Tomatensaison 2019

    • Neu

      baumwolle schrieb:

      it den vergorenen Samen hab ich nicht so gute Erfahrung. Da hab ich häufiger Ausfälle als bei denen mit glibberschutzhülle. Die Natur hat sich ja doch sicher auch was dabei gedacht. Meine schon fast 8 Jahre alten Küchenpapierstreifen haben immer noch gut gekeimt. Dagegen haben die ertauschten vergorenen Samen von vor drei Jahren Totalausfall. Wollten einfach nicht keimen.
      Man kann auch beim Vergären was falsch machen. Wenn zu lange vergoren wird und die Samen schon im Gärglas mit dem Keimprozess beginnen, dann ist die Saat auch nach dem Trocknen tatsächlich hin. Bei der KüPa-Methode ist das ausgeschlossen.
      Wenn alles richtig gemacht wird, ist das aber in der Regel nicht der Fall und die Vorteile überwiegen.

      Die Natur hat sich dabei gedacht, dass der Glibber die Samen vor dem frühzeitigen Keimen in der intakten Frucht schützt. Und damit die Samen dann keimaktiv werden, muss vorher die Frucht vergammeln, so dass die Samen dann eben dort vergären und schlüpffähig sind. Somit macht man beim Vergären im Glas im Grunde das gleiche, wie es in der Natur auch geschieht, bevor ein Tomatensamen aufgehen kann.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Benutzer online 5

      3 Mitglieder (davon 2 unsichtbar) und 2 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen