Neue Pflanzen aus Küchenabfällen ziehen

    • Neue Pflanzen aus Küchenabfällen ziehen

      Hallo, wer hat das schonmal versucht, neue Pflanzen aus Küchenabfällen zu ziehen?
      Klingt vielleicht erstmal etwas eklig, aber funktioniert sehr, sehr gut :)
      Zb. Frühlingszwiebeln...die unteren 2cm abschneiden, und draußen in den Garten stecken. Perfekt...nach wenigen Wochen stehen die da wie neu und man kann die Schlutten ernten.
      Ebenso andere Zwiebeln, wie rote Zwiebeln, Normalos, Schalotten...funktioniert bestens :) Oder gekeimte die eigentlich Müll sind, einfach in die Erde stecken..
      Lauch, die unteren 5cm opfern, in den Garten Pflanzen und das Grün verwenden. Im Herbst wachsen nochmal komplette Lauchpflanzen herran, im Frühling blühen sie.
      Knoblauch der keimt, vorsichtig längs aufschneiden, den Keimling mit der Wurzelbasis entnehmen und draußen in den Garten stecken...im ersten Jahr gibts ein Zwiebelchen, man kann das Grün verwenden und im 2. Jahr gibts eine richtige Knolle...
      Petersilie aus dem Topf, abernten, die unteren 3cm stehen lassen und den Wurzelballen in mehrere Stücke teilen und in den Garten einpflanzen. Ebenso Schnittlauchtöpfe.
      Geht schneller als ansähen. Mach ich immer, wenn mein Gesähtes nicht so will wie ich. zb. im Kräuterbeet frisst mir immer jemand die Sämlinge an :(
      Klar, gekeimte Kartoffeln verbuddeln :)

      Dann die Tropischen Früchte...
      Habe diesjahr 2 Ananasschöpfe im Wasserglas bewurzelt..sind schon stattliche Pflanzen geworden. War ganz einfach
      Papajakerne keimen auch super...leider haben die Pflänzchen bei 10cm stagniert und wollten nichtmehr weiter wachsen..muß ich nochmal versuchen
      Mangokerne an der Mulde mit Messerchen reinstechen, die Schale aufhebeln und den Kern entnehmen. Keimt auch leicht...
      Avokado geht bei mir immer im Komposthaufen auf. Letztes Jahr hat sogar eine aus dem Kompost im Gewächshaus überwintert, obwohl es ein sehr kalter Winter war...
      Litchikerne gehen auch gut...nur werden die auch nicht größer als 10cm...warum?

      Was habt Ihr schon versucht?
      VG Monika
    • Ja, im Winter geht es meinen Avocados auch nicht so gut.
      Weil es eigentlich warm ist auf der Fensterbank, auf der Heizung+ Südseite, denke ich ehr, es liegt an der Tageslichtlänge, das sie da nicht so gut machen. Im Frühling treiben sie wieder durch und stehen dann draußen.
      Ich mach auch immer den Fehler bei denen und topfe zu spät um...mit neuer Erde geht es ihnen auch immer gleich viel besser...

      Was machst Du mit den eingepflanzten Karotten? Das Grün verwenden? Die Wurzeln werden ja nicht noch nennenswert wachsen, oder`
      Weil bei mir die gesähten Möhren auch schneller wieder gefressen sind, als das was übrig bliebe, hab ich mir diesjahr bei Dehner mal so ein Päckchen vorgezogene gekauft...aber eigentlich ehr, weil ich den "Roottrainer" haben wollte, weil ich meine Urmöhren darin jedes Jahr vorziehen möchte...
      dehner.de/produkte/dehner-gour…e-20er-schale-X008836926/
      Verspreche mir davon, das ich damit mehr ernten kann, als wenn ich sie aussähe...
      Sind auch recht gut gekommen..hab erst 2 geerntet..muß mal wieder danach sehen...
      In jedem "Topf" waren 3 Stück drin, in 3 Farben...orange, gelb und dunkelrot
      Könnte man auch wieder so machen...

      Aber man könnte zb. die Urmöhren im Herbst auch im Laden kaufen, in den Garten stecken und nächstes Jahr Saatgut nehmen...
      Ich denkdochmal, Urmöhre bedeutet, das sie keine F1 sind ;) sondern Samenfest ;)
      Das Saatgut (Aschersleben) ist recht teuer im Verhältnis zur geernteten Möhre...da würg ich jedes mal, wenn ich Saatgut kaufen gehe...
      Hier ein Päckchen, da ein Päckchen...ey...schwubbs haste 25€ auf dem Kassenzettel stehen..und wenn man dann schaut, was dabei rumkommt...könnte man einen Haufen wunderschönes Gemüse auf dem Markt kaufen...aber ich bin dran (unsern Lehm verbessern, Spielverderber aussperren usw.)

      Achja...Biosüßkartoffeln hatte ich dieses Jahr gekauft. Hat ewig gedauert, bis die mal gekeimt haben...aber mit Konvensionellen hatte ich nie glück...
      Vielleicht sind die gegen Keimen behandelt?
      Pfff, Süßkartoffeln als Pflanzen kaufen, ist mir auch zu teuer...

      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Dieses Jahr wollte ich Saatgut von einer weißen Zwiebel gewinnen. Im Frühjahr in den Balkonkasten gesteckt. Zur Blüte hat sie es nicht geschafft. Dafür hat sie sich "geteilt" und habe ich jetzt aber 3 weiße Zwiebeln.

      Ansonsten hatte ich schon eine gekaufte Möhre, welche im Gemüsefach kleine Wurzeln trieb, gepflanzt. Sie blühte sogar. Der Samen heißt jetzt Rewe Möhre und wird von mir noch aufgebraucht.

      Kartoffeln nehmen wir gern, ganz normale aus dem Laden. So kann man vorher kosten ob sie einem schmecken.

      Meine Tochter probiert sich gerade an Papayas. Bis jetzt sind diese 20 cm hoch.
      Liebe Grüße Kerstin
    • Mowa schrieb:

      Petersilie aus dem Topf
      Die kommt bei mir auch immer in den Garten :zopfie_ja .

      Im Frühjahr pflanze ich alte Futtermöhren in das Staudenbeet. Die bilden dort dann schöne Blüten :WOW . Leider ist es bei uns nicht sinnvoll sie als Samenträger zu verwenden, da es hier sehr viele wilde Möhren gibt. Mir ist da die Verkreuzungsgefahr zu groß. Und ich mag keine Strümpfe im Staudenbeet :kichergirl .
      Bei Netto hatten sie in diesem Frühjahr Schnittsalate mit Wurzeln. Die habe ich nach dem Schnitt in den Garten gepflanzt. Ich konnte von den Pflanzen noch dreimal ernten und die Gänse hatten am Schluss auch noch was davon. Das war sehr ergiebig.
      Lg Geranium


      Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar. :zopfie_glubsch
      (Astrid Lindgren)
    • Ahh, ok, da muß ich auch aufpassen...bei uns ist ringsum Naturschutzgebiet...
      Ich hatte auchschon wilde Möhre im Hang als Unkraut...sehr lästig, wenn es einmal ausgefallen ist...
      Aber Probiersöckchen oder Organzabeutelchen wären jetzt nicht das Problem...

      Ja, den Salat mit Wurzel gibts bei Rewe und bei Lidl auch...echt nicht dumm ;)
      Hab ich auch schon gemacht...

      Da fällt mir bei Lidl der Babyleaf Asiasalat/Pak Choi, in den Schalen mit mit Erde ein...
      Den kann man abernten und die Wurzel mit Herz in den Garten oder das Gewächshaus setzen...kann man dann wie Pflücksalat beernten oder auch wachsen lassen und ganz, zum Braten oder in den Salat. Im Frühling blüht er dann und man kann Samen nehmen...
      Da fällt mir ein, das ich vergessen hab den auszusähen...mach ich gleich...das Zeug keimt wie Kresse...sicher und schnell Winterhart ist es auch...

      Mein Basilikum im Kräuterhang wird bald erfrieren :( Ich glaub ich mach nochmal Stecklinge im Wasserglas, das geht schnell und setz paar ins Gewächshaus..soll machen was will...wachsen oder nicht...Wetter soll ja nochmal gut werden...
      Hab ich jetzt erst gelesen, dass das so einfach wäre...da kann man es im Frühling ja super vermehren und auspflanzen...aus Samen wird das bei mir immer nix...Und die Töpfe aus dem Supermarkt faulen weg wie nix...keine Ahnung warum...meistens erst der dritte oder vierte der es dann doch packt...

      Ja..so bei 20cm sind meine Papaya auch stecken geblieben..Umtopfen hat nix genützt und jetzt geht die Letzte von 10 Stück gerade ein...
      Versuch ich nächstes Jahr nochmal...weiß nicht was falsch war? Is zwar ein Südfenster, aber die Rollos sind ja diesjahr dauernd runtergefahren..vielleicht zu dunkel? Die ersten 20cm sind recht schnell und schön gewachsen...Dünger hat auch nix genützt..auf einmal wollten sie nichtmehr..obwohl das ja in ihrer Heimat stattliche Bäume gibt...

      VG Monika
    • Ja, alles das, was schon genannt wurde, und z.B. noch die auf den Bildern. Mache ich vor allem im Winter.


      Abgeschnittene rote Rübe


      Ich glaube, das war Filderkraut




      Gekaufter Bio-Sellerie - sieht man gut, wie die Wurzeln nachwachsen sind, könnte ich jetzt eintopfen :)
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Mit ganzen Zwiebeln, das geht sowieso, die Wurzeln müssten nachwachsen. Später kann man sie in Erde setzen, sie macht dann Samen. Manches abgeschnitte, nachgewachsene bildet evtl. Samen, aber keine Wurzel mehr, also keine Rüben mehr im Boden. Möhren machen Möhrengrün, aber keine Rüben mehr, rote Bete auch nicht, aber man kann die Blätter nehmen. Zumindest ist meine Erfahrung so bislang.
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Bio-Gärtnerin schrieb:

      Mit ganzen Zwiebeln, das geht sowieso, die Wurzeln müssten nachwachsen. Später kann man sie in Erde setzen, sie macht dann Samen.
      Ganze Zwiebel, eine weiße Zwiebel, landete letztes Jahr in dem Balkonkasten. Wollte gern Samen ernten. Aber da war nichts mit blühen, das Zwiebelchen teilte sich nur. Es gab dann 3 neue weiße Zwiebeln. :zopfie_verlegen
      Liebe Grüße Kerstin
    • Bio-Gärtnerin schrieb:

      Ok, dann müsste sie im nächsten Jahr blühen, da sie ja zweijährig sind und das dann wohl keine Steckzwiebel war sondern eine von dem Jahr. Oder liege ich da falsch?
      :zopfie_achselzuck versuche mich gerade zu belesen. Werde aber nicht schlauer.
      Also vergessene Steckzwiebeln, blühen im 2. Jahr. Aber die weiße Zwiebel war ja quasi im Jahr 1 war. Probieren geht nicht mehr. Die Zwiebel war einfach zu lecker. Also dieses Jahr auf neuer Versuch.
      Liebe Grüße Kerstin
    • Knollenfenchel Perfektion von Bingenheimer, den ich die Tage geerntet habe

      Die mittlere Knolle habe ich gegessen, außen sind zwei Brutknollen, die habe ich stehen lassen und dann habe ich ihn wieder eingepflanzt in einen Topf und in die Garage gestellt. Ich denke, dass die Brutknollen weiterwachsen könnten.

      So sah er hinterher aus, nach Wegschneidens der Knolle, so wurde er dann eingepflanzt.

      Bilder
      • knollenfenchel.jpg

        579,69 kB, 1.000×750, 3 mal angesehen
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Ah, ok, das mit den 3 Jahren war mir mit den Zwiebeln auch nicht ganz klar..dachte an 2 Jahre bis zur Blüte...

      Gestern hatte ich im Chicoree ziemlich große "Ableger" zwischen den Blättern.
      Ob man den auch nochmal stecken kann, wenn man die Blätter vorsichtig zum essen abmacht?
      Es fehlt halt die Rübe unten dran, aber der Strunk is ja auchnoch da???
      VG Monika
    • Benutzer online 2

      2 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen