Rosen 2019

    • Neu

      @Ste Erinnerung am Brod und Souvenir du Dr. Jamain. Muss ich hochpäppeln, fanden die Übergangslösung nicht so toll, nachdem ich wusste, dass ich den Garten aufgebe, mussten sie im Übergangsbeet bleiben.
      Futtacker Schlingrose habe ich einen Winter verloren, es gab da im Frühling nochmal diesen Kälteeinbruch, vorletztes Jahr? Hab mir eine neue bestellt, mal sehen ob ich die nach dem Umzug jetzt wiederfinde.

      Die Purple Skyliner ist Klasse, ich überlege, ob ich die Veilchenblau ersetze! :zopfie_herzaugen

      Die La Reine Victoria hat bei mir auch immer einen Schub mit wenig Blättern, die räume ich weg, fokussiere mich auf die traumhaften Blüten und dann schiebt sie auch noch Laub nach, ja, für einen Showplatz taugt sie nicht, aber kaschieren geht gut.

      Meine Rose de Resht ist auch noch fett und dicht belaubt und das, obwohl die das Jahr mit kaum Erde im Kübel zubringen musste. :zopfie_peinlich

      Ich denke @wiggi es hängt stark vom Boden ab, gerade bei den modernen anspruchsvolleren. Ich habe Lehmboden, kann machen was ich will, sie blühen doch :zopfie_grinszahn und ich habe viele robustere einmalblühende alte Sorten.
      LG
      Antje :zopfie_katze



      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Neu

      Ste schrieb:

      Aber, ihr dürft bitte gern nochmal euer statement dazu abgeben: die 'James Galway' passt doch nicht zur 'New Dawn', oder? Ich finde die 'Futtacker Schlingrose' viel passender.
      Für meinen Geschmack ist die Blütenfarbe zu ähnlich. Ich finde da die letztere durch den kräftigeren Farbton ebenfalls passender, noch besser wäre was noch dunkleres, wie die 'Erinnerung an Brod'. :zopfie_zwinkgrins Da kommt der Konstrast, sowohl in der Blütenfarbe als auch in der Blütenform selbst, richtig gut raus.

      Rosinella schrieb:

      Wann hast Du denn bestellt? Mir kommt es so lang vor, wie das dauert mit der Lieferung
      Ich habe erst letzte Woche bestellt und hatte durch die Erfahrung aus den Vorjahren (da dauerte es bedeutend länger) noch gar nicht mit einer Lieferung gerechnet.

      Rosinella schrieb:

      Obwohl ich sie ja eher schwierig mit reinen rosatönen finde , was sagst Du dazu?
      Sie ist im hinteren Gartenbereich am Zaun geplant. Da stören mich reine Rosatöne nicht so sehr. Die Fernwirkung für die Nachbarn ist bestimmt nicht schlecht :zopfie_zwinkgrins .

      Rosinella schrieb:

      Generous Gardener
      An den hatte ich auch schon gedacht. Auf meiner Liste ist er auch wieder. Mein erstes Exemplar hatte sich ja verabschiedet bzw. ist gar nicht richtig in die Gänge gekommen und hat dann den Winter nicht verkraftet.

      Rosinella schrieb:

      Es kränkeln aber bei jedem mal Rosen. Ich hab einige, die sie dieses Jahr gar nicht gut gemacht haben, die fotografier ich dann aber auch einfach nicht so gern. Also ich glaube nicht, dass es überall so perfekt ist, wie Du vielleicht den Eindruck hast.
      Ja, genau :zopfie_ja . Übrigens: Rosen, die bei dem einen gut und üppig wachsen, können unter anderen Bedingungen durchaus Mimosen sein.
      Da spielen diverse Standortfaktoren eine Rolle.

      wiggi schrieb:

      Z. B. die Westerland. Ein spirriger Ast mit zwei Blüten, das wars.
      Die Nostalgie, ein Ast mit drei Blüten,
      Johann Wolfgang von Goethe und Ascot das gleiche und die Pat Austin auch.
      Ehrlich gesagt, diese Sorten würde ich mir auch nicht in den Garten holen. Den Grund hat @Rosinella bereits genannt.

      Rosinella schrieb:

      Es sind vielleicht einfach nicht die unkompliziertesten Sorten
      :zopfie_achselzuck

      Ich probiere gern aus, bin dann aber auch gnadenlos, wenn Pflanzen mit meinen Bedingungen nicht zurecht kommen. Die dürfen wieder gehen.

      Jacques Cartier ist eine herrlich unkomplizierte Rose und absolut robust. :WOW Sie übrigens eine meiner ersten :zopfie_ja .
      Lg Geranium


      Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar. :zopfie_glubsch
      (Astrid Lindgren)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Geranium ()

    • Neu

      Trollblume schrieb:

      Aber die wächst mir zu langsam
      Findest du? Meine hat im 2. Standjahr 1,70 Höhe und 1,50 Breite, das finde ich nicht so langsam. Aber, wenn sie bereits eingepflanzt ist, dann ist es ja auch um.

      glöckchen schrieb:

      Ich musste feststellen,das meine Rose de Resht ziemlich dicht ist
      Ich habe heute im Vorbeigehen mal meine angeschaut, die ist auch dicht. Ich denke, das ist zum Teil ihr Habitus, sie wächst ja sehr straff aufrecht und wohl eben auch dicht. Ich lichte allerdings auch aus, wenn ich meine, dass das sein muss. Ich glaube, vor 2 Jahren habe ich mal was rausgeschnitten bei ihr. Sie führt bei mir ein eher stiefmütterliches Dasein, daher weiß ich das nicht mehr so genau.

      glöckchen schrieb:

      könnt ihr mir mal Fotos von euren zeigen?
      Du hattest doch im Schnitt-Thema geschrieben, dass du mal ein Foto von deiner zeigen könntest/wolltest. Ich glaube, so herum ist's sinnvoller.

      wiggi schrieb:

      komisch, ihr kauft Rosen noch und nöcher
      Wie @Trollblume schon schrieb, das nennt sich Sucht.

      wiggi schrieb:

      wenn ich mir die Bilder so ansehe.
      Ich handhabe das genau wie @Rosinella, die spillerigen zeige ich nicht. Ich denke, das werden die meisten von uns so machen.

      Rosinella schrieb:

      ich auch!
      Danke!

      wiggi schrieb:

      aber bei weitem nicht so wie ich mir Rosen immer vorgestellt habe.
      Da ist die Frage, was du dir vorgestellt hast?

      Beim Kauf nach Blüte oder Blütenbild ist es tatsächlich schwierig, einzuschätzen, wie sich die Rose machen wird. Deswegen suche ich dann meist auch nach Ganzkörperfotos oder lese die Erfahrungen anderer einfacher Gärtnerinnen, wie ich es bin. In den Rosenschulen, außer möglicherweise die, die bio-zertifiziert sind, wird auf jeden Fall immer gespritzt, geschnippelt, gedüngt.

      Ich denke, in dieser Reihenfolge liegt es am Erfolg oder nicht: Sorte - Pflege - Standort/Boden.

      Rosinella hat ja auch schon was zu deinen Sorten geschrieben. Die Edelrosen wurden gezüchtet, um möglichst riesige oder perfekte Einzelblüten zu produzieren, auf Kosten von Gesamthabitus und Gesundheit (und Duft, leider). Wenn man die nicht von Anfang an richtig schneidet, päppelt und pimpt, dann sehen die echt richtig schlecht aus. Ich mag sie sowieso nicht leiden, aber das ist natürlich Geschmackssache. Die alten, einmalblühenden Sorten sind um vieles robuster und resistenter. Es gibt aber auch robuste "mittelalte" Sorten, die wenigstens nachblühen, da muss man aber ganz genau gucken, welche Sorten. Bei den moderneren Sorten kann das ADR-Prädikat hilfreich sein. (ADR = Allgemeine Deutsche Rosenprüfung), wer da ein Gold hat, der ist meist gesünder als andere. Dann wollen so lange, wiederblühende Pflanzen natürlich auch richtig gut ernährt werden!

      Geranium schrieb:

      noch besser wäre was noch dunkleres, wie die 'Erinnerung an Brod'.
      :zopfie_grinszahn Die finde ich wieder zu violett und zu dunkel zur New Dawn, außerdem steht fest, dass es ein Rambler/Kletterer werden wird. Nee, die Brod kommt weiter hinten in den Garten.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Neu

      Ste schrieb:

      ein Rambler/Kletterer
      Also die Erinnerung an Brod klettert schon, nur nicht so hoch (ca. 2m). Ich finde sie gerade deshalb spannend, da man mit ihr alte Obstbaumstämme verschönern kann, ohne denen das Licht zu nehmen. Ich überlege gerade, ob ich sie zur Sanders White setze. Aber der Kontrast ist vielleicht doch zu heftig :zopfie_studier , vielleicht doch lieber zur Gela Tepelmann :zopfie_kopfkratz oder alleine als Eyecatcher :zopfie_verlegen ...
      Lg Geranium


      Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar. :zopfie_glubsch
      (Astrid Lindgren)
    • Neu

      Hallo,
      das ist jetzt natürlich mein Problem. Lehmboden hab ich nicht, nur trockene Sandböden und düngen tu ich eigentlich nur zweimal im Jahr mit Rosendünger, einmal im Frühjahr und einmal im Juli.
      Wahrscheinlich alles zu wenig.

      Aber mein Problem, selbst diese eine Blüte im Jahr sieht dann aber so toll aus, daß ich mich nicht von der Pflanze trennen kann. Ich kann einfach keine Pflanzen wegwerfen, die noch leben, selbst wenn sie pro Jahr nur ein oder zwei Blüten zeigen. Aber die eine duftet dann so irre, daß ich mich nicht trennen mag und kann.Also bleibt sie dann im Garten und ich ärgere mich jedes Jahr wieder...
      Tja, ich glaube ich bin bescheuert.

      Aber wie gesagt, drei Rosen hab ich im Garten die ich liebe und die toll sind und super blühen. Die ADR-Rose Heidetraum (die hat bis im Dezember gesundes glänzendes Laub), meine Aspirinrose (die hat nie Mehltau oder Rost im Blatt und bleibt auch lange dran) und auch meine unbekannte gelb/rote Rose an der Hauswand. Da ist zwar das Laub alles andere als gesund, aber sie blüht mit bestimmt 100en von Blüten im Jahr. Ist auch schon 20 Jahre alt.
      Aber alle anderen bestimmt 15 Rosen würde ich am liebsten austauschen, schaffe es aber aus den genannten Gründen doch nicht. Na ja, und ich könnte an diesen Stellen ja sowieso keine neuen Rosen pflanzen, alle brauch ich das auch nicht versuchen.

      gruss heike
    • Neu

      Sehe ich auch so. Und du musst sie nicht umbringen, dafür ist der Tauschgarten doch da.

      Ich habe viele Pflanzen, die nur recht kurz blühen, wie Schneeglöckchen, und die ich trotzdem sehr liebe. Der heutige Anspruch an Rosen, sie mögen das ganze Jahr blühen, hmmm ja ich mag diese Hochleistungsgedanken nicht so, lieber robust, duftend, gesund und relativ kurz aber heftig :kichergirl na ja und einige, die ab und zu die Erinnerung wachhalten, was Rosen sind, dann bin ich zufrieden.
      LG
      Antje :zopfie_katze



      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen