Schnelle Pflanzen-Frage Thread

    • Trude schrieb:

      Ist der Hirschhornwegerich eigentlich nicht wirklich winterhart? Ich hatte welchen an unterschiedliche Stellen gepflanzt und ich meine nicht eine Pflanze sei wieder gekommen.
      Ja ist er :zopfie_ja - nur die Nässe im Winter mag er nicht :zopfie_nein daher sollte er ausgegraben werden und im Gewächshaus überwintern - oder gleich in Töpfe bzw. Kästen aussäen. Im 2. Jahr blüht er dann und nach der Samenbildung stirbt er ab - manchmal kann er aber auch ein 3. Jahr schaffen :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Also, HHW soll es ruhig ein wenig feucht, aber im Winter ohne Staunässe haben. Jetzt muss ich gestehen, dass ich mir um das letztere wegen meines Sandbodens noch nie Gedanke gemacht habe :kichergirl .
      Aber sehr sonnig und trocken (mediteranes Kräuterbeet) würde ich eher nicht machen. Das verkraftet der HHW zwar problemlos, aber er bleibt kleiner und die Blätter werden sehr hart.
      Bei mir steht er einfach im Gemüsebeet. Manchmal so als Zwischenreihe. Da er sich aber auch gut aussät, auch manchmal einfach zwischen den Reihen. Er ist eher klein und stört da nicht weiter. Außerdem lässt er sich wegen der Wurzel auch nachhaltig jäten. (Einfach mit dem Messer das Herz von der Wurzel trennen.) In engstehenden Mischkulturen geht auch ganz gut. Etwas Schatten und mehr Feuchtigkeit machen ihn größer und zarter.

      Falls er zu hart geworden sein sollte, kann man ihn ruhig ( auch mehrmals) komplett abschneiden (Herz natürlich stehenlassen), er treibt problemlos und schnell wieder aus.
      Dann einen Eimer darüberstülpen geht auch, dann gibt es bleichere und zartere Sprossen.

      Bei aller Unkompliziertheit: große Erntemengen sollte man nicht erwarten. Eher ein paar interessant aussehende Blätter zum Aufpeppen anderen Salates oder ein paar Blätter zwischen dem Butterbrot. Und Smoothies gehen auch ganz gut.
    • zitze schrieb:

      Ja ist er - nur die Nässe im Winter mag er nicht daher sollte er ausgegraben werden und im Gewächshaus überwintern - oder gleich in Töpfe bzw. Kästen aussäen.
      Ok, dann passt er bei uns nicht. Ein paar Pflänzchen sind ins Schildkrötengehege gezogen, eher trockener magerer Boden und sonnig, ein paar außerhalb, aber nur minimal besser versorgt. Dann wir da wohl nix mehr kommen...
    • Also ich versuch den auf jedenfall...
      Mehr als einen Bauchplatscher wird wohl nicht passieren...
      Was ich unheimlich gerne mag, als Winterfreude, ist Portulak
      Der säht sich bei mir immer selber aus und sorgt für so manches knackige Blättchen als Deco auf dem Teller oder im Salat.
      Gutes Thema..den hab ich noch garnicht beerntet diesen Winter...
      VG Monika
    • Mowa schrieb:

      Die Versuche ihn im Halbschatten anzubauen sind relativ kläglich gescheitert
      Hmm, also bei uns wandert der wilde Rucola munter durch den Garten (gerne auch 2- oder 3-jährig), und gedeiht dabei am üppigsten an den schattigen Plätzen, an denen er auftaucht, einmal sogar an einer Stelle, wo niemals direkte Sonne hinkommt (Nord-Nord-Ost-seite des Hauses, nach Osten von der Garage beschattet). Der war sher lecker weil etwas milder als von den Stellen mit viel Sonne.
      Das ganze auf sehr schwerem lehmigen Boden.
      Der letzte Winter war der erste, der alle existierenden Pflanzen getötet hat, sonst haben immer fast alle Pflanzen überlebt (ich habe dann im Frühjahr rausgerissen was zuviel und nicht so schön gewachsen war). Und die aufgelaufenen Sämlinge waren dann auch noch recht mickrig so dass ich dieses Jahr fast keinen Rucola aus dem eigenen Garten hatte :zopfie_verlegen
      Unsere Fellnasen: Maja *15. Mai 2016 - Willi 15. Mai 2016 - 25. Juni 2017 - Felix * vermutlich September 2016

      Meine Tauschgartenangebote
    • Hei, genau aus dem Grund das er im Hochsommer milder und zarter is, hab ich den auch versucht im Schatten anzusiedeln.
      Eigentlich kommt er auch von selber, wo es ihm gefällt...kreuz und quer im Garten...
      Aber der letzte Frost 2017 hat alles gekillt, auch die Samen...
      Dann kam die Trockenheit und das war sooo trocken, das warscheinlich die Sämlinge überall, wo ich nicht gegossen hab zusätzlich noch vertrocknet sind. Also sind nur die was geworden, die ich in meinen Kräuterhang und zwischen die Säulenobstbäume gesäht habe...
      Naja...neues Jahr, neues Glück...wie gesagt, hab fleißig Samen genommen und sicher nächstes Jahr wieder viel Ruccola überall im Garten...
      Hihi..am schönsten werden auch immer die Pflanzen, die im Rasen aufgehen...Rasendünger scheint ihm zu schmecken :zopfie_schaem Aber immer brav nachmittags an einem sonnigen Tag, wegen Nitrat...
      VG Monika
    • Neu

      Hei...sooooo, hab heute ein Mixpack mit Saatbändern von Kipenkerl ergattert..
      Freue mich auf den enthaltenen HIrschhornwegerich...
      So teuern Ruccola hab ich noch nie gekauft und den Zichorie brauch ich eigentlich auch nicht...
      Verrückt...8 Mark (hihi, für sowas muß die gute alte DM immernochmal herhalten) :zopfie_haareberge
      Aber egal..hoffe ich kann dann Samen gewinnen und ab da dann autark sein...
      Weiß eh noch nicht, ob es mir schmeckt...schaun mer mal...
      VG Monika