Schnelle Pflanzen-Frage Thread

    • Mowa schrieb:

      Ok, was is an den Chinesischen Erbsen so schlimm? A
      Ich kenne den Anbau im südlichen Europa aus eigenem Erleben und da können sie später noch so viele schöne Aufkleber draufkleben, ich weiß, was ich gesehen habe...Wer weiß, wie es dann erst in China ist...
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Mowa schrieb:

      Unser Lehmboden ist nunmal nicht perfekt und kann ab und zu etwas Nachhilfe brauchen
      Wir haben auch Lehmboden und in dem Gartenteil, bei dem beim Hausbau der Bagger immer drüber fuhr, konnte man nicht mal mit dem Finger reinbohren... da hatte ich im Sommer lange Rettiche angesät und die über den Winter in der Erde gelassen. Die Wurzeln hatten sich tief nach unten gebohrt und die Rettiche waren im späten Frühjahr auch verschwunden. Die lockeren Rettichlöcher machten das Bearbeiten dann ganz einfach.

      Feldsalat ist auch ein prima Bodenlockerer bei uns. Eine große Tüte Saatgut davon ist günstiger wie manch angebotene Gründüngung. Sät man breitwürfig ziemlich dicht, hat man genügend Feldsalat zum Ernten und der, der stehen bleibt, bekommt ein feines, weit ausgebreitetes Wurzelwerk.
      Hat auch den Vorteil - oder Nachteil :zopfie_zwinkgrins , dass man ab dem ersten breitwürfigen Säen immer und überall im Garten Feldsalat findet :zopfie_ja :zopfie_essen
    • Bärmat schrieb:

      Feldsalat ist auch ein prima Bodenlockerer bei uns. Eine große Tüte Saatgut davon ist günstiger wie manch angebotene Gründüngung. Sät man breitwürfig ziemlich dicht, hat man genügend Feldsalat zum Ernten und der, der stehen bleibt, bekommt ein feines, weit ausgebreitetes Wurzelwerk.
      Gute Idee. :zopfie_doppeldaumen
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Hei, ja Feldsalat is klasse :thumbsup:
      Ich lass den immer absichtlich Blühen und aussamen. Unkrautfeldsalat ist nicht böse..im Gegenteil..Feldsalat kann man nie genug haben...
      Die Ameisen schleppen dann die Samen noch überall hin. Und da wo er einzeln wild aufgeht, wird er ganz besonders schön und groß.
      Ok, ab und zu wird er von Mehltau und einem Rostpilz befallen..das ist nicht so schön...aber er ist dann halt auch kein "F1hybride! mehr.
      Wenn ich den auf dem Stück aussähen kann, dann blockiert er mir nicht immer den Gemüsegarten, bis die Saat ausfällt.
      Und wenn ich im Beet dann den Feldsalat wegmache, hat er auch wunderbar feinwurzelig den Lehm durchwachsen und er ist bis in 10cm tiefe richtig schön feinkrümelig :love:

      Ich hatte vor einzwei Jahren Ölrettichsamen für den Herbst gekauft, der soll auch Nematoden, Wurzelälchen bekämpfen.
      Weiß nicht, ob ich sowas habe, aber schaden wird es sicher nicht.
      Aber wie meistens, is das Beet zur richtigen Zeit noch nicht frei und so is der Samen wieder liegengeblieben.
      Hoffentlich geht er noch...muß mal lesen, ob der auch im Frühling geht.

      Was mir gestern gekommen is..ich muß ja nicht die ganzen ca. 10qm mit den Erbsen machen...ich kann das ja in 3 Teile teilen und in einen Streifen die Erbsen, den mittleren einen Gründünger und den rechten zb. Spinat sähen...das wären eh zuviele Erbsen zum vernaschen...
      Roh soll man ja nicht so viele essen..da is auch irgendwas drin, was nicht so gut ist.
      Und außenrum Ringelblumen für die Bienen und ungefüllte Tagetes für die Schwebfliegen und dazwischen noch Knoblauch, gegen Mäuse..hihi, ich werd das schon vollkriegen :zopfie_groehl
      Nackte Erde ist nicht gut...das wird "hoffentlich" so ein wildes durcheinander :zopfie_knipst

      Übrigens..die Erbsenkeimprobe hat angefangen zu keimen :zopfie_herzaugen ..die ersten werde ich heut, sofern es nicht Katzen und Hunde regnet, schonmal an Ort und Stelle bringen und beobachten...Vielleicht versuch ich die jetzt auchmal als Grünsprossen im Haus...sieht sehr gut aus :zopfie_dancegirl
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Was auch noch eine Möglichkeit wäre, wäre Luzerne. Könntest du dir auch gleich noch deine eigenes Sprossen Saatgut züchten. Hier habe ich ein bißchen was drüber geschrieben:
      Keimsprossen & Microgreens resp. Grünkraut
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Strauchmalven - Lavatera

      Hat jemand Erfahrungen, wie und ob Strauchmalven zu schneiden sind?

      Habe vor Jahren eine als "Candy Stripes" gekauft, die war nicht gut im Netz zu finden, außerdem ist sie nicht gestreift. Könnte eine Candy Floss sein, die mal als Olbia- und mal als Thuringiaca-Hybride angegeben wird. :zopfie_achselzuck Ich habe sie schon einige Jahre und sie ist wuchsfreudig und winterfest, was vielleicht für eine Thuringiaca-Hybride spricht.

      Letzten Sommer ist noch eine "Barnsley" dazugekommen. Das ist ein Olbia-Hybride.

      Wie schneide ich die beiden?
      "What you get is what you see"
    • Neu

      @Mowa Hast Du schon mal mit Pferdeäpfeln probiert? Ich hatte mal welche gesammelt und zum Ablagen in eine Ecke vom Garten getan. Allerdings haben sich sofort die Vögel draufgestürzt und bereits vor dem Ablagen alles verteilt. Ich hatte noch nie so einen lockeren Boden. Hält allerdings nicht so lange an und dann noch das Unkraut... Beikraut oder wie auch immer. Man kann halt nicht alles haben...
      Letztes Jahr habe ich mir richtig viel Pferdeäpfeln besorgt, viel zu viel für die Vögel zum Verteilen. Das muss ich dieses Jahr dann wohl selbst tun.
    • Neu

      Hei, auch eine gute Idee...nur meine Pferdeäpfelquelle ist im Mom etwas bockig ;)
      Weil sie sehr viel beschäftigt is...hab schon 3x nachgefragt und wurde immer ignoriert/schnell abgelenkt...
      Vielleicht sollte ich einfach mal mit Eimern und Wannen ohne Vorwarnung im Stall antreten und selber ausmisten ;)
      Weil ich mir auch schonmal die Pflanzen im Beet mit zu frischen Pferdeäpfeln versengt habe, geh ich normal immer erst den Weg über den Komposthaufen.
      Die Chinaschilfe müssen ja jetzt auch geschnitten und geschreddert werden. Das ist auch ein Prima Zuschlag zum Kompost und lockert sehr, sehr lange :zopfie_doppeldaumen Meine Mutter hat ein großes Pampasgras. Das werde ich wohl diesjahr abschneiden müssen..dann azel ich mir das gleich und stopf es bei mir zuhause in den Schredder, statt es zum Bauhof zu fahren :zopfie_glubsch
      Ich weiß, Gräser haben ein weites C/Nverhältnis. Dem komm ich mit Brennesseljauche entgegen...
      Ich setz immer nochmal spät im Jahr eine an und lass sie überwintern...die is jetzt perfekt um die ersten Pflänzlis zu doopen :mief
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Neu

      was auch sehr gut ist wäre Kaffeesatz.
      Entweder bist du selbst kaffeesüchtig und hast genug oder fragst mal in Cafés nach ob sie für dich den Satz sammeln.
      Einfach aufstreuen und den Rest machen die würmer.
      Mein Lehm wird immer durchlässiger und humoser.
      Nährstoffe sind bei Lehm ja oft nicht das Problem da er oft selbst schon reichhaltig ist und dann auch noch gut die zugeführten Nährstoffen halten kann.
      Ich denk das beste ist die Struktur zu verbessern und evtl. Den Ph wert anpassen.
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen