Bohnen 2018

    • krautundrüben schrieb:

      3 Millimeter???
      Jaaaaaaa, richtig schöne dünne "Scheibchen". Die hältst Du zum Schnibbeln genauso in der Hand, als wenn Du Spargel schälst. Ich kann es überhaupt nicht so schnell, wie meine Oma. Aber bei mir "müssen" die "Falschen Pilze" so aussehen!!!
      Schmeckt sicherlich genauso gut, wenn Du die Bohnen in kleine oder größere "gerade geschnittene" Stückchen machst :zopfie_grinszahn

      Gruß Birgit
    • Am Freitag war ich im BoGa in Braunschweig. Der ist toll!
      Aber weswegen ich das eigentlich erwähne: die haben da ein "Bohnentipi", nur eben aus Metall statt aus Holz. Und die Stangen sind genauso dick wie meine Bohnentipi-Stangen. Scheint also doch durchaus in Ordnung zu sein, meine Stangendicke. :zopfie_ja


      Auch, wenn die Bohnen sie bei mir trotzdem nicht besonders gut beranken. :zopfie_achselzuck
      Meine nächste Theorie wäre jetzt der recht starke Wind, der dort immer durchzieht (mein Garten ja liegt voll in einer Winschneise), so dass die Ranken einfach nicht genug Ruhe und ständig Widerstand durch den Wind haben und so die Orientierung verlieren, statt an der Stange hochzuwachsen.

      Mal sehen, wie es dann nächstes Jahr mit dünnerem Gestänge aussieht.
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • tigrib schrieb:

      Jaaaaaaa, richtig schöne dünne "Scheibchen". Die hältst Du zum Schnibbeln genauso in der Hand, als wenn Du Spargel schälst. Ich kann es überhaupt nicht so schnell, wie meine Oma. Aber bei mir "müssen" die "Falschen Pilze" so aussehen!!!
      Es gab und gibt ja sogar extra Bohnenschnippler (mit Handkurbel) - ob die auch so fein schaffen?
      Dünngeschnittene Bohnen sind lecker, @krautundrüben - die haben angebraten einen ganz anderen Biss als grob gestückelt. :zopfie_ja

      Meine Prunkbohnen sind am Ende der Fahnen Bohnenstangen angelangt und greifen jetzt nach den Wolken.
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • grünchen schrieb:

      Dünngeschnittene Bohnen sind lecker, @krautundrüben - die haben angebraten einen ganz anderen Biss als grob gestückelt
      Das muss ich echt mal ausprobieren.

      Hübsch, Deine Prunkis, @grünchen
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • grünchen schrieb:

      Es gab und gibt ja sogar extra Bohnenschnippler (mit Handkurbel)
      Ich habe zu meiner Küchenmaschine einen Aufsatz "Schnitzelwerk" mit unterschiedlichen Arbeitsscheiben zum Reiben, Raspeln, Schneiden ...
      Da gibt es extra eine "Einschieböffnung" für Bohnen. Habe ich aber noch nie ausprobiert.
      Handgeschnibbelt ist handgeschnibbelt - habe da halt meinen Stolz :zopfie_zwink

      Gruß Birgit
    • krautundrüben schrieb:

      Die Tatarenbohne aus Usbekistan nimmt beachtliche Ausmaße an.
      Die ist ja hübsch - sieht aus wie ne Zuckerschote. :zopfie_ja

      krautundrüben schrieb:

      Buschbohne Angels Cattle
      Merkwürdiger Name. Eine Monstranzbohne, die auf weiße Rindviecher verweist. :kichergirl Aber eine schöne kräftige Zeichnung. :zopfie_daumen
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • grünchen schrieb:

      Merkwürdiger Name.
      Ich wollte Dich schon fragen: Hatte gerade im Übersetzer gesehen, dass Cattle Vieh heißt. Komme da auf keinen Nenner.
      Es gibt ja auch die Engelbohne. Aber die heißt nicht Vieh...
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • krautundrüben schrieb:

      Es gibt ja auch die Engelbohne. Aber die heißt nicht Vieh...
      Ich weiß es auch nicht. :zopfie_achselzuck
      Könnte aus einem Rechtschreibfehler entstanden sein. Auf Englisch sind "Angeln Cattle" sowohl Angler-Rinder als auch Holsteiner Schwarzbunte. Letzteres mit ganz viel Fantasie... aber eigentlich würde ich sie auch als Monstranzbohne bezeichnen.
      Hat mit Viehflecken optisch nicht viel gemein. :zopfie_nein
      Hat sie denn andere Hülsen-/Blütenfarbe als andere Monstranzbohnen?
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01
    • Die Monstranz ist kugeliger, die Angels Cattle nierenförmig. Über Blüten- und Hülsenunterschiede kann ich nichts sagen. Aber es ist definitiv eine unterschiedliche Bohnenform.
      Aber Angel heißt doch Engel. Hatte auch schon gedacht, dass bei Cattle ein Fehler unterlaufen ist. Vielleicht gibts ein ähnliches Wort....
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Es gibt einen Cattle Dog-Treibhund. Er treibt die Herde zusammen, sein Wesen wird u.a. beschützend angegeben.
      Treiben hat was mit beschützen zu tun. Da kam mir der Schutzengel in den Sinn. Ist vielleicht zu weit hergeholt.
      Doch der Schutzengel heißt sicher i. Englischen anders.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Ein Schutzengel ist (ziemlich genau wie im Deutschen) :zopfie_zwinkgrins ein guardian angel.

      krautundrüben schrieb:

      Treiben hat was mit beschützen zu tun.
      Äääh... also ohne Bezug auf einen Hund eher überhaupt nicht, finde ich. :zopfie_noe
      Und speziell der Treibhund (cattle dog) ist auch eher ein Helfer beim Treiben von Großvieh, z.B. beim Auf- und Abtrieb oder Weidenwechsel, aber kein Hüte-/Herdenhund, der die Tiere z.B. nachts auf der Weide beschützt. Das sind z.B. Sheep dogs. Das sind auch verschiedene Rassen, die verschiedene Ausbildungen erhalten haben, weil sie andere Aufgaben übernehmen bzw. anders reagieren müssen.

      Ich denke aber auch, dass ein Hund gar nichts damit zu tun hat.

      Es gibt ja verschiedene Bohnensorten (mit verschiedenen Namen, wo nicht unbedingt "Monstranz" im Namen steht), die (in Deutschland oder deutschsprachigem Raum) als Monstranzbohnen bezeichnet werden.

      Aber Monstranzbohnen heißen im Englischen ja scheinbar nicht so (habe zumindest keinen entsprechenden Namen gefunden) und vielleicht deutet "angel" auch gar nicht auf eine Engelsfigur hin.

      Vielleicht gab es ja einfach mal einen Farmer, der Kühe gezüchtet hat und mit Nachnamen Angel hieß - und seine Bohnen waren dann eben "(Bauer) Engel's Vieh-Bohnen", weil er damit sein Vieh gefüttert hat. Oder weil seine Bohnen, wenn man mal nicht gerade sofort die Engelsfigur ansetzt, z.B. auch aussieht wie ein Rinderkopf mit langen Hörnern.

      Da die Amerikaner/Engländer mindestens genauso doof sind wie die Deutschen, und die richtige Schreibweise mit Apostroph vor dem "s" selten korrekt hinbekommen, kann es also auch so ein (vermeintlich) kleiner Schreibfehler sein, der sowohl hier als auch im Ursprungsland schon passiert sein kann. In dem Fall wäre es dann, richtig geschrieben, die "Angel's Cattle Bean."
      Oder, mal ohne Apostroph ausgeschrieben, "Angel his Cattle Bean".
      Puffbohnen heißen aus dem Grund ja auch Saubohnen - weil sie Futterpflanze für z.B. Schweine sind.

      Die wahre Geschichte ist wahrscheinlich eine noch ganz andere... :zopfie_zwinkgrins
      Lettuce turnip the beet.
      Give peas a chance.
      Bee happy in your garden.
      :tiersmilie01