Sortenempfehlung für eine Rosenhecke?

    • Ich hatte nicht richtig gelesen, also kein Grund zur Entschuldigung @ajotwe. Aber da du wirst ja einen Pflanzabstand eingehalten haben, insofern lag ich vielleicht doch nicht so falsch. :zopfie_zwink Es ist ja aber auch egal, das tolle ist, sie ist fertig gepflanzt. Das wird ein Sommer!
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Fotos?
      Ja,ja, ich werde mich bemühen :zopfie_ja
      Hach herrje..
      Da muss ich mich ja jetzt gehörig ranhalten. Mit dem sommerlichen Gießen und dem Lehmranschaffen :zopfie_zwink .
      Das war ja gefühlt die meiste Arbeit: Da ich so totalen Sandboden habe, habe ich in jedes Pflanzloch ein wenig Lehmboden eingearbeitet. Ich bin ständig mit Eimer und Schaufel im Kofferraum rumgefahren und habe dann, z.B. von meiner Schwester (die das ziemlich witzig fand), Erde "geklaut". :zopfie_glubsch
      Da sind doch einige Eimer zusammengekommen :zopfie_augenroll :sommer01 .


      Rosinella schrieb:

      und fügt sich zu einem wunderbaren Gesamtbild zusammen

      wiggi schrieb:

      Werden die denn alle gleich hoch? Was ist das denn dann bitte schön für eine Arbeit, alles so auszusuchen, daß die Höhe hinkommt bei allen?
      Na ja, wie harmonisch das wird, bleibt noch abzuwarten :zopfie_grinszahn .
      Ich glaube, wenn ich absolute Harmonie angestrebt hätte, hätte ich mich für 5-6 Sorten entschieden, und davon dann jeweils 15-20 Stück :zopfie_sparen .
      Aber die Hecke geht zum Feld hin und mein Gemüsegarten davor ist auch eher chaotisch. (Außerdem hatte ich auch schon zu viele Rosen im TG "gesammelt".)

      Ich habe dan im letzten Herbst schon einige gesammelte Rosen gepflanzt. Auf diesem ersten Stück stehen jetzt fast ausschließlich historische gefüllte Rosen (fast ausschließlich Gallicas, mit Damaszener- und Alba-Einsprenkseln) von hellrosa bis violett, und alle so zwischen 1-1,5m hoch.
      Dann so, ab der Mitte der Hecke, haben sich dann immer mehr "Abweichungen" eingeschlichen. Da mischt sich dann die ein oder andere ungefüllte oder Wildrose darunter, zum Ende hin sogar weiße, und die Hecke wird immer höher.

      Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, ob das so geht, aber die Hecke ist so lang, dass man sie eh nicht in einem Mal überblicken kann. Also habe ich letztendlich fast nur noch darauf geachtet, dass die Wuchshöhen ungefähr passen und dass die jeweils nebeneinander gepflanzten Rosen gut harmonieren. Und da ich in Etappen meist gerade zugeschickte Ausläufer gepflanzt habe, stehen jetzt meist mehrere Exemplare einer Sorte auf 10-20 Metern verteilt.
      Ich hoffe, das reicht für eine hinreichende Harmonie :zopfie_peinlich .
    • Hallo,
      wow, da bin ich echt gespannt. Hört sich schon beeindruckend an.

      Wir haben auch so eine lange Ecke, über 100m. Aber da ist zum Nachbarn eine Pergola und die haben wir einfach komplett mit Efeu berankt. Ist auch schon lange alles zugewachsen. Selbst das sieht schon gut aus, nur etwas langweilig.

      Wenn ich mir da Rosen vorstellen würde, Wahnsinn...

      gruss heike
    • ajotwe schrieb:

      Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, ob das so geht, aber die Hecke ist so lang, dass man sie eh nicht in einem Mal überblicken kann.
      Eben. Und wie will man das auch anstellen, wenn man hauptsächlich die ertauschten Rosen nimmt, das ist halt sammeln und dann gucken, wie es wird. Und mal eine zwischendurch rausnehmen, weil es doch nicht gefällt, das ist ja dann der kleinere Akt. Bis aufs Bodentauschen natürlich. :husch
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)