Sonnenblumen-Erfahrungsthread 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonnenblumen-Erfahrungsthread 2017

      So was die Tomaten können , können unsere Sonnenblumen auch! :zopfie_ja

      nachdem ich meinen Samen durchstöbert hab , hab ich festgestellt
      das die Sonnenblumen fehlen.
      Und bevor ich, wie dieses Jahr, in panischer Verzweifelung zum Küchenschrank stürm
      und Kerne aus dem gekauften Körnermix für Müsli und Salat nehme
      will ich ihn jetzt schon besorgen.
      :zopfie_studier Nur welcher soll es sein.
      da wir schon Erfahrung mit unseren Pflanzen gesammelt haben
      bitte ich Euch sie hier aufzulisten.
      Damit die Entscheidung etwas einfacher ist.


      Sonnenblume aus Körnermix
      Sehr stabile Pflanze - ca. 1,4m
      mit einer Blüte
      Pollen muß vorhanden sein da sich massig Kerne gebildet haben.
      Blütenausrichtung Süd-Südost -
      Insektenbesuch mässig - lag wahrscheinlich am großen Nahrungsangebot.
      Vögel haben die Kerne kpl. verzehrt.
      Also nichts zum weiteren Anbau vorhanden
    • Maulwurf20L schrieb:

      Vögel haben die Kerne kpl. verzehrt.
      Also nichts zum weiteren Anbau vorhanden
      aber taub waren die Kerne vermutlich nicht :zopfie_nein , sondern so wohlschmeckend, dass die Vögel nichts übrig ließen.

      Ich finde diesen Thread super :zopfie_daumen , werde übers Wochenende Bilder von meinen Sonnenblumen zusammensuchen und die Ergebnisse zusammengefasst aufschreiben.
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Hab's leider nicht geschafft, alle Fotos von den Sonnenblumen zusammenzusuchen, jetzt zäume ich das Pferd von hinten auf und beginne mit einem Foto von der letzten Sonnenblume, die ich ernten konnte:



      Das ist der Samenstand von einer Sonnenblume der Sorte 'Hohe Riesen'. Diese Pflanze stand bis zum Schluss in einem viel zu kleinen Topf (13er Vierecktopf), aber immerhin stand sie auf dem Hochbeet. Ich denke von dort konnte sie ein paar Nährstoffe absaugen und so blieb die Blüte nicht allzu klein. Anfangs zeigte die Pflanze einen recht ausgeprägten Heliotropismus. Als die Blüte aufging wurde sie reichlich und ausdauernd von Insekten besucht. Man kann also davon ausgehen, dass diese Sorte Nektar bietet. An einer anderen Pflanze dieser Sorte konnte ich eindeutig feststellen, dass die Blüte auch Pollen trägt:


      Das Ergebnis von Insektenbesuch und rieselndem Pollen zeigt sich auch in den Kernen, sie sind zum überweigenden Teil richtig dick. Und enthalten einen wohlschmeckenden Kern - Keimprobe habe ich noch keine gemacht.

      Lieben Gruß
      Orlaya
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      schade, dass hier nicht weitere Sonnenblumen(sorten) vorgestellt wurden, sondern es schon wieder in Richtung einer allgemeinen Diskussion ging. Aber auch ich habe ja bisher noch nicht die versprochenen Infos und Bilder hier eingestellt, das will ich doch rasch nachholen und so versuchen das Ganze zum Thema zurückbringen.

      Als erstes eine Ergänzung zur Sorte 'Hohe Riesen'. Mittlerweile habe ich den ganzen Blütenkopf/Samenstand, den ich oben gezeigt habe, gepult. Die Kerne hatten nicht alle die gleiche Form, manche waren irgendwie 'rundlicher', andere hatten so ein bissle Längsfurchen. Aber ich denke das liegt zum Teil auch daran, ob sich das Körnchen eher auf einem der äußeren oder auf einem der inneren Ringe befand. Beim Rauspulen hatte ich bei vielen Körnchen das Gefühl, dass die irgendwie weich / hohl sind. Da dachte sich schon, dass die alle keinen Kern enthalten, deshalb habe ich viele von denen aufgemacht und war erstaunt, dass die meisten eben doch einen Kern enthielten - aber nicht alle...
      Foto machen war gar nicht so einfach. Ich hoffe, man kann was erkennen.


      Das sind also verschiedene Samen des oben gezeigten Samenstands einer Sonnenblume der Sorte 'Hohe Riesen'. Rechts/oben sind vier ungeöffnete Samen mit ein bissle unterschiedlichen Formen. Unten(mitte) ein geöffneter dicker Kern. Links darüber ist einer Kerne, die sich eigentlich weich/hohl anfühlten, der aber dennoch nicht leer war. Ganz links unten ist ein geöffneter Kern, der dann tatsächlich leer war. Im unteren Teil der Hülle kann man an der Spitze die Samenanlage erkennen, die sich aber nicht entwickelt hat.
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      Sodele und dann war noch eine weitere Sonnenblume bei mir zur Blüte gekommen, nämlich eine aus Vogelfutter.
      In meiner Vogelfutter-Körnermischung waren sowohl gestreifte, als auch ganz schwarze Körner. Ausgesät hatte ich ziemlich viele Körnchen. Die Sämlinge, die ich rechtzeitig ins Blumenbeet gesetzt hatte wurden aber von Schnecken oder sonstigen gefräßigen Untermietern gemeuchelt. So konnte ich dann nur noch einen im Töpfchen vergessenen Mickerling auspflanzen. Die Pflanze wurde kaum mehr höher, vielleicht 120cm. Sie kam aber recht früh zur Blüte, war evtl. eine Notblüte wegen Wasser- und/oder Nährstoffmangel. Egal, die Blüte war eher klein und auch etwas "verbeult", aber das änderte nichts daran, dass sie bei den Bienen und anderen Insekten sehr beliebt war.

      Erstaunt hatte mich damals, dass ich keinen rieselnden Pollen feststellen konnte und auch kaum Pollen mit dem Finger abstreifen konnte. Aber wie gesagt, die Bienen schien das nicht zu stören, sie krabbelten in aller Ruhe immer einmal im Kreis herum. Das vermittelte mir den Eindruck, dass es dort schon was für sie zu holen gibt. Sehr gespannt war ich auf das Ergebnis der Körner, denn es blühte nur diese eine Sonnenblume weit und breit.
      Deshalb war es fast schon eine positiv-Überraschung, dass diese kleine, verbeulte Blüte doch schöne Kerne hervorbrachte. Die übrigens gerne von Vögeln rausgepickt wurden. Ein paar konnte ich noch retten.

      Sie scheinen alle voll zu sein. Die Blüte muss also schon auch Pollen getragen haben, sonst wüsste ich echt nicht, wie das mit der Befruchtung geklappt haben könnte.
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      Orlaya schrieb:

      schade, dass hier nicht weitere Sonnenblumen(sorten) vorgestellt wurden, sondern es schon wieder in Richtung einer allgemeinen Diskussion ging.
      Ich finde das auch und habe daher versucht, mal etwas zu sortieren. Die Diskussionsbeiträge sind in dem alten Sonnenblumen-Thread. :zopfie_winke
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Neu

      Meine Sonnenblumen-Erfahrungen in 2017:

      sehr spät habe ich Mitte Juni noch Sonnenblumen ausgesät (alle zu Hause in Töpfchen vorgezogen):


      Sorte 'Atlanta' im Hausgärtchen (3 Pflanzen)

      - kräftige stabile Pflanzen - höher als ich (bin 1,68m)
      - Pflanzen mit jeweils einer Blüte
      - viel Pollen vorhanden und das Interesse und lange Schlürfen der Schmetterlinge läßt auf Nektar schließen
      - Besuch von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen
      - Blütenkörbe am 28.10.17 geerntet: zwei Körbe, die Grauschimmel hatten (einer hatte auch Läuse), weggeworfen
      - nur einen Korb behalten, leider den der als letztes zur Blüte kam (bis 21.11.17 im Haus nachtrocknen gelassen): mehr Kerne, als gute fertige Kerne, waren nicht fertig entwickelt (mehr dazu unten in der "Fotodoku")

      Ich denke, der Sommer und Herbst waren einfach zu feucht und der September und Oktober dann auch noch zu kalt für eine gute Kornausbildung, denn Pollen und Bestäuber waren vorhanden.


      Sorte 'Atlanta' im Schrebergarten (2 Pflanzen) - noch sehr schlechter Boden mit wenig Nährstoffen (von den Maulwurfsgrillen will ich nicht schon wieder anfangen.... wobei die ja generell die Schuld an allem kriegen, was da in dem Garten so schief läuft)
      - schwächliche zarte Pflanzen - ca. 1m hoch, Blütendurchmesser nur 8-10cm
      - Pollen an den kleinen Blüten sichtbar
      - nach dem Verblühen zweite Blüte in den Achseln
      - ansonsten nicht weiter beobachtet :zopfie_peinlich


      Hausgarten: am 26.06.17 ausgepflanzt (nicht lachen :zopfie_grinszahn )

      Hausgarten am 08.08.17

      Zum Vergleich Schrebergarten am 07.08.17

      Hausgarten am 25.08.17

      Zum Vergleich Schrebergarten am 22.08.17

      Hausgarten am 02.09.17

      Hausgarten am 05.09.17: erste Blüte

      Hausgarten am 23.09.17

      Zum Vergleich Schrebergarten am 24.09.17


      Gleich geht's weiter....
    • Neu

      Zum Schluss möchte ich euch noch meine "Entdeckung" zeigen. Beim Herauslesen der guten Kerne dachte ich nämlich erst die schlechten seien leer.... doch wollte ich das genauer wissen :zopfie_glubsch

      Ein paar Samen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien sortiert


      Nun jeweils ein geöffneter Kern aus einer Gruppe (ab oben links im Uhrzeigersinn):









      Also, ich finde ja, da ist (zumindest in den Kernen jetzt) in allen Entwicklungsstadien ein Kern drin, nur halt bei den nicht fertigen Kernen völlig unterentwickelt.
      Deshalb denke ich, dass bestäubt wurde, aber die Kerne größtenteils nicht reifen konnten.
      Was meint ihr?
    • Neu

      siham das hast Du ja spitzenmäsig beschrieben.

      Siham schrieb:

      nur halt bei den nicht fertigen Kernen völlig unterentwickelt.

      und genau diesen Gedanken hatte ich auch.
      Deine kleine fleisigen Helfer habe ganze Arbeit geleistet.
      Nur finde ich auch das da etwas das Wetter nicht mitgespielt hat und es so
      beim Reifeprozes schwierigkeiten gab.

      Was ich auch sehr interesant find das die Atlanta
      aus lauter verzweifelung in deinem Schrebergarten 2 Köpfe gebildet hat.
      Hier stellt sich die frage:
      Was hat sie sich davon versprochen :zopfie_kopfkratz
      Ich hoffe ich hab mich nicht verguckt und beide Köpfe sind kleiner als die im Hausgarten.