Tomatensaison 2019

    • In meinen Wintergärten läuft auch etwas Wasser an den Scheiben runter, trotz Heizung.
      Versuche zu lüften, die Pflanzen, die drinstehen, verdunsten doch auch Feuchtigkeit.
      wenns mich stört wische ich auch mal die unteren Rahmen ab.

      Hört auf, wenns wieder wärmer wird.
      LG Heike

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robinie ()

    • zitze schrieb:

      Ja - aber irgendwann ist die überschüssige Feuchtigkeit doch raus aus der Luft , dann dürfte auch nichts mehr tropfen, wenn nicht ständig neue Feuchtigkeit rein kommt
      Wenn der Raum absolut hermetisch dicht wäre, dann vielleicht. Ist er aber nicht. Und selbst dann wärst du erstaunt, wieviel Wasser Luft halten kann.

      Wenn du nen offenen Boden hast, zieht da natürlich auch wieder Feuchtigkeit nach, das ist ja klar. Dann reißt auch ein Luftentfeuchter nichts. Aber der Wintergarten ist ja unten versiegelt, da kommt nix rein. Aber die Tür wird trotzdem mal aufgemacht und man geht rein und atmet. Pflanzen verdunsten auch permanent Wasser.

      @krautundrüben , hattest du das Problem im Winter vorher auch schon, oder erst jetzt?

      Robinie schrieb:

      In meinen Wintergärten läuft auch etwas Wasser an den Scheiben runter, trotz Heizung.
      Versuche zu lüften, die Pflanzen, die drinstehen, verdunsten doch auch Feuchtigkeit.
      Ja, Lüften könnte auch etwas bringen - die Luft draußen ist momentan auch sehr trocken.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • zitze schrieb:

      das Wasser dringt durch den nassen Erdboden
      Okay, der Erdboden ist jetzt irgendwie als Boden bei mir hängengeblieben. Aber egal, wo das Wasser durchdrückt, es ist dann eben drinnen. Das bekommt man, außer mit ner Grundsanierung (Schachten, Dränage mit Puffervlies und allem Drum und dran außen und komplett neuem Verputzen innen mit Spezialputz (nach wochenlangem Trockenlegen)) auch nicht gegen an. Eine elektrische Dauerbelüftung im Keller ist da effizienter, ein Entfeuchter schafft das natürlich nicht.
      Habe ich im Keller auch, Die Steine lösen sich teilweise schon auf (Sandstein, warum auch immer zwischen den Klinkern auch Sandsteine verwendet wurden), Putz ist schon lange nicht mehr dran. Immer im Frühjahr bei der Schneeschmelze steht das Wasser dann 20 cm hoch im Keller, weil es in Bächen die Wände runterläuft. Hanglage halt. Aber ich habe auch ein altes Haus und ein Keller ist da halt noch ein "Keller". Die Sanierung mit teilweise Erneuerung der Grundmauer wegen der blöden Steine steht trotzdem irgendwann die nächsten Jahre an.

      Wenn es nur um die Entlüftung der Raumluft, ohne permanenten Wasserzulauf, geht, sind Entfeuchter sehr effizient.

      Ich habe noch keine Tomaten gesät, geht aber die nächsten Tage mit der Auswahl an. :zopfie_ja
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Neu

      Hei, in meinem Zimmer, wo ich bügele, war es auch schon oft schlimm mit Kondenswasser.
      Seitdem kipp ich da drinnen täglich, wenn ich mittags koche und der Dunstabzug an ist, das Fenster für etwa 20 Min.
      Im Winter ist die Luft draußen viel trockener und selbst wenn es 3 Tage regnet wie verrückt, meldet das Hygrometer nach Lüften in der Wohnung statt 48% nurnoch 29 und dann geht das Hygrometer aus, weil es nichtmehr messen kann.
      Gleich danach (wenn ich den Dunstabzug aus mache) geh ich rüber und mach das Fenster wieder zu und dreh die Heizung wieder auf Frostschutz.
      Wenn Du das auch machen könntest, evt. noch ein Teelicht brennen lassen, das wärmt doch schon ganzschön, damit die Luft die Feuchtigkeit aufnehmen kann, könntest Du evt. das Problem lösen? Hört sich jetzt aufwendig an, kostet aber keine 2 Min.

      Ich kenn das Problem auch von meinem Gewächshaus. Das tropft in der Übergangszeit auch wie verrückt und was noch ärgerlicher ist, ist das an den nassen Scheiben und Alustreben dann Algen wachsen. Ich bin im Frühling 2 Tage nur damit beschäftigt es zu putzen und die Algenbrühe mit dem Schlauch abzuspritzen...Wehret den Anfängen...Es raubt nicht nur das Licht, es sieht auch eklig aus, wenn der schöne Salat am Boden steht und die Scheiben so versifft sind.
      VG Monika
    • Neu

      Hat eigentlich jemand die Tomate Schmatzefein schon mal angebaut und noch Samen davon?
      Ich hatte mal welchen bekommen, der ist leider über Jahre hinweg nie angegangen.
      Ich find den Namen so lustig.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Neu

      grünchen schrieb:

      Habe das auch gerade in dem Zimmer, wo meine Viechers Winterschlaf halten: Temperatur um die 10°C, und in allen Fensterbänken sammelt sich Wasser, was sich an den Scheiben niedergeschlagen hat.

      Rübchen, vielleicht kannst du in deinem Wintergarten ja einen elektrischen Entfeuchter hinstellen und das reicht schon?
      Die Teile schaffen wirklich ordentlich was. Das aufgefangene Wasser kannst du dann einfach wegkippen. Es gibt welche, die mehrere Liter Füllvolumen haben und bei ordentlich Luftfeuchte auch nach einem Tag schon geleert werden müssen. Da sieht man dann erst, wie viel Feuchtigkeit in der Luft ist.
      Genau so einen Raum bzw. den Vorratsraum haben wir auch, um die 10°C. Ideal um gewisse Pflanzen darin zu überwintern. Da sind auch die Scheiben ordentlich beschlagen.
      Mir hat da nach dem Gießen Tage später schon die Erde der Pflanzen geschimmelt :zopfie_peinlich Seit wir so einen elektrischen Luftentfeuchter haben, passiert das nicht mehr. Wahnsinn, was der Wasser aus der Luft zieht. Ist aber nicht jede Nacht an. Denke, ist auch für den Raum selbst gut, damit sich da kein Schimmel an den Wänden :zopfie_gruen oder so bildet.
    • Neu

      Maria schrieb:

      Die meisten Tomaten Sorten habe ich heute ausgesät. Darunter sind Balkonzauber, kleine gelbe Tomate, Ital. Ochsenherz, früher Riese,
      Zuckertraube, Kaiserin Sissi, goldene Königin, Trigella, Sabrina, Elberta Laway, Nadja undBlue Pitts.
      Heute kam noch Königin der Nacht, green Zebra Cherry, Himmelsstürmer und frühe Cocktail Tomate hinzu. Jetz hoffe ich das sie alle gut wachsen und dann auf eine schöne Ernte.
    • Neu

      Siham schrieb:

      Aber mir ist im Sommer was aufgefallen... des Nachts. Tomatenpflanzen auf der Terrasse mit Plexiglasdach, zwei Seiten komplett offen. Da habe ich in mehreren Nächten bemerkt, dass die Blätter selbst feucht wie mit Tau überzogen waren und an manchen Stellen Tropfen drauf wie als würde es von oben tropfen. Da dachte ich, Braunfäule lässt grüßen :zopfie_haareberge
      de.wikipedia.org/wiki/Guttation
    • Neu

      Hei, eben auch Tomaten gesäht:
      Tomberry
      Johannisbeer
      gelbe Birne
      Rote Birne
      Noir de Crime
      Indigo Beauty
      Ananas
      Multicolour
      Tigreen
      Schlesische Himbeere
      Ceur de Beuf
      Andenhörnchen
      Goldene Königin
      Tigerella
      Dattel
      gelbe Kirsch
      Orange Eier
      Pink Cocktail
      17er Rispe
      Ceur de Pigeon
      Indigo Rose
      Fantasio, aber Nachzucht
      Apricot/ 8cm lang, 5cm dicke orange Eier
      Green Zebra
      Kartoffelblättrige

      Dann kommen noch paar gekaufte Markensorten, obwohl die resistenten meistens kränker sind als meine selbst genommenen Samen :zopfie_ohnmacht
      Ich kann mich einfach nicht beherrschen und fall immerwieder darauf rein...
      Soo, jetzt Paprika. Auberginen und Chilli
      Ach und die ersten Gurken...
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Neu

      Hei, ja das kann passieren.
      Was es aber auch gibt, ist wenn es im Herbst schon oder im Frühling nachts noch recht kalt ist, das die Pflanzen nass werden,weil sie nicht so schnell warm werden wie die Luft. Wenn zb. die Sonne auf das Gewächshaus scheint, kann es passieren, das die feuchte warme Luft auf den kalten Pflanzen und auch an den Alustreben/Scheiben kondensiert. Das kann so schlimm sein, das sie anfagen regelrecht zu tropfen.
      Das dauert dann aber nur so lange, bis die Pflanzen so warm sind wie die Luft. dann trocken sie wieder ab.
      Vor allem, wenn man die Türen und Fenster eine Zeit lang aufmacht...

      Na, was meint ihr..bekommen wir wieder ein gutes Tomatenjahr?
      Es können noch Wetten abgeschlossen werden...es kribbelt in den Fingern noch einige Sorten extra fürs Freiland zu sähen...
      Letztes Jahr war schon echt mega..meine Freilandtomaten, auch die, die vom Kompost wild aufgegangen sind, waren gesund bis zum Schluss, ach wenn das doch immer so wäre....aber einen Tod muß man sterben...so trocken wie das Vergangene Jahr, kommt den Gärtner auch ganzschön teuer..au Backe..die Wasserrechnung ist vor 3 Wochen gekommen :(

      Die Flachspaliere waren auf jedenfall super :) Eigentlich wollte ich ausgeizen, wie in den Youtubefilmchen gefordert...aber dann haben mich die Tomaten doch wieder überredet, die Geizer mehrtriebig stehen zu lassen..hab sie schön aufs Flachspalier verteilt und festgebunden. Das ging sehr gut und war kein Undurchdringliches Dickicht. Das würde ich auf jeden Fall wieder so machen.
      Bei Norma gibt es im Frühjahr schöne hohe (1,5m?), breite Metallrankgitter..von denen hab ich jetzt einige in Gebrauch, für Bohnen und auch die Freilandtomaten. Glaub ich muß mir noch zweidrei davon holen. Die kosten immer so um die 9€/St. Ok, da kann man natürlich auch viel Tomaten dafür kaufen..aber die machen bei weitem nicht so viel Spaß...
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Neu

      Hei..bis jetzt sinds 28 Sorten :smilie_pflanzen
      Mal sehen...vielleicht krieg ich noch welche zum Veredeln, dann säh ich nochmal...
      Bestellen hab ich verbummelt...evt. bestelle ich doch noch und heb sie für nächstes Jahr auf...
      Die Reisetomate und die zum Veredeln hätt ich doch ganz gerne mal...
      Tscherni Prinz wollte ich auch bestellen...
      Dann hab ich heute in eine Zippertüte geguckt, wo mir mal jemand Samen geschickt hatte und was seh ich da?
      Schwarze Prinz..gleich gegoogelt und Bingo :freuspringer Die Lambada war auch bei denen dabei und noch paar...
      Aber das wird mir sonst zuviel...die Pfirsichhäutige hatte ich auchmal bekommen, ist aber nicht aufgegangen..schade..das hätte mich auch interessiert...
      VG Monika aliasTomatensuchti :smilie_apfelpfluecken
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen