Das Wetter im Juni 2019

    • Ich werde gleich mal zum Krötengehege schwimmen und die Viecherl reinholen. Zweiter Regen hat sich deutlich ergiebger gestaltet als der erste - und die Schleusen sind immernoch weit offen - es ist zappenduster, also wird es wohl noch ein Weilchen so bleiben.
      Sehr gut! :zopfie_daumen Freu mich total drüber!
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • myotis schrieb:

      Das Macht so eigendlich keinen Sinn da müste auch mit angegeben werden welche Fabe das Thermometer hat.
      Man kann es schlecht sehen? Beim linken runden ist es der große Bogen, der die Themperatur angibt. Er steht außerhalb des Meßbereichs, also über 65 Grad, bei dem silbernen ist es der kleine Kreis links unten, auch über dem Meßbereich und der digitale hat sich wegen Hitze verabschiedet. Also bei allen lag die Hitze höher als der Meßbereich, der geht bis 65 Grad.


      grünchen schrieb:

      Ein korrekt angebrachtes Thermometer hängt in rund 2 Meter Höhe an einem schattigen Platz.
      So haben wir ja alle unsere Thermometer aufgehängt, ich meine auch und ich gebe auch immer die Himmelsrichtung/Wand mit an, an der sie hängen.
      Nur, was nützt es mir wenn ich weiß, welche Temperatur es an der Nordwand im Schatten hat wenn meine Pflanzen da nicht stehen sondern in der vollen Hitze im Garten.
      Deshalb nahm ich heute mal ein Thermometer mit und konnte es kaum glauben, wie heiß es da wird.
      Kein Wunder die Pflanzen leider so, und ich habe das Gefühl, man wird fast gekocht.

      grünchen schrieb:

      Sonstige Temperaturangaben sind Mumpitz

      Das sag mal meinen Pflanzen die in der Hitze im Garten stehen müssen :)
      Der Sinn dieses Freds ist doch die Wetterbeobachtung in Bezug auf den Garten und ein praktischer Nutzen daraus - zumindest habe ich es so verstanden, Wetterdaten gibt es ja online zuhauf und man könnte sich die Zeit fürs Schreiben sparen - und die Konsequenzen die man aus den sich wandelnden Bedingungen für sich als Gärtner ziehen muss.

      Zum Beispiel, will man wirklich noch schwarze Töpfe kaufen wenn man weiß, dass es so heiß wird in der Sonne? Wie warm ist das dann in dem Topf und welche Konsequenzen hat das für das Bodenleben?
      Welche Pflanze baue ich zukünftig in Töpfen an, damit ich sie zur Not in den Schatten rollen kann?
      Wenn es immer heißer wird, welche Pflanzen baue ich besser im Halbschatten/Schatten an - zumindest mal versuchsweise um zu sehen, ob sie da nicht besser wachsen als in der Knallehitze (z.B. haben sie im Süden andere Salatsorten, weil unsere dort nicht wachsen - zu heiß)
      Oder, welche Geräte kann ich in der Sonne liegen lassen ohne dass es mir das Plastik angreift durch die Hitze?
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Bio-Gärtnerin schrieb:

      Das sag mal meinen Pflanzen die in der Hitze im Garten stehen müssen
      Brauche ich nicht. Weiß doch auch selbst, dass die Pflanzen davon auch nichts haben, wenn ihnen zu warm ist und sie verdursten. :zopfie_umarm
      Ich meine Temperaturangaben, die unabhängig von Brennpunkten sind und somit eine neutrale Angabe darstellen, die vergleichbare Werte liefert. In der Sonne kann man an warmen Tagen überall Plätze finden, auf denen man Eier braten kann, das ist aber nicht Sinn der Sache und sagt nichts aus.
      Natürlich hat es durchaus in der knallenden Mittagssonne 60+°C, hat aber mit neutralen Temperaturangaben nunmal nichts zu tun, das sind dann deine ganz persönlichen Hotspots, wie sie jeder zur gleichen Zeit mit zig verschiedenen Temperaturen im Garten hat.
      Das kannst du jetzt verblüffend finden, klar. Ist ja auch total irre, aber eine grundsätzliche vergleichende Aussage über die Tagestemperaturen hast du damit nicht.
      Somit messen deine Messgeräte schon brav und korrekt die Werte, denen du sie aussetzt und spinnen auch nicht rum, aber es sind eben deine speziellen Werte an einzelnen speziellen Plätzen in deinem Garten, sie messen dabei aber keine mit Tageshöchsttemperaturen vergleichbaren Werte, denn die werden unter genormten Bedingungen ermittelt, damit sie eben deutschlandweit vergleichbar sind.
      Dann kann man sich auch gut vorstellen, dass im Wetterbericht angegebene Höchsttemperaturen von 40°C - in der Sonne unglaublich heiß sind.

      Allerdings würden Pflanzen, die sonnig stehen können, die Temperaturen deutlich besser wegstecken - wenn der Boden feucht genug wäre. Ich denke, die anhaltende Trockenheit nimmt sie deutlich mehr mit als ein paar heiße Sonnentage. :zopfie_traurigja
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Siham schrieb:

      3 Tropfen kamen runter. Im Garten hat einiges unter dem Sturm gelitten.
      Mist, da hast du ja nur das Schlechte abbekommen und der Regen blieb aus. Hoffe, es kann sich alles wieder berappeln. :troest

      Dafür, dass gestern Mittag ein Minigewitter mit keinen 5 Litern Regenfall angesagt war, war es bei mir richtig ergiebig.
      Nach dem ersten Gewitter am Nachmittag mit popligen 3,5 L/m² fing es ne gute Stunde später wieder an - stundenlang Gewitter und strömender Regen bis tief in die Nacht. Habe eben mal geschaut: es sind nochmal runde 50 L/m² runtergekommen.
      Der Salat sieht etwas geplättet (aber nicht unzufrieden) aus, alles andere hat es sichtlich genossen und steht wie ne eins.
      Gerade eben frische, sehr angenehme 17°C, etwas diesig. Werde gleich erstmal ein paar Pflanzenwannen leeren müssen, die vollgelaufen sind. Mit dem Wasserüberschuss werde ich dann die Tomaten gießen.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Maulwurf20L schrieb:

      Boh
      bei mir nur 10 l/m²
      Ja, da kommen dann auch noch die 3,5 L vom vorherigen Minigewitter dazu. :zopfie_glubsch
      Heute ist definitiv kein Gießen nötig, obwohl es heute Nachmittag wieder Sonne ohne Ende gab. Gerade eben sind es noch 22°C.
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Maulwurf20L schrieb:

      das heißt schon was
      Jau, wobei da noch jede Menge Luft nach oben ist, wie ich letztes Jahr feststellen durfte. Mir reicht es jetzt schon vollends. Soll aber in ein paar Tagen sogar hier die 30-Grad-Marke knacken, woanders sind es dann sicher um die 40°C. Da würde ich stöhnend im Keller vor mich hinsiechen. Aber gut, dass ich den Keller habe. Der ist dann echt angenehm, nur etwas trostlos und schmuddelig, aber was den Asseln gefällt, kann für mich nicht schlecht sein, sag ich mir. :zopfie_zwinkgrins
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    • Hasenfratz schrieb:

      Ein harter Job ist das !
      Aber ich bin rundum zufrieden mit meiner Lieblings-Petra - haste gut gemacht! :zopfie_rose
      :blumiwaechst
      "Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer."
      Hans-Peter Dürr


      I LOOK UP INTO THE SKY, WONDERING WHICH CLOUD HAS ALL MY DATA...
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen