Abutilon 2019

    • Neu

      Ich hatte nur wenige Samenkörner, die ich gerecht aufgeteilt habe. Einmal in einer Moncherieplastikbox mit Klappdeckel, hier habe ich in Anzuchterde gesät. Daneben auch ein durchsichtiges Plastikbehältnis mit Küchenrolle als Substrat. Hier hat sich nun Leben eingestellt. Beide stehen in der Dusche auf dem immer warmen Boden. Jedoch ziemlich dunkel.
      Die Fensterbank (Nordseite) ist nur sehr schmal. An Arbeitstagen könnte ich sie tagsüber zu Anfang mal da parken. Wenn jedoch am Wochenende leben in der Bude ist, müssen sie kurzzeitig weichen.
      :loewenzahn :schildkroete
    • Neu

      Mit Küchenrolle hatte ich kein Glück. Die sind mir fast alle eingegangen, zumindest die, die überhaupt aufgegangen waren. Das Umpflanzen hatte einigen von den aufgegangenen auch nicht gefallen. Aber mit Anzucht auf Küchenrolle ist @Anneludie Expertin. Die restlichen Samenkörner hatte ich dann übrigens von der Küchenrolle abgelesen und auf Anzuchterde gelegt. Von denen sind dann noch ein paar einzelne aufgegangen.
      Letztlich würde ich sagen, die brauchen Wärme und Licht. Und auf der Fensterbank könnte es auch etwas zu kalt sein, wenn da kein Heizkörper drunter ist. Teste doch dort mal die Temperatur mit der Hand. Könnte ja sein, dass sich das Thema Fensterbank gleich erledigt hat.
    • Neu

      Hast du einen Verdacht aus welchem Grund deine Küchenrollenrollenanzucht nicht funktioniert hat?
      Im Moment belasse ich mal alles wie es ist und beobachte.
      Für das eine gekeimte Samenkorn habe ich nun Anzuchterde in ein seperates kleines Töpfchen gegeben und neben die anderen gestellt, um die Erde anzuwärmen. In der Hoffnung, dass der Umzug keinen so grossen Temperaturschock hervorruft.
      Wenn es dann eingetopft ist, kommt es noch zusätzlich in ein ausrangiertes Einmachglas und vorerst auf den Küchentisch. Der steht mittig im Zimmer und die Sonne steht noch tief genug um genügend Helligkeit zu bringen. Mit dem Glasdeckel versuche ich dann Feuchtigkeit und Wärme zu regulieren.
      :loewenzahn :schildkroete
    • Neu

      Gartengeist schrieb:

      Mit Küchenrolle hatte ich kein Glück. Die sind mir fast alle eingegangen, zumindest die, die überhaupt aufgegangen waren. Das Umpflanzen hatte einigen von den aufgegangenen auch nicht gefallen

      Wildwuchs schrieb:

      Hast du einen Verdacht aus welchem Grund deine Küchenrollenrollenanzucht nicht funktioniert hat?
      Das Küchenpapier ist ja nur dazu da, dass man nur die Samen pflanzt, die auch wirklich keimen :zopfie_ja und nicht die tauben Nüsse :zopfie_zwink
      So bald man sieht, dass da was kommt, müssen sie in die Erde :zopfie_ja - so schnell wie möglich :zopfie_ja
      Wartet man zu lange, gibt es den beschriebenen Schock :zopfie_traurigja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      krautundrüben schrieb:

      Oh, ist die hübsch,
      ...
      da freu ich mich schon drauf.
      so, hier kommt mehr.

      das ist nochmal Banshee. Von ihr ist ein Steckling bewurzelt, mag ihn jemand haben? bitte :girliehut rufen und :du_hast_post

      und nun eine, die letztes Jahr und im Winter nur wenige verkrüppelte Blüten gemacht hat, mein Rosenkörbchen:
      ich war so gespannt auf diese Blüte, denn ich :zopfie_herz diese babyrosa Farbe, und finde es hier auch noch ganz besonders schön, dass sie gar nicht geädert ist. Und die Körbchenform der Blüten :zopfie_verliebt

      Wildwuchs schrieb:

      Ich hatte nur wenige Samenkörner, die ich gerecht aufgeteilt habe. Einmal in einer Moncherieplastikbox mit Klappdeckel, hier habe ich in Anzuchterde gesät. Daneben auch ein durchsichtiges Plastikbehältnis mit Küchenrolle als Substrat. Hier hat sich nun Leben eingestellt. Beide stehen in der Dusche auf dem immer warmen Boden. Jedoch ziemlich dunkel.
      Die Fensterbank (Nordseite) ist nur sehr schmal. An Arbeitstagen könnte ich sie tagsüber zu Anfang mal da parken. Wenn jedoch am Wochenende leben in der Bude ist, müssen sie kurzzeitig weichen.
      es scheint, dass wir alle verschiedene Arten haben, und dass wir auch alle herausfinden müssen, was bei uns am besten geht. Ich bin jetzt dazu übergegangen, meine Saaten in alten Weckgläsern auf Perlite aufgehen zu lassen. Das passt mir ganz gut. Erstens muss ich praktisch nie Wasser nachgießen, zweitens schimmelt die Perlite nicht so leicht, während bei mir das Küchenkrepp letztens geschimmelt ist (vielleicht lag das an der Marke?), und drittens sieht es hübscher aus als Plastikgefäße auf der Fensterbank, und ich will doch, dass meine Hübschen von Geburt an hübsch sind!
    • Neu

      herbstblume schrieb:

      es scheint, dass wir alle verschiedene Arten haben, und dass wir auch alle herausfinden müssen, was bei uns am besten geht. Ich bin jetzt dazu übergegangen, meine Saaten in alten Weckgläsern auf Perlite aufgehen zu lassen.
      Mit alten Einmachgläsern arbeite ich schon länger. Das ist eine dankbare Sache. Insbesondere für Steckis.
      Heute habe ich noch einmal zwei Samen entdeckt, bei denen gerade mal die Schale gebrochen war, also noch ohne sichtbaren Keim. Die sind nun in Minitöpfchen mit Aussaaterde gewandert und jedes steht in einem eigenen Weckglas. So kann ich je nach Entwicklung handeln.
      Mit Perliten habe ich noch keine Erfahrung.
      :loewenzahn :schildkroete
    • Neu

      Ich glaube, @herbstblume hat Recht, dass vermutlich jeder nach seinen Möglichkeiten die Aussaat versuchen sollte. Ich habe jetzt einige Versuche durch und habe für mich entschieden, dass Aussaat auf Perlite und Küchenrolle bei mir nicht funktioniert. Mit Aussaaterde komme ich besser klar.

      Übrigens tolle Blüten, die Du da wieder zeigst. Und dann auch noch so viele Knospen dran, :zopfie_herz wie schön. So weit sind meine noch lange nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gartengeist ()

    • Neu

      herbstblume,die sind wieder so schön :WOW

      Perlite für Stecklinge habe ich noch nie probiert und für Abutilon-Saat auch nicht,aber Prunkwinde
      geht so super in Perlite.

      Ich persönlich komme immer noch am besten mit Küchenpapier zu recht,aber vielleicht liegt es
      auch am Fenster (Ost) und die Temperaturen in meiner Stube oder auch die Saat,den meine von
      Sage letztes Jahr und Bella-Saat wollten da auch nicht.
    • Neu

      Hallo,
      bei mir sind auch endlich wieder die ersten Knospen zu sehen. Freue mich riesig, sind auch im Winter keine Pflanzen eingegangen.
      Während der Hibiskus wieder voller Viecher war und nicht überlebt hat. Jedenfalls hatte ich auf den keine Lust mehr wegen der Viecher und habe ihn entsorgt.

      Und zwei von den Babypflänzchen, die ich im Herbst ausgesät habe, haben auch überlebt und wachsen fleißig. Müßten von den lilanen Samen sein. Nur die hatte ich ja schon probeweise gesät, die anderen werde ich jetzt am Wochenende aussäen.

      gruss heike
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen