Green Friday

    • Ja, das ist aber auch schwierig :zopfie_glubsch .
      Neulich, bei meiner Schwester im (Lehrer-)Kollegium (!) ging es darum, welche Noten fällig seien für einen bestimmten Prozentanteil an erreichten Punkten. Also eine bestimmte Note bei Erreichen von 80% aller möglichen Punkte. Da war dann eine Kollegin völlig überfordert, schließlich habe sie in ihrer letzen Arbeit nur insgesamt 80 Punkte zu vergeben gehabt :zopfie_augenroll .
      (Meine Schwester unterrichtet allerdings auch Mathe, vielleicht ist sie da dann auch etwas empfindlich :zopfie_zwinkgrins .)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ajotwe ()

    • ajotwe schrieb:

      Ja, das ist aber auch schwierig :zopfie_glubsch .
      Neulich, bei meiner Schwester im (Lehrer-)Kollegium (!) ging es darum, welche Noten fällig seien für einen bestimmten Prozentanteil an erreichten Punkten. Also eine bestimmte Note bei Erreichen von 80% aller möglichen Punkte. Da war dann eine Kollegin völlig überfordert, schließlich habe sie in ihrer letzen Arbeit nur insgesamt 80 Punkte zu vergeben gehabt :zopfie_augenroll .
      (Meine Schwester unterrichtet allerdings auch Mathe, vielleicht ist sie da dann auch etwas empfindlich :zopfie_zwinkgrins .)
      ich bin fassungslos. Das erklärt wahrscheinlich auch, warum meine Enkelin nach 5 Jahren noch nicht fehlerfrei schreiben konnte. Nach einem Jahr Nachhilfe bei der Schwester klappte es. Man versäumte es die Rechtschreibregeln zu erläutern.
      In einem Elternbrief entdeckte meine Tochter ebenfalls Fehler. Gerade fällt mit der Kartoffelwitz ein.

      programmwechsel.de/lustig/humo…im-wandel-der-zeiten.html
      Es grüßt Malvine
    • :zopfie_glubsch
      Ja, so isses!
      (Das mit den Kartoffeln, meine ich, bzw. mit den Lern- und Schulkonzepten.)
      Wenn's nur nicht so traurig wäre, könnte man sich vor Lachen am Boden kugeln.
      Das Thema sprengt allerdings jeglichen Thread. Ich habe jetzt erst gut ein Jahr mit der Grundschule zu tun und könnte mich seitenweise drüber auslassen. Fehler in Elternbriefen sind normal. Wenn ich mich darüber auslasse, gucken mich die anderen Mütter immer total verständnislos an, und dann kommt:"...aber die sind doch alle soooo nett..." :zopfie_heul
      (DAS bezweifele ich ja auch gar nicht.)

      Rechtschreibregeln und mathematische Zusammenhänge soll sich mein Kind selbständig und ganz allein erarbeiten :zopfie_augenroll .
      Glücklicherweise fragt mein Kind mich gerne (ist ja auch eine Lernstrategie :zopfie_zwinkgrins ), und ich bin wohl zu alt, um mich privat groß um die pädagogischen Handreichungen der Schule zu scheren.

      Sorry, ist so ein Reizthema. Da echauffiere ich mich immer so :zopfie_schaem
      .
    • Die Lehrerin unserer kleinen Tochter trug den Eltern auf, jeden Tag 10 Min. mit den Kiddies zu lesen. Ich hatte keine Lust, aber die 2 Jahre ältere Schwester machte es gern. Das musste auf einem Zettel täglich unterschrieben werden, was sie mit ihren Vornamen auch tat. Das klappte prima.
      Ich glaube heute sind die Lehrer froh, wenn alle einen Bleistift haben.
      Es grüßt Malvine
    • Benutzer online 2

      2 Besucher