Wölfe gesichtet ?

    • Wölfe gesichtet ?

      Ich frage mich schon eine ganze Weile, wer von Euch in einer Gegend wohnt in der Wölfe ein neues Zuhause suchen / gefunden haben.
      Hier und da liest man etwas in der Zeitung !
      Ich kenne Wölfe nur aus dem Zoo-aber sie faszinieren mich sehr.
      [altebilder]http://www.animaatjes.de/bilder/w/wolfe/animaatjes-wolven-25255.jpg[/altebilder]
      Folge deiner Leidenschaft :pflanzgaertner
    • hier ganz in der nähe wurde dieses jahr sowohl ein wolf als auch ne wildkatze ausgemacht aber ich denke die waren leider nur auf dem durchmarsch.
      ich finde wölfe auch sehr faszinierend,vor ein paar jahren im urlaub in ungarn konnte man nachts welche heulen hören,gänsehautfeeling :zopfie_ja

      ich finde nur diese ganze panikmache und hetze grausam die ihn als das blutrünstige monster darstellen.
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Ja, das sehe ich auch so. Letztens traf ich auf einer Geburtstagsfeier mit Leuten zusammen, in deren Gegend wohl einer gesichtet wurde. Die hätten den am liebsten sofort abgeknallt. Eine Gefahr für Leib und Leben, man traue sich nicht mal mehr in den Garten. :vogel_zeig Man kann mit solchen Leuten auch nicht diskutieren. :zopfie_trauer
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Bei uns gibt es bis jetzt noch keine Wölfe, aber er wird früher oder später auch hier erwartet.

      Zu den Wölfen in Tschernobyl und der zurückkehrenden, menschenunberührten Natur, die sich dort jetzt entwickelt, gibt es tolle Dokus, hier zum Beispiel.

      Aber Wildkatzen haben wir hier und die Luchse sind auch schon erfolgreich wieder angesiedelt. Hier noch eine Doku dazu.

      Dass es heutzutage noch Menschen gibt, die sich grundsätzlich gegen die Natur stellen, ist eigentlich ziemlich unverständlich, denn z.B. über das www kann man sich bestens und lückenlos informieren, aber der Kleingeist siegt bei solchen Menschen meist, weil man sich ja sonst plötzlich nicht mehr vor anderen ereifern kann.

      Die Wiederansiedelung ursprünglicher Raubtiere hat natürlich dennoch zwei Medaillenseiten. Wer als Schaf- oder Ziegenhalter plötzlich der Tatsache gegenübersteht, dass auch seine Tiere zu Beutetieren werden können, nimmt es wohl eher mit Unwillen hin, dass er nun die Unterbringung seiner Tiere überdenken muss, damit sie gegen Luchs und Wolf sicher sind. Auch wurden schon Hunde im Wald von Luchsen gerissen, und ich meine jetzt keine Streuner. Da fällt es eben doch schwerer, die Natur anzuerkennen, wenn man selbst unmittelbar betroffen ist. Auch, wenn eben genau das Natur ausmacht.

      Die Natur ist eben kein Kuscheltier, aber wir brauchen sie trotzdem unbedingt zum Überleben - und das muss vermittelt werden.

      Aber es ist verdammt schwierig. Als ich einmal im Garten in den Beeten gewühlt habe, kam eine Passantin (Touristin) mit ihrem Sohnemann vorbei und erklärte mir, dass der Harzer Wald ja eine Zumutung wäre: nirgends flurbereinigt und überall liegen Bäume - da könnte sie ihren Sohn ja nicht spielen lassen, das wäre lebensgefährlich. Als ich ihr erklärt habe, dass der Harzer Wald in großen Teilen gewollt Urwald ist, um die Natur zu erhalten und als Rückzugsort für seltene Tier- und Pflanzenarten zu dienen, hat sie mich nicht verstehen wollen. Auch, als ich ihr sagte, dass es sehr wohl reichlich gut nutzbare Wanderwege und auch Spielmöglichkeiten für Kinder gibt (Abenteuerspielplatz von mir aus in "Spucknähe" z.B.), wenn man nicht einfach planlos drauflosrennt, hat sie noch geblafft, SIE käme aus Hessen, und da gibt es auch Wald und DER sieht ordentlich aus und ist mit ein paar Beleidigungen abgerauscht. :vogel_zeig
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • grünchen schrieb:

      SIE käme aus Hessen, und da gibt es auch Wald und DER sieht ordentlich aus und ist mit ein paar Beleidigungen abgerauscht. :vogel_zeig
      Da kann sie doch in Hessen bleiben .Dort ist der Wald aufgeräumt, gewischt und gebohnert.Krauti da hätte ich ihr auch glatt gesagt

      krautundrüben schrieb:

      Blöde Kuh, fällt mir dazu nur ein. :vogel_zeig
      wcf/images/smilies/unkraut.gif
      Mopis Wegfindediplomsmiley
      Liebe Grüße Mopi


      Und am Ende wird alles gut werden.


      und wenn es dann noch nicht gut ist,


      ist es auch noch nicht das Ende.






      :smilie_unkraut
    • Ich habe dabei nur gedacht, dass ich als Kind (und zwar schon vor der Einschulung) eigentlich nur im Wald rumgeflitzt bin - von morgens bis abends - und trotz meines "todessehnsüchtigen" Verhaltens offenbar noch im Ganzen und ohne (sichtbare :zopfie_grinszahn ) bleibende Schäden hier stehe. Kinder gehen nicht so schnell kaputt, wie heute allgemein geglaubt wird.

      Ich würde gerne mal eine Statistik sehen: wobei passieren mehr Unfälle? Durch spielende Kinder im Wald oder durch Laufen gegen Laternenpfähle oder ganz allgemein im Straßenverkehr - von Kindern, die den Blick nicht vom Smartphonedisplay lösen können...

      Aber der Harz hat solche und solche Seiten, Fratzi. Da gibt es überall tolle Natur mit tollem Klima - und dann gibt es eine Ecke, den Oberharz. Tolle Natur mit "nicht gaz so tollem" Klima. Ich wohne natürlich in letzerer Gegend, ist ja klar. :zopfie_zwink Und das raue Reizklima soll ja gut gesund sein... :kichergirl
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Ich glaube nicht, dass die Dich als Opfer ansehen - und wenn: nimm' 2 Stöcke mit, um sie abzuwehren, falls Du mal aus der Buxe raus musst und wirlich hilflos bist:
      Wie wehren sich Jäger in der Taiga gegen Wolfsrudel, wenn sie mal aus der Hose müssen?
      Na - sie haben immer 2 Stöcke dabei - einen um sich in der Hocke abzustützen, und einen, mit dem sie um sich hauen, um die Wölfe zu vertreiben.....
      :frech :laugh :husch
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Malvine schrieb:

      Mit dem Gedanken beim Pilzesuchen einem Wolfsrudel gegenüber zu stehen muß ich mich noch anfreunden.
      Malvine, brauchst du nicht, wird garantiert NIE passieren. Der Wolf meidet den Menschen, und wenn er nicht gerde am Verhungern ist, und er keine andere Wahl hat, wirst du nie einen in freier Wildbahn sehen. Und er ist ein Nachttier. Wobei ich natürlich nicht weiß, zu welcher Tageszeit du Pilze sammelst. :kichergirl :zopfie_umarm
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Ich liebe diese urwüchsigen Raubtiere, ich würde was für geben mal einen in Live zu sehen,
      aber nicht im Tierpark oder Wildpark sondern im Wald. Ich wohne hier nun in der Gegend wo
      die ersten und jetzt die meisten Wölfe angesiedelt sind, aber mir ist noch keiner über den
      Weg gelaufen. Hier mal eine Karte und ich wohne dort unten im östlichen Süden wo die meisten
      grünen Punkte sind. Verbreitung
      Das erste Wolfsrudel in Nochten liegt grad mal 17km von mir weg.
      Ja, ja der böse Wolf der Menschen frisst. Die damit anfangen die frage ich immer, wieviel
      Menschen in Deutschland schon vom Wolf angegriffen wurden und dann wieviele Menschen
      jährlich von Autos totgefahren werden, was müssen wir wohl zuerst abschaffen. Dann geht
      das gerudere los. Viele Jäger hier haben Angst das se keinen Rehbraten mehr abbekommen,
      die sollen sich lieber um die Wildschweine kümmern. Und die Tierhalter, den sage ich auch,
      wir müssen dann aber auch alle Füchse abschießen, ich will ja schließlich meine Hühner
      frei laufen lassen und keinen ordenlichen Stall bauen.

