Bücher rund um den Garten (T.d.M. Okt.2015)

    • Bücher rund um den Garten (T.d.M. Okt.2015)

      Liebe User,
      sicherlich sind viele von uns schon mehr als einmal auf der Suche nach dem einem guten Gartenbuch gewesen und vermutlich hat auch so mancher unter uns ein bereits gut gefülltes Regal mit entsprechender Literatur daheim.

      Auch die teilweise mühselige Suche, angesichts der riesigen Auswahl, nach dem richtigen Buch kennt sicherlich jeder von uns. Daher würde es mich sehr freuen, wenn wir in diesem Monat uns einmal gegenseitig vorstellen was unser Bucherregal so hergibt.
      Es wird wahrscheinlich auch sehr interessant werden zu erfahren wie unterschiedlich die User einzelne Bücher bewerten.

      Welche (Garten) Bücher habt ihr und wie gefallen sie euch? Habt ihr darin die gesuchten Informationen finden können? War es den Preis wert? Würdet ihr es weiterempfehlen oder lieber nicht? Welches Buch steht ganz oben auf eurer Wunschliste und warum?
      Lasst uns kleine Rezensionen schreiben mit kurzen Angaben zu Autoren, ISBN Nr., Verlag usw.

      Bitte beachtet dabei, dass es nicht erlaubt ist Rezensionen Anderer einfach zu kopieren, ihr solltet die Texte also bitte mit euren eigenen Worten verfassen und auch eventuelle Bilder vom Buchcover selber gemacht haben. Auch die Verlinkung zu Verkaufsplattformen sind nicht erwünscht.

      Ich hoffe das es uns im laufe des Oktobers gemeinsam gelingt hier eine aussagekräftige „Liste“ von Büchern zusammenzustellen. Eröffnet dazu bitte einfach für jedes Buch einen eigenen Thread und nutzt für die Überschrift den Buchtitel.

      Und nun viel Spaß
      eure Ralui :girliehut
      Egal. Alles wird gut. Sowieso.
    • marcu schrieb:

      Ich habe einige Gartenbücher - aber die besten Tipps, speziell zu aktuellen Problemen, die sich ergeben: bekomme ich im internet. :zopfie_ja

      Ich finde, das schließt sich überhaupt nicht aus.
      Wenn ich ein Hausmittel gegen Blattläuse suche, würde ich auch als erstes im Internet schauen. Wenn ich aber ganz allgemein wissen möchte, was aus meinem Garten als Pflanzensud oder Stärkungsmittel verwendbar ist, komm ich mit dem passenden Buch weiter. Auch für Pflanzenbestimmungen, wenn ich noch keine genaue Vermutung habe, finde ich Bücher wesentlich praktischer als das Internet. Fachwissen zu speziellen Themen ist in Büchern meist 'geballter'.
      Außerdem gibt es ja auch noch Romane oder Lyrik zum Thema Garten, so etwas lese ich auch nicht im Internet :zopfie_nein .
    • Ja, das geht mir auch so, ich nutze beides. Im Internet ist es halt so, dass dort im Grunde jeder schreiben kann. Wenn ich z. B. in Foren schaue, dann muss ich mir eigentlich erst ein Bild verschaffen, um zu erkennen, wer dort wirklich Ahnung hat und wer nur große Töne spuckt. Wenn ich in einem Forum nicht "zuhause" bin, muss die Informationen erst Mal richtig einordnen.
      Natürlich gibt es auch gute und schlechte Bücher, aber wenn jemand ein Buch schreibt, gehe ich erst Mal davon aus, dass er sich mit seinem Thema gut auseinandergesetzt hat.

      Wobei ich trotzdem zugeben muss, dass ich nicht viele Bücher zum Thema Garten habe. Mein liebstes ist das Handbuch der Samengärtnerei von Andrea Heisinger, das hier im Forum auch schon häufiger empfohlen wurde. Dort ist wirklich gut und nachvollziehbar vieles Wichtige zur Samenternte, Lagerung, Verhinderung von Verkreuzungen und wer überhaupt mit wem beschrieben. Das hat mir schon oft geholfen.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • jael bolívar schrieb:

      Ich finde, das schließt sich überhaupt nicht aus.

      Ich empfinden das genauso.
      Ich habe natürlich wie alle, viele gute gartenbücher.
      Trotzdem ist mein erstes gartenbuch immer noch das liebste.
      Ich habe es mir 1979 gekauft. "Biogarten" von Marie-Luise Kreuter. Ich habe damals als junge und unerfahrene frau mit dem gärtnen begonnen.
      Ich bekam eine gartenhälfte zur bewirtschaftung von meinen schwiegereltern zur verfügung gestellt. Wie das in der jugend so ist, möchte man alles anders, nicht unbedingt besser machen, als die eltern.
      Dazu kamen natürlich auch gedanken des umweltschutzes, die sich damals zumindest die meisten älteren nicht gemacht hatten.
      Ich gärtnere heute noch nach diesen prinzipien, also nicht umgraben, nur lockern. Mischkultur von anfang an. Zum leidwesen meiner schwiemu fing ich dann auch noch mit dem mulchen an - sieht nicht ordentlich genug aus.
      Das mache ich heute nicht mehr so, weil das zu sehr die schnecken erfreut, zumindest bei unserem garten.
      Ich finde das buch auch heute noch super aufgebaut.
      Es erklärt sehr anschaulich die grundlagen, warum umgraben nicht angesagt ist und den sinn der mischkultur.
      Außerdem habe ich immer den "krankheitssteil" sehr geschätzt, weil man relativ gut und schnell herausfinden kann, was der pflanze fehlt. Inzwischen gibt es ja dazu noch ein ausführliches zweites buch von der autorin.
      Im winter schmöckere ich noch immer gern in "meinem standartwerk" und im sommer liegt es im garten, um bei aktuellen problemen gleich nachsehen zu können.
      Liebe Grüsse Petra
    • Ein schönes Monatsthema, finde ich!

      Die Gartenliteratur nimmt in meinem Bücherregal einen ordentlichen Platz ein. Ich liebe Bücher insgesamt und würde mich allein schon deshalb nicht nur mit dem Internet begnügen wollen. Wie schon geschrieben, findet man da ja auch nicht immer nur Fachwissen. Außerdem ist es schön, sich mit einer Fragestellung vor das Bücherregal zu stellen und zu schauen, ob die Literatur das denn nun hergibt und sich dann mit einem Tee hinzusetzen und erstmal ausgiebig über diese und andere Gartenfragen zu schmökern.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Hallo,
      meine Mutter löst mit bald 80 Jahren ihre große Pflanzen-Gartenbuch-Sammlung auf.
      Sie selbst schwört seid Jahren auf den Knaurs-Gartenführer zwecks Pflanzenbestimmung.
      ich laß mich mal überraschen was da zutage kommt.
      Diese erbe alle ich ! :lesen
      Ich habe nämlich,im Gegensatz zu vielen anderen von Euch kaum Gartenbücher.Ich lese gerne diese Land...-Zeitungen u.schneide mir oft die Gartentips aus anderen Zeitung aus.
      L.G.Fratzi
      Folge deiner Leidenschaft :pflanzgaertner
    • Ste schrieb:

      Außerdem ist es schön, sich mit einer Fragestellung vor das Bücherregal zu stellen und zu schauen, ob die Literatur das denn nun hergibt und sich dann mit einem Tee hinzusetzen und erstmal ausgiebig über diese und andere Gartenfragen zu schmökern.


      das sehe ich ähnlich,fixe sachen findet man oft im netz obwohl da auch viel halbwissen verbreitet wird aber ich finde es entspannender in büchern zu blättern.
      selbst sachen aus dem netz die etwas umfangreicher sind drucke ich oft aus und lese es lieber auf papier.

      ich habe jetzt keine spezielles lieblingsbuch aber ich finde die ulmer-bücher sehr gut. einige bücher laufen glaub ich unter formosa verlag.
      für staudenfreunde sind auch die bücher vom BDSG (Bund Deutscher StaudenGärtner) sehr gut,ein absolut empfehlenswertes buch allgemein über pflanzen ist auch die BOTANICA
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • ralui schrieb:

      Bevor der Monat zu Ende geht frage ich einfach nochmal nach, ob hier vielleicht noch die ein oder andere Buchvorstellung folgt? Ich würde mich freuen :zopfie_ja
      Ja, gern!

      marcu schrieb:

      Eine wunderschöne und interessante Beschreibung, Anjoli! :zopfie_rose
      Könntest Du Anjolis Beschreibung hier raus nehmen und einen extra Thread draus machen? Dann findet es sich besser wieder.
      :girliehut
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Anjoli schrieb:

      Dann tu doch bitte an geeigneter Stelle weiter oben einen ein link rein...


      Das hielt ich nicht für nötig Anjoli, aber falls einer es nicht finden sollte einfach HIER drücken.
      Alle versehentlich in diesem Thread gelandeten Buchvorstellungen sind ohne Link in einen eigenen Thread verschoben worden. So hat jedes Buch einen eigenen Thread und ist in der *Thema des Monats Oktober Übersicht* zu finden, wie alle anderen Bücher auch und dort gut und schnell zu finden. :zopfie_daumen
      Die einzelnen Buchvorstellungen werden nach Ablauf der Aktion ja je in den entsprechenden Bereich (Bücher & Zeitschriften rund ums Thema "Garten") im Forum verschoben...
      Egal. Alles wird gut. Sowieso.
    • Schnell noch mein Lieblingsgartenbuch vorstellen.
      Es ist Das große Blumen und Pflanzenbuch für Haus und Garten, Ausgabe 1978 und man sieht
      es ihm auch an, dass es sehr viel gelesen :zopfie_morgenkaffee wurde und mir seit der Zeit sehr viel vermittelt hat. :zopfie_idee
      Aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich Rat in den letzten Jahren nur noch im Web :compu_sprueh
      gesucht habe, da es ausführlicher bzw. der Umweltaspekt mehr in den Beiträgen berücksichtigt wird.
      Stimmt allerdings auch, dass manche Beiträge im Netz besser nicht gelesen werden sollten, da
      sie jeder fachlichen Kompetenz entbehren und nicht bei Problemen weiterhelfen. :zopfie_nein
      LG :girliehut
    • achso,na dann.

      Als jemand vom Fach und als erklärte Leseratte,gibts bei mir schon etliche Gartenbücher.

      Vor vielen Jahren hat aber alles angefangen,mit dem "Biogarten"von Marie Luise Kreuter."Botanica" ist schön zum Anschauen und super als Nachschlagewerk für alle Pflanzen.Und zum schmökern hab ich noch
      2 erklärte Lieblingsbücher,"Gärtnerin aus Liebe" ein phantastischer Bildbericht vom werden einer Brache
      zum Gartenparadies.Das andere wird dem einen oder anderen vielleicht schon bekannt sein.
      "Ein Garten fürs Leben" ein ähnlicher Bildbericht,aber mit Tipps fürs Gärtnern.

      Grüssle glöckchen
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen