Dioscorea - Die Familie der Yamswurzelgewächse

    • Na, die sehen ja mal amtlich aus - schön! :zopfie_daumen

      Trude schrieb:

      Erstaunlich das die alle jetzt schon so unterschiedlich im Blatt aus sehen!
      Ja, gell. Alle ähnlich, aber jede Art doch besonders. Warte erstmal, bis die Caudices sich entwickeln. Die sind ja auch alle grundverschieden im Wuchs.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Lass es erstmal dran, ich habe es immer für ne Art Nährstoffdepot gehalten, weiß es aber auch nicht sicher. Irgendwann lässt es sich abzupfen.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Edithcolea ist Geschichte. Da sah nix lebendig oder keimwütig aus, habe ich entsorgt. Bei den D. elephantipes und D. elephantipes var. Montana tut sich aktuell auch nicht mehr. Habe sie jetzt kühler, dafür heller gestellt. Die anderen auch. Wenn sich jetzt nichts mehr rührt, haben sie selber Schuld, aber da können sie noch ne Weile stehen, im schlimmsten Fall, bis sich Moos drauf bildet. :zopfie_zwinkgrins
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Trude schrieb:

      Ich will aber das noch von den D.elephantipes welche keimen
      Bei mir passiert da auch gar nichts mehr. Der eine Sämling, der sich getraut hat, hat nur zufällig genug Energie aufgebracht. Ich lasse sie noch 2 Wochen stehen, dann gehen die auch weg.

      Bei den D. sylvatica ist nach dem Umstellen dann auch noch Nr.5 von 5 gesäten aufgegangen. D. mexicana waren es insgesamt 29 Samen, davon sind ungefähr 20 gekeimt. Ich denke mal, die restlichen kommen nicht mehr, weil sie jetzt zu kalt dafür stehen. Habe die Saatkiste jetzt auch schon geöffnet, weil die Sämlinge Platz nach oben wollten.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • grünchen schrieb:

      Bei den D. sylvatica ist nach dem Umstellen dann auch noch Nr.5 von 5 gesäten aufgegangen. D. mexicana waren es insgesamt 29 Samen, davon sind ungefähr 20 gekeimt. Ich denke mal, die restlichen kommen nicht mehr, weil sie jetzt zu kalt dafür stehen. Habe die Saatkiste jetzt auch schon geöffnet, weil die Sämlinge Platz nach oben wollten.
      Bei dir ist es ja etwas kälter als bei mir :zopfie_zwinkgrins meine habe ich aber auch aus dem Zimmergewächshaus raus geholt als man das Blättchen gut erkennen konnte.
      Aber so viele wie du habe ich ja gar nicht gesät. 5 von 5 D. mexicana sind was geworden, 4 von 4 D. sylvatica,
      2 von 4 D. elephantipes var. montana und noch keine von 5 D. elephantipes. Da die Samen sich aber nicht matschig anfühlen warte ich auch noch ab ob sich noch was tut. :zopfie_achselzuck
    • Trude schrieb:

      Bei dir ist es ja etwas kälter als bei mir
      Ja, aber die Sämlinge stehen im Fensterregal direkt über der Heizung, also nicht ganz so eisig wie im Rest der Wohnung. :zopfie_zwinkgrins
      Musste jetzt gerade mal schauen. Ich hatte 10 D. elephantipes und 15 D. elephantipes var. Montana gesät, davon ist nur eine D. elephantipes gekeimt. Aber ich hatte halt auch alle eingebuddelt, ich denke mal, das war das Hauptproblem.
      D. mexicana und D. sylvatica hatten da offenbar kein Problem mit.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Hier meine Bande:

      Dioscoreenschluepflinge (6).JPG

      Dioscorea mexicana. Je nach Zählung bekomme ich zwischen 18 und 20 Sämlinge zusammen.
      Dioscoreenschluepflinge (1).JPG

      Dioscorea sylvatica. 5 von 5 gekeimt.
      Dioscoreenschluepflinge (2).JPG

      Dioscorea elephantipes var. 'Montana', "Erstgeborener" und Nachzügler.
      Dioscoreenschluepflinge (3).JPG Dioscoreenschluepflinge (4).JPG

      Dioscorea elephantipes. Ein einsamer Streiter.
      Dioscoreenschluepflinge (5).JPG

      Wie du siehst, sind sie noch ganz klein, @Trude , die Blätter wachsen noch.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Mich laust der Affe, aber es kommt noch was nach! Die Elefanten brauchen scheinbar etwas länger, habe schon wieder 2 weitere Frischlinge beim schlüpfen entdeckt. Ganz ohne Heizung, aber im Fenster in der schönen Vorfrühlingssonne. :sonn3
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Das erfreuliche bei meiner Dioscorea Aussaat ist das die gekeimten wirklich propper aussehen und die erste Sylvatica sogar einen zweiten Trieb bekommt. Ärgerlich ist das sich nicht eine Elephantipes bequemt zu keimen. Erst hatte ich sie (wie vom Samenhändler empfohlen) bei unter 20° und dunkel stehen, da hat sich nach 14 Tagen nichts getan. Dann habe ich sie hell mit Zusatzbeleuchtung bei muckeligen 28° auf eine Heizmatte gestellt. Auch da hat sich 14 Tage nichts getan. Dann habe ich die Temperatur auf ca. 22-25 ° runter geschraubt aber es tut sich trotzdem nichts. Heute, nach 5 Wochen, habe ich die Samen aus dem Substrat gepult und gesehen das sie aussehen wie am Tag der Aussaat. Prall und knacke hart. Ich habe sie jetzt mal in warmen Kamillentee gepackt und da werden sie bis morgen drin baden. Dann kommen sie wieder in ihre Töpfchen. Mal schauen ob das was ändert :zopfie_achselzuck
    • Bei meinen Elefanten tut sich bis jetzt außer dem einen Nachzügler auch nichts mehr, aber bei den Bergelefanten sind jetzt schon 6 Sämlinge geschlüpft. :zopfie_daumen

      Bin auch der festen Meinung mich zu erinnern, dass meine Elefanten, die ich früher mal gezogen hatte, auch normal eine Keimdauer ab 4 Wochen hatten, also wäre es noch alles im grünen Bereich, wenn sie jetzt noch durchstarten.

      @Trude , wenn deine Samen noch so hart sind, wie feucht hältst du denn die Samen? Bei mir sind die reichlich feucht zum Keimen, vielleicht sind deine generell zu trocken?

      Drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass sich bei dir noch was tut. :zopfie_doppeldaumen
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Ich meinte nicht die Luftspannung, sondern die Substratfeuchtigkeit. Die wird durch ein bissl oberflächliches Sprühen und Wasser neben den Pötten auch nicht mehr. :zopfie_zwinkgrins
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen