Tomatensaison 2019

    • :zopfie_skeptisch Boah, schon lauter Murmels - genauso frech, wie bei den Paprikas - Klasse! :zopfie_daumen

      Siham schrieb:

      Da haben beide solche Blattstiele. Ist das was Bedenkliches?
      Sieht für mich nach Schnecken- oder Insektenfraß aus. In dem Falle wäre es unbedenklich. Wenn du das ausschließt, weiß ich es auch nicht. :zopfie_achselzuck Ist es an allen Blattstielen oder nur an manchen? Einfach beobachten, aber wenn sich die Vernarbungen nicht verändern, würde ich imernoch auf unbedenklich tippen.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Siham schrieb:

      Seit sie Früchtchen hat, weiß ich gar nicht mehr, weil die länglicher als bei den Black Cherrys sind.
      Ne Überraschungspflanze - finde ich immer nett und spannend, besonders wenn sie keiner sonst angebauten ähnelt.
      Berichte mal bitte weiter, wie sie sich macht. :zopfie_ja
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • grünchen schrieb:

      Ist es an allen Blattstielen oder nur an manchen?
      Das ist jetzt jeweils bei den zwei unteren Blättern, wobei ich beim Umpflanzen unten noch Blätter entfernt hatte. Und jetzt fällt mir auch wieder ein, dass die das am "Stamm" auch etwas haben, etwas dezenter.
      Das haben die zwei Fleischtomaten, die anderen nicht. Insektenfraß schließe ich nicht vollkommen aus, wobei die das schon hatten als sie noch ganz im Zimmer waren, aber da könnte ja auch heimlich ein Viech gewesen sein.
      Hoffentlich ist das keine Krankheit....

      grünchen schrieb:

      Berichte mal bitte weiter, wie sie sich macht.
      Ja, mache ich.
      Ich passe doch beim Aussäen eigentlich immer so genau auf....
    • tomatentausch schrieb:

      Hier die geforderten Bilder zur ersten reifen Tomate, eine kleine Minibel, dieses Jahr.
      Wann hast du die denn gesät? Und stehen die Tomaten die ganze Zeit im Zimmer im Regal?
      Sehen alle etwas unglücklich aus, finde ich.

      Ich hab heute den ganzen Nachmittag bis eben Tomaten in Endtöpfe gesetzt und dann das Tomatenhaus bestückt.
      30 Pötte sinds geworden, und noch sieht alles übersichtlich aus. :kichergirl
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Bei mir haben gestern ein paar Tomaten einen Sonnenbrand bekommen. Sie waren für ein paar Tage nochmals im Treppenhaus, da bei uns hier Unwetter herrschte. Jetzt können sie endlich ins Freiland und standen eigentlich auch nur kurz in der Sonne und kriegen so schnell Sonnenbrand, unglaublich. Da müssen sie jetzt durch. Gärtnern ist durch die ständigen Wetterumschwünge leider sehr schwierig geworden.
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Zu den Fragen:

      Es handelt sich um Sorten, die gerade mal 30 Cm groß werden. Daher topfe ich sie nicht mehr um. Ich habe noch großwachsende Sorten in Yoghurtbechern, die jetzt schon größer sind als die kleinen Tomaten. Faszinierenderweiser kommen die mit der Erde noch zurecht.

      Ich habe die Tomaten eindeutig zu früh gesetzt. Insbesondere die Minibel war Mitte April schon so weit entwickelt wie jetzt. Daher habe ich sie - wie auch meine anderen Tomaten - etwas weiter vom Fenster weggestellt. Dann war es eh weniger sonnig und die Tomaten wuchsen langsamer. Stattdessen bekamen sie unten gelbe Blätter, die ich entfernt habe. Aus den Blüten wuchsen keine Früchte. Und ich gehe davon aus, dass es nicht die fehlenden Insekten waren - habe selbst an den Tomaten gerüttelt und befruchtet - , sondern die fehlende Sonne
      Daher fehlt den Tomaten unten etwas das Blattwerk. Auch tragen sie nicht endlos Früchte. Mal sehen, wie sie sich weiterentwickeln.

      Sorten wie die Fuzzy Wuzzy und die Tumbling Tom gelb müssen aber zu einem gewissen Grad ihr Blattwerk hängen lassen. Ob das jetzt zu viel ist? Ich vermute, es ist so, wie es sein soll.

      Die Tomaten sind inzwischen draußen. Die kleinen Sorten habe ich aufgrund des Platzmangels auf dem Balkon in ein Badezimmerregal gestellt. Wenn das Regal fürs Bad geeignet ist, sollte es auch draußen gut zurechtkommen.

      Gestern habe ich auch die erste Tumbling Tom gelb gegessen...
    • Ja, den Fruchtbehang meine ich. Sieht schon sehr überfüllt aus :D

      grünchen schrieb:

      Das sind ja dann auch keine selbstgezogenen Tomaten, das sind für mich nur teuer gekaufte Früchte, wo vergessen wurde, das Kraut zu entfernen
      Wie passend! Ja, das ist eine gute Beschreibung.
      Meine Tomaten haben jetzt die erste Nach aif dem Balkon gut überstanden :freu
      Bilder
      • 20190524_110509.jpg

        806,6 kB, 1.080×933, 5 mal angesehen
    • tomatentausch schrieb:

      Es handelt sich um Sorten, die gerade mal 30 Cm groß werden. Daher topfe ich sie nicht mehr um. Ich habe noch großwachsende Sorten in Yoghurtbechern, die jetzt schon größer sind als die kleinen Tomaten. Faszinierenderweiser kommen die mit der Erde noch zurecht.
      Die Zwergsorten hatte ich früher auch mal als Gimmick zur Deko vor der Eingangstür, aber trotzdem waren die viel kräftiger, verzweigter und sahen insgesamt gesund aus. Deine scheinen definitiv einen Mangel, in welcher Weise auch immer, zu haben. Normalerweise werden sie sehr stämmig, richtige kleine, dunkelgrüne Büsche und brauchen auch keine Stütze, weil sie sich selbst aufrecht halten.
      Nur weil eine Pflanze nicht gleich eingeht, wenn sie einen zu kleinen Topf hat, ist das kein Zeichen, dass es gut wäre.

      Mach doch einfach man nächstes Jahr einen Vergleich und topfe eine Pflanze von mehreren Tomaten der gleichen Sorte in einen etwas größeren Topf, bis sie zum Schluss in ihren Endtopf kommt. Ein 500g-Joghurtbecher ist so die Minimalgröße dafür, die nehme ich auch.
      Dann wirst du sehen, wie sie sich gleich viel besser entwickelt als die anderen. :zopfie_ja

      Und auch später nach dem Austopfen rächt es sich mitunter, weil kümmerliches Wurzelwerk (ich meine verkümmert, weil der Wurzelballen zu eng steht (Topf voll mit Wurzeln, kaum noch Erde sichtbar) und nicht, dass keine Wurzeln da wären) zu schwach ist, um sich schnell den neuen Begebenheiten anzupassen. Somit entwickelt sich die Pflanze mitunter generell auch schlechter, ist krankheitsanfälliger und trägt schlechter.

      tomatentausch schrieb:

      Insbesondere die Minibel war Mitte April schon so weit entwickelt wie jetzt. Daher habe ich sie - wie auch meine anderen Tomaten - etwas weiter vom Fenster weggestellt. Dann war es eh weniger sonnig und die Tomaten wuchsen langsamer.
      Tomaten wachsen mit weniger Licht nicht langsamer :zopfie_nein , ganz im Gegenteil - sie wachsen nicht mehr kompakt und bekommen nur dünne lange Zweige und verzweigen sich weniger stark. Auch bekommen sie Mangelerscheinungen, weil sie zum Verstoffwechseln Sonnenlicht brauchen und die nur damit mögliche Photosynthese betreiben können. Das zeigt sich an fahlem, blassem Laub oder Laubabsterben. Das ist dann ein Kümmerwuchs, den ich meine, an deinen Pflanzen zu sehen. :zopfie_traurigja

      Und NIEMALS vom Licht wegstellen, IMMER so viel Helligkeit wie möglich!
      Willst du den Wuchs etwas drosseln, mach das mit der Temperatur. Gleich nach dem Keimen an ein helles Fenster in ein kühles Zimmer stellen, das bremst das Wachstum und härtet die Pflanzen gleichzeitig ab.

      Und @Hasenfratz hat schon recht - etwas größere Töpfe würden ihnen auch schon guttun.
      Warum war es für dich denn ein Problem, wenn sie im April schon weit entwickelt waren? Das ist doch eigentlich ne gute Sache, die man nicht unterdrückt. :zopfie_achselzuck

      tomatentausch schrieb:

      Wenn das Regal fürs Bad geeignet ist, sollte es auch draußen gut zurechtkommen.
      Ja, dem Regal ist es wohl egal, ob es genug Sonne hat oder nicht...
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • tomatentausch schrieb:

      Die armen Fuzzy Wuzzys.
      Toller Name.
      Schöne Früchte.
      Kleiner Wuchs.
      Behaarte Pflanzen.

      Lauter gute, interessante und ungewöhnliche Eigenschaften. Und dann sollen Sie nicht schmecken???
      Naja, was du da so aufzählst, sind für mich keine besonders guten Eigenschaften, es ist halt optisch mal interessant, sie gehabt und selbst gesehen zu haben, aber die Vorteile sehe ich darin jetzt nicht wirklich. Fuzzy Wuzzy ist übrigens keine "30-cm-Sorte", die wird in der Regel schon etwas größer, ist ne kleinere Buschtomate, aber kein Zwerg.

      Meine diesjährigen Sorten findest du unter Beitrag 170.

      Es gibt übrigens noch etliche schöne interessante Sorten, die kleinbleibend sind und auch leckere Früchte tragen.
      Die Zwergsorten gehören aber durch die Bank weg leider alle nicht dazu. :zopfie_noe
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen