Sonnenblumen : Fertilität/ Umzüchtungen/ Samenbildung/Pollen/Nektar ... Händler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orlaya schrieb:

      Glaub mir, die (paar wenigen) pollenfreien Sonnenblumen sind nicht die Ursache für die geringe Menge an Sonnenblumenhonig auf dem Markt. Insofern war meine Anmerkung "Gönn doch dem Stefonator seinen Sonnenblumenhonig" zu einer echten Zier-Sonnenblume nicht wirklich fundiert *sorry*.
      Was ist denn nun der Grund dafür, dass es so wenig Sonnenblumenhonig gibt?
    • menthe schrieb:

      Was ist denn nun der Grund dafür, dass es so wenig Sonnenblumenhonig gibt?
      Diese Frage habe ich nun doch schon x-mal beantwortet :zopfie_kopfkratz

      Vielleicht nochmal ganz kurz:

      - Honig wird aus Nektar gemacht
      - Um Sonnenblumenhonig zu gewinnen braucht es große Felder mit Sonnenblumen
      - So richtig große Sonnenblumenfelder dienen der Gewinnung von Sonnenblumenöl
      - Sonnenblumensorten für die Ölgewinnung wurden nur auf den (hohen) Ölgehalt selektiert
      - ölreiche Sonnenblumensorten produzieren wenig Nektar
      - die Honigbienen brauchen auch was zu futtern, d.h. sie verbrauchen den Nektar selber

      => kein Sonnenblumenhonig von den Feldern für die Gewinnung von Sonnenblumenöl

      Jetzt klar?
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • @all, :)
      und hallo in die Runde.

      Gut, dann schreibe ich Orlayas letzen post jetzt mal weiter.
      Letzter Satz: "kein Sonnenblumenhonig von den Feldern für die Gewinnung von Sonnenblumenöl."

      Wo gibt es sonst noch Sonnenblumen?
      Auf von den Ländern bezuschussten Randstreifen der Felder. Hier werden sie zur tiefen Bodendurchdringung angebaut und im Herbst als Gründung untergepflügt. Eine Samenproduktion dieser Sonnenblumen ist unerwünscht. Folglich wurden sie so gezüchtet, dass sie keine Pollen mehr haben.
      Und keine Samen mehr ausbilden können.

      Beide Ergebnisse für Bienen: Mist!

      *********
      Mir war die Sache mit den Pollen und dem Nektar bei Sonnenblumen in 2016 ziemlich wurscht, muss ich ehrlich sagen. Was mich hingegen SEHR interessiert hat, war, dass ich zum Herbst des Jahres in meinem Garten und auf den Feldern Sonnenblumen mit tauben ( leeren) Samen vorfand! Erst da habe ich angefangen über Pollen nachzudenken. Und rückblickend festgestellt, dass meine Sonnenblumen wohl keine hatten. Ob die nun Nektar hatten, weiß ich auch nicht, die Bienen haben mir das nicht mitgeteilt.

      Ich war bis dahin davon ausgegangen, dass große Sonnenblumen so sind wie die in meiner Kindheit. Dicke, starke, hungrige Geschöpfe, die gerne viel Nahrung im Boden haben, die unendlich tief ihre Wurzeln graben, deshalb auch mit Trockenheit zurechtkommen, und deren Blütenkelche einen ungeheuren Reichtum für Fluginsekten und später im Herbst (in der Samenphase) für Vögel bergen.

      Man kann ja sogar mit großen Sonnenblumen die Erd-Qualität eines Gemüsebeetes bestimmen! Gedeihen sie und wachsen sie kräftig, weiß man, dass alle Nährstoffe ausreichend vorhanden sind, und dass der Boden sich ( von den Nährstoffen her) in einem guten Gleichmaß befindet.
      Wenn man die gleichen Samen in den Schatten oder in schlechte Erde pflanzt, sieht man nahezu sofort den Unterschied. Von daher waren Sonnenblumen für mich auch immer "Zeigerpflanzen" in Bezug auf die Bodenqualität.

      Auf die Idee, dass Nektar für den Erwerbsanbau ölhaltiger Sonnenblumen weggezüchtet wurde, oder Pollen für den Floristikanbau, oder Pollen und Samen für den Feldanbau bin ich ( ahnungsloser Dämlack) überhaupt nicht gekommen!

      Ich - für mich - kann das auch nicht gutheißen. Das sind wieder solche Manipulationen an Pflanzen ( selbst wenn sie noch nicht mal gentechnisch verändert sind), die ich persönlich nicht haben will. Und dabei sind mir die Renditen der Ölindustrie herzlich schnuppe. Ich finde, das ist ein Eingriff in die Natur, der sich so nicht gehört! Auf der einen Seite fallen beim Erwerbsanbau die Pollen und Samen weg, auf der anderen der Nektar!

      Wer auf der Strecke bleibt sind die Insekten. Und die Vögel.

      Und jetzt ändere ich mal den Titel des Threads und füge Tags hinzu. Danke, @Ambersun für den Tipp.

      LG
      Anjoli
    • Wikipedia sagt:


      Sonnenblumen lassen sich in vier Typen unterteilen:


      • Der Öltyp weist besonders viele Röhrenblüten auf. Die Sonnenblumenkerne besitzen einen sehr geringen Schalenanteil. Für einen Liter Öl werden die Kerne von rund 60 Sonnenblumen benötigt.
      • Der Futtertyp bildet besonders viel Blattsubstanz aus. Er findet Verwendung als Grünfutterpflanze und zur Silagegewinnung sowie im Stoppelfruchtanbau zur Gründüngung.
      • Der Ziertyp wächst in Gärten und besitzt oft mehrere Blütenstände pro Pflanze.
      • Der Speisetyp zeichnet sich durch große und locker sitzende Kerne aus. Zu erwähnen sind auch neue transgene Sorten, die gegen einige Krankheiten immun sind.



      Quelle: de.m.wikipedia.org/wiki/Sonnenblume


      Die "Herbstschönheit" hat mehrere Blütenstände und ist damit wohl vom Ziertyp oder? Das konnte also von vornherein nicht so funktionieren wie du dir das vorgestellt hast, Anjoli. Hättest im L*DL kurz dein Smartphone ausgepackt und gegoogelt wäre dir der ganze Aufreger eigentlich erspart geblieben. Sorte stand doch drauf :zopfie_studier
      Und, wird jetzt bei jeder anderen Zierblume im Garten auch so ein strenges Maß angesetzt? Wieviele davon sind auch nicht unmittelbar bienen-nützlich im engeren Sinne? Verlieren somit auch andere Zierblumen ihre Daseinsberechtigung? Wird das alles wirklich so streng hinterfragt, bzw. muss es das überhaupt?


      Ich gehe auf jeden Fall dieses Jahr mal zum Sonnenblumenfeld (wenn der Bauer auch dieses Jahr wieder eins hat) und sehe mir das ganz genau selbst aus der Nähe an. Mit eigenen Augen. Denn das ist höchstwahrscheinlich Öltyp - und der These nach sollten dort ja kaum Bestäuber zu finden sein.

      Aber: Ob nun wenig Pollen und/oder Nektar - oder viel, oder nichts oder beides. Irgendwer muss bestäuben, sonst gibts doch auch kein Sonnenblumenöl oder? :zopfie_studier
      Ich glaub nicht das sich der Bauer Flügel umschnallt und mit dem Pinsel in der Hand wie die Biene Maja durch sein Feld fliegt. :tiersmilie01 :zopfie_nein Oder sind die Öltypen zu Windbestäubern gezüchtet worden :zopfie_kopfkratz

      Da hätte der Bauer auch einiges zu tun. Wie ich bereits schrieb besteht so eine Korbblüte aus bis zu 15.000 Einzelblüten. Wie wir nun gelesen haben weist der Öltyp sogar besonders viele Röhrenblüten auf. Wir nehmen also die 15.000 pro einzelner Sonnenblume für die nächste Rechnung an. Pro Quadratmeter werden 6-8 Pflanzen gesetzt. Das macht pro Quadratmeter(!) bis zu 120.000 einzelne Blüten und damit pro Hektar bis zu 1,2 Milliarden Blüten die bestäubt werden MÜSSEN (1.200.000.000 EINZELNE Blüten!). Und ein Hektar ist ja praktisch noch garnichts :) Ich glaube, die Bienen bekommen sicher grad noch so genug zum futtern, nur für Honig für den Menschen reicht es wahrscheinlich nicht mehr aus.

      Vielleicht liegt da auch der Grundfür weniger Nektar? Eine vollgefressene, faule Biene arbeitet vielleicht weniger als eine hungrige Biene? Ich wäre auf jeden Fall so als Biene :zopfie_grinszahn

      Ausserdem habe ich gelesen das gerne noch weitere, flacher wachsende Pflanzen mitgesät werden (vielleicht um Bestäuber anzulocken und vielleicht um sie zu versorgen?). So sieht auch das Feld hier eigentlich immer aus. Lauter "Unkraut" dazwischen das aber sehr gewollt aussieht. Vor allem fiese Disteln die dreiste Naschdiebe abhalten sollen :floet (Scherz, ich nehm nur was übrig bleibt oder nicht dazugehört). Natürlich wird da aber bestimmt kein reiner Sonnenblumenhonig draus sondern eher Distel/Borretsch/Klee-Honig...

      Ich glaube nicht das Imkerei und Sonnenblumenfeld die dümmste Kombination sein oder für immer bleiben muss. Zumindest nicht für den schlauen, gelernten und oft studierten Landwirt von heute (der idealerweise noch Imkerfreunde hat).

      Im Internet kann man auf Imkerseiten übrigens nachlesen, das Sonnenblumen für Bienen generell sehr harte Arbeit sind. Viele bleiben angeblich kleben (geht eigentlich auch zuviel Nektar?) oder reissen sich die Flügel an den rauen Blättern kaputt. Wie ich gelesen habe ist Sonnenblumenhonig grundsätzlich eine schwierige Disziplin für Imker und Biene und nicht alle Bienenarten scheinen geeignet zu sein. Bei einigen Sonnenblumensorten sei das Problem stärker, bei anderen weniger ausgeprägt.

      Andere Frage: Wer kauft nur Sonnenblumenöl aus bienen-freundlichem Anbau? Wie erkenne ich bienen-freundliches Sonnenblumenöl? Darf man Sonnenblumenöl überhaupt noch kaufen?

      -------
      @Stefonator Meinst du deine Atlanta wächst auch im Topf und wenn ja wie groß sollte der sein? Und meinst du sie würde ein Unwetter im Topf auf dem Balkon überstehen können? Wenn ja meld ich auch mal Bedarf an :girliehut

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Exxotica ()

    • Anjoli schrieb:

      Ich war bis dahin davon ausgegangen, dass große Sonnenblumen so sind wie die in meiner Kindheit. Dicke, starke, hungrige Geschöpfe, die gerne viel Nahrung im Boden haben, die unendlich tief ihre Wurzeln graben, deshalb auch mit Trockenheit zurechtkommen,
      das ist ein großer Irrtum. Sonnenblumen brauchen ziemlich viel Wasser. Vielleicht war das der Hauptgrund, warum deine Sonnenblumen letztes Jahr nicht gefruchtet haben?
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Exxotica schrieb:

      Im Internet kann man auf Imkerseiten übrigens nachlesen, das Sonnenblumen für Bienen generell sehr harte Arbeit sind. Viele bleiben angeblich kleben (geht eigentlich auch zuviel Nektar?)
      Soweit ich weiß, bleiben die Bienen nicht kleben, zumindest nicht am Nektar. Vielmehr ist es so, dass der Pollen von Sonnenblumen ganz besonders klebrig ist und die Bienen oft Mühe haben, den dann wieder abzustreifen. Also der Pollen klebt so an den Bienen, dass denen das Arbeiten und Fliegen schwerer fällt.
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Große Sonnenblumen ( Helianthus annuus) brauchen relativ viel Wasser, ja. ABER sie kommen mit oberflächlicher Trockenheit gut klar ( anders als ein Kopfsalat oder eine Rose) , weil ihre Wurzeln bis fast drei Meter tief wachsen. Was oben an Feuchte fehlt, holen sie sich aus den Tiefen des Bodens.

      Deshalb gibt es ja auch - und völlig unbewässert - diese riesigen Sonnenblumenfelder im Mittelmeerraum.

      Schon mal gesehen? :)
    • Anjoli schrieb:

      Schon mal gesehen?
      ja, ich kenne diese Felder. Eventuell sollte man aber in Erwägung ziehen, dass in der Toskana andere Sorten (besser an das Klima angepasste Sorten) angebaut werden.


      Anjoli schrieb:

      Was oben an Feuchte fehlt, holen sie sich aus den Tiefen des Bodens.
      Das mag ja in der Theorie so funktionieren. Bei Dir war aber die konkrete Anbau-Situation, nicht der freie Garten, sondern ein Beet zwischen Haus und Gehweg. Bei so viel versiegelter Fläche drum rum, könnte es auch sein, dass auch drei Meter tiefe Wurzeln nicht helfen.
      Eine Rose ist übrigens ein Tiefwurzler.

      Ansonsten empfehle ich allen Interessierten mal nach "Sonnenblumen Wasserbedarf" zu googlen (verlinken möchte ich nicht, da ich nicht weiß, ob die Links zulässig wären). Ich kopiere jetzt mal aus den ersten acht Findings die entsprechende Angabe:
      • Der Wasserbedarf der Sonnenblume ist enorm hoch.

      • Wasser: Der Wasserbedarf ist ziemlich hoch,

      • Sonnenblumen sind extrem durstig. Je größer die Pflanze ist, desto höher ist natürlich auch ihr Wasserbedarf.

      • Auf Grund ihrer Größe besitzt die Sonnenblume einen sehr hohen Wasserbedarf

      • Ihre Sonnenblumen sollten Sie möglichst täglich mit Wasser gießen. An besonders heißen Tagen im Sommer kann es sogar nötig sein die Pflanzen Morgens und Abends mit frischem Wasser zu versorgen.
      • Sonnenblumen gehören zu den beliebtesten Pflanzen, .... in der Entwicklungsphase einen überdurchschnittlichen Wasserbedarf

      • Die Sonnenblume (Helianthus annuus), auch Gewöhnliche Sonnenblume genannt, ist eine .... mit ausreichender Wasserversorgung (Wasserbedarf 400 bis 500 ml)
      • Auch wenn Sonnenblumen einen sehr hohen Wasserbedarf haben – sie mögen es gar nicht, wenn ihre Wurzeln lange im Wasser stehen.
      Also ich habe da dann schon den Eindruck, dass Sonnenblumen ganz schön viel Wasser brauchen.
      Die Landwirtschaftskammern von Niederöstereich und Baden-Württemberg geben den Wasserbedarf von Sonnenblumen mit 500-600l/m² während der Vegetationsperiode an.

      Liebe Anjoli, wir geben uns wirklich viel Mühe, die Ursache für deine tauben Sonnenblumen im vergangenen Jahr herauszufinden. Ganz ehrlich ich verstehe nicht, warum du so sehr darauf beharrst es wären alles pollenlose Sonnenblumensorten gewesen (auch die auf dem städtischen Randstreifen?!). Alle anderen Erklärungsansätze werden regelrecht wegdiskutiert.
      Ja klar, es gibt mittlerweile pollenarme Sonnenblumensorten, aber das sind nur wenige/einige Sorten. Der Discounter, bei dem du deine Sonnenblumensamen gekauft hast, hatte andere Sorten im Angebot, nämlich 'Gelbe Riesen' und 'Herbstschönheit'. Diese beiden Sorten haben aber nun mal Pollen - daran hat es also nicht gelegen. Sicherlich könnten die Tütchen falsch befüllt worden sein, das wäre aber ein sehr schlechtes Geschäft für die beteiligten Firmen gewesen, die Samen der pollenarmen Sonnenblumensorten sind nämlich teuer (kann schon mal drei Euro für zehn Körnchen sein).

      Lieben Gruß
      Orlaya
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Exxotica schrieb:

      @Stefonator Meinst du deine Atlanta wächst auch im Topf und wenn ja wie groß sollte der sein? Und meinst du sie würde ein Unwetter im Topf auf dem Balkon überstehen können? Wenn ja meld ich auch mal Bedarf an
      Ich habe die im Kübel. Dafür nehme ich die gleichen, viereckigen Töpfe, in die auch die Chilis kommen. Die sind so ca. 5 Liter groß. Kräftig düngen und viel gießen ist wichtig.
      Der Wind ist bei mir auf dem Balkon (3. OG) auch immer ein Thema. Ich stütze die Sonnenblumen immer mit einem 1,80m großen Pflanzstab aus dem Baumarkt. Das funktioniert bei mir wunderbar...
      Hier geht's zu meinem Balkongartenreich: Stefans Balkongartenreich

      Und hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/user.php?id=5763
    • Orlaya schrieb:

      Also ich habe da dann schon den Eindruck, dass Sonnenblumen ganz schön viel Wasser brauchen.
      Aber hallo! Die "saufen" was das Zeug hält. Wenn man die im Kübel hält, dann am besten mit sehr großen Untersetzer. Dann erst normal gießen, kurz warten und dann den Untersetzer mit Wasser füllen. Da kannst du im Sommer fast zuschauen, wie das Wasser verschwindet...

      Es gibt übrigens einen alten "Hausfrauentrick": Wenn du feuchte Kellerwände hast, dann pflanze von außen Sonnenblumen vor diese Wand. Warum wohl?
      Hier geht's zu meinem Balkongartenreich: Stefans Balkongartenreich

      Und hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/user.php?id=5763
    • Stefonator schrieb:

      Ich habe die im Kübel. Dafür nehme ich die gleichen, viereckigen Töpfe, in die auch die Chilis kommen. Die sind so ca. 5 Liter groß.
      Perfekt, tiefe Rosentöpfe hab ich noch ein paar über. Genau die selben hab ich auch für Tomaten und Chilis :zopfie_ja Ich nehme nur noch die weil man sie so schön eng stellen kann.

      Stefonator schrieb:

      Aber hallo! Die "saufen" was das Zeug hält.

      Orlaya schrieb:

      Wasserbedarf von Sonnenblumen mit 500-600l/m² während der Vegetationsperiode an.
      Gut zu wissen. Also vielleicht gleich an die Bewässerungsanlage mit anhängen.

      Orlaya schrieb:

      "Sonnenblumen Wasserbedarf" zu googlen (verlinken möchte ich nicht, da ich nicht weiß, ob die Links zulässig wären)
      Google Suchergebnisse sind erlaubt weil sie kein Urheberrecht verletzen. Ich kürze sie dann gern noch schnell mit Google Short URL: goo.gl/CCkdD2

      Orlaya schrieb:

      pollenlose Sonnenblumensorten gewesen (auch die auf dem städtischen Randstreifen?!)

      Anjoli schrieb:

      Auf von den Ländern bezuschussten Randstreifen der Felder.
      Ich verstehe immer noch nicht so ganz warum solche Streifen vom Staat bezuschusst werden. Kann der Bauer da nicht selbst ansäen? Ich habe hier noch nie davon gehört das einen Grünstreifen-Zuschuss gäbe. Ist der Sinn etwa die Verbesserung unserer CO2 Bilanz? Ist es also eine Umwelt-Maßnahme?
    • Orlaya schrieb:

      Liebe Anjoli, wir geben uns wirklich viel Mühe, die Ursache für deine tauben Sonnenblumen im vergangenen Jahr herauszufinden. Ganz ehrlich ich verstehe nicht, warum du so sehr darauf beharrst es wären alles pollenlose Sonnenblumensorten gewesen (auch die auf dem städtischen Randstreifen?!). Alle anderen Erklärungsansätze werden regelrecht wegdiskutiert.
      Liebe Orlaya,
      ich bin es leid, für einen Dämlack gehalten zu werden.
      Ich wiederhole: Ich habe 12 und mehr Sonnenblumen aus Lidl-Saatgut angepflanzt, die Fruchtstände mit Samen waren im Herbst leer und taub.
      Ich habe weiter oben bereits eingeräumt, dass es eine falsch verpackte Charge gewesen sein könnte, und ferner Trockenheit eine Ursache gewesen sein könnte.

      Zitat von Anjoli:
      "Also, ich räume ein, dass das samenlose Dasein, nicht nur bei mir, auch möglicherweise auf den Äckern, an längerer Trockenheit gelegen haben könnte. Ich glaube das zwar nicht, aber theoretisch möglich wäre es."

      Exxotica fragte eine Bestäuberkrise nach.
      Ich schrieb:
      "Ja, es kann sein, dass hier eine Bestäuberkrise vorlag. Die landwirtschaftliche Warburger Börde gehört zu den meist gedüngten Flächen Nordrhein-Westfalens, und auch offenbar zu jenen, wo extrem viel Herbizide und Pestizide eingesetzt werden. Aus Brunnenwasser darf man hier gar nicht mehr trinken! Kann durchaus sein, dass hier ganze Bienenvölker und Hummeln abgestorben sind.

      Das würde bedeuten, dass nicht nur Lidl schuld ist, sondern eine ganze Verkettung von Umständen."


      Also, ich habe alles eingeräumt, was ich einräumen kann! WAS willst DU - Orlaya- mehr??????
      Ich bin kein Idiot, und ich weiß durchaus, wo ich meine Pflanzen hinsetze.
      Vielleicht erinnerst Du Dich an den ersten Thread, an dem Du und ich aneinandergeraten sind, nee, ich nicht an Dich, Du an mich.
      Es ging darum, dass ich im Keller einen Abwasserrohrbruch hatte. Die Wände blieben bis August 16 feucht, und in diesem Thread ging es um das Lüften. Die Beete vor dem Haus sind nur aufgrund dieses Abwasserrohrbruchs entstanden. Vorne vor dem Haus war tiefgehend die reinste Matsche! Die Abwasserrohre hatten seit langer, langer Zeit in den Boden geleckt, bis sich endlich ( durch meinen Einzug, inkl. benutztem Klopapier) ein Rückstau bildete... und der Rohrbruch damit sichtbar wurde.
      Große Sonnenblumen erschienen mir als erste Bepflanzung vor den Kellermauern genau richtig. Und das war auch richtig!
      Es war genau dieses Gewächs, was da helfen konnte!
      Ich habe die Pflanzbedingungen, glaube ich, ganz gut und fein austariert.
      *******
      Ich habe Dich, Orlaya, auch nicht um Deine Hilfe gebeten, nicht gebeten herauszufinden, warum meine Pflanzen taube Samen produzieren. Ebensowenig habe ich Exxotica gebeten.

      Ich habe lediglich geschrieben, dass ich Lidl benachrichtigt habe, dass deren Pflanzen taube Samen lieferten. Dann können DIE mir auch zurückschreiben: "Liegt nicht an uns, muss an Ihnen liegen!" - Feierabend!
      Das ist eine Sache zwischen mir und Lidl, und wie eine Antwort ausfällt ( falls es überhaupt eine gibt) - dann werde ich darüber berichten!
      ABER ich habe mich eben NICHT an Euch hilfesuchend gewandt!
      Ich benötige keine Hilfe von Euch, was das Anpflanzen von Sonnenblumen in meinem Garten betrifft!

      Ich muss auch nicht wie ein Idiot dargestellt werden, indem man ihm tausend Wikiartikel oder fleissig gesammelte Sonnenblumenlisten bis zum Erbrechen vorstellt. Ich verstehe tatsächlich nicht, WARUM Euch diese Einmischungen so sehr am Herzen liegen?
      Recht haben wollen? Bekehren wollen? -- Ich ahne es nicht.

      Ich weiß, ich bin nicht in allen Dingen der Ratschläge letzter Schluss. Ich weiß, ich bin nicht das Non-plus-Ultra. Ich weiß, ich mache Fehler. Und ich kann die auch einräumen. Aber mehr als das, kann ich doch nicht tun?

      Für heute einen Gruß
      Anjoli

      Habe heute jedenfalls nochmal die verschiedenen Sonnenblumenkerne in die Erde gebracht. Im Herbst werden wir sehen, wie ihre Samenausbildung ist.
    • Anjoli schrieb:

      Das ist eine Sache zwischen mir und Lidl...
      ABER ich habe mich eben NICHT an Euch hilfesuchend gewandt!....
      Der Sinn und Zweck eines Forums ist der Austausch der User untereinander. Wenn du also auf Tauschgartenforum.de etwas postest muss du damit rechnen, das andere User darauf reagieren.Ein Forum dient nicht als Monolog-Plattform einzelner User.

      Bitte achtet weiterhin Alle auf einen sachlichen und respektvollen Umgang miteinander. Vielen Dank! Gruß Ralui/Moderatorin
      Egal. Alles wird gut. Sowieso.
    • Was für eine Wutrede :zopfie_haareberge

      Anjoli schrieb:

      Magst Du mich mal anrufen, Exxotica? Telefonnummer ( Festnetzanschluß ) sogleich per pn.

      Anjoli schrieb:

      Ebensowenig habe ich Exxotica gebeten.
      Was hab ich denn jetzt schon wieder getan? Ich wollte eigentlich nur noch wissen, warum bezuschusst der Staat Sonnenblumen auf Grünstreifen? Mehr nicht. Soll das jetzt also ein Maulkorb sein?

      Ein Glück das ich es mir gestern spät Abend erspart habe, auch noch am Telefon Blitzableiter zu spielen. Überhaupt, um die Uhrzeit ... ? Das gab mir schon etwas zu denken. Trotzdem habe ich dir noch nett geschrieben und erklärt warum manchmal auch unbequeme Fragen wichtig sind um Ursachen auf die Spur zu kommen. Habe leider keine Antwort mehr erhalten... Das hätte man doch wirklich privat per PN weiterführen können. Es war doch auch sehr freundlich :zopfie_achselzuck

      Ich habe dir erklärt warum ich es wichtig finde das Informationen möglichst profund sein sollten bevor man etwas als "Tatsache" veröffentlicht oder so anscheinen lässt... damit nicht versehentlich noch mehr "alternative Fakten" und Verschwörungstheorien entstehen (die es im ganz Kleinen, wie leider auch im ganz Großen gibt). Hier wurde unterstellt das mit Absicht unfertile Pflanzen verkauft und unökologisch eingesetzt werden. Besonders wenn jemand direkt namentlich für etwas beschuldigt wird muss man sich VORHER 100% sicher sein! Es ist dann auch völlig in Ordnung auf einen existierenden Misstand aufmerksam zu machen.

      Anjoli schrieb:

      WARUM Euch diese Einmischungen so sehr am Herzen liegen?
      Einmischungen? Ich wollte mich eigentlich nur sachlich beteiligen. Es ist halt ein Forum :zopfie_achselzuck Woher hätte ich wissen sollen das ich nichts dazu sagen darf? Ich habe es nie verstanden warum du dann so empfindlich reagiert hast. Hast du irgendwas als negative Kritik an Dir persönlich empfunden? Es war doch ein 100% trockener, rein sachlicher Beitrag. Danach fingst du aus heiterem Himmel an dich langatmig zu rechtfertigen, es konnte nur am LIDL gelegen haben, aber nicht an dir...
      Und das selbe halt auch hier im Tomaten 2017 Fred. Habe ich da auch versehentlich was Falsches gesagt oder unbewusst kritisiert? Ich wusste auch da nicht warum und weshalb überhaupt du dich plötzlich so rechtfertigen musstest. In jedem Fall hat es den roten Faden (=Thread!) erstmal zerrissen und darüber habe ich mich geärgert, aber nix gesagt.

      Anjoli schrieb:

      wie ein Idiot dargestellt werden, indem man ihm tausend Wikiartikel oder fleissig gesammelte Sonnenblumenlisten bis zum Erbrechen vorstellt.
      Da ist echt krass. Niemand hat das getan. So und ähnlich bezeichnest du dich selber in deiner rasenden Wut!

      Es ist allgemein gute Sitte seine Aussagen mit Quellenangaben und Zitaten zu belegen - wenn diese Informationen nun mal von dort stammen. Und, nicht tausend Wikipedia Einträge, sondern nur die Sonnenblume und von einige von dort weiterführende Informationen.

      Und wenn Leute Listen von Sonnenblumensorten hier reinstellen? Was ist denn damit jetzt wieder das Problem? DU willst doch BIENENFREUNDLICHE Sonnenblumen, oder jetzt doch nicht mehr? Hattest selbst Probleme solche Listen zu finden hast du davor geschrieben(du fandest nur irgendwelche EU Nummern?).

      Schaden belastbare Fakten generell deinem Ziel bzw. welches Ziel möchtest du überhaupt erreichen? :zopfie_achselzuck

      Anjoli schrieb:

      Das ist eine Sache zwischen mir und Lidl
      Es geht anscheinend wirklich nur um deinen persönlichen Kreuzzug gegen den Discounter und den Staat mit seinen bezuschussten Grünstreifen. Wer nicht sofort auf deiner Seite springt und mitkämpft, ist gegen dich, anscheinend auch Neutrale. Warum hier? Ich finde so eine Spaltung in Schwarz/Weiß immer traurig, weil sich in der Hitze des Gefechts auch plötzlich Dritte in die Haare geraten, die sich vorher vielleicht gut verstanden haben. Alles wegen ein paar tauben Sonnenblumen :zopfie_traurigja

      Gibt es nicht einen Weg, einfach wieder zur Normalität zurück zu kehren?

      Ich möchte auf jeden Fall bitte nicht nochmal so extrem emotional eingebunden werden und auch nicht für meinen investigativen Stil bestraft werden wenn ich manchmal etwas spitz frage. Es ist nicht böse gemeint!
    • Anjoli schrieb:

      Ralui schrieb:

      Ein Forum dient nicht als Monolog-Plattform einzelner User.
      Genau! Das finde ich auch! :freu
      Jetzt bin ich doch ziemlich irritiert ...... Du (Anjoli) meinst das jetzt sicher ironisch........oder hast du wirklich nicht verstanden, dass meine Worte in erster Linie an DICH gerichtet waren?

      Daher nochmal ganz klar an Dich (Anjoli) gerichtet; ein Forum dient dem Austausch der User untereinander! Wenn andere User etwas in einem von dir gestarteten Thread schreiben hat dies nichts, aber auch rein gar nichts mit "einmischen" zu tun. Auch nicht, wenn das was geschrieben wurde dir inhaltlich vielleicht nicht gefällt. Wenn du das nicht möchtest, ist ein Forum nicht die richtige Plattform für Dich.

      Und das belegen einzelner Aussagen/Angaben mit Quellen ist ebenfalls nichts Negatives, sondern völlig gängig in Foren, oft sogar sehr erwünscht.

      Auch mein Hinweis bezüglich der Sachlichkeit und dem Respekt bezog sich ganz klar auf deine Unterstellungen einzelne User würden dich hier als Idiot hinstellen wollen, hierbei handelt es sich nämlich lediglich um dein persönliches empfinden. Kein User hat dir hier in diesem Thread entsprechendes unterstellt, im Gegenteil, erst DU wirst in deinem letzten Thread "persönlich" und unterstellst anderen Usern negative Absichten dir gegenüber!
      @Exxotica hat in seinem letzen Post ja gerade wieder gezeigt, das er selbst in solchen Situationen, äußerst bedacht und sachlich schreibt.Da gibt es nichts auszusetzen.

      Gruß, Ralui/Moderatorin
      Egal. Alles wird gut. Sowieso.
    • Äh... guten Morgen allerseits. :zopfie_morgenkaffee

      Was geht denn hier ab?? Sagt mir bitte jemand Bescheid, falls dieser Thread nochmal zu einem Sachthema zurückfindet? Bis dahin bin ich raus. Sorry, aber Leute, die sich anzicken habe ich im Büro genügend. Ich komme hierher, weil hier begeisterte Gärtner und Gärtneretten anzutreffen sind, mit denen man sich über schöne Dinge austauschen kann.

      Macht den Zickenkrieg bitte unter Euch aus oder verlegt den Thread in die passende Smalltalkecke des Forums.

      PS: Hab Euch immernoch alle lieb.

      Stefan
      Hier geht's zu meinem Balkongartenreich: Stefans Balkongartenreich

      Und hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/user.php?id=5763