hibiscus rosa sinensis 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei meine 15 sind 5 gekeimt.
      2 waren zu blöde um aus der Samenhülle rauszukommen, einen habe ich versehentlich beim gießen geköpft und 2 leben noch.
      ja warm ist es drinnen aber es fehlt ja im winter meist das Licht.
      ich hoffe mal das die 2 kleine überleben.
      Die Aussaat im Frühjahr ist ja auch nicht ohne- bei mir hat es ja immer Trauermücken.
      das mit dem zewa und der Dose muss ich mir jetzt mal an die Samenkiste hängen.
      Da gibt es sicher kein Trauermückenproblem
      :tiersmilie05 Susanne
    • Das mit der Dose und Papier gefällt mir immer besser und nun habe ich die kleinen
      Sämlinge auch wieder in einer etwas höheren Dose gepflanzt,erst Perlite untenrein
      und dann Erde und Deckel drauf,nun hoffe ich das sich keine Trauermücken bilden.
      Von der ich die Saat habe,war auch skeptisch ob es geht,obwohl sie das mit ihren
      ET-Saat seit letztem Jahr auch so mit Begeisterung macht und sich für den Tipp
      bedankt hat.Mit dem Licht im Winter mal abwarten,ich gehe nicht davon aus das
      die Sämlinge jetzt schnell wachsen und im Frühjahr dann richtig los legen können
      (falls sie bis dahin noch leben)
      Susanne wenn die Saat in Erde wäre,hätte ich sie wohl schon entsorgt,die sehen alle
      aus als schimmeln sie,aber es kommen gesunde Keime raus.
    • myotismyotis schrieb:

      es fehlt ja im winter meist das Licht.
      @Annelu Genau das ist der Punkt. Selbst erwachsene Pflanzen sind im Winter anfällig für Pilzinfektionen im Wurzelbereich. Sie sind durch den Lichtmangel sehr geschwächt und dadurch sehr anfällig dafür. Bei den Babys ist es noch extremer, da sie noch nicht wirklich Substanz aufbauen konnten. Wenn Du Zusatzlicht anbringen kannst, hast Du vielleicht Glück. Aussäen sollte man Hibis immer im Februar/März, damit sie bis zum Winter genug Substanz aufbauen können und damit Beste Voraussetzungen haben um den Winter zu überstehen.
      Hibis sind halt Divas :kichergirl Und die Hochgezüchteten wie die von Ursula erst recht ^^ Dafür kommen da wahnsinns Schönheiten raus :zopfie_herz
      Ich drücke Dir wie gesagt ganz ganz feste die Daumen Anne!!! Halte sie gegen Ende des Winters nicht zu feucht. Das vertragen sie überhaupt nicht. Ich hoffe sie packen das :zopfie_umarm
      :zopfie_giesst
      LG die Jessica

      Meine Tauschangebote findest Du hier
      tauschgarten.de/user.php?id=6860
    • Hallo,
      ihr habt da ja echte Schätzchen. Mir haben es ja auch die Hibisken angetan.

      Ich hatte viele Jahre eine Hochstammpflanze mit orangener Blüte. Aber zum Schluss hatte sie wohl keine Kraft mehr und ist einfach eingegangen. hatte sie bestimmt 15 Jahre.
      Alle die ich danach gekauft habe, sind immer nach kürzester Zeit wegen Spinnmilben kaputtgegangen. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr soviel Geld in neue zu investieren.

      Aber eure Bilder machen mir jetzt nach einigen Jahren Hibiskus-Abstinenz wieder richtig Lust es wieder zu probieren. Am liebsten in weiss oder rosa.
      Deshalb mal eine Frage an die Profis. Wie habt ihr eure stehen?
      Meine stand in Seramis an der Südseite.

      Auf einem Bild habe ich Blähton gesehen? Ich muss aufpassen, das nichts schimmelt wegen Schimmelpilzallergie. Aber welches Substrat gefällt ihnen da am besten? Lechuza fand sie nicht so toll.
      Und wie verhindert man, das sie wieder Spinnmilben bekommen?

      Viele Fragen
      aber danke schon mal für eure Geduld im voraus.
      gruss heike
    • wiggi schrieb:

      wieder richtig Lust es wieder zu probieren. Am liebsten in weiss oder rosa.
      Schade - mein roter blüht gerade wieder und von dem habe ich noch einen bewurzelten Steckling, den ich gerne noch vor dem Frost verschicken würde :zopfie_ja
      Der hatte noch nie irgendwas :zopfie_nein total gesundes, kräftiges Laub und der bewurzelt eigentlich auch immer :zopfie_ja
      Also wenn ihn einer haben möchte - er steht im TG :zopfie_ja


      wiggi schrieb:

      Wie habt ihr eure stehen?
      Meine stehen in normaler Blumenerde, mit 20 - 30 % Perlite gemischt. Im Sommer stehen sie nach einer Eingewöhnung vollsonnig auf der Südseite, brauchen da aber sehr viel Wasser, da muss man manchmal 2 Mal am Tag gießen. Im Winter stehen sie hell, aber kühl im Schlafzimmer bzw. Gästezimmer und werden nur noch 1-2 Mal die Woche gegossen. Im Frühjahr schneide ich sie zurück und pflanze sie in frische Erde. Ist der Dünger darin nach ein paar Wochen verbraucht, bekommen sie jede Woche ein Mal Flüssigdünger ins Gießwasser - so etwa bis Ende August / Anfang September.
      LG Rena :tiersmilie02
    • Hallo Rena,
      hm, eigentlich ist das rot ja auch hübsch.
      Ok, ich schau mal drüben im TG und forder ihn an. Warum auch nicht in rot. Passt ja gut zur Weihnachtszeit.
      Und danke für die vielen Tipps zur Haltung. Wie kalt sollte er denn im Winter stehen? das ist dann wohl mein Problem. Habe keinen Keller und selbst die unbeheizten Räume haben nicht weniger als 19 Grad.

      gruss heike