Tomatensaison 2019

    • Huhu, habe hier zwei Pflanzen, die ich als "Artisan Blush Tiger" ausgesät habe und völlig unterschiedlich sind (gekaufte Samen).


      Pflanze 1:
      das Dunkle der Früchte hat sich verstärkt. Hatte vorher gedacht, vielleicht verschwindet es noch :kichergirl Es ist eine ganz kleine dezente Fruchtspitze vorhanden, das sieht man auf dem Foto nicht so.





      Pflanze 2:
      Sieht doch eher nach "Blush Tiger" aus, oder?





      Kann es sein, dass die Sorte noch gar nicht so recht samenfest ist? Ist ja keine alte Sorte.
      Der Mensch sollte sich niemals genieren, einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit,
      dass er sich entwickelt, dass er gescheiter ist als gestern. Alexander Pope (1688 - 1744)
    • Boah - wat sind die weit bei dir! :zopfie_skeptisch

      Siham schrieb:

      Kann es sein, dass die Sorte noch gar nicht so recht samenfest ist? Ist ja keine alte Sorte.
      Das kann durchaus sein. Habe schon so einige Sorten gehabt, bei denen das so war.
      Die werden ab der 4. Generation teilweise schon unters Volk geworfen mit der laxen Bemerkung in der Beschreibung: "noch nicht ganz samenfest, aber bei uns sind sie alle schon völlig einheitlich"... Jaja, von wegen. :vogel_zeig

      Aber ich habe auch schon völlig verschiedene Sorten in einer Samenportion gehabt. Ich wiederhole mich (stimmt aber nunmal leider), aber sehr häufig bei Deaflora. Deren Stangenbohnen sind bei mir dieses Jahr als einzige auch wieder nicht aufgegangen. Gelbe Hörnchen - alle gesät - kein Korn ging auf. :motz

      Ich würde auch sagen, die 2. ist sortentypisch geformt. Aber die erste ist auch ne Schicke! :zopfie_herzaugen
      Bin sehr gespannt, wie sie reif ausieht und wie du den Geschmack einschätzt.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr

      "Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!"
      Unbekannt
    • Die Blush Tiger habe ich bei chili-shop24 mitbestellt, weil ich da die Papr. Mini Bell Choc. bestellt habe.

      grünchen schrieb:

      Boah - wat sind die weit bei dir!
      Dafür machen meine Tomaten nicht so viele weitere Blütenstände, allermaximal zwei weitere Blütenstände sind aktuell da. Das Problem habe ich irgendwie immer mit meinen Tomaten (unterschiedliche Tomatendünger).... wobei ich nicht weiß, ob meine Erwartungshaltung da zu hoch ist.... aber wenn ich halt sehe, was andere für Erntemengen haben.
      Der Mensch sollte sich niemals genieren, einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit,
      dass er sich entwickelt, dass er gescheiter ist als gestern. Alexander Pope (1688 - 1744)
    • Siham schrieb:

      Kann es sein, dass die Sorte noch gar nicht so recht samenfest ist?
      das könnte sein, oder auch, dass einfach ein falsches Samenkörnchen in die Tüte gerutscht ist.

      Wobei ich ja echt neidvoll auf dein Ergebniss gucke - bei mir lief ja zum Aussaatzeitpunkt irgendwie alles mies, die eigene Aussaat hab' ich ja dann nicht geschafft. Später habe ich Jungpflanzen gekauft, in den Frühbeetkasten gestellt und die wurden dann durch die heftigen Eisheiligen in Mitleidenschaft gezogen...
      auch egal, so guck ich halt auf eure Ergebnisse und nächstes Jahr kann alles wieder besser werden :zopfie_ja
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Ich befürchte, ich habe schon wieder Schopfbildung.... auf der Terrasse oben.... ich werde noch verrückt, das hatte ich schon letztes Jahr.
      Sagt mal, kann das auch von zu starker Hitze ansich kommen (habe doch gar nicht überdüngt). Als ich gestern mal oben war, hatte es 46°C im Schatten, da unterm Plexiglasdach. Im Hochsommer wird das natürlich noch schlimmer.
      Der Mensch sollte sich niemals genieren, einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit,
      dass er sich entwickelt, dass er gescheiter ist als gestern. Alexander Pope (1688 - 1744)
    • Blaue Sorten sind häufig noch nicht samenfest. Hatte letztes Jahr 2 von 4 Glossy Rose Blue, bei denen was anderes rauskam und 2 von 2 Blueberry, bei denen was anderes rauskam.
      Hatte aber auch ein paar blaue Sorten, bei denen nichts mutiert ist.

      Aktuell habe ich eine Mikado White bzw. Shah. Die ist noch sehr klein, sieht aber exakt wie eine Physalis aus. Die Mikado White soll ja kartoffelblättrig sein, klar - habe auch andere Sorten. Aber bisher ist sie eher physalisblättrig.

      Heute sind 3 kleine Minibel reif geworden. Geschmack ist wirklich toll. Aber die Tomaten sind schon sehr klein. Auch eine kleine Subarctic Cherry ist reif - die erste hiervon. Werde gleich Samen nehmen.

      So toll es klingt mit der frühen Reife. Aber das sind bisher nur alle paar Tage eine einzelne Mini-Tomate. Also quasi im Schnitt ein Gramm Tomate am Tag.

      Wobei jetzt dann dann auch eine Blaue Zimmertomate reif wird. Die ist ein wenig größer. Aber auch bisher die einzige Frucht an der Pflanze.
    • tomatentausch schrieb:

      Blaue Sorten sind häufig noch nicht samenfest.
      Nein, das stimmt so nicht. :zopfie_nein
      Jede neu gezüchtete Tomate ist erst ab einer bestimmten Generation (es heißt, ab der 7. Generation) samenfest. Der Anthocyananteil hat darauf keinen Einfluss. Ich gehe bei grundsätzlich sicher samenfesten Sorten davon aus, dass das Saatgut nicht korrekt verhütet wurde.
      Es gibt nur einfach aktuell relativ viele anthocyanhaltige Neuzüchtungen, von denen schlicht einfach noch nicht alle richtig samenfest sind, so dass man da dann natürlich auch entsprechend noch mehr ausgemendelte findet.

      tomatentausch schrieb:

      Hatte aber auch ein paar blaue Sorten, bei denen nichts mutiert ist.
      Mutationen sind etwas nochmal ganz anderes. Da wirfst du jetzt einiges wild durcheinander. Eine Mutation ist eine spontane Genveränderung, die an reinerbigen, samenfesten Pflanzen entsteht. Mutationen haben nichts mit Verkreuzung bei Tomatenzüchtungen zu tun.


      tomatentausch schrieb:

      Aktuell habe ich eine Mikado White bzw. Shah.
      Das ist jetzt aber definitiv keine Zwergtomate, weder im Wuchs noch bei der Frucht. :zopfie_nein Und Shah ist auch samenfest, wenn es verhütetes, reinerbiges Saatgut war. Von physalisartigem Laub habe ich bei Tomaten auch noch nie was gehört. Ich denke aber, es ist schon kartoffelblättriges Laub, was du als "physalisblättrig" bezeichnest. :zopfie_ja

      Hier mal zum Vergleich meine beiden kartoffelblättrigen Tomaten:

      Brandywine Pink.


      Summer Cider.


      Kartoffelblättrige sind übrigens in der Regel sehr starkwüchsig. Da kann etwas nicht stimmen, wenn sie bei dir so mickert.

      Die Shah hatte ich auch schon, ist eine total großartige Sorte, was den Geschmack angeht. Leider ist es eine recht spät reifende, wärmeliebende Fleischtomate, so dass sie sich bei mir nicht lohnt.

      Wie steht deine Shah denn? Mach doch mal Fotos. :zopfie_knipst
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr

      "Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!"
      Unbekannt
    • fräulein dommel schrieb:

      da kann ich dir leider nur beipflichten. Von meiner Schmatzefein ist keine einzigste aufgegangen und ich wollte doch dieses Jahr endlich einmal fein schmatzen Von den Gurkensamen sind auch nicht alle gekeimt.
      Ich ärgere mich jedesmal aufs Neue, dass ich da wieder bestellt habe, aber sie haben einfach Sorten, die man sonst nirgends bekommt. Wildspargel ist auch nicht aufgegangen. Alle anderen Spargelsorten von anderen Händlern zu 100%.

      Und gerade bei Tomaten erwartet man doch selbst bei megaschlechter Keimrate wenigstens ein paar Pflänzchen.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr

      "Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!"
      Unbekannt
    • fräulein dommel schrieb:

      Von meiner Schmatzefein ist keine einzigste aufgegangen und ich wollte doch dieses Jahr endlich einmal fein schmatzen
      Ich bin auch leider noch nie in den Genuss des feinen Schmatzens gekommen, hatte Samen, der in keinem der Jahre aufging u. nun hab ich keinen mehr. :zopfie_traurigja
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Mowa schrieb:

      Hei..meine Indigo Beauty und Indigo Rose, kommen ziemlich Samenfest. Die hab ich jetzt das 3. Jahr und Samen von gekauften Pflanzen gemacht.
      Das sind ja mittlerweile auch samenfeste Sorten, und nicht jede neu auf den Markt geworfene Sorte ist per se noch nicht samenfest.
      Die ehrlichen Züchter machen die ganze Arbeit auch bis zuende fertig, bevor sie ihr Endprodukt verkaufen.

      Aber ziemlich samenfest ist wie ein bisschen schwanger... Entweder sie sind es - oder eben nicht.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr

      "Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!"
      Unbekannt
    • Siham schrieb:

      Ich bin eine schlechte Tomatenzüchterin immer ist irgendwas!
      Unsinn! :troest

      Hast du schonmal versucht, die Tomaten dauerhaft etwas zu beschatten?
      Vielleicht reicht es ja schon, wenn du so ein Schattiernetz, wie sie für GWXhäuser zu haben sind, drübertust, eventuell mit nem einfach zusammengezimmerten Lattenrahmen, wo es drüberdrapiert werden kann, so dass es zum Gießen mal schnell hochgeklappt werden kann.

      Ich habe grundsätzlich nach dem Endtopfen massiv überdüngte Pflanzen, was sich aber nach 2 Wochen normalisiert und alles ist gut. Und dann dünge ich auch erstmal mindestens 6 Wochen gar nicht mehr.

      Deine Fotos zeugen auf jeden Fall von gesunden Pflanzen, behaupte ich. Bei mir haben überhaupt erst eine handvoll Pflanzen offene Blüten, von Früchten bin ich noch meilenweit entfernt.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr

      "Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!"
      Unbekannt
    • Hei..beschatten is halt eine Zwiespältige Sache..zumindest im Gewächshaus.
      Beschattet man nicht, wird es zu heiß...beschattet man, nimmt man den Tomaten das Licht und sie sind schneller oben...
      Beides blöd. Ich machs jetzt so, das ich ab 25° mit Tendenz aufwärts die Schattiernetze aufziehe. Das ist im Mom so um 10Uhr...wenn Abends der Schatten kommt, zieh ich sie wieder zusammen und binde sie seitlich fest.
      Meine Fetten Tomaten gehen mir jetzt bis zum Bauchnabel.manche etwas darüber...
      Blütenbüschel haben sie so den 4. Die mehrtriebigen entsprechend mehr.
      Gurke neben den Tomaten kann ich morgen oder übermorgen die Erste abmachen. Die Paska is der Gewinner im Gewächshaus.
      Ne Schrumpelige Zitronengurke hatte ich aber schon...lecker :)
      Draußen die Hopeline war auch schon eine dran.

      VG Monika
    • Mowa schrieb:

      Beschattet man nicht, wird es zu heiß...beschattet man, nimmt man den Tomaten das Licht und sie sind schneller oben...
      :zopfie_nein Die normalen Schattennetze lassen genug Licht durch, dass die Pflanzen es hell genug haben - auch bei Dauerbeschattung mit dem Netz. Ich habe ein Tomatenfolienzelt aus grüner Folie - und die Pflanzen wachsen völlig normal.

      Warum erzählst du so viel im Tomatenthread über deine Gurken - und machst das nicht im passenden Thread?
      Gibt doch genug, die das gerne lesen würden, aber nie finden, weil du leider bei den Tomaten postest, die nicht jeder Gurkenfan hat.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr

      "Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!"
      Unbekannt
    • Siham schrieb:

      Als ich gestern mal oben war, hatte es 46°C im Schatten, da unterm Plexiglasdach. Im Hochsommer wird das natürlich noch schlimmer.
      Eine meiner Nachbarinnen hat seit Jahrzehnten ihre Tomaten in Töpfen immer an derselben Stelle, unter einem Dach neben der Scheune. Hinter den Tomaten (Norden) ist Holz, auf der Ostseite die weiße Hauswand, Süd-und Westseite sind offen. Sie wuchsen nicht im letzten Jahr, kümmerten nur, ich sagte ihr sie sollte sie rausstellen damit sie besser im Wind stehen, den Tomaten war es zu heiß gewesen.
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • grünchen schrieb:

      Hast du schonmal versucht, die Tomaten dauerhaft etwas zu beschatten?
      Wir hatten mal so.... wie heißt denn das? So Matten aus Naturmaterial.... mir fällt echt nicht ein wie das heißt. Jedenfalls hatten wir die oben drauf, auf dem Plexiglasdach, weil GG meinte, was drunter da würde es trotzdem so heiß werden. Das Dach heizt sich auf und die Hitze staut sich. Aber der doofe Nachbarskater, der randaliert da oben auf dem Dach. Noch mehr, wenn die Matten drauf sind und macht die kaputt.
      Aber mit denen wäre es ja eh zu dunkel.

      Innen haben wir so ein "Segeltuch", das man aufspannen kann. Gegen die Hitze hilft das nicht.

      Bio-Gärtnerin schrieb:

      Eine meiner Nachbarinnen hat seit Jahrzehnten ihre Tomaten in Töpfen immer an derselben Stelle, unter einem Dach neben der Scheune. Hinter den Tomaten (Norden) ist Holz, auf der Ostseite die weiße Hauswand, Süd-und Westseite sind offen. Sie wuchsen nicht im letzten Jahr, kümmerten nur, ich sagte ihr sie sollte sie rausstellen damit sie besser im Wind stehen, den Tomaten war es zu heiß gewesen.
      Ach Mensch, früher als das Wetter noch normal war, wäre das bei mir echt ideal für die Tomis gewesen :zopfie_trauer
      Leider ist das Grundstück so klein. Wüsste echt nicht, wo ich die hinstellen sollte. Schon gar nicht mit Dach.
      Der Mensch sollte sich niemals genieren, einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit,
      dass er sich entwickelt, dass er gescheiter ist als gestern. Alexander Pope (1688 - 1744)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher