Neuanlage von einem Rosenbeet - Tipps, Ideen, Ratschläge gesucht

    • Neuanlage von einem Rosenbeet - Tipps, Ideen, Ratschläge gesucht

      Ihr Lieben,
      nachdem meine Schwiegermutter ja letztes Jahr verstorben ist, ist ihr alter Garten jetzt mein neuer Vorgarten und diesen möchte ich neu gestalten. Ich habe da so eine Wunschvorstellung von einem verspielten, romantischen, "Mädchen"-Garten in Weiß, Rosa, Lila, Gelb und Blau und Rosen, Rosen, Rosen :zopfie_herz
      Der Vorgarten liegt nach Süden.

      U.A. soll ein neues Beet an der Grundstücksgrenze zum Nachbarn entstehen. Dieses wird ca. 15 Meter lang, endet unterm großen Magnolienbaum und nun ist die große Frage wie Breit/Tief es werden muss und wie ich es bestücken werde.

      Das Hauptaugenmerk soll hier auf Rosen liegen. In Kombination mit echtem Flieder und auch Schmetterlingsflieder, Katzenminze, Frauenmantel und Salbei....so meine Gedanken bisher...

      Die Hauptfragen sind:

      -Würdet ihr euch für eine Rosensorte entscheiden oder verschiedene kombinieren?
      -Wie Tief sollte das Beet werden, damit die Rosen genug Platz haben, reichen 1,5m?

      Ich glaube, ich hätte hier am liebsten Rosa bei den Rosen....welche Rosen könnt ihr mir da empfehlen?
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • es tut mir leid zu hören dass Deine Schwiegermutter verstorben ist, ihr hattet ja in Eurem neuen gemeinsamen Zuhause ja erst noch alles schön für sie gemacht ...


      Aber so ist das Leben, dann ergeben sich wieder andere Möglichkeiten, in Deinem Fall einen Mädchen-Märchen-Garten :kichergirl
      Ein wirklich schönes Projekt dass Du Dir da vorgenommen hast :WOW ich freut mich mit Dir :zopfie_umarm

      Magst Du vielleicht nochmal ein aktuelles Bild von dem Gartenteil zeigen und auch angeben welche max. Höhe Du an der Grenzseite zum Nachbarn haben darfst, und auch ob Du eine undurchdringbare Grenze haben möchtest oder ob bereits ein Grenzzaun o.ä. vorhanden ist.
    • Duftig schrieb:

      es tut mir leid zu hören dass Deine Schwiegermutter verstorben ist, ihr hattet ja in Eurem neuen gemeinsamen Zuhause ja erst noch alles schön für sie gemacht ...
      Ich danke dir. Ja das waren schwere Monate jetzt, ich habe lange gebraucht das zu verarbeiten, aber jetzt schaue ich wieder nach vorne :zopfie_ja


      Duftig schrieb:

      Magst Du vielleicht nochmal ein aktuelles Bild von dem Gartenteil zeigen und auch angeben welche max. Höhe Du an der Grenzseite zum Nachbarn haben darfst, und auch ob Du eine undurchdringbare Grenze haben möchtest oder ob bereits ein Grenzzaun o.ä. vorhanden ist.
      Ja gute Idee. In der Höhe bin ich grundsätzlich nicht begrenzt. Wir haben lediglich einen einfachen Holzzaun, mehr als optische Grenze. Die Nachbarn sind schon etwas älter und sind gerade dabei all ihre Pflanzen, Sträucher und Büsche zur Grundstücksgrenze zu entfernen und wollen jetzt bis an die Grenze ran Rasen säen, damit es für sie pflegeleichter wird. Wir wollen das zukünftige Beet ringsum mit Rasenkantensteinen begrenzen.

      Hier mal ein Foto vom gesamten Vorgarten:
      IMG_0130.jpg

      Links ist die Seite um die es hier geht. Der Weg links zu den Mülltonnen und die Tonnen selbst kommen dort weg und das Beet soll die ganze länge bis zur großen Magnolie, hinten links, am Rankzaun entstehen. Die jetzt dort stehenden Rhododendren kommen ganz weg (ziehen hinten in den Garten), ein (noch kleiner) weißer echter Flieder soll bleiben und die Hortensien Weden auch umziehen, da sie nicht in mein Farbkonzept passen.

      Hier mal der Zaun:

      IMG_3459.JPG

      und ein Bild von dichter dran

      IMG_2246.JPG

      Undurchdringbar muss das ganze nicht werden. Ich würde auch gerne Tulpen und Narzissen mit unterbringen, damit es im Frühjahr auch schon nett ausschaut.
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Hier nochmal ein Bild aus dem Sommer, alles was hinter dem Zaun ist, ist jetzt weg. Es ist also sehr offen. Mit den Fliedern und vielleicht auch noch etwas anderem ? möchte ich gerne zwei bis vier höhere Pflanzen haben, ansonsten dachte ich so an bis zu max. 1,5m Höhe etwa, vielleicht auch deutlich niedriger, bin da ganz offen und noch nicht festgelegt... es soll/muss also nicht als Sichtschutz dienen.

      _DSC3823.JPG
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • ralui schrieb:

      Würdet ihr euch für eine Rosensorte entscheiden oder verschiedene kombinieren?
      Bei 15m Länge würde ich schon verschiedene nehmen :zopfie_ja aber schon mehr als eine pro Sorte :zopfie_ja
      So kann man auch die Blühzeiten etwas kombinieren, es blühen ja nicht alle durch :zopfie_nein

      ralui schrieb:

      reichen 1,5m?
      Das sollte reichen, obwohl auf die ganze Länge die gleiche Breite auch wieder langweilig wirkt - und du willst es ja romanisch, verspielt haben :zopfie_ja Also besser mal breiter und mal schmaler werden. An die schmaleren Stellen kannst du ja so optische Trenner wie z.B. Frauenmantel bzw. andere Stauden hin setzen. Für 1,5 m und mehr Breite würde ich auch gleich ein paar Trittsteine einplanen - an die Rosen musst du ja auch öfter mal ran.
      Ein besonderes Händchen für romantisch, verspielt, auch etwas verwunschen haben ja sonst @Rosinella und @Tiarella :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Danke für die Bilder, diese Gartenansicht kannte ich noch gar nicht.
      Das ist wirklich ein schöner Gartenbereich mit viel Potenzial.

      Nochmals auf die Höhe der Pflanzen zurück zu kommen.
      Möchtest Du den Beetbereich u.a. auch als Sichtschutz zum Nebengebeäude haben, oder ist Dir eine lockere Höhenstaffelung lieber?

      Was mir so auf die schnelle und ganz spontan eingefallen ist...
      hast Du eventuell vor auch ein paar immergrüne Pflanzen (Koniferen/Thujen/Eiben) mit unter zu bringen?
      Ich konnte denen früher gar nichts abgewinnen, hab aber dann lernen dürfen wenn Sie in losen Gruppen stehen und nicht streng geschnitten sind dass sie vorallem im Winter dem Garten eine sehr schöne Struktur geben und für Rosen einen schönen grünen Partner abgeben.

      Mir gefällt es persönlich sehr gut wenn sich z.B. historische Rosen etwas verspielt an eine Thuja anlehnen und diese mit einzelnen Zweigen umgarnen...

      Winter_11022015 015.jpg Winter_11022015 038.jpg
    • Duftig schrieb:

      Nochmals auf die Höhe der Pflanzen zurück zu kommen.
      Möchtest Du den Beetbereich u.a. auch als Sichtschutz zum Nebengebeäude haben, oder ist Dir eine lockere Höhenstaffelung lieber?

      Eher locker, dies ermöglicht zwar auch einen Blick auf die Straße bzw. von der Straße in den Garten, aber das stört mich an dieser Stelle nicht. Sichtschutz als solches ist also nicht nötig.

      Duftig schrieb:

      hast Du eventuell vor auch ein paar immergrüne Pflanzen (Koniferen/Thujen/Eiben) mit unter zu bringen?
      Daran habe ich bisher noch gar nicht gedacht. Die Bilder von dir sind sehr hübsch, gefällt mir gut.
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • ich würde Dir auch vorschlagen die Tiefe des Beetes unterschiedlich tief zu gestalten, also nicht alles z.B. 1,5m sondern einen schönen großzügigen Schwung reinbringen, wenn möglich sogar nach vorne Richtung Mülltonnen deutlich breiter werdend und sogar noch ein wenig um die Kurve rum Richtung dem Platz von wo aus Du das erste Bild augenommen hast.
      Weisst Du wie ich meine?

      Als dauergrüne Bepflanzung würden sich Buchskugeln o.ä. ja auch perfekt eignen.
      RaketenWachholder anstelle von Thujen wären auch eine Möglichkeit, bleiben schmaler und glaube ich auch kleiner.

      Zu Rosen würde ich auf jeden Fall auch Fingerhut pflanzen, finde ich total romantisch
      Oder auch die hohe Königskerze, ich hab sie z.B. in weiss.
      Frauenmantel, Katzenminze, Salbei, Storchschnabel und auch Gräser würden für mich dazu gehören

      Trittplatten wie oben bereits geschrieben verwende ich auch immer in meinen Beeten um gut an den Rosen schnuppern zu können.

      Bei Rosen wäre noch interessant zu hören was Du bevorzugst: Sommerblühend oder öfterblühend/remontierend, gefüllt oder ungefüllt, Hagebutten ...
    • Duftig schrieb:

      Weisst Du wie ich meine?
      Ja ich denke schon. Deine Anregung finde ich auch sehr gut, mal schauen wie ich es letztlich verwirklichen kann.

      Duftig schrieb:

      Zu Rosen würde ich auf jeden Fall auch Fingerhut pflanzen, finde ich total romantisch
      Da gebe ich dir recht, das passt bestimmt sehr gut.


      Duftig schrieb:

      Bei Rosen wäre noch interessant zu hören was Du bevorzugst: Sommerblühend oder öfterblühend/remontierend, gefüllt oder ungefüllt, Hagebutten
      Gute Frage. So spontan tendiere ich zu öfterblühenden und für den romantischen Touch passen bestimmt gefüllte Rosen am besten, bin da aber noch nicht festgelegt und Hagebutten sind natürlich auch sehr reizvoll....
      Ich bin mir auch mit der Höhe noch nicht so sicher, hier ist es ja auch immer sehr windig....


      Bei Gelb gefallen mir bisher folgende gut:
      -Golden Celebration (bis 1,5m)
      -Candlelight (bis 1m)

      In Weiß:
      -Winchester Cathedral (bis 1,5m)
      -Annapurna (bis 1m)
      -Ambiente (bis 1m)

      Rosa:
      -Mary Rose (bis1,5m)
      -Johannes Schultheis (bis 1,5m)
      -Manuela Schultheis (bis 1m)
      -Baronesse (bis 1m)
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Die Tipps zur Anlage des Beetes sind klasse. Was ich zu Deinen Farbangaben noch ergänzen kann:

      ralui schrieb:

      Bei Gelb gefallen mir bisher folgende gut:
      Schau Dir doch auch mal die "Golden Wings" an. Eine Strauchrose aus den 50ern, ungefüllt, sehr große Schalenblüten, die kräftig gelb aufgehen und dann verblassen. Die Blüte hält nicht soo lange, aber der absolute Hingucker sind die auffälligen Staubgefäße. Wunderschön find ich die. Sie wird gut von Insekten besucht und bildet kräftige Hagebutten. Frostfest ist sie auch. Sie blüht über den ganzen Sommer, dafür müsstest Du aber verblühtes abschneiden, so dass Du dann erst zum Herbst Hagebutten hast, wenn Du magst. Einen Duft nehme ich nicht wahr. Sie wird wohl so um die 1,50 m hoch, kann aber laut Literatur auch deutlich höher (an einer Wand) gezogen werden. Sonst eine klassische Strauchrose.

      ralui schrieb:

      In Weiß:
      Hier möchte ich Dir die "Boule de Neige" noch empfehlen. Ich finde sie sehr romantisch, das suchst Du ja. Ihre Knospen haben kräftig rosafarbene Hüllblätter, die Blüte ist weiß und gut gefüllt. Sie duftet herrlich, blüht sehr gut nach. Sehr frostfest und auch halbschattenverträglich. Ich finde die ganz toll.
      Und hier die Remontantrose "Sidonie", reinrosa, stark gefüllt, super duftend. Bildet kräftige Sträucher, ca. 1,50 m hoch oder höher, muss aber sowieso geschnitten werden. Ich habe und liebe sie. Nachteil, die Blüten verkleben bei Regen. Und was einige stört, mich nicht: die Blüten sind nicht exakt rund, sondern haben eine Einkerbung.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • was mir auch noch eingefallen ist was ich auch als total romantisch empfinde >> Pfingstrosen :zopfie_verliebt
      und was sich bestimmt auch gut (in Eure ländliche Gegend) einfügen würde sind Ball-Hortensien


      Zu Rosen selbst kann ich leider nicht viel beisteuern da ich vermehrt einmal blühende historische Rosen gepflanzt hab, und Du ja eher zu den neueren Austin Rosen tendierst, wenn ich es richtig gelesen hab.

      Öfterblühende Rosen mit größeren gefüllten Blüten die ich Dir empfehlen kann:
      Rose de Resht, Jaques Cartier in rosa und in weiß, Major of Casterbridge, Gertrude Jekyl, Gruß an Labenz, Abraham Darby, Dieter Müller, Othello, Bouquet Parfait, Ulrich Brunner Fils.

      Vielleicht ist ja etwas dabei was Deiner Vorstellung von romantisch entspricht und auch von der Farbe passen könnte?
    • Duftig schrieb:

      was mir auch noch eingefallen ist was ich auch als total romantisch empfinde >> Pfingstrosen
      Finde ich auch. Und dann blüht auch vor den Rosen schon etwas :zopfie_herz

      Duftig schrieb:

      da ich vermehrt einmal blühende historische Rosen gepflanzt hab, und Du ja eher zu den neueren Austin Rosen tendierst, wenn ich es richtig gelesen hab.
      Ja, aber ich möchte Ralui trotzdem empfehlen, sich vielleicht noch mal bei den Centifolien und Moosrosen umzuschauen. Die sind ja nun wahrhaft romantisch. :zopfie_herzaugen

      Zu meinen Empfehlungen von oben hier noch die Bilder :zopfie_zwinkgrins

      Boule de Neige
      9617_023.jpg

      Golden Wings
      9617_030.jpg

      Sidonie
      21816_025.jpg
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Hey Ste, vielen Dank für deine Empfehlungen, da sind ja schöne Exemplare dabei :zopfie_herzaugen

      Ste schrieb:

      Nachteil, die Blüten verkleben bei Regen.
      Damit fällt diese leider schon mal völlig raus, denn Regen haben wir hier leider reichlich...ansonsten werde ich mich gleich nochmal etwas zu deinen Empfehlungen belesen :zopfie_ja

      Duftig schrieb:

      Zu Rosen selbst kann ich leider nicht viel beisteuern da ich vermehrt einmal blühende historische Rosen gepflanzt hab, und Du ja eher zu den neueren Austin Rosen tendierst, wenn ich es richtig gelesen hab.
      Historische Rosen habe ich im hinteren Gartenteil auch bevorzugt, jetzt vorne darf es mal was anderes werden :kichergirl Pfingstrosen und Hortensien sind auch eine gute Idee.Danke.
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Liebe @ralui,

      ich finde, Du hast ein schönes Projekt mit Deinem Rosenbeet vor.
      Meine Staudenbeete um den Gemüsegarten beinhalten ja auch sehr viele, vor allen Dingen alte und robuste Rosen. Manche habe ich auch von der lieben @Ste, wie die morbide namenlose Gallica oder die 'Belle Isis'. Bei den Gallicas muss man ein wenig aufpassen. Wenn der Boden zu gehaltvoll ist, wandern sie mit ihren Ausläufern und können im Staudenbeet penetrant werden. Bei mir hält sich das aber in Grenzen.
      Für Dein Farbschema unbedingt zu empfehlen sind 'Jacques Cartier' (remontierend) und 'Muscosa' (einmalblühend). Als nicht alte aber sehr robuste und kräftig wachsende Rose möchte ich Dir die 'Cinderella' (öfter blühend und fruchtig duftend) ans Herz legen.
      Von der Rugosa-Hybride 'Therese Bugnet' bin ich total begeistert, auch wenn ich ihr rosa für mich manchmal etwas "grenzwertig" finde :kichergirl . Sie blüht relativ zeitig und ist durch ihre rötlichen Zweige auch im Winter sehr attraktiv.

      Ich würde das Beet zwischen 1,5 und 3,0 m Breite "schwingen lassen". Du kannst das sehr gut mit einem flexiblen Gartenschlauch austesten. Vor allem lassen sich so schöne schwungvolle Beetkanten im Gelände legen. Als Begleitpflanzen eignen sich sehr gut verschiedene Geranium-Arten :zopfie_zwink , verschiedene Katzenminzen, Kandelaber-Ehrenpreis, Salbei (bei mir ist es S. officinalis in Sorten). Bei Frauenmantel hätte ich Bedenken. Der versamt sich sehr gern und kommt bei mir in allen Pflasterfugen :zopfie_augenroll .
      Lg Geranium


      Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar. :zopfie_glubsch
      (Astrid Lindgren)
    • ralui schrieb:

      Damit fällt diese leider schon mal völlig raus, denn Regen haben wir hier leider reichlich
      Verstehe ich gut, die letzten Sommer waren was das angeht eine Katastrophe :zopfie_zwinkgrins Ich habe mir nicht die von Dir genannten Sorten angesehen, aber ich möchte Dir dann raten, die stark gefüllten Rosen außer Acht zu lassen, falls da welche dabei waren. Viele davon verkleben bei Regen. Ans Herz legen kann ich Dir noch die eher offenen bis halbgefüllten Moschatas, @Rosinella hat welche, @Ambersun auch. Von beiden hatte ich mir aus Steckis Rosen gezogen und die gehen auf. Sie haben zarte Farben und ich finde sie auch romantisch. Sie blühen in Büscheln und blühen gut nach.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Hallo Ralui,

      es freut mich, dass es Dir besser geht! Und ich wünsche Dir viel Freude bei der Umsetzung Deines schönen Plans!

      von Deiner Liste kenne ich aus Erfahrung leider nur wenige Sorten, die


      ralui schrieb:

      -Golden Celebration (bis 1,5m)
      habe ich mir ja auch letzten Spätsommer als getopftes Exemplar gegönnt, die hat toll geduftet und die Blüten waren wunderschön! Sonst kann ich den Strauch natürlich noch nicht beurteilen :/ .


      ralui schrieb:

      -Winchester Cathedral (bis 1,5m)
      habe ich mal meiner Mama zum Muttertag geschenkt. Die Blüten hatten oft rosa Flecken, sonst waren sie sehr schön, aber der Strauch kränkelte und hat es leider nicht geschafft. Bei einer Bekannten steht sie auch im Vorgarten. Die Rose hat auch da immer wieder rosa Blüten oder Flecken in den Blüten, sonst hält sie sich ganz gut und sieht auch hübsch aus, also so als Gesamtbild. Ist aber insgesamt auch da keine starke Pflanze. Voll Schade, ich fand sie auch immer so schön.


      ralui schrieb:

      -Mary Rose (bis1,5m)

      die hat meine Nachbarin im Vorgarten. Ein schöner Strauch mit schönen Blüten! Sie hat nach der Blüte leider viele Blätter verloren und geschwächelt, allerdings hat meine Nachbarin auch nicht viel Ahnung von Rosen und der Strauch hat einen schwierigen Standort.
      Ich glaube, die kann mehr.


      ein paar Sorten,die ich kenne, die eher modernere Züchtungen sind und öfter blühen:

      Die Lions Rose. Eine Beetrose, die nicht sehr hoch wird, aber einen schönen gesunden Strauch bildet. Ich hatte sie damals in Kübelhaltung auf dem Balkon. Sie war wunderschön! Ist mir nur leider damals bei dem dauerhaften Kahlfrost in dem einen heftigen Winter erfroren, wann war das gleich? Da ist glaub ich vieles erfroren... Sie ist nicht frostempfindlich, aber sie war halt nur im Topf und der stand völlig ungeschützt bei 2 Wochen -15 und kälter draußen. Öfterblühend. ADR.

      DSC_9948.JPG

      DSC_9952.JPG



      Die Bonica 82. Toll und kräftig, öfter blühend. Gesund. Kleinere, leichtere Blüten. Auch nicht so hoch, etwa 80 cm, aber ein schöner Strauch!

      IMG_2588.JPG

      Leonardo da Vinci. die ist schon höher. Bei meiner Mama etwa 120-150 cm. Sehr gesund, öfterblühend. Leider nicht duftend, aber sehr schöne, romatische reinrosa Blüten und auch schönes gesundes Laub.

      IMG_2592.JPG

      Wildeve von Austin. Die Blüten sind voll und schwer, aber der Strauch ist gesund und sie ist schön wüchsig. Öfterblühend.
      Hat einen eindeutigen apricottouch. Passt dadurch vielleicht nicht so ganz zu dem "Mädchentraum" :zopfie_zwinkgrins

      IMG_4162.JPG

      Meine Moschusrose "Penelope", sehr gut nachblühend. Ein toller, gesunder Strauch! 150 cm. Allerdings auch ein lachs-apricot Stich.

      IMG_9081.JPG


      Ste schrieb:

      Boule de Neige


      Die!!! will ich auch!!!
    • Ich habe soeben die Gartenbaufirma beauftragt, im Mai geht es los. Der Weg wird neu gepflastert und das Beet angelegt, siehe Plan. Die Bepflanzung mach ich dann allerdings selber. Ich freu mich, jetzt kann ich richtig planen :freu

      Es kommen jetzt auch noch drei Kletterrosen für die Hauswand dazu. Das sollen aber kleinere Kletterrosen sein...ich mach mich mal auf die Suche :zopfie_grinszahn

      IMG_7905.JPG
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.