Wer hat Lust zu einem Sonnenblumen Anbauversuch in 2018?

    • Also, ich hätte bei Pollen und/oder Nektar eher so ganz allgemein beobachtet und würde keine quantitative Erfassung anstreben. Das wird zu kompliziert und vorallem könnten da auch wieder andere Faktoren eine Rolle spielen.
      Zum Beispiel gibt es beim einen wesentlich weniger Bienen bzw. Hummeln, beim anderen viel mehr. Beim ersten kommen also nur drei Bienen pro Stunde vorbei, beim zweiten kommen zehn Bienen/Hummeln pro Stunde. Das sagt dann aber nichts darüber aus, wieviel Nektar die Sonnenblume bietet.

      Wer mehrere Sonnenblumen-Sorten hat kann ja mal gucken ob da eine Sorte beliebter wie die anderen ist. Das wäre doch auch schon mal eine gute Beobachtung.

      Siham schrieb:

      Mal zu meinem Verständnis kommen Bienen nur um den Nektar zu schlürfen und der Pollen bleibt halt automatisch an ihnen hängen oder sammeln die Pollen auch "bewusst"?
      Was ich sicher weiß ist, dass Bienen sich spezialisieren. Sie holen entweder Nektar (der im Honigmagen transportiert wird) oder sie sammeln Pollen (der dann in den 'Höschen' transportiert wird). Ob eine Biene also Nektar oder Pollen gesammelt hat, sieht man daran, ob sie die typischen Pollenhöschen hat.

      Also ich habe mal von einem Bio-Imker gehört, dass die Bienen bei den Sonnenblumen in erster Linie Nektar holen. Und auch bei meinen Beobachtungen an den Sonnenblumen letztes Jahr habe ich in erster Linie Nektar schlürfende Bienen gesehen, obwohl die Sonnenblumen sogar rieselnden Pollen geboten haben.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      Hallo Ihr fleißigen Anbauer :girliehut


      Exxotica schrieb:

      Fragen wir doch mal unsere Imkerin @Bärmat
      wenn ich so direkt angesprochen werde, antworte ich doch gleich :zopfie_ja


      Siham schrieb:

      Mal zu meinem Verständnis kommen Bienen nur um den Nektar zu schlürfen und der Pollen bleibt halt automatisch an ihnen hängen oder sammeln die Pollen auch "bewusst"?
      ...das kann ich Dir jetzt auch nicht beantworten. Sicher ist aber, dass Bienen den Pollen unbedingt brauchten, sie füttern damit ihren Nachwuchs. Aber ob sie jetzt extra Pollen oder Nektar sammeln, weiß ich nicht :zopfie_schaem . Ich könnte mir aber denken, dass das all-in-one ist, die Blümchen locken mit dem Nektar ja die Bienchen, damit sie die Pollen( =Fortpflanzung) von Blümchen zu Blümchen tragen. Ja, so wird es sein, Nektar zum Locken und Pollen zum Verbreiten :zopfie_ja
    • Neu

      Orlaya schrieb:

      Was ich sicher weiß ist, dass Bienen sich spezialisieren.
      :zopfie_peinlich Deine Antwort hab ich jetzt gar nicht gesehen :zopfie_peinlich

      Ja, das stimmt, die Honigbienen spezialisieren sich, aber dahin gehend, dass sie "Blütenstet" sind, d.h. nur eine Sorte anfliegen. Morgens fliegen Kundschafterbienen aus und suchen nach ergiebigen Trachtquellen. Finden sie welche - Apfelbäume, Linden, Raps, Sonnenblumenfelder... melden sie das im Stock und zeigen das den Kolleginnen mittels "Schwänzeltanz", sie tanzen den Bienen vor, wo und wie weit weg sie was finden. Und da fliegt der gesamte Stock dann hin.

      Jetzt, nach der Lindenblüte ist es bei uns vorbei mit der Massentracht, es gibt nichts mehr :zopfie_traurigja . Jetzt gibt es die sog. "Läppertracht", jede Biene sammelt, was sie findet, es läppert sich zusammen.
    • Neu

      Siham schrieb:

      könnt ihr nicht eine Brombeerranke wie einen Kragen drumrum legen?
      Das habe ich gestern mal versucht :zopfie_traurigja erstens sind die Brombeerranken so steif, dass man sie nicht einfach mal so um die Sonnenblume wickeln kann :zopfie_nein zweitens sind die Dornen so steif und so weit auseinander, dass die Schnecken da drüber kriechen (dafür sich meine Kater aber fürchterlich die Pforten verletzen können, wenn sie da rein springen :zopfie_traurigja ) und drittens wurden die Schnecken von dem Brombeergestrüpp magisch angezogen :zopfie_traurigja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      zitze schrieb:

      zweitens sind die Dornen so steif und so weit auseinander, dass die Schnecken da drüber kriechen
      Drum würde ich auch Himbeerranken nehmen. Ich schick dir mal ein Foto was ich meine. Da kommt keine Schnecke drüber.

      Wenn du eine Gartenbrombeere nimmst die womöglich sogar auf weniger Stacheln gezüchtet wird funktioniert das sicher nicht so gut.

      zitze schrieb:

      und drittens wurden die Schnecken von dem Brombeergestrüpp magisch angezogen
      Du sollst ja auch keine frischen grünen mit Blättern nehmen :zopfie_nein Nur stark bedornte ungenießbare Ranken, kein Futter anbieten :kichergirl
      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A falsch war.
    • Neu

      Orlaya schrieb:

      und vorallem könnten da auch wieder andere Faktoren eine Rolle spielen.
      Zum Beispiel stehen bei mir drei Sonnenblumen im Hinterhof und ich denke, in den Hinterhof werden wohl nicht so viele Bienen kommen. Wände und Mauern drumrum, über den Sonnis ein Dach, zur Zeit blüht da sonst nur eine Taglilie im Topf und eine Hortensie, bei der sie eh nix abkriegen, fängt jetzt an, und halt Tomaten.

      Die meisten Bienen werden wohl im Garten erscheinen (da kann ich das bei der 7 gut vergleichen, eine im Garten, eine im Hinterhof), dann auf der Terrasse und dann im Hinterhof.... mal sehen....
    • Neu

      Nochmal zu der Frage, ob Honigbienen Nektar und Pollen gleichzeitig sammeln. Das machen sie wohl nicht.

      Ich war mir absolut sicher, dass sie den Pollen für die Aufzucht der Bienenlarven benötigen, und war mir relativ sicher, dass sie nicht beides gleichzeitig sammeln. Da habe ich jetzt nochmal ein bisschen nachgesucht: Auf den meisten Seiten mit Infos zu den Honigbienen steht halt nur, dass sie beides sammeln. Aber eben nichts genaueres, also weder, dass sie es getrennt sammeln oder dass eine Biene beides sammelt.

      Nun habe ich eine doch einigermaßen seriöse Seite gefunden, die darauf eingeht:
      Odysso: Alltagswissen - wie sammeln Bienen Pollen ein

      Ich gehe also davon aus, dass das, was ich so im Hinterkopf hatte, nämlich dass die einzelne Biene, die ich draußen auf den Blümchen sehe, entweder mit Pollen-Sammeln oder mit Nektar-Sammeln beschäftigt ist.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      Sehr interessant, @Orlaya! Also müsste man wohl eine Biene auf der Blüte genau beobachten, ob sie den Rüssel in Einzelblüten steckt oder Pollen abschabt. Wenn in den Pollenhöschen bereits was drin ist, ist es ja klar.

      Mein Hintergedanke war nur, ob man, wenn Bienen auf der Blüte erscheinen, darauf schließen kann, dass es dann auch Nektar gibt.... viel Bienen, viel Nektar.... aber so ist es dann wohl leider nicht.
    • Neu

      Pollen an den Beinen und Honig im Honigmagen sind ja auch als jeweils zu stemmendes Transportgewicht, quasi die "Ladekapazität" der Biene, zu sehen. Ich denke, Bienen vermeiden da eine energie-kostende "Überladung" und könnte mir auch vorstellen, dass sie sich spezialisieren. Pollen und Honig wird ja auch in der Beute räumlich getrennt abgeladen und aufbewahrt.

      Wenn ich mich allerdings neben die Beute stelle und die ankommenden Bienen beobachte, haben die allermeisten davon Pollen an den Beinen, egal, zu welcher Tages- oder Jahreszeit. Das spräche wieder für "Kombinationssammeln".

      Edit: Wenn ich mich richtig erinnere, dient der gesammelte POllen allerdings nicht zur Pflanzenbestäubung sondern ausschließlich der ERnährung des Nachwuchses. Der Pollen zur Bestäubung bleibt auf dem Thorax/Rücken der Bienen beim Nektarsuchen hängen
      Liebe Grüße,
      Fruchtsalat :zopfie_winke

      --> Wenn Ihr auf eine PN an mich (im Forum) keine Antwort erhaltet, dann bitte noch mal auf tauschgarten.de anschreiben!

      Willst du einen Tag lang glücklich sein, betrinke dich!
      Willst du eine Woche lang glücklich sein, schlachte ein Schwein!
      Willst du ein Jahr lang glücklich sein, heirate!
      Willst du ein Leben lang glücklich sein, werde Gärtner!

      (- (Angebliches) chin. Sprichwort, das kein Chinese kennt)
    • Neu

      Jein - ich hatte Bienen ... mittlerweile hat das Imkern allerdings mein Dad übernommen, also sind es jetzt seine Bienen.
      Liebe Grüße,
      Fruchtsalat :zopfie_winke

      --> Wenn Ihr auf eine PN an mich (im Forum) keine Antwort erhaltet, dann bitte noch mal auf tauschgarten.de anschreiben!

      Willst du einen Tag lang glücklich sein, betrinke dich!
      Willst du eine Woche lang glücklich sein, schlachte ein Schwein!
      Willst du ein Jahr lang glücklich sein, heirate!
      Willst du ein Leben lang glücklich sein, werde Gärtner!

      (- (Angebliches) chin. Sprichwort, das kein Chinese kennt)
    • Neu

      Siham schrieb:

      Also müsste man wohl eine Biene auf der Blüte genau beobachten, ob sie den Rüssel in Einzelblüten steckt oder Pollen abschabt.
      ja genau :zopfie_ja - wenn Pollen gesammelt wird, dann wird er übrigens erst im Flug in die Kämme/Körbchen/Höschen befördert.

      Siham schrieb:

      Mein Hintergedanke war nur, ob man, wenn Bienen auf der Blüte erscheinen, darauf schließen kann, dass es dann auch Nektar gibt....
      na da würde ich sagen eine Biene macht noch keine Nektarquelle, wenn sich aber eine Biene oder auch eine Hummel so richtig niederlässt auf der Sonnenblumenscheibe und dann dort von Blütchen zu Blütchen geht, dann würde ich doch sehr stark vermuten, dass diese Sonnenblume Nektar hat. Hätte sie keinen, dann würde die Biene sicherlich rasch weiterfliegen.

      Fruchtsalat schrieb:

      Pollen an den Beinen und Honig im Honigmagen sind ja auch als jeweils zu stemmendes Transportgewicht, quasi die "Ladekapazität" der Biene
      das finde ich jetzt eine echt gute Überlegung :zopfie_daumen

      Fruchtsalat schrieb:

      Wenn ich mich richtig erinnere, dient der gesammelte POllen allerdings nicht zur Pflanzenbestäubung sondern ausschließlich der ERnährung des Nachwuchses. Der Pollen zur Bestäubung bleibt auf dem Thorax/Rücken der Bienen beim Nektarsuchen hängen
      ja genau :zopfie_ja die Bestäubung passiert eher zufällig. Und wenn sie Pollensammeln, dann kann es sicherlich gut sein, dass sie nebenbei auch Bestäuben, aber der Pollen wird dann in die Höschen gepackt. Dieser Pollen wird in den Stock getragen und an den Nachwuchs verfüttert und nicht dazu verwendet, die nächste Blüte zu bestäuben (da müsste die Biene ja den Pollen wieder auspacken).

      Noch ein guter Link zu den Honigbienen (mit Video)
      Pollensameln - Höseln
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      Nr. 18 zaubert ein prächtiges Blütenfeuerwerk. Das Wachstum stagniert indes bei ca. 1,90 m. Insgesamt sind 5 Blüten geöffnet, weitere 7-8 sind noch geschlossen. An manchen Nebentrieben sieht es so aus als ob die sich nochmal verzweigen würden. Geht also langsam eher in die Breite...



      Nr. 3 hat ca. 2,20 m erreicht, aber kein Blütenansatz bis jetzt :zopfie_achselzuck

      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A falsch war.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher