Chili- und Paprikasaison 2019

    • Hei..heute den ersten türkischen Gewürzpaprika verarbeitet...
      Wie immer ein Glas Milch hingestellt und erstmal vorsichtig probiert...war total mild :zopfie_gier
      In lauter Ringe geschnitten und immermal probiert, weil sie, je näher man an die Kerne kommt, schärfer werden...
      Bis hinter war er mild, nur ein ganz leichtes angenehmes bitzeln...
      Hab dann gleich mal Kerne genommen für nächstes Jahr...so mag ich die
      Da hing an einem Kern noch ein bisschen von dem weichen..habs in den Mund gesteckt und ui...das war scharf..aber nicht so, das ich die Milch gebraucht hätte..also er kann es noch :zopfie_grinszahn ...So die Schärfe wär mir auchnoch recht gewesen...
      So kann ich die auch abends zu meinem Käsebrot essen...

      Egal...von Heute ab is Chilisaison...
      Verarbeiten, einfrieren...
      Nur an die Habanieros hab ich mich immernochnicht getraut.
      Hab letztens gelesen, für was Chili alles gut sein sollen...beeindruckend..man sollte sie eigentlich immer in der Küche verwenden...
      Schade das die Saison bald zuende geht...man könnte sie dann immer frisch ernten...echt schade...
      VG Monika
    • Huhu...heute nacht bin ich leider erfolglos von Fuerte zurückgekommen...
      Weder eine gescheite Mojo, noch die dazu passenden Pimiento-picon haben sich auftreiben lassen...
      Da waren die Möglichkeiten auf Lanzarote besser...
      Hab aber einen Samenversender gefunden, der sie für unter 4€ vertreibt...vielleicht kann man da was ergattern?
      Bin mal gespannt, ob meine Chili und Paprika noch gut dastehen...
      War noch nicht hinten im Garten, wird gerade erst hell...
      Jetzt schnell...in einer Woche soll es echt kalt werden..in 2 Wochen nachts bis -3 Grad :zopfie_augenroll
      VG Monika
    • Hei..heut hab ich die Westländer Chili geerntet...

      Das war Saatgut aus dem Bioladen.
      Die sind nicht zu scharf. 1/3 davon klein gewürfelt würzt einen Eintopf für 4 Personen pikant aber nicht übermäßig scharf.
      Die friere ich jetzt am Stück ein. Die Frage is nur...keimen die Samen dann noch?
      Wenn nicht, muß ich vorher noch paar rausmachen...

      Ich hätt ja mal lust, jetzt Chili oder Paprika zu sähen zum überwintern...einfach zwecks der Gaudi...Samen hab ich genug und Kunstlicht bei den Aquarien auch...das wär ja gradmal 3 Monate zu früh :zopfie_studier
      VG Monika
    • Na dann los :freu
      Wenn ich das ganze andere Gestrüpp herinnen hab, gehts los...
      Allerheiligen wär doch ein prima Termin...

      Bin noch hin und hergerissen, ob ich wenigstens die Pimientos versuche am Schlafzimmerfenster ins andere Jahr zu retten?
      Die haben mir echt Spaß gemacht :zopfie_ja Hab sie nicht als Bratpaprika, sondern als Minipaprika verwendet...einfach halbieren, die Samen raus und mit Hüttenkäse gefüllt...sääähr lecker :gier
      Frisch vom Strauch, keine 10 min. geerntet, sooo frisch kann man die nur haben, wenn man sie selber anbaut.
      Überhaupt..die eigenen Paprika werden nur roh und total frisch gegessen...ein Traum :WOW
      VG Monika
    • Neu

      Mowa schrieb:

      versuche am Schlafzimmerfenster ins andere Jahr zu retten
      Habe bisher 2x am Wohnzimmerfenster versucht zu überwintern. Dachte halt, da ist es schön warm. ... Erfolglos.
      Jetzt habe ich meine Sibirischen Hauspaprika seit 2 Tagen am Arbeitszimmerfenster stehen. Südseite, Zimmertemeratur meist so um die 18°C.
      Jetzt haben die doch schon die ersten Blattläuse :boxing
      Ich mag die nicht ständig bestrühen - da muss ich ja hinterher immer Fenster putzen!
      Und alle paar Tage die Treppe runter ins Untergeschoss in die Dusche tragen ist eigentlich auch keine Option.

      Hat jemand einen Tipp gegen das Viehzeugs? Die Pflanzen hängen ja noch voll mit den Peperoni und die wollte ich nicht mit Gift behandeln.

      Gruß Birgit
    • Neu

      zitze schrieb:

      Für die Läuse muss es doch aber Gift sein
      Nö, da geht auch Schmierseife zum Besprühen der Pflanzen. Den Früchten macht das nichts, die muss man hinterher eben nur mal ordentlich waschen. Aber ums Besprühen wird man nicht rumkommen. Bei Pflanzen mt essbaren Früchten sind Läuse immer kacke, aber ich habe es auch noch nie ohne Läuse geschafft, weswegen ich keine Paprikas mehr überwintere.
      Aber vielleicht klappt ja Überwintern im dunklen Keller? Die Pflanzen zurückschneiden und nicht zu nass halten. Wenn sie erstmal die Blätter verloren haben, haben sich auch die Läuse erledigt.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Neu

      zitze schrieb:

      Die rutschen dann drauf aus und brechen sich die Beine, lachen sich tot oder was?
      Für die Läuse muss die Schmierseife doch giftig sein - oder es bringt nichts
      Nein. Wenn du 20 Minuten mit dem Kopf in Wasser getaucht wirst, ist bei dir auch nicht mehr viel zu retten, weil du schlicht erstickt bis. Auch, wenn das Wasser nicht giftig ist. Und den gleichen Effekt hat ein dünner Schmierseifenlaugen-Film auf Läuse. Ganz ohne Gift, man stelle sich das mal vor.

      tigrib schrieb:

      Habe heute gelesen, man soll die Pflanzen nicht zurückschneiden zum Überwintern.
      Wenn du sie dunkel stellst, werden sie die Blätter auch ohne Rückschnitt verlieren. Allerdings sind meine Erfahrungen beim Überwintern im hellen, kühlen Zimmer, dass die Zweigenden abgetrocknet sind. Und nach dem Rückschnitt sind sie problemlos wieder ausgetrieben.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Neu

      grünchen schrieb:

      Allerdings sind meine Erfahrungen beim Überwintern im hellen, kühlen Zimmer, dass die Zweigenden abgetrocknet sind. Und nach dem Rückschnitt sind sie problemlos wieder ausgetrieben.
      Na da bin ich ja jetzt neugierig. Bisher versuchte ich ja warm zu überwintern und alles ist nach Rückschnitt eingetrocknet. Jetzt probiere ich "kühl" überwintern. ... Oder "Kompost" :zopfie_ja

      Gruß Birgit
    • Neu

      tigrib schrieb:

      Jetzt probiere ich "kühl" überwintern. ... Oder "Kompost"
      Bei mir standen sie bei um die 16°C im Westfenster. Aber läusefrei sind sie nicht geblieben, solange noch Blätter dran waren. :zopfie_nein
      Die vertrockneten Zweigenden habe ich zurückgeschnitten und sie war Sämlingen im Frühjahr dann wirklich in jeder Hinsicht voraus und hat besser getragen als im Vorjahr. Aber ich muss sagen, dass mir das Überwintern einfach zu lästig war und ich es dann komplett habe sein lassen. Vielleicht mal bei einer tollen Chili, aber da hatte ich bisher noch keine lohnenden Sorten, die die Mühe wert waren.
      Ich drück dir die Daumen. :zopfie_doppeldaumen
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Benutzer online 2

      2 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen