Garten im Bergischen Land

    • Garten im Bergischen Land

      Hallo in die Runde
      ich freue mich, dass ich dieses Forum gefunden hab. Ich hab mit meiner Familie in Solingen einen Garten zur Pacht angeboten bekommen, der ganz toll im Grünen liegt. Eine nette Hütte steht darauf, ein paar Obstbäume (von denen ich noch nicht weiß, in welchem Zustand sie so sind). Herausforderung: Extreme Hanglage (bergisches Land eben).
      Aber es fließt auch ein Bächlein am Grundstück vorbei, ich glaube, das wird im Sommer unglaublich schön dort.

      Mein Mann und ich sind beide keine Garten-Profis, haben von Tuten und Blasen keine Ahnung. Aber wir wollen in der warmen Jahreszeit unsere balkonlose Wohnung verlassen können, und da kam uns dieser Garten mehr als recht.

      Mein momentanes ToDo: Mich durch Efeuranken kämpfen und Laub aus zu langem Gras rechen. Ich frage mich, ob ich da nicht einfach drübermähen kann. Seht ihr, solche Fragen hab ich noch. Naja, deshalb bin ich ja hier. Und ich werde noch viele dumme Fragen stellen. Ich freue mich auf euer geballtes Wissen und netten Austausch.

      Pläne für den Garten:

      2-3 Hochbeete
      Europaletten-"Liegewiese"
      Komposthaufen
      Kräuter"wand"
      Obstbäume sanieren
      Hanglage irgendwie sinnvoll nutzen
      Viele schöne Stunden im Grünen verbringen :garten24

      Dani
      Von der Couchkartoffel zum Gartenzwerg - Pflanzen-Rookie :smilie_karotten
    • Huhuu Dani :girliehut freue mich, dich hier bei uns begrüßen zu dürfen und herzlichen Glückwunsch zu eurem Garten!
      Der hört sich wirklich seeehr schön an und auch deine Pläne tauschgartenforum.de/wcf/images/smilies/zopfie_daumen.gif

      Betacam schrieb:

      Mein momentanes ToDo: Mich durch Efeuranken kämpfen und Laub aus zu langem Gras rechen. Ich frage mich, ob ich da nicht einfach drübermähen kann. Seht ihr, solche Fragen hab ich noch. Naja, deshalb bin ich ja hier. Und ich werde noch viele dumme Fragen stellen.
      Das mit dem Drübermähen über das Laub sollte jemand anderes beantworten.... da habe ich keinen Plan :zopfie_achselzuck Außer dass das Laub und Gras dafür sicherlich sehr trocken sein sollten.

      Und fragen sind hier auf jeden Fall erwünscht tauschgartenforum.de/wcf/images/smilies/zopfie_ja.gif und auch niemals dumm tauschgartenforum.de/wcf/images/smilies/zopfie_nein.gif


      Herzlichst
      Siham
      aus dem Hohenlohischen
    • Hallo Dani :girliehut
      herzlich willkommen bei uns. Vorab erstmal: hier gibt es keine dummen Fragen :zopfie_nein , also nur zu und frag alles was du wissen möchtest :zopfie_ja . Zu deiner ersten Frage wegen dem Laub auf dem Rasen, da kommt es ganz darauf an wie viel Laub das ist. Liegen da einfach einige Blätter kannst du ihnen wenn es wärmer wird, ruhigen Gewissens mit dem Rasenmäher zu Leibe rücken :maehen Ist das aber eine richtige dicke Schicht Laub, wo der Rasen gar keine Luft mehr drunter bekommt, würde ich es jetzt tatsächlich soweit möglich abharken. Dann kann der Rasen auch schneller abtrocknen und im Frühling besser durchstarten. Grundsätzlich ist es im Herbst schon ratsam das Laub vom Rasen abzuharken. :smilie_harke
      So einen Garten neu zu übernehmen ist immer ganz spannend und ich persönlich finde es immer ganz schön im ersten Jahr erstmal zu beobachten was der Garten so zum Vorschein bringt und dann umzuplanen. Bei deinen Obstbäumen könntest du jetzt noch abgestorbenes Holz rausschneiden, ansonsten würde ich auch dieses Jahr abwarten und beobachten und dann im nächsten Winter richtig schneiden. Vielleicht kannst du durch das beobachten auch die Sorten bestimmen :smilie_baumschneiden

      Ich freu mich schon auf viele Bilder von deinem Garten und einen netten Austausch mit Dir.

      viele Grüße
      Ralui (Nicole)
      Egal. Alles wird gut. Sowieso.
    • :schildwelcome huhu Dani,
      Ein kleiner Bach tät mir bei uns auch gut gefallen. :WOW
      Ganz früher flossen hier einige kleine Bächlein ums Grundstück aber das habe ich nicht mehr erlebt.
      Efeu kann schon recht fest sitzen.

      Ich habe auch vor,einiges davon aus unserem Wäldchen zu verbannen.Es erdrückt einiges.
      Nur drüber mähen wird wohl nicht reichen.
      Ich befürchte ,da müssen Schere und Harke ran.
      Erzähl mal später ,ob ihr erfolgreich wart.
      Zu zweit geht es ja auch schneller und ist lustiger.


      Ich wünsche euch viel Spaß mit eurem Garten und auch hier bei uns im Forum.
      Langeweile wirst du hier nicht haben.
      Es gibt so viel zu entdecken.
      Und frag nur immer, keine Scheu .


      :pflanzgaertner Liebe Grüße von Fratzi aus dem schönen Münsterland .



      Vertrau auf deine Stärken !! :zopfie_Kuss


    • Hallo Dani,
      ein herzliches Willkommen auch von mir. Ich bin selber noch nicht lange im TG und Forum, aber total begeistert. :zopfie_herz
      Hier wirst Du sicherlich eine Menge Tipps finden und nette Leute zum Tauschen. Die Teilnahme am Samenwichtelpaket soll ganz toll sein.
      Mein Tipp: Wenn ich einen neuen Garten hatte, habe ich ihn mindestens ein Jahr beobachtet, bevor ich gravierende Einschnitte vorgenommen habe. Man kann oft nicht sehen, welche Schätze im Boden sind, bevor sie hervor schauen. Auch wie Eure Obstbäume drauf sind... Mir wurde vor 12 Jahren von einem Gärtner geraten, meine alle fällen zu lassen, weil sie nichts mehr taugen würden. Ich hatte damals keine Ahnung, aber mein Instinkt hat mir geraten erstmal abzuwarten. Heute weiß ich, dass sie über 60 Jahre alt sind, darunter eine Sorte, die schon auf der roten Liste steht, und sie schenken mir jedes Jahr ca 100 Liter Apfelsaft und wunderbare Lageräpfel, von denen ich heute morgen sogar noch gegessen habe. Und erst gestern habe ich entdeckt, dass sich in einer meiner dunklen Ecken Wildalpenveilchen zu einem schönen Teppich ausgebreitet haben. Ich hatte dort vor 11 Jahren ein paar gepflanzt. Die letzten Jahre dachte ich, die Wühlmäuse hätten sie vernichtet. Aber nein, ich hatte bloß immer zum falschen Zeitpunkt geguckt. Lasst Euch von Eurem wunderbaren Garten ein bisschen überraschen.
      Auch wie die Sonne wo zu welcher Jahreszeit hinfällt, der Boden feucht oder trocken ist, all das lässt sich nirgendwo nachlesen, weil es das ganz individuelle Microklima eures Gartens ist, das nur ihr beobachten könnt. Und natürlich auch das Verhalten der kleinen und großen Nager. Ich habe anfangs 100 € in ein wunderschönes Staudenbeet investiert. Nicht eine Pflanze haben die Wühlmäuse mir dort gelassen... :zopfie_heul
      Daher noch der letzte Tipp: von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Es sind die lehrreichsten Erfahrungen. :zopfie_giesst
      Viel Freude beim Gärtnern!
    • :girliehut Hallo Dani und ein herzliches Willkommen im Forum von Mary in Düsseldorf!
      Deine erste Frage wegen des Laubes auf der Wiese hat ralui ja schon perfekt beantwortet.
      Hochbeete sind sehr praktisch; ich habe mir vor ein paar Jahren auch eines angeschafft und nutze es intensiv.
      Grundstücke in Hanglage sind schwer zu bearbeiten - meine Eltern im Sauerland hatten auch so eines.
      Da sind mir die ebenen Flächen wie hier am Rand der Großstadt wirklich lieber!
      Halte uns auf dem Laufenden, wie es weiter geht! :zopfie_doppeldaumen
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Guten Morgen in die Runde :sonne
      Boah, seid ihr toll hier! Danke für die vielen freundlichen Worte zur Begrüßung und Startertipps! :schild_dankesch
      Zum Rasen: Auf der Hauptfläche liegen hier und da ein paar Blätter. Da werde ich wohl drübermähen können.
      Nur entlang der Hecke (mit fiesen langen Dornen, da bin ich mal gespannt, was das ist), die den Garten von der kleinen Zufahrtsstraße trennt, ist sowohl Laub- als auch ganz schlimmer Efeu-Alarm. Zum Efeu soll noch jemand von unserer Vermieterin aus kommen, der die Ranken rausziehen soll. Denn sie kriechen überall herum, wo sie nicht kriechen sollen... Oder ist radikal nicht gut? Was hat Efeu außer Dekoration noch für andere Funktionen?
      Der Garten ist nicht wirklich angelegt. Das Alter der vereinzelt stehenden Obstbäume (keine klassische Obstwiese, leider!) kann ich gar nicht schätzen - von schon Moos auf dem Baumstamm bis kleiner Kinderbaum....
      Ringsum stehen große, alte Laubbäume, denn wir befinden uns kurz vor dem Eingang zum Wald. Aber sie sind weit genug auseinander, sodass viel Sonne in das Grundstück fällt.
      Ich denke auch, es ist eine super Idee: Erstmal die Sitzgelegenheiten schaffen, von deren Warte aus wir gut das Geschehen beobachten können :zopfie_gugg

      Ich freue mich auf mehr

      Dani
      Von der Couchkartoffel zum Gartenzwerg - Pflanzen-Rookie :smilie_karotten
    • Hallo Dani,

      ein herzliches :schildwelcome :wlk wünscht Dir Krauti.
      Auf dass Du Dich hier in unserer munteren Runde so richtig wohlfühlst. Was Du über Euren Garten geschrieben hast, fasziniert mich. Der wird/ist bestimmt ganz toll. Euch wünsche ich ein gutes Händchen beim Gärtnern.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Hallo Dani,
      bei mir gibt es KEIN Efeu!!!!!!!!!!!!
      Grund:
      Ich bin hochgradig *algerisch* dagegen.
      Wir waren grade ins neue Haus eingezogen. Meine Nachbarin hatte einen (teuren!)
      ich schreib' jetzt mal Bauzaun - also so große Elemente - ich sage immer *KZ-Zaun*.
      Potthässlich, das Ding.
      Oooch, denke ich: Efeu dran, dann sehe ich das Mistding nicht mehr. Also mir von einer Nachbarin Ableger geholt, die dann auch anwuchsen, übern Winter aber erfroren sind.
      Also: im folgenden Frühjahr alles totgefrorene aus dem Zaun zuppeln.
      Nach 5 Minuten habe ich Raketenantrieb gehabt, Richtung Porzellanien: es kam *obenrausunduntenraus*.
      3 Tage flach gelegen.
      Nach 5 Tagen wieder in den Garten: "Ich muss noch die toten Strünke vom Efeu ausmachen"
      Rausgeholt, und wieder Gas gegeben - wieder 3 Tage flachgelegen - und da fiel mir ein:
      "Mänsch - du hast doch beim Siedlerverein so ein Oktavheftchen mitgenommen, über 'Giftpflanzen im Garten'!!!!
      Rausgesucht - und siehe da: "Bei besonders empfindlichen Personen kann auch Efeu zu einer Allergie führen; Folge ist Brechreiz und Durchfall"
      AHA!!!
      (Also, wenn von den Nachbarn welches rüberwächst, werden die hergebeten und dürfen ihren Mist selbst wegmachen. Tun sie auch, verständnisvoll.) :zopfie_ja
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Wow, was es alles gibt!
      Na, ich hab schon mutig an der Hecke rumgeschnippelt, weil man fast nicht durch das Gartentor gekommen ist. Auch an der Dornenpflanze (weiß noch nicht, was es ist. Warte auf Blätter oder Blüten, damit ich mein Pflanzenbestimmungsbuch zücken kann...). Bei der Dornenpflanze hab ich versucht, an den Verzweigungen zu schneiden. Doch beim Efeu einfach ins Gewühl gerupft und geschnitten, weil es so ein krasser Urwald ist. Hab so unsere Treppenstufen "wiedergefunden" :ich_sehe_nichts Und das Gartentor geht jetzt wieder problemlos auf...
      Von der Couchkartoffel zum Gartenzwerg - Pflanzen-Rookie :smilie_karotten
    • hallo Dani,

      <3 lich willkommen in unserem schönen Gartenforum!
      Herzlichen Glückwunsch zu eurem neuen Garten und viel Erfolg bei allen Plänen!

      Die anderen haben ja schon geschrieben, dass es ganz gut ist erstmal zu beobachten und zu schauen, was vielleicht doch noch im Boden verborgen ist, bzw die Licht und Schattenverhältnisse kennenzulernen usw..
      Aber ich muss sagen, dass sich bergisches Land mit einem Gärtchen im Grünen, nahe am Wald und ein kleiner Bachlauf schon mehr als perfekt anhört!
      Also baut euer Sofa und genießt die frische Luft!

      Das Pflanzen läuft euch sicher nicht davon.
      Es hört sich nach schönen Plänen an und ich hoffe ihr werdet es nicht bereuen und, dass Du unser Forum berreicherst, auf Deine Art!

      Lg, Viktoria
    • Betacam schrieb:

      ganz schlimmer Efeu-Alarm. Zum Efeu soll noch jemand von unserer Vermieterin aus kommen, der die Ranken rausziehen soll. Denn sie kriechen überall herum, wo sie nicht kriechen sollen... Oder ist radikal nicht gut? Was hat Efeu außer Dekoration noch für andere Funktionen?
      Sodele, dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben:

      aaalso, Efeu ist sehr ausbreitungsfreudig (wie du ja schon bemerkt hast :zopfie_grinszahn ) und eigentlich kaum vollständig tot zu kriegen, wenn nicht alle Wurzeln komplett entfernt werden (und seine Wurzeln reichen meines Wissens sehr tief). Aber dezimieren kann man ihn auf jeden Fall :zopfie_ja

      Efeu hat aber durchaus Positives zu bieten:
      Blühend (leider nur an sehr altem Holz) ist er eine wichtige Bienenweide.... wurde ja schon von zitze und ajotwe gesagt.
      Er ist immergrün und kommt mit Schatten und Wurzeldruck von Sträuchern und Bäumen klar.
      Dann hat Efeu die Vorzüge von allen Bodendeckern. Er schützt den Boden vor Austrocknung und Verdichtung durch Regen und ist dadurch auch für Kleinstlebewesen und Insekten auf und in der Erde gut. Und mit seinen Wurzeln lockert er den Boden und unterdrückt Unkraut.

      Betacam schrieb:

      Auch an der Dornenpflanze (weiß noch nicht, was es ist. Warte auf Blätter oder Blüten, damit ich mein Pflanzenbestimmungsbuch zücken kann...).
      Kannste ruhig hier im Forum zeigen, wenn du magst.... wir bestimmen sehr gern.



      Edit: Ah! Dein schönes Avatar.... ist das ein Bild von eurem Garten?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Siham ()

    • Hallo Dani,

      auch von mir ein herzliches :wlk hier bei uns.

      Das mit deinem Garten hört sich echt spannend an. Bin mal gespannt, was ihr daraus zaubert und was für Schätze er preisgibt.

      Viel Spaß hier bei uns und viel Freude mit und an deinem Garten.

      Tolles Avatarbild :zopfie_daumen
      "Man weiß nie wozu man fähig ist, bis man aufsteht und beschließt es zu versuchen." (Unbekannt)