird es im Frühjahr darauf einmal umgeschichtet, anschließend darf das Ganze das Jahr über schön reifen und wird im Frühjahr darauf gesiebt. Im ruhenden Kompost hab' ich ja gerade genug Platz, weil das ja immer ordentlich zusammenfällt. Vermutlich sollte ich mich einfach aufraffen und das schon halb kompostierte Zeug aus dem aktuellen Komposter unten rausnehmen und rüberpacken. Das ist nur immer so eine blöde Arbeit :motz , da isses so eng und man muss so richtig in Zwangshaltung den halbfertigen Kompost rauspulen.

      Naja wenn ich jetzt mein Geschreibsel so lese, dann sollte ich mir wohl am ehesten Gedanken machen, wie ich mir den 'Arbeitsplatz' dort etwas ergonomischer gestalte... und schon wäre alles halb so wild :zopfie_ja
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      Interessant - mein Garten ist nicht so offen, da bläst zwar der Wind auch heftig rein wenn es stürmt, aber das Häckselgut ist dadurch noch nie rumgeflogen ...
      (auch gehäckselte Blätter nicht - komplette Blätter dagegen schon, die Holzschnitzel erst recht nicht)

      Na, Du wirst sicher eine Lösung finden, die letzte Möglichkeit ist: Häckselgut in den Biomüll, und bei Bedarf frischen Kompost vom Kompostwerk holen ;o)
      Zwei kleine Kätzchen sind angekommen! :freu

      Meine Tauschgartenangebote
    • Neu

      Trude schrieb:

      Lumag Rambo
      Da bin ich gespannt ob er seinem Namen alle Ehre macht :zopfie_glubsch

      Was mir noch wegen deinem Heidebeet einfällt @Trude, du kannst dir damit dann ja auch Material für dein Moorbeet zusammenhäckseln. Wenn du davon etwas unkompostiert untermischst kannst du dadurch evtl. den pH Wert senken. Manche nehmen statt Torf oder zusätzlich Sägemehl, also könnten fein zerkleinerte Holzanteile vielleicht ganz gut sein.