Bohnen 2019

    • blume schrieb:

      Doch @Hexchen71 die Bohnenernte war wieder gut. Mache ja nur Buschbohnen in den Garten. Laß immer gleich ein paar Pflanzen für dürre Bohnen stehen, die werden nicht beerntet. Dann reifen die schön aus und sind recht früh am Busch getrocknet. Dann kann man nochmal Feldsalat o. Spinat aufs Beet sähen.
      Hei, das is eine super Idee :zopfie_idee
      Ich nehm immer Samen von den Übersehenen Buschbohnen...oder überzeitigen Bohnen...
      Da muß ich dann bei jedem durchernten überlegen...nehm ich die jetzt noch zum Kochen oder nicht???
      Und wenn die Töchter ernten, sind die auch ganz schnell mal im Kochtopf :zopfie_achselzuck und vermiesen unsern Männern den Bohnengenuss X/
      VG Monika
    • BB Stevenson's Blue Eye (von @krautundrüben <3 ), frisch gepalt.


      BB-Mix mit Ukrainian Comrades (schwarze große + hellbraune kleine), Riesenkorn von Omsk (noch weiß mit schwarz, später hellbraun mit schwarz, die Hälfte der Hülsen hat schwarze Kerne mit beige hervorgebracht, ist vereinzelt auch sortentypisch), Afrikanische Rote (violett mit beige) von Krauti <3 . Sind bis jetzt nur einzelne Hülsen trocken geworden, zwei "phänomenale" Korn von Bomba sind jetzt auch noch dazugekommen. :kichergirl


      SB-Mix, Kaiser Friedrich, ne Gelbe, wo ich jetzt nicht auf den Namen komme und ein paar grüne (die kleinen unten, hat die Kamera pauschal auch mal blau gemacht) Mbombo.

    • Achja..guckmal Grünchen...die Kaiser Friedrich sind glaub ich die, wo ich Dir geschickt habe..aber teilweise gemixt mit Blauhilde...
      Die Kerne sehen frisch genauso hellblau aus. Getrocknet sind sie dann Lila bis fast schwarz.

      Die Kreuzung ergibt dann leicht rot geflammte grüne Hülsen...


      Aber die sind gemischt mit ungekreuzten, also hellgelben Hülsen.
      Lass Dich überraschen...
      VG Monika
    • @Mowa, also die Blauhilde hat beige Bohnen, die ist nicht blau von den Kernen her. :zopfie_nein
      Die, die ich von dir habe, ist die Kaiser Friedrich? Hmm, die habe ich schon selbst angebaut, aber macht ja nichts. :zopfie_zwinkgrins

      Eigentlich verkreuzen sich Gartenbohnen auch nicht und wenn doch mal, nur sehr vereinzelt.

      Ich glaube auch nicht so recht an eine Kreuzung zwischen deiner Blauhilde und Kaiser Friedrich, weil ich denke, da würde man die Verkreuzung an der Optik der Kerne eindeutig sofort feststellen können.

      Ich tippe eher auf zwei sehr ähnliche schwarzkornige Sorten, die du hast.

      Kaiser Friedrich hat bei mir grüne, rot gestreifte Hülsen.
    • Hei, auf der Suche, nach dem Namen meiner Bohnen, hatte ich mal recherchiert und da kam genau das raus, was sich geschrieben habe...
      Die ersten Bohnen hab ich bei Rewe gekauft, als alte Sorte, weiß den Namen aber nichtmehr...Kaiser Friedrich war es aber nicht.
      Die waren nur gelb im ersten Jahr und teilten sich mit der Blauhilde und Nekargold in grün und gelb das Klettergerüst.
      Im 2. Jahr waren schon Grüne, grünrot geflammte und gelbe am Klettergerüst..alle so kurz, breit, alle die gleiche Form, nur die Farbe hat nicht mehr bei allen gestimmt.

      Egal, die Bohne is toll..
      VG Monika
    • Ich bräuchte mal nen guten Tipp:

      Meine Bohnen wollen nicht abtrocknen, gerade jetzt fängt es natürlich auch wieder an zu regnen, so dass selbst die Pflanzen, die schlapp machen, weil ich ihnen die letzten Wochen das Gießen verwehrt habe, wieder frisch werden.

      Letztes Jahr war es deutlich länger trocken und warm, aber da hatte ich das Problem schlussendlich auch, besonders bei den Prunkbohnen am Tipi. Da habe ich das Ganze dann zwangsbeschleunigt, indem ich die Pflanzen unten gekappt und am Tipi habe trocknen lassen. Da viele Hülsen noch nicht komplett reif waren, haben die dann irgendwann angefangen, während des Abtrocknens zu schimmeln.

      Wisst ihr vielleicht ne bessere Variante oder habt ne andere Idee?
      Die Buschbohnen kann ich komplett ausreißen und drinnen trocknen, aber das Tipi kriege ich auf über 4 Meter Höhe nicht abgewickelt. Die einzelnen Hülsen rauspflücken und hoffen, dass sie drinnen weniger schimmeln?
    • Hei, die Hülsen, die rascheltrocken waren, hab ich vor dem Regen abgesammelt.
      Beim Rest weiß ich noch nicht...aber die waren noch bei weitem nicht soweit...wird wohl nicht ewig regnen...
      Vielleicht auf der Heizung trocknen?
      Ich kann sie auch auf die Aquarienabdeckungen legen...

      Ich glaub die Berner Landfrauen sind komplett nix geworden...
      Ich hatte nur Kaiser Friedrich, die Landfrauen und Neckargold ans Bohnenzelt gelegt...
      Also ich kann keine Hülsen von Landfrauen entdecken :zopfie_achselzuck ...
      VG Monika
    • Danke für die Tipps, @Mowa, aber du verstehst mich falsch - sie sind zu 90% bei mir noch grützegrün - sie trocknen nicht ab. Dass ich die trockenen (bzw. eher nur blass-labberigen) Hülsen schon pflücke, ist ja klar.

      So, wie der Wetterbericht es aussehen lässt, ist hier erstmal für ein paar Wochen täglich reichlich Regen angesagt und dass es danach warm und trocken, statt neblig und kühl (wie hier um die Zeit normal) wird, ist eher unwahrscheinlich. Somit würden mir dann wieder viele Hülsen nur verschimmeln - wie eben letztes Jahr auch.
      Könnte ich davon ausgehen, dass es nochmal lange genug zwischenduch trocken würde, hätte ich das Problem ja gar nicht. :zopfie_achselzuck
    • grünchen schrieb:

      . Somit würden mir dann wieder viele Hülsen nur verschimmeln - wie eben letztes Jahr auch.
      Eh dass sie verschimmeln, würde ich sie reinholen, denn schlimmer kanns ja nicht werden...Haben die Bohnen in den Hülsen denn wenigstens die Endgröße erreicht oder kann man das nicht sehen/ahnen?
      Ich hab jedenfalls schon mal eine Hülse, in der die Bohnen noch nicht die zu erwartende Zeichnung erlangt haben, reingeholt, in den Hülsen trocknen lassen u. siehe da, später sahen sie normal aus.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • krautundrüben schrieb:

      Haben die Bohnen in den Hülsen denn wenigstens die Endgröße erreicht oder kann man das nicht sehen/ahnen?
      Schlecht erkennbar. Erst wenn sie langsam trocken werden, wird die Hülse ja dünner und man kann es erkennen.

      krautundrüben schrieb:

      Ich hab jedenfalls schon mal eine Hülse, in der die Bohnen noch nicht die zu erwartende Zeichnung erlangt haben, reingeholt, in den Hülsen trocknen lassen u. siehe da, später sahen sie normal aus.
      Ja, die Färbung bildet sich später beim Abtrocknen erst aus, wenn man sie nahezu samenreif öffnet. Aber nicht ausgereifte Bohnenkerne fallen beim Trocknen sehr in sich zusammen und sehen dann nicht wirklich toll aus - auch wenn sie dann noch Farbe bekommen haben.

      Aber wenn es dann doch keine andere Möglichkeit gibt, werde ich die Bohnenranken mal am WE alle kappen und ggf. dann die Hülsen im Oktober grün abnehmen, wenn es nicht anders geht.

      Danke euch. :zopfie_knicks
    • blume schrieb:

      Du kannst doch die nicht ganz ausgereiften Bohnenkerne aus den Hülsen nehmen und wie die Erbsen verwenden, für Suppen und Gemüse evtl. in die TK.
      Gute Idee, wenn nichts anderes hilft, mache ich das! Danke dir. :zopfie_klee

      Allerdings sind sie eigentlich als Trockenbohnen und Saat geplant gewesen. Ich hoffe jetzt mal noch auf einen unwahrscheinlich "Sahara-Föhn" und wenn das nichts hilft, wird grün gepalt.
    • grünchen schrieb:

      Allerdings sind sie eigentlich als Trockenbohnen und Saat geplant gewesen. Ich hoffe jetzt mal noch auf einen unwahrscheinlich "Sahara-Föhn" und wenn das nichts hilft, wird grün gepalt.
      Sahara-Föhn auf den Upper Harz Mountains?

      Ich hab gerade von meiner neu bekommenen Sorte Kerkauer Kipfler gelesen, dass sie auch in rauhem Klima noch reif wird. Ebenso ist es bei meiner Steirischen Kirschbohne u. a. Sorten. Sind solche Sorten bei Dir wohl auch schimmelgefährdet oder eher nicht?
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • krautundrüben schrieb:

      Sahara-Föhn auf den Upper Harz Mountains?
      Klar, wir haben ja schließlich auch die Sommerhitze volles Brett mit abbekommen. Da kann Petrus sich ruhig auch mal um vernünftige Belüftung zum Bohnentrocknen kümmern, finde ich.

      krautundrüben schrieb:

      Ich hab gerade von meiner neu bekommenen Sorte Kerkauer Kipfler gelesen, dass sie auch in rauhem Klima noch reif wird.
      Das mit dem rauen Klima ist ja so ne Sache. Meist wird damit kühl gemeint - nicht aber viel Niederschlag. Und auch die frühen Sorten hängen hier rum und es tut sich nix, weil der Sommer viel zu heiß war, so dass die Entwicklung stagnierte. Wenn die Pflanzen sich von Anfang an nicht gescheit entwickeln, gibt es immer Drama am Schluss bei mir.
      Ausreifen der Hülsen ist bei mir immer ne kritische Sache, die meist nicht gut klappt. Schimmeln tut es da dann schnell mal, auch bei frühen Sorten. Muss ich wohl mit Leben. :zopfie_verlegen