Chili/Paprika Saison 2017

    • Neu

      Also, dann werde ich wohl ausprobieren müssen und lasse die Chilhuacle erst einmal liegen und gucke was passiert Kann ich die denn auch in unreif trocknen oder schmecken die dann nicht wirklich gut ? So sehen die Gewitter Opfer aus :



      Und da wir wohl Weicheier sind habe ich heute die reifen Kirsch Peperoni geerntet und werde versuchen sie zu trocknen. Da die Sonne mich am Nachmittag im Stich gelassen hat muss der Backofen herhalten.

    • Neu

      myotis schrieb:

      Das wundert mich jetzt aber sehr das es innerhalb einer Pflanzengruppe solche Unterschiede gibt!
      Doch, die Gattung Solanum ist sehr variabel :zopfie_ja Der Link den ich gerne verwenden würde ist leider an eine kommerzielle Seite gekoppelt, drum poste ich mal nur das Suchergebnis: Reifen Chili nach?

      Minimales Nachreifen ist also möglich aber der Effekt ist leider nicht vergleichbar mit Tomaten.

      Trude schrieb:

      So sehen die Gewitter Opfer aus :
      Die sehen mir bereits recht reif aus, vielleicht täuscht das aber auch nur auf dem Bild. Ich hab noch getrocknete, die sehen so aus:

    • Neu

      Versuch macht kluch ;)

      Ich bin bislang der Meinung das es nicht viel bringt und wenn dann nur mit Früchten die sich bereits im Reifeprozess befinden. Denn natürlich 'stirbt' so ein Früchtchen nicht sofort wenn es von der Pflanze getrennt wird. Ich denke 2-3 Tage 'lebt' es vielleicht noch alleine weiter. Die Netzgemeinde sieht das ähnlich, etwas mehr rot ist vielleicht drin wenn der Reifeprozess bereits begonnen hat (und dazu solle man sie wohl dunkel in einem Pappkarton lagern oder in eine geschlossene Plastiktüte geben). Mit fleischigen, schweren Früchten soll der Effekt angeblich etwas stärker ausgeprägt sein (vielleicht bei Blockpaprika?).

      Viel Hoffnung auf Geschmack lässt mir das was ich gelesen habe aber trotzdem nicht. Meine persönliche Erfahrung ist das der Geschmack eher leidet und sie schrumpelig und 'lätschert' (lasch, wie Gummi, nicht mehr knackig) vom liegen lassen werden. Vielleicht könnte man das durch Feuchthalten, Besprühen verhindern? Ach ja, @Trude, demnach wäre es vielleicht besser gewesen sie am Ast dranzulassen und den in ein Wasserglas zu stellen... Kam mir gerade so :zopfie_studier

      Die Grünen verzehre lieber gleich solange sie noch knackig und frisch sind oder lege sie sauer ein (so findet man sie ja auch im Supermarktregal). Grüne Salsa kann man auch damit machen :zopfie_essen

      Nun, das Saisonende naht ja schon, da werden wieder viele unreife Chilus geerntet und dann können wir es ja nochmal ausprobieren. Ich probier dann mal den dunklen Karton statt in die Sonne legen.


      Trude schrieb:

      Die Chilis sind dunkelgrün und wechseln gerade nach braun(?) oder wo sie eben hin wollen.
      Der Chilhuacle wird irgendwie so dunkelbraun-grün. Olivbraun könnte man es vielleicht nennen. Seltsame Farbe und der Farbwechsel ist recht unscheinbar. Ich habe Ewigkeiten gewartet und dunkler wurde es irgendwie nicht (an der Pflanze). Man kann sie aber bis zuletzt dranlassen, die sind so dünnwandig das sie bei mir nie innen schimmelten. Und dann schmecken sie auf jeden Fall super! Diese afrikanische Sorte ist allgemein etwas ungewöhnlich aber daher auch was ganz Besonderes. :zopfie_ja
    • Neu

      Trude schrieb:

      aber ist schon etwas trikky wenn man nicht weis wie das Ergebnis überhaupt sein soll.
      mit dem Chilhuacle wird das echt schwierig werden :kichergirl Vor allem weil grünes Pflanzenmaterial i.d.R. immer braun wird wenn es trocknet. Habe aber ehrlich gesagt noch nie grüne Chilis getrocknet :zopfie_nein

      Deine Kirsch-Peperoni eignen sich da glaub ich besser und du hast voll Ausgereifte zum Vergleich.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher