Gewächshausaufbau Fragen

    • Gewächshausaufbau Fragen

      Hallo Ihr Lieben,

      ich habe letztes Jahr eindlich ein Gewächshaus bekommen - das heißt eher halb vermacht, halb günstig geschossen. Es wurde innerhalb der Familie gekauft aber nie aufgebaut. Nun ist es bei mir und steht in Einzelteilen rum. JETZT haben mir mit der Paltzvorbereitung bekonnen. Auf dem Foto erkennt man, wo das Haus ungefähr stehen soll. Inzwischen ist der Oberbewuchs weg und der "Bauplatz" weiter nach vorne verlegt (ich liebe das Efeu dahinter und möchte da noch ran kommen).

      Die erste Frage - was für ein Fundament?
      Es ist ein Stahlfundament dabei, was natürlich in den seltensten Fällen ausreicht. Wir schwanken zwischen Punkt- und Streifenfundament. Der Aufwand sollte sich ein bischen im Rahmen halten. Es ist "nur" ein Haus aus Hohlkammerplatten. Hätte ich es nicht über meine Familie bekommen, hätte ich inzwischen von einem solchen Kauf abgesehen, weil es echt schönere Exempare gibt. Aber nun hab ich es und will mal sehen wie ich damit parat komme.

      Es handelt sich um dieses Model (damit ihr wg der Größe eine Vorstellung habt):
      Gewächshaus Aluminium mit Stahlfundament 16,07m³ , 6mm Platten L 250 x B 430 x H 205cm von Brast.


      Die bisherigen Meinungen gehen von "Heringe reichen" - über "Steifenfundament 60 cm tief". Ich denke, irgendwo dazwischen müsste es doch noch eine Möglichkeit geben? Wir wohnen zwar nicht ganz im Norden, aber stürmisch kann es hier schon werden. Und was wird in den nächsten Jahren nicht weniger.



      Ich würde mich sehr über Tipps und Erfahrungen freuen!
      Bilder
      • IMG-20190302-WA0005.jpg

        447,04 kB, 1.600×1.200, 6 mal angesehen
    • Borden sind diese betonkanten die um pflasterflächen gesetzt werden.auch Bordstein genannt.
      Ich würde halt nicht die 5er rasenkanten nehmen sondern 8 oder 10cm breite borden,die sind meist 25cm hoch und man kann gut nivelieren damit das Haus dann in waage steht.
      Die werden in Beton gesetzt und beidseitig dann mit einer durchgehenden rückenstütze versehen.

      Estrich ist auch Beton.der ist halt schön fein und hält gut.
      Man kann auch aus 0/8er Kies und Zement selbst welchen mischen.dann würde ich 4 teile Kies und 1 teil Zement mischen.
      Oder 3 teile Sand 1teil 8mm Splitt und 1 teil zement.
      Das wird bombenfest
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Bei meinem GH wurden Punktfundamente gesetzt, d.h. 10L- Eimer mit Beton drin. Ich hab eine ähnliche Größe wie deines, es waren 6 Fundamente.

      Den weiteren Aufbau hab ich gerade nicht parat, kann ihn aber erfragen, wenn du möchtest. Es ist ein olles Alu- GH gewesen, das mit gebrauchten Doppelstegplatten ausgestattet wurde. Steht sicher und ohne Probleme, trotz gelegentlichen Stürmen.
    • Hei, meins steht auf Kies, dann 30cm Rabattensteine, die noch da waren und da dran is der Fundamentrahmen gedübelt.
      Bin echt froh, das es gut befestigt ist..bei unser Stürmen hier auf dem Berg wäre es längst weggeflogen...
      Aber passt auf..100% im Wasser, sonst kriegt ihr die letzten Platten nicht mehr rein...
      Das war vielleicht ein Stress...das hat alles mm genau passen müssen...
      Wenige ,fast unsichtbare mm sind am Ende ein cm, der fehlt oder zu viel is <X
      Mit ordentlichem Zorn und dezenter Gewalt hat Schatzi dann die letzte Platte dochnoch reingekriegt...
      VG Monika
    • Ihr seid super! Vielen Dank für die Tipps!
      Der Aufbau wird ohnehin noch mal ne Sache für sich. Die Anleitung ist nicht grad die ausagekräftigste Anleitung (wobei ich noch bei keinem Gewächshausaufbau gelesen habe "Anleitung war super, ging wie von allein :zopfie_zwinkgrins ). Dazu kommt, dass die Lieferung lange Zeit draußen vor sich hin rottete, der Karton zerfiel und niemals kontrolliert wurde, ob alles da ist. Ich rechne mit einigen Überraschungen :zopfie_augenroll .
    • Hei, wir haben das damals an Pfingstsonntag aufgebaut...das müßte Mai (Achtung Tageslänge) gewesen sein...
      Die Zeit, die man braucht, unterschätzt man total...und da waren Türen und Fenster schon am Tag vorher vormontiert...
      Wir haben morgends nach dem Frühstück angefangen, haben den ganzen Tag durchgewerkelt und wurden dann von der Dunkelheit überrascht...
      Nur...man kann da nicht einfach aufhören, weil die Firststange ja frei schwebt, wenn man ins Bett geht :kichergirl
      Ich hab dann eine Leiter geholt und einen Besen drunter geklemmt und gehofft, das nachts kein Wind geht :zopfie_augenroll ...weiter ging es dann am nächsten Tag...Ich hatte abends so die Schnauze voll, aber es wurde noch schlimmer..als wir dann festgestellt haben, das 1cm nicht stimmt...
      Hihi und passt auf...ich denke das macht jeder...bei den Holmen an der Tür, war ein 2. Plastikteil dabei..wir ham uns gefragt, für was das is...
      Bis der Holm plötzlich umgekracht is und das Teil gebrochen is...Also, haltet die Senkrechten Teile immer gut fest, solange sie nicht befestigt sind...mehr als 4 Hände is manchmal sinnvoll...

      Schatzi und ich...und der Besen in Aktion ;)
      VG Monika
    • Das letzte Gewächshaus was ich aufgebaut habe hatte ca 6qm und auch incl. Fundamente und zusätzliche Verstrebungen 3 Tage Arbeit gemacht.

      In der selben Zeit habe ich mein Zelt aus Balken Latten und Folie komplett frei Schnauze gebaut.
      Bei dem Gewächshaus War ja alles schon zugeschnitten. Man unterschätzt das echt
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Also zu diesem Thema kann ich auch einiges Beitragen. Wir hatten vor knapp zehn Jahren ein kleines Alu-Gewächshaus mit 4mm HK aufgebaut.
      Es war ein Graus denn die Beschreibungen sind erlich gesagt Schei...e. Sorry aber anders kann ich es nicht bezeichnen. Wir haben unser Haus alleine gebaut, eine IKEA- Küche selbst aufgebaut aber an diesem Gewächshaus sind wir bald verzweifelt und haben es letztendlich aber doch zusammen gebastelt. Wir haben auch nur dieses mitgeliferte Stahlfundament verwendet, sogar onne Beton oder sonstige Befestigung.Einfach nur mit den Eckleisten in die Erde gedrückt. Die wachsen irgendwie in der Erde Fest. Das hat alle Stürme der letzen Jahre getrotzt.

      Gerade sind wir dabei ein neues aufzubauen nur mit 6mm Platten und eine Nummer größer mehr Platz habe ich leider nicht.
      Es ist kaum nach zu vollziehen das der Hersteller nach 10 Jahren immer noch nicht in der lage ist ein aussagekräftige verständliche Aufbauanleitung zu erstellen. Wir basteln nun schon zwei Tage dran rum, das Gestell steht nun soweit aber nun kommt der Einbau der Schiebetür. Ist das gemeinste daran. Der Einbau der Platten ist ebenso lecker. Die werden mit diesen Spannklammern befestigt, das ist garnicht spaßig. Mir tun jetz nach einer Platte schon die Finger weh. Keine Ahnung ob es dafür einen Trick gibt.

      Weißnase - Viielleicht schaut ihr Euch auch die Aufbauvideos im Netzt an. Da schwirren einige rum die mal mehr oder weniger hilfreich sind aber ein paar Tipps kann man schon entnehmen.
      Über fehlende Teile kann ich aber nicht meckern es war bisher alles da. Ich hoffe nur das die Nummern noch an Euern Teilen dran sind ohne die könnt Ihr Euch die Karten legen. :zopfie_ohnmacht
      Sieh mal unter der Firma VITAVIA nach!

      LG Petra
    • Neu

      Yep - so ähnlich wie ihr es beschreibt stelle ich es mir vor! In unserer Beschreibung sind Bilder, die die Teile zeigen. Ich glaube Nummern hatten die noch nie. Die Aufbauanleitung ist auch der Grund, warum es noch niemand aufgebaut hatte und es jetzt bei mir ist. Ich bin gespannt... Jetzt muss der Aufbau erst mal wieder hinten anstehen. Ist nicht ganz so schlimm bei dem Wetter!
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen