Erfahrung mit Spargel und Spargelsorten

    • Erfahrung mit Spargel und Spargelsorten

      Wollte mal so in die Runde fragen ob jemand schon Erfahrung mit Spargel gemacht hat oder diesen zur Zeit sogar beerntet.

      Habe im Internet verschiedenste Sorten gefunden und würde mich Interessieren ob Bleich/Grünspargel auch einfach hand zuhaben ist.

      Da ich noch nie in ner Spargelregion war dann die goldene aller fragen "ist der Spargeldamm bei Bleichspargel 100% Sand oder ist da Gartenerde bzw. Torf mit drinn ?"

      habe mir im Netz zwar schon viele Anleitungen durchgelesen mit 40cm Pflanzgrube davon 10 cm kompost, dann 5cm erde dann pflanze, dann 5 cm dann Erde/Sand + Damm würde mich aber Interessieren wer da schon Erfahrung mit gemacht hat oder vielleicht haben wir ja sogar jemanden hier der schonma Spargelstechen war :D

      Bin über jeden Ratschlag dankbar.

      Wollte gerne 10 Pflanzen grün und 10 Spargel Bleichspargel setzen Mindestdicke 22-28mm gibt da ja wohl auch Sorten die sich wohl für beides Eignen ?(
    • Hallo Aragorn,
      ich habe einen Wildspargel im Garten und das schon ein paar Jahre, das ist ein sehr zarter Spargel. Aber das schönste ist, da er ja ein Wildsorte ist, braucht er so gut wie keine Pflege. Er scheint auch mit jedem Boden zufrieden zu sein, denn ich habe sehr schweren Lehmboden. Er braucht nicht wie anderer Spargel jedes Jahr angehäufelt werden, auch braucht hier nicht jedes Jahr viel Kompost untergegraben werden. Nichts dergleichen, in der Natur passiert das ja auch nicht. Darum habe ich mich für Wildspargel entschieden, weil ich diese Plackerei nicht will.
      lg sylvi
      Dumme rennen,
      Kluge warten,
      Weise gehen in den Garten: :zopfie_engelteufel


      Meine Tauschgarten Angebote: tauschgarten.de/user.php?id=3971
    • Ich hatte mal Grünspargel und absolut nur Sandboden.Er ist pflegeleicht und ich finde vom Geschmack her besser als der Bleichspargel.


      Wir wohnen im Spargeldorf
      Wichtig ist Wärme.Das macht den Geschmack aus.
      Zur Zeit ist es noch zu kalt.Eine Bekannte (mit eigenem Spargelhof)klagte gestern , es wäre noch kein Spargelwetter.

      Aragorn schrieb:

      ist der Spargeldamm bei Bleichspargel 100% Sand oder ist da Gartenerde bzw. Torf mit drinn ?"
      ich könnte mal nachhorchen.Bei der Fachfrau !!

      Grünspargel verspricht schnelleren Erfolg da er bald geerntet werden kann.Bleichspargel muß erst (so mein Wissen )mind.3 Jahre in der Erde liegen und ständig angehäufelt werden.
    • @ margit1967 gibt es Unterschiede?
      Ich kenne noch den roten Wildspargeln, aber nur vom Namen her, keine Ahung wie er schmeckt, von der Pflege und ob er innen auch rot ist.
      Grünspargel braucht genauso seine Zeit bis er das erste mal beerntet werden kann, auch hier sollte man anfangs nicht gleich so lange ernten, das schwächst die Pflanze sehr.

      Ich habe mir damals einjährigen geholt und bei mir und meinem Boden braucht ja alles immer etwas länger. Und die Erträge sind bei auch immer sehr spärlich anfangs, aber wenn die Pflanzen sich eingewöhnt haben, dann wird es mehr.
      Ich wollte zwar Spargel haben, aber nicht die Arbeit und von daher bin ich mit dem Wildspargel bestens zufrieden.
      Inzwischen habe ich locker mehr als daumendicken Spargel, der jetzt erst langsam kommt, die ersten Köpfe sind schon da.

      @Aragorn ich hatte voriges Jahr mal Samen geerntet und hatte ihn mehrfach im TG angeboten, niemand wollte ihn. Die Samen habe ich alle ins Wichtelpaket gelegt. Aber wie ich gesehen habe, machst du beim Wichtelpaket nicht mit, also keine Chance.
      Ich habe auch im Garten noch zwei oder drei Jungpflanzen, die sind aber noch nicht da. Wenn du sie möchtest und sie auch noch kommen, dann kannst du sie haben. Ich brauche keinen Spargel mehr.
      Dumme rennen,
      Kluge warten,
      Weise gehen in den Garten: :zopfie_engelteufel


      Meine Tauschgarten Angebote: tauschgarten.de/user.php?id=3971
    • Ich war draußen und hab noch ein Bild gemacht, die einzelne Spargelspitze ist noch von einem jungen Spargel, den ernte ich noch nicht.
      Das andere Bild ist älterer Spargel, den ernte ich schon. Der dicke hinten ist daumendick, das sieht man auf dem Bild leider nicht so.
      Das braune ist alter Spargel der dann geblüht hat und da lass ich immer etwas stehen, damit ich weiß wo er rauskommt. Denn er bildet fast immer an der Stelle drum herum neue Spargelspitzen. Das sieht man hier deutlich.

      [altebilder]http://www.fotos-hochladen.net/uploads/grnspargel37njlmrvkts.jpg[/altebilder]

      [altebilder]http://www.fotos-hochladen.net/uploads/grnspargel2da5bok8hr9.jpg[/altebilder]
      Dumme rennen,
      Kluge warten,
      Weise gehen in den Garten: :zopfie_engelteufel


      Meine Tauschgarten Angebote: tauschgarten.de/user.php?id=3971
    • Spargel interessiert mich auch sehr! Bislang bin ich immer vor der vielen Arbeit zurückgeschreckt - aber das mit dem Wildspargel klingt ja ganz einfach :zopfie_daumen

      Ich war nur leider VOR litita beim Wichtelpaket dran - also auch kein Samen.....
      Aber vielleicht kannst du mir, litita trotzdem weiter helfen?
      Oder jemand schickt mir aus dem Wichtelpaket noch welchen?
      bitte, bitte.... :zopfie_herzaugen
      Wann sät man den Spargel denn aus? Und wie lange dauert es bis zur ersten (nennenswerten) Ernte? Lässt man ihn bis es soweit ist einfach stehen? Hast du ihn im Gemüsebeet oder einfach in einer Ecke des Gartens?
    • Also Samen kann ich erst wieder zum Herbst geben. Und die erste Ernte dauert ca. 3 Jahre wie bei anderem Spargel auch. Eine zu frühe Ernte schadet der Pflanze. Aber du wirst es auch sehen, denn bleistiftdünne kann man nicht ernten. Da ist nix dran und wenn sie dann geschält sind erst recht nix. Also etwas Geduld ist schon erforderlich und ja, man läßt ihn einfach stehen und wachsen, im Herbst das Grün einfach einzkürzen und das war schon alles. Er steht bei mir eher im Halbschatten hinter dem Gewächshaus und da hat er Platz nur für sich, aber das ist auch nur ein schmaler Streifen. Aber er kann auch volle Sonne vertragen. Aussäen solltest du ihn im Herbst, am besten in einem Topf und einfach in die Erde stecken. Zum keimen braucht er Frost und Topf deshalb weil man dann die Pflanzen auch wirklich wieder findet. Sonst denkst du, das ist Unkraut und wech isses. Ob im Wichtellpaket noch Samen ist, kann ich nicht sagen, denn es waren schon einige nach mir dran.
      Dumme rennen,
      Kluge warten,
      Weise gehen in den Garten: :zopfie_engelteufel


      Meine Tauschgarten Angebote: tauschgarten.de/user.php?id=3971
    • Auch angeregt durch diesen Thread habe ich diese Woche kurzentschlossen im örtlichen Gartenmarkt eine Packung Grünspargelpflanzen erstanden. Die muss ich unbedingt diese Woche auspflanzen. Nun stellt sich mir die Frage, wie viele Pflanzen ich setzen soll. Wie viele habt ihr denn gesetzt? Soo viel Platz habe ich nun auch wieder nicht. Ich habe einen Bekannten, der auch Spargel anbaut. Er meinte, er habe den Spargel relativ eng gesetzt, so im Abstand 30 cm. Er hat so viel Spargelertrag, dass er mit seiner Familie alle 2-3 Tage Spargel mampft. Uns würde genügen, in der Spargelzeit ein mal pro Woche Spargel zu essen (Vier-Personen-Haushalt).
    • Mein Tip wäre 5 - 6 Pflanzen, ich denke das reicht.

      Aber Grünspargel und Wildspargel ist nicht das gleiche.
      Normalen Grünspargel mußt du jedes Jahr kräftig düngen am besten mit Mist und jedes Jahr anhäufeln vor der Ernte.
      Mir kam es ja auf die pflegeleichte Variante an.
      Dumme rennen,
      Kluge warten,
      Weise gehen in den Garten: :zopfie_engelteufel


      Meine Tauschgarten Angebote: tauschgarten.de/user.php?id=3971
    • Bin dabei, mich durch eure Gemüsefäden zu lesen :zopfie_brille

      Dabei fiel mir auf, dass litita im # 17 schreibt

      litita schrieb:

      Normalen Grünspargel mußt du jedes Jahr kräftig düngen am besten mit Mist und jedes Jahr anhäufeln vor der Ernte.
      Hab' vor etlichen Jahren den Grünspargel namens "Huchels Schneewittchen" gepflanzt und bin hochzufrieden.

      Ich fand den nur beim Pflanzen anspruchsvoll, weil frau da einen spatentiefen Graben ausheben musste.
      Denn die vielen fetten Spinnenbeine sollten gut ausgebreitet werden .
      In den ersten drei Jahren haben die nur Kompost gekriegt.
      Seitdem bekommen sie vielleicht jedes zweite Jahr li und re der Reihe Bokashi und bisschen Kompost ( Mist happich nicht ).
      Angehäufelt wurden die noch nie.
      Beim Ernten mache ich's mir auch leicht: taste mich von oben nach unten an die "Sollbruchstelle" und brech die Stange ab.
      Die gehen dann so in die Pfanne (oder den Topf).