      Malvine, die Wölfe hauen ab bevor Du sie bemerkt hast. Und Deine Pilze mögen die sowieso
      nicht. Lass Dich ja nicht verunsichern.
    • Ilea schrieb:

      ich will ja schließlich meine Hühner
      frei laufen lassen und keinen ordenlichen Stall bauen.
      Genau, aber die Füchse reichen da nich nicht: Marder, Wiesel, Spitzmäuse (wehe, es vergreift sich jemand an meinen Würmern!), Kohlweißlinge, der unfreundliche Nachbar, mit dem ich nicht kann... Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. :zopfie_zwink
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Hier bei uns in der Ecke gibt es eine Wölfin, die als "Problemwolf" gilt. Sie hat sich die leichte Beute auf den größtenteils nicht eingezäunten Schaf-Weiden schmecken lassen und wurde wohl auch schon nahe des Waldkindergartens gesichtet.
      Vernünftige Diskussionen sind in unserer Gegend kaum möglich bei dem Thema, da prallen Welten aufeinander :zopfie_augenroll
      Ich finds Klasse das sie langsam zurückkommen, aber ich kann auch die Landwirte verstehen. Morgens auf die Weide zu kommen und zig deiner Schafe sind gerissen oder so schwer verletzt, das sie eingeschläfert werden müssen, ist bestimmt ein Graus :zopfie_traurigja Und da fehlt hier einfach die Erfahrung in der Vergrämung.
      Richtig übel finde ich die Jäger, die aus Angst um "ihren" Rehbraten die Wölfe abschießen wollen.
      Engel sind auch nur Gefieder (aus Bella Block)
    • Die Statistiken überzeugen natürlich. Aber wie viele Menschen sind schon nur deshalb von Balkonen gefallen, weil die Brüstung 5cm zu niedrig war?
      In der Charité sind alle Balkone am denkmalgeschützten Haus gesperrt, genau aus diesem Grund.
      Ja, es sind schon Menschen vom Balkon gestürzt, meistens waren sie besoffen.
      Es sind auch schon Menschen vom Wolf getötet worden, zuletzt eine kanadische Joggerin.
      der eine hat eben Angst vor dem bösen Wolf, der andere vor Giften aller Art und der Dritte fürchtet sich vor Strahlen.
      Da helfen dann auch keine vernünftigen Argumente.
      Meine Angst vor Hunden konnte ich jedenfalls überwinden.
      Das hat alles Gründe, ist aber ein viel zu weites Feld
      .
      Es grüßt Malvine
    • Malvine zieh ' Dir bitte ein Jäckchen über Dein Avatar, ich friere so , wenn ich Dich sehe :zwink
      Diese Themenrunde gefällt mir,ich war jetzt bei meinen Pferden und was höre ich " Schüsse "( Jäger ) :flinte :flinte :flinte
      ......ist NIX zum Schießen da, höchstens ein paar Mücken!

      Da ziehe ich die " Leine von Robin " ein und er bleibt erst einmal auf Hof und Grund.
      Selbst hinter unserem Haus wagen sie es durch unser Wäldchen zu streifen. DAS sehe ich für meine Kids als Gefahr an . :boxing
      :nudelholz :motz Ich werde immer stocksauer.
      Ja , wir hier im Münsterland sind weit weg vom " Wolf" Das zeigt @ Ileas Karte ( Verbreitung ) sehr deutlich. :daumgruen
      Wie ich mich fühlen würde , wenn ich nah dabei wohnen würde ,mit kleinen Kindern , Pferden , Schafen ?
      Ich denke , da käme ich auch in einen Konflikt.
      Aber das Wesen "Wolf " ansich macht mir als Mensch keine Angst.Ich möchte nur kein Schaf sein ,das zieht den Kürzeren.
      P.S.: Fressen Wölfe eigentlich auch Hasis ? :zopfie_haareberge
      Folge deiner Leidenschaft :pflanzgaertner
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen