Abutilon 2019

    • Ich hoffe das viele groß werden :zopfie_grinszahn und dann kann ich ganz viel aussortieren,da sind auch
      viele kleinbleibende Sorten dabei,mit den habe ich mich noch nicht so viel beschäftigt und ein noch dunkleres
      Lila wäre schön und Zweifarbige und und und... :zopfie_herzaugen

      Herbstblume,hat auch so schöne Sorten am Start,wenn das nicht Interessant wird für Abutilonfans und
      die Saat die ich verschenkt habe da hoffe ich auch auf tolle Sorten :zopfie_herz

      Meine Anzuchtdosen stehen auf Styropor ohne Heizung,aber da muß jeder seine eigene Anzuchtideen versuchen.
    • Erst einmal wünsche ich Euch ein gutes neues Jahr und viele schöne Abu-Blüten :zopfie_wolke

      Da hat @Annelu ja einiges vor dieses Jahr, ich dachte gerade, ich seh' nicht recht. Da wird es viele Fotos geben dieses Jahr, ich freue mich schon darauf.

      Meine erste Teil-Aussaat war nicht wirklich von Erfolg gekrönt, gerade mal 4 Abus haben überlebt. Aber heute habe ich nochmal welche ausgesät und hoffe, dass ich dieses Mal mehr Erfolg habe.
    • @Annelu Ich habe auf Papier ausgesät. An und für sich scheint diese Methode ja einfach zu sein. Allerdings habe ich einmal beim Lüften der Schale vergessen, den Deckel wieder drauf zu tun - da hatte ich schon 2 auf dem Gewissen. Und dann sind mir welche einfach so eingegangen in der Schale. Deshalb habe ich die letzten verbliebenen jetzt auf Quelltabs verfrachtet (das haben zwei von den ursprünglich 6 Sämlingen nicht überlebt), aber die anderen stehen noch. Ist ja nichts weiter dran zu sehen, außer jeweils 2 Blättchen. Jetzt bin ich mal gespannt, wie das in der Anzuchterde klappt. Wenn das auch nichts wird, habe ich nur noch gekaufte Samen aus den Kleinanzeigen.
    • Letztes Jahr hatte ich keine Samen gesammelt, aber das werde ich dieses Jahr mal wieder tun - wenn ich nicht dauernd fußkrank bin.
      (Ich bekam ein Samenwichtelpaket, als die Abu-Samen noch nicht reif waren)
      Bin schon gespannt, wie viele Abu's den Winter überleben - die stehen ja alle in der Garage...
      Und der panaschierte immer noch draußen.
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • @marcu Hast Du keine Angst, dass Dein panaschierter Abu was abbekommt bei der Kälte? Wir hatten gestern ein wenig Schnee und heute früh Glatteis. Ich musste auf dem Weg zur Arbeit an einem "Berg" zurückfahren, bin nicht hoch gekommen. Musste dann einen anderen Weg zur Arbeit nehmen, das war echt grenzwertig heute früh, außerdem bin ich dann so lange unterwegs, wenn ich nur schleichen kann.
      Meine Nachbarin hat ihren Oleander noch draußen stehen, der sieht richtig traurig aus, wie eine Hängepflanze. Und dann jammert sie nächsten Sommer wieder, dass er keine Blüten hat.
    • Gartengeist schrieb:

      Meine Nachbarin hat ihren Oleander noch draußen stehen
      Meine stehen hier auch noch draußen (bin ca. 50 km von @marcu weg) - allerdings unter Dach und von unten isoliert :zopfie_ja
      Mehr als minus 2 hatten wir hier noch nicht :zopfie_nein und bei kurzfristig bis minus 5 Grad lasse ich den lieber draußen, nur bei längerem Frost oder niedrigeren Temperaturen kommen die in die Garage :zopfie_ja
      Meine Abus habe ich allerdings rein geräumt - sind aber auch nicht solche Monstren wie das Riesen-Teil von Mary :zopfie_nein
      LG Rena :tiersmilie02
    • Genauso ist es hier, nur einmal ein wenig Rauhreif gehabt, das ist kein Problem.
      Wir haben aktuell 7° draußen - das wäre Quatsch, die in die Garage zu stellen. Nachts geht es nicht unter null!
      Ich denke da so wie Zitze: Abutilon, Hedychium und Gewürzlorbeer kommen rein, wenn's unter null geht.
      Oleander sind fast alle groß und die kleinen schon in der Garage.
      Die Großen müssen ein paar Nächte mit Minusgraden überstehen. Und das tun sie auch: mehrfach erprobt.
      Der riesige Geant de Bataille ist letzten "Winter" gar nicht in die Garage gekommen.
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • oh, wie schön :zopfie_dancegirl ich war ein paar Tage weg, und nun finde ich hier schon ein gut besuchtes Forum für dieses neue Jahr!
      Euch allen :silvester13 ein gutes Neues (Abutilon) Jahr!
      Ich habe noch eine neue Blüte gefunden, als ich von meiner Neujahrsreise zurückkam - eine schön geformte rote Blüte. Nicht sonderlich groß bisher, aber das kann sich ja noch ändern:
      und meine lila Lieblinge blühen auch immer wieder:
      neue Sämlinge gibt's auch bei mir, die habe ich Euch ja schon im letzten Jahr gezeigt. Ich freue mich auf einen lebhaften Austausch mit Euch Allen auch in 2019!
    • sooo... auf Wunsch von Annelu hier eine Beschreibung meiner Bewurzelungs-Kinderstube.
      Ich liebe es, Pflanzen zu klonen, fast mehr als das Aussäen, weil die Pflänzchen von Anfang an "nach was aussehen".
      Gerade hat mir Annelu ihren kompletten Januar-Rückschnitt geschickt, jede Menge Stecklinge, darunter auch die schönen Leonie, Elfchen und Bellarosa, sogar Lauri war dabei, und ein paar Wundertütenstecklinge, von deren Blüte ich mich werde überraschen lassen. Mal sehen, ob's klappt, so mitten im Winter. Sicherheitsstecklinge für Annelu sind schon eingeplant, falls sie sie brauchen sollte (was ich natürlich nicht hoffe)!
      Also, hier ein erstes Foto:
      hier sind sie alle, gut versorgt mit gespannter Luft, in meinem alten Gewächshäuschen, aus Glas mit Holzrahmen, das ich von meiner Großmutter selig geerbt habe (die hat darin Begonien und Usambaraveilchen bewurzelt). Darin habe ich jetzt, wegen Winter, eine Heizmatte ausgelegt, darüber das Tablett, auf dem die Stecklinge stehen. Die Stecklinge stecken in Kokosfaser und in Presstöpfen aus Kokos. Vorher habe ich jeweils den Anschnitt in Bewurzelungspulver getaucht, das ich aus dem TG habe. Da erfahrungsgemäß die Luft im Häuschen für Abutilon anfangs noch nicht feucht genug ist, habe ich sie zusätzlich noch in Plastiktüten stehen, die ich erst einmal um die Töpfchen herum hochziehen kann. Später können sie dann runtergekrempelt werden, wenn die Stecklinge schon Ansätze zum Austreiben zeigen. So kann ich auch immer gut lüften, das muss einmal am Tag geschehen (bei mir wird's aus Neugierde auch mal häufiger)
      Hier ist so ein Plastiksäckchen mit Inhalt. Der Vorteil ist, dass ich auf diese Weise auch die Sorten schön trennen kann (vier Leonie-Töpfchen in einer Tüte), und nicht für jede einzeln ein Schildchen brauche.

      Annelus Rückschnitt war für mein Gewächshäuschen zu lang, sodass ich fast alle halbieren konnte. Nicht alle werden bewurzeln, aber so habe ich die Hoffnung, dass ich von allen wenigstens ein Exemplar bekomme.
      Nun heißt es Geduld haben, oha :zopfie_wart . Es kann ziemlich lange dauern, einmal habe ich ein halbes Jahr lang warten müssen, bis sich Wurzeln zeigten - aber vorher fing der Zweig schon an Blätter zu treiben, sodass ich wusste, er lebt noch. Manchmal aber eilen sie sich auch, mein Rekord war zwei Wochen, das hat mal Kentish Belle geschafft. Die kann zu anderen Zeiten aber auch furchtbar trödeln.
      Ich habe jetzt im Winter eine Zusatzbeleuchtung am Gewächshaus angebracht, die ich tagsüber anschalte. So, mit Zusatzheizung, Gewächshausklima, Zusatzbeleuchtung, klappt es auch im Winter. Im Sommer werden diese Extras natürlich nicht gebraucht.
      Wenn's dann so weit ist, ist die Freude groß:Soweit mein Märchen aus alten Zeiten von heute...
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen