Tomatensaison 2018

    • Tiarella schrieb:

      Ich bin ganz am Anfang meiner Tomatenanbau-Karriere.
      Dann wünsche ich Dir gutes Gelingen, jeder war mal am Anfang der "Karriere".
      Es macht ungeheuren Spaß. Heute hab ich noch gedacht, weshalb hab ich sooooo viele Sorten, dass die Entscheidung zur Neuaussaat so schwierig ist. Aber der Freude am Tomatenanbau hab ich die Vielfalt zu verdanken.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Bis letztes Jahr hätte ich sofort geantwortet: Sosuletschka (Eiszäpfchen) - sieht aus wie der gelbe Bruder des Andenhörnchens. Eigentlich ein Massenträger, unkompliziert mit wirklich großen Rispen fester, fruchtigsüßer Tomaten, die hervorragend als Salat oder auch aufs Brot geschnitten funktionieren. Reifen auch total gut drinnen nach wenn man noch grüne im November geerntet hat.

      Bis letztes Jahr.... Da hatte ich dann erstaunlicherweise das erste Mal nur 8 oder 10 Tomaten dran. Scheinbar genau eine blöde Blühphase erwischt, wo wenig Insekten unterwegs waren und pro Rispe nur 1 oder 2 Tomaten wuchsen. :zopfie_achselzuck

      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Diamondgirl schrieb:

      Bis letztes Jahr.... Da hatte ich dann erstaunlicherweise das erste Mal nur 8 oder 10 Tomaten dran. Scheinbar genau eine blöde Blühphase erwischt, wo wenig Insekten unterwegs waren und pro Rispe nur 1 oder 2 Tomaten wuchsen
      Tomaten sind ja selbstbefruchtend, wenn sie nicht mit Fremdpollen bestäubt werden, an Hummelmangel wird es also nicht gelegen haben, denke ich.
      Aber vielleicht war es sehr heiß und lufttrocken bei euch letztes Jahr? Dann werden viele Blüten steril, weil Stempel und Pollen austrocknen und keine Bestäubung stattfinden kann.

      Und wenn du ansonsten gute Erfahrungen mit den Eiszäpfchen gemacht hast, ist das doch eine bewährte Sorte, die man nicht wegen eines Ausreißerjahres verdammen sollte.

      Ich hatte von @zitze Saat bekommen, aber wegen des Sintflut-Sommers hier ist mir alles abgesoffen. Ich habe zwar auch keine einzige Frucht von der Sosuletschka geerntet - aber von allen anderen Sorten auch nicht. Und die Sosuletschka hat sich ziemlich lange sehr robust und tapfer gezeigt, wächst also wirklich gesund und kann was ab.
      Ich würde sie aus diesen Gründen und zusammen mit deinem Ertrags- und Geschmacksurteil durchaus empfehlen. :zopfie_ja
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • @Diamondgirl und @grünchen: Sosouletschka hatte ich vor 3 Jahren ausprobiert, damals mit wenig Ertrag und Blütenendfäule....inzwischen habe ich aber ja einen Tomatenuntetand und baue sie nicht mehr im Gewächshaus an, was viel besser ist - vielleicht verdienen sie also eine zweite Chance?
      Sonst noch Empfehlungen für eine unkomplizierte, reich tragende, wohl schmeckende Salattomate?
      Schaut doch mal bei meinen Angeboten vorbei! :zopfie_knicks
      tauschgarten.de/user.php?id=6232
    • picus schrieb:

      Sonst noch Empfehlungen für eine unkomplizierte, reich tragende, wohl schmeckende Salattomate?
      Black Plum - also so solo ist mir die etwas fad im Geschmack, als Salattomate ist sie aber prima geeignet und die ist total problemlos und reich tragend :zopfie_ja neigt vielleicht bei nasser Witterung nach Trockenheit etwas zum Aufplatzen am Kragen. Ich baue die eigentlich immer an für den Salat - mische die aber meist mit anderen bunten Sorten weil der Salat dann besser aussieht :zopfie_ja
      Sehr lecker, robust und mit festem Fleisch ist auch die Kumato - wobei die mir fast zu schade für den Salat ist, die schmeckt pur aufs Brot einfach zu lecker :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • picus schrieb:

      Sosouletschka hatte ich vor 3 Jahren ausprobiert, damals mit wenig Ertrag und Blütenendfäule....inzwischen habe ich aber ja einen Tomatenuntetand und baue sie nicht mehr im Gewächshaus an, was viel besser ist - vielleicht verdienen sie also eine zweite Chance?
      Ich würde JEDE Sorte mindestens 2x probieren, bevor ich sie abschreibe.
      Blütenendfäule ist nichts sortentypisches, das bekommen Tomaten bei Mangelerscheinungen, da ist die Düngung also nicht optimal gewesen. Und ein überdachter, luftiger Freilandplatz ist für Tomaten immer günstiger als im Gewächshaus - denn Tomaten mögen eine hohe Luftfeuchtigkeit generell nicht besonders gerne (mal abgesehen von der Krautfäulebegünstigung durch feuchte Luft) und lassen sich gerne "den Wind um die Nase wehen". Und selbst wenn das GWH gut gelüftet war, können die hohen Temperaturen darin für sterile Blüten und den entsprechend schlechten Fruchtansatz verantwortlich gewesen sein. Da sind die Toleranzen ja ne nach Sorte auch etwas variabel - vielleicht ist die Sosuletschka da ja besonders empfindlich.


      picus schrieb:

      Empfehlungen für eine unkomplizierte, reich tragende, wohl schmeckende Salattomate?
      Also gerade "Salattomaten" meide ich eher. Also keine Empfehlungen diesbezüglich, sorry. Warum müssen es Salattomaten sein? Ich mag lieber Fleischtomaten und soßentaugliche Tomaten mit leicht mehligem Fruchtfleisch - umso weniger Glibber drin, desto besser. Und die sind allermeistens süß und angenehm aromatisch.
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • grünchen schrieb:

      Blütenendfäule ist nichts sortentypisches
      Das stimmt :zopfie_ja aber die länglichen sind da wohl anfälliger :zopfie_traurigja Andenhörnchen, San Marzano und Himmelsstürmer hatte das ja letztes Jahr auch ganz schlimm :zopfie_traurigja

      grünchen schrieb:

      Sosuletschka
      Die heißen ja auf deutsch wohl auch russisches Eiszäpfchen - deshalb haben die mich ja interessiert - die tragen sehr lange und hier im Rheinland kann man teilweise bis in den Dezember noch reife Früchte ernten. Sind jedenfalls sehr Kälte- und Nässetolerant :zopfie_ja

      grünchen schrieb:

      Warum müssen es Salattomaten sein?
      Also ich mag Tomaten frisch (auch Salat) auch lieber als als Soße :kichergirl
      LG Rena :tiersmilie02
    • zitze schrieb:

      Andenhörnchen, San Marzano und Himmelsstürmer
      Das sind alles sehr üppig wachsende Sorten, die, selbst an dem Bedarf "druchschnittlicher" Stabtomaten gemessen einen SEHR hohen Bedarf an Nährstoffen haben. Vielleicht ist die Sosuletschka ja auch so eine Sorte.

      zitze schrieb:

      Also ich mag Tomaten frisch (auch Salat) auch lieber als als Soße
      Haha... :zopfie_baeh
      Das ist ja ne "Typbezeichnung", was nicht automatisch deren Endverwertung bedeutet. Salattomaten sind üblicherweise schnittfeste runde Sorten, die nicht umwerfend viel Aroma und relativ viel Feuchtigkeit haben - alles nicht, was mich reizt, auch nicht im Salat. :zopfie_achselzuck
      Da gibt es schlicht leckerere Sorten.
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • Also dann präzisiere ich nochmal, ich suche eine für den Salat geeignete Sorte - mir war nicht bewusst, dass Salattomate eine Typenbezeichnung ist. Unkompliziert, reichtragend, wohlschmeckend (aromatisch-süß), mittelgroß, schnittfest und gerne rot - weil ich das zum grünen Salat schön finde....
      Schaut doch mal bei meinen Angeboten vorbei! :zopfie_knicks
      tauschgarten.de/user.php?id=6232
    • picus schrieb:

      Unkompliziert, reichtragend, wohlschmeckend (aromatisch-süß), mittelgroß, schnittfest und gerne rot
      Na, DAS ist doch mal ne Ansage, mit der ich was anfangen kann. :zopfie_daumen Mittelgroß, rot und rund nehme ich jetzt mal nur als grobe Richtlinie, da sind mir Geschmack und Konsistenz einfach wichtiger - "normale" runde Sorten baue ich kaum an.

      Die passen jetzt am ehesten in dein Schema:


      Tschernij Prinz (rot bis rotbraun, rund, sehr guter Geschmack)
      Sweet Casady (spitzlänglich, kleinere Sorte, so lecker!)
      Geraldine (süß-aromatisch, ovale Früchte)
      Blush (oval, gelb, später immer mehr orange geflammt, süßeste Tomate ever, aber in Vollreife etwas mehlig)
      Sacharnaja Sliva (Zuckerpflaume - wie der Name schon erahnen lässt: süß, lecker. Mittelgroß, plumpovale Form, rot)
      Old German (gelborangerot, mittelgroß, rund, guter tomatiger Geschmack)
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • @grünchen
      Und die sind alle reichtragend? :zopfie_studier

      Bei mir haben letztes Jahr sehr gut die Marquis maron und die Purple Calabash getragen. Sind aber beides Fleischtomaten und obendrein dunkelrot - eher braun-violett als rot. Dafür mit tollem Aroma. Ich hab die genauso zum Brot gegessen und auch in den Salat geschnitten, auch wenn sie was mehliger von der Struktur her sind. Ich sehe das mit dem Geschmack ähnlich wie du - mir sind Fleischtomaten u. U. lieber. Lediglich die Cocktail-Sorten dürfen auch viel Saft haben, weil ich die meist so zwischendurch verschnabuliere.

      Zum Thema Blütenendfäule: Das habe ich regelmäßig an 1 oder 2 größeren Sorten, die allerdings schon mal wechseln. In der Regel kann ich aber damit leben, denn der Rest der Tomate schmeckt tadellos - ich schneide nur das betroffende Ende ab und der Rest wird ganz normal gegessen. Geholfen hat mir die Zugabe von Kalk zur Erde. Hatte das mal als Tipp irgendwo im net gelesen und bei mir funktioniert es tatsächlich.
      Letztes Jahr hatte ich allerdings so nette große grüne Wanzen auf einer Sorte (Moskauer Lichter). Die waren schon ärgerlicher. Oft sahen die Tomaten von außen wirklich gut aus aber wenn man sie auf schnitt, waren sie innen faulig und nicht mehr genießbar. Das hatte ich noch nie bisher! Nächstes Jahr versuche ich die nochmal unter der Überdachung und dann bin ich gespannt, ob sich die Biester wieder blicken lassen.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Hallo, ich bin neu hier und begrüße alle Gartenfans!! :zopfie_knicks
      Dieses Jahr muß ich mich entscheiden:
      Ich habe definitiv nur Platz für 22 Pflanzen, hab aber ca. 40 Sorten, hier meine 31 Favoriten.
      Auf jeden Fall sind Liguria, Ananas, Teardrop, Black Cherry, Striped Roman und Feuerwerk mit Sicherheit dabei. Mit denen hab ich seit 5 Jahren keine Probleme und eine Super Ernte.....
      Und die Johannisbeertomaten in rot und orange kommen auch wieder in den Garten. Vor 2 Jahren hab ich über 10.000 rote Johannisbeertomaten von einer Pflanze geerntet. 2017 waren es bestimmt ca. 7000 rote und 3000 orange Früchte


      • Rosa-Riesenochsenherz (Burgenland)
      • Liguria
      • Flaschenminitomate
      • Ananas-Tomate
      • Andenhörnchen
      • Kleine Wildtomate rot
      • Green Zebra
      • Schwarzer Prinz
      • Tigerella
      • Teardrop(eiförmig)
      • Black Cherry
      • Feuerwerk
      • Lämpchen(birnenförmig)
      • Striped Roman
      • Kleines Ochsenherz
      • Riesenochsenherz aus Landsberg
      • Bauerntomate Honduras
      • Orange Purple Stripe
      • Helsing Junktion Blue
      • Indigo Red
      • Michael PollanGrügelbe Tomate
      • Green Sausage
      • Cherry ZebraKirschtomate
      • Rotgelb Gestreifte (Ichtenhausen)
      • Indigo Rose
      • gelbe Paprikatomate Bio (Markt LL)


      27.Johannisbeertomate rot

      28.Johannisbeertomate orange


      29.Mammas Topftomate

      30.Fuzzy Wuzzy Hängetomate

      31.Artisan “Pink Tiger”(TT)