Trockenrasen - Serengeti

    • Trockenrasen - Serengeti

      Dieser Sommer ist doch in weiten Teilen von Deutschland außergewöhnlich trocken und da hier im TGF die meisten keinen Wert auf einen englischen Rasen legen sondern eher eine Wiese haben, wurde das Grün des Frühjahrs nicht gehätschelt und gewässert. Dementsprechend sieht bei den meisten jetzt der "Rasen" eher braun als grün aus.

      Ich habe ja die besondere Situation, dass ich die hellbraune Steppe bei meinen Eltern möglichst rasch grün bekommen will. Außerdem habe ich jetzt in verschiedensten Themen immer wieder mal was über den Zustand des Rasens/der Wiese gelesen und fände das irgendwie nett, wenn wir da doch ein bisschen die Beobachtungen zusammentragen.

      Ich guck mal, dass ich da die bisher gelaufenen Beiträge hierher zitiere, damit wir das zusammenfinden.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Also erst mal mein eigener Beitrag aus dem Thema was man so im Garten geschafft hat:

      Orlaya schrieb:

      Anschließend bin ich zu meinen Eltern gefahren um dort zu wässern. Ich habe nämlich beschlossen nun doch die dortige "Serengeti" zu wässern. In den heißen Tagen hatte ich zuerst gedacht, dass ich warte bis Regen von oben kommt, dann wird der Rasen schon wieder grün werden. Nachdem die verbleibende Lebenszeit meines Vaters wohl nur in Wochen zu rechnen wird, habe ich umgedacht, ich versuche jetzt so schnell wie möglich den Rasen wieder grün zu bekommen. Er liebt seinen Garten über alles und da will ich nicht, dass er ihn so zum Schluss sieht:

      Orlaya schrieb:

      Ich hoffe der Rasen wird rasch wieder grün - Hoffnung macht mir, dass ganz oben der Rasen ja schon wieder ein wenig grüne Farbe zeigt. Den Rasensprenger habe ich ja bisher für die Beregnung des im Herbst frisch bepflanzten Hügels genutzt. Anfangs habe ich das mit der Gießbrause versucht und weil das so lange dauert, bin ich erst vor zwei oder drei Wochen auf den Regner umgeschwenkt. Nun bleibt zu hoffen, dass der restliche Rasen auch innerhalb von zwei oder drei Wochen eine Besserung zeigt (sonst wird es wohl für meinen Vater zu spät kommen).
      SerengetiAusschnitt.jpg ich habe da mal ein Ausschnitt aus dem Foto gemacht, da sieht man vielleicht besser, was ich meine, dass oben der Rasen schon wieder etwas grün ist. Und den Rasensprenger nehme ich erst seit ein paar mal zum Bewässern des Hügels.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • @Ste hat sich ja auch gefragt, ob so ein vertrockneter Rasen von alleine wieder kommt.

      Ste schrieb:

      Trockenrasen ist gut, treiben die Trockenrasen nach so langer Zeit eigentlich wieder aus?

      Also ich denke schon, dass der wieder austreibt, in aller Regel sogar aus den Wurzeln.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • zitze schrieb:

      der Weißklee und die Gänseblümchen
      naja das gibt es ja bei meinen Eltern nicht.
      Bei mir gibt es aber vereinzelte Löwenzähne - die kann man jetzt auch ganz prächtig finden (die sind wunderbar grün und das Gras ist halt hellbraun).

      Ich zähle dann jetzt mal mit, wie oft ich gießen muss, bis sich wieder etwas grünes zeigt. Heute habe noch einen großen Teil des bisher noch nicht gewässerten Trockenrasens gegossen. Jetzt würde ich also sagen, dass ich gestern und heute den Rasen einmal gewässert habe. Ein bissle Zeit wird das Ganze ja schon auch brauchen, also gleich morgen wieder wässern wird sicherlich die Sache nicht beschleunigen.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • katzenmausgarten schrieb:

      Wenn ich den Rasen wässere, dann mindestens eine halbe Stunde mit dem Sprenger.
      Ja genau, nicht täglich sondern nur alle 2-4 Tage, dann aber gründlich, damit das Wasser auch tief in den Boden eindringt.
      Das spart am Ende Wasser, weil von dem Wasser im tieferen Boden deutlich weniger verdunstet. Und das Gras bildet dann auch tiefere Wurzeln aus ..
      Unsere Fellnasen: Maja *15. Mai 2016 - Willi 15. Mai 2016 - 25. Juni 2017 - Felix * vermutlich September 2016

      Meine Tauschgartenangebote
    • Was meint ihr, treibt auch sehr junger Rasen, den ich gerade im Frühling erst angesät hatte, wieder durch? Der hat sich sowieso schwer getan, ist eine sehr trockene Stelle (ich hätte vielleicht doch den Boden besser tauschen sollen). Anfänglich, Frühsommer, habe ich immer gewässert. Aber irgendwann hab ich es nicht mehr geschafft, da waren mir andere Bereiche wichtiger. Ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen....
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Ste - ich denke, der hätte wirklich bei der Bullhitze dringendst den Sprenger gebraucht - Du wirst zumindest nachsäen müssen.
      Unserem Rasen - äh: Wiese - geht es soweit ganz gut; der bekommt momentan Unmengen von Wasser.
      Der ist aber schon an die 30 Jahre alt. Und auch dort sät Argo immer wieder nach.
      Hier in der Stadt gibt es in den städtischen Anlagen nur noch Heuhaufen... die sind mit dem Gießen gar nicht nachgekommen.
      teilweise haben sich Anwohner erbarmt, die Baumscheiben zu gießen, aber nur teilweise.
      Die Erfahrungen der letzten Jahre haben aber gezeigt, dass das Gras wieder kommt!
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • marcu schrieb:

      ich denke, der hätte wirklich bei der Bullhitze dringendst den Sprenger gebraucht
      Ja, aber das war nicht zu schaffen. Habe so schon jeden Abend mehrere Stunden damit zubebracht, Kannen zu schleppen und den Sprenger von hier nach dort und da zu stellen.

      marcu schrieb:

      Du wirst zumindest nachsäen müssen.
      Ja, dann ist das so. Vielleicht sogar am besten jetzt bald, sofern absehbar ist, das mal ein bißchen mehr Wasser von oben kommt.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • @Orlaya, ich würde, wenn der Boden sich verdichtet hat, diese Nagelschuhe anziehen und ihn damit lüften.
      Dann kommt das Wasser auch bis zu den Wurzeln .
      Weiterhin ordentlich und regelmäßig berieseln lassen .
      Lieber sachte und lang als das Pfützen entstehen .
      Das taugt nämlich auch nicht .

      Ich hörte mal von einem Hersteller , der so etwas ähnliches Lichtes wie"Grasgrün " anpries.
      Das sollte eine ultraschnelle Methode sein ,
      Um seinen gelben Rasen wieder grün zu bekommen.
      wenn es z.b. um ein zeitnahes ,festliches Gartenevent geht.
      ,Hochzeit , etc .
      Aber ich habe absolut keine Ahnung ob das nun Farb -Spray war ,fiese Chemie oder "Natur pur"also steinigt mich bitte nicht.


      :rotwerd ich denke nur ,die Zeit drängt bei Orlaya .
      Da kam mir das in den Kopf.
      Vielleicht kannst du dich ja schlau machen .
      Viel Erfolg !
    • Hej Hasi, das war wirklich ein kreativer Input. Ich hatte ja auch schon mal darüber nachgedacht, dass ich vor ein paar Jahren im Fernsehen einen Bericht über Kalifornien gesehen hatte. Dort war damals das Wässern der Rasenflächen wegen Wasserknappheit verboten worden und die Leute konnten es dann nicht mehr ertragen, auf die braunen Flächen zu gucken. Die haben dann wirklich mit Farbe die braunen Rasenflächen grün gefärbt.
      Und ich habe jetzt natürlich gleich gegoogled und festgestellt, dass man so eine Farbe beim Rollrasenproduzenten Schwab für 39,- EUR/l bestellen kann - und eine Flasche würde reichen... also das behalte ich mal im Kopf. Mal gucken was der Regen die nächsten Tage macht, gestern Abend kam ja noch ein kleiner Gewitter-Regen runter. Muss heute mal schauen wie viel das bei meinen Eltern war, ich hatte 7-8 l/m². Wenn es bei meinen Eltern ähnlich viel war, dann spart mir das ja einmal gießen.
      Ich habe mir gestern übrigens schon eingebildet, dass ich die ersten grünen Halme erspäht habe :zopfie_ja - vielleicht klappt das ja einfach so. Es muss ja nicht der perfekte Rasen werden, soll nur nicht gar so trostlos aussehen. Im Moment kann mein Papa eh' nicht in den Garten
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • :zopfie_umarm ach , das wäre schön ,Orlaya .
      Dann drücke ich dir auf jeden Fall alle Daumen dass der Rasen sich von alleine regeneriert. Auf unserer mageren Pferdekoppel war das ähnlich. Da reichten ein paar Regengüsse aus, und die ersten zarten grünen Ansätze wurden sichtbar.
      Aber ein grüner kleiner Halm macht hier leider noch lange keinen Rasen.
      Wir leben auf ziemlich trocknen Sandboden.



      Ja, in Kalifornien herrschte Wasserknappheit. Der kalifornische Gouverneur Verbot deshalb den Rasensprenger zu betätigen.
      Das interessante an dieser Rasenfarbe ist auch, dass sie nicht in den Grashalm einzieht sondern ihn nur von außen ummantelt, dass er Wasser , sprich regenfest ist
      und weder auf Hund noch Mensch und Kleidung abfärbt.
      Und er würde ca14Wochen halten .
      Aber so ein Grashalm wächst doch auch mit weniger Wasser noch weiter oder irre ich mich? :zopfie_studier
      folglich wäre das ja zu ähnlich wie beim Haare färben. Irgendwann kommt dann die Naturfarbe von unten nachgewachsen.


      :maehen nun denn .....sollen sie ihren Rasen ruhig färben .

      Und wie sie an ihrem Hasen hängen das wissen wir ja.
      Die California!
      "Rasen " :kichergirl
      Ich wollte natürlich Rasen schreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hasenfratz ()

    • Hallo,
      also Bäume zu sprengen, damit sie nicht eingehen, finde ich sehr sinnvoll, aber Rasen...
      nein, dazu verpulvere ich kein wertvolles Trinkwasser. Spätestens nächstes Jahr ist der Rasen wieder grün und wenn nicht...dann nicht...

      Wir wohnen in einer Platanenallee. Das sieht im Moment ganz wüst aus. Die Bäume verlieren ihre Rinde. Ja, ihr lest richtig, die schmeißen gerade alle ihre Rinde von sich und stehen ganz nackig da. Unsere Strasse sieht aus wie im Herbst. Aber nicht wegen Laub, sondern wegen der großen Rindenstücke, die überall liegen. Richtig gruselig...

      gruss heike