Abutilon 2019

    • Neu

      Wann hast Du ausgesät? Meine Aussaat vom Ende letzten Jahres war auch schlecht. Die hatte ich sogar einzeln ausgesät in die kleinen Becher, wo jetzt meine "Säuglingsstation" drin ist. Kürzlich habe ich die alle in eine Schale ausgekippt und jetzt sind immerhin nochmal 3 Stück davon aufgegangen. Die brauchten scheinbar "Luftveränderung". Nur weiß ich jetzt natürlich nicht, was für Samen das waren. Egal, dann weiß ich eben nicht, wer die "Mama" war. Hauptsache die Blüten werden schön.

      Übrigens hatte ich mir auch Samen von Zwerg-Abu's gekauft, die sind auch nicht aufgegangen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gartengeist ()

    • Neu

      Auf der Suche nach weiteren Informationen über suntense und vitifolium bin ich kürzlich auf eine Seite im Internet gestoßen, da hieß es, die suntense sei eine Kreuzung zwischen ochsenii und vitifolium, außerdem soll die suntense nicht so schnell wachsen. Das würde mir ja gefallen. Aber ob das immer stimmt, weiß ich natürlich nicht. Von der ochsenii habe ich aber noch nie Fotos gesehen, die ist mir bei meiner Suche nach Samen nicht "über den Weg gelaufen". Ansonsten findet man im Netz eigentlich kaum Informationen über diese Abu's.
    • Neu

      myotismyotis schrieb:

      die ochsenii habe ich in einem Buch- hieß glaube ich alte Gartenschätze oder so von Jahren gesehen.
      Immer wieder geh ich auf die Suche.
      Bei der Gärtnerei Simon habe ich damals was bekommen, ich glaube sogea die ochsenii. Die haben sie aber nicht mehr im Programm.
      vielleicht schreib ich einfach mal hin.
      Ja, es gibt so einige Raritäten. Ich würde mir eine Gärtnerei wünschen, die Abutilon insigne hat. Die Blüten sehen auf den wenigen Fotos und Zeichnungen, die man im Netz findet, wunderschön aus, und sie scheint eine Kletterpflanze zu sein. Ich würde sie gerne einkreuzen in meine, sowohl den Wuchs als auch die Blütenfarbe. Es gibt eine Gärtnerei in Neuseeland, die sie hat, aber die schicken natürlich nicht nach Deutschland. Und nach Venezuela, wo sie wohl wild wächst, werde ich so bald auch nicht kommen. Also, falls jemand was hört, bitte melden!

      Von meinem Experiment mit Gibberellinsäure gibt es ein Ergebnis: Es scheint (müsste allerdings noch mehr ausprobiert werden), dass es durchaus eine Wirkung gibt, die am deutlichsten ist bei einer 0,05% Lösung, und zwar wenn man die Samen darin über Nacht einweicht, bevor man sie ins Aussaatbeet gibt. Ich werde also meine Samen in Zukunft immer so behandeln. Ich würde mich freuen, wenn andere auch von Experimenten erzählen könnten. @Gartengeist, vielleicht magst Du von Deinen Erfahrungen auch berichten?

      Aber jetzt noch einer meiner Stars, der wieder begonnen hat zu blühen: Limone :zopfie_herz
      Auch sonst gibt es jetzt schon jede Menge Knospen :freu
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen