Trauben/Haustrauben

    • Trauben/Haustrauben

      Hei..habe gesucht aber keinen Thread gefunden?
      Wo haltet ihr Euch mit den Weintrauben auf?
      Falls es noch keinen Thread gibt, haben wir jetzt einen...

      Wir haben seit vielen Jahren 2 resistente Traubenstöcke.
      Die eine ist eine weiße "Phönix" mit zuckersüßem Muskatelleraroma und die blaue ist eine "Regent"
      Beide sind als Haustraube gezogen.

      Hier links an der Terasse, die Säule hoch wächst ein Stamm nach oben zum Balkon, wo sie dann unter dem Dachüberstand hängen und am unteren Balkon gehen 2 Reben Quer, die ich mittlerweile über den Tomaten an der Südwand nach rechts weitergeführt habe.
      Leider waren die weißen Phönix letztes Jahr wegen der absoluten Trockenheit unglaublich mit falschem Mehltau befallen...
      Gegen normalen Mehltau sind sie ja resistent.
      Die blaue Regent war wunderbar...keinerlei Probleme...

      Jetzt geht es wieder daran, die Ranken anzubinden. Sie blühen gerade. Meistens warte ich, bis die Trauben sich bilden und schneide dann jede Ranke auf 3 Blätter hinter der letzten Traube ab. Diesjahr bin ich am überlegen, ob ich das jetzt schon mache, damit das ganze etwas luftiger ist.
      Diesjahr regnet es regelmäßig, und ich hoffe, das wir diesmal von Mehltau verschont bleiben.

      Wie haltet ihr das?
      Achja..im März schneide ich die abgetragenen Ranken auf 2 Knopsen zurück.
      Ansonsten gibts um die Zeit auch Beerendünger.

      Würde mich über regen Austausch freuen...
      VG Monika
    • ich schneide meine Reben immer ein Blatt nach der 2. Traube/Blüte ab und lichte dann regelmäßig das Laub aus.

      Mit mehltau habe ich nur an einem Stock Probleme und den spritze ich im Frühjahr einmal mit previcur.

      Wenn mir der Sommer zu trocken ist dünne ich die Trauben dann nochmal auf 1 Traube je zapfen aus,sonst bleiben es 2 Trauben je zapfen
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Hei, eigentlich schneide ich nur 2x..einmal im Frühjahr und dann nach der Blüte...
      Entblättern tu ich erst, wenn die Trauben am reifen sind..damit die Sonne drankommt...
      Sollte ich doch mehr Blätter abschneiden?
      Ich hab da irgendwie Hemmungen...die Trauben müssen ja auch Nährstoffe übers Laub bilden..oder seh ich das falsch?
      Ich hab auch irgendwo ganz viele Bilder...muß ich mal aus der Versenkung holen...
      VG Monika
    • Soo viele Geizer kommen bei meinen nicht.
      Ok, diesjahr ist mehr Feuchtigkeit da...
      Ich hab halt auch nicht nur einen "Stamm" mit 2 Ästchen, sondern eine Haustraube...
      Die treibt warscheinlich insgesamt nicht so arg
      Die beste Anleitung fand ich damals bei "Fassadengrün"
      Die sind der Meinung man soll nicht zu viel dran machen, weil sie dann nicht aufhört zu treiben und man den ganzen Sommer viel schneiden muß.
      Kann schon auch was dran sein.
      VG Monika
    • Hei..die Trauben werden dieses Jahr genial...wunderschön bestockt :zopfie_herzaugen
      Null Mehltau, nach dem Desaster letztes Jahr...
      Meine sind ja eigentlich resistent gegen Mehltau.
      Aber letztes Jahr war es sooo trocken, das die Phönix total grau mit falschem Mehltau waren und die Früchte ungenießbar...
      Dafür kann man diesjahr die Morellenfeuer Sauerkirschen vergessen.
      Die Regent war trotzdem super letztes Jahr...die hatte ich allerdings nicht geschnitten, weil ich ein neues Gestell bauen wollte und sie dann beim anheften schneiden wollte...is aber wegen Zeitmangel nix geworden...

      Hoffe das bleibt so schön gesund dieses Jahr.
      Schwima hat auch eine weiße Phönix Haustraube an der Terasse...Den hab ich vorgestern erst geschnitten...
      Meine sind auch noch nicht geschnitten..werd ich nachholen, wenn die kurze Regenphase vorbei ist.
      Auf 4 Augen hinter der letzten Traube.
      Meine Schnittinofs hol ich mir seit Jahren hauptsächlich bei "Fassadengrün"
      Die sind dafür, ehr weniger zu schneiden, weil man sonst das Wachstum nur unnötig anheizt und die Trauben ja auch Blätter brauchen um zu wachsen. Ich werd dann trotzdem mal die Schere schwingen...
      Die Schere wird erst mit Spiritus desinfiziert, dann gehts los...
      Bei nassem Wetter fasse ich die Traubenstöcke nicht an.
      Was machen Eure Trauben?

      Da ich ja keinen Zucker esse und Saft machen auch ablehne, wegen Vitaminverlust und soviel Abfall, der ja kostbar wäre, versuche ich diesjahr mal wieder die Trauben für mein Müsli einzufrieren. Hab ich schonmal angetestet, und hat funktioniert.
      Was auch sehr interessant ist, ist Traubenkernmehl. Das soll sehr gesund sein. Meine Trauben haben ja Kerne..da darf man ruhig auchmal draufbeißen, um an die wertvollen Inhaltsstoffe ranzukommen.
      Was ich mir vorstellen könnte, wäre noch, die Trauben mit dem Mixstab pürieren und mit der Flotten Lotte die Kerne rauspassieren.
      Dann als Fruchtmark einfrieren..evt. in Eiswürfelformen fürs Müsli und die Kerne auf dem Kachelofen schnell trocknen und mahlen/Schroten.

      Was macht ihr aus Euren Trauben?
      Rezepte willkommen :zopfie_mampf
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Bei den Trauben sieht es dieses Jahr bei mir auch gut aus. Hier mal der Dornfelder. Leider ist das Bild wegen des Lichtes nicht so gut.



      Die Trauben am Carport werden dieses Jahr das erste Mal tragen. Da bin ich schon gespannt drauf.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Hei...sehr schön...freut mich total, das es den Trauben diesjahr offensichtlich besser geht...
      Leider hab ich bei den Phönix den ersten Anflug von falschem Mehltau entdeckt :heul
      Ob ich jetzt mit ab und zu abspritzen am Frühen morgen kontern soll?
      Oder doch mit Natronbrühe spritzen?
      Noch ist der befall zu vernachlässigen...
      Wie ist es? Normaler Mehlt bei zu viel Nässe und falscher bei zuviel Trockenheit?
      Dann ist meiner gegen den Normalen resistent...
      Hoffe das bleibt so wenig...damit kann ich leben.
      VG Monika
    • Hei..nochmal, weil es ja auch zu den Trauben gehört...
      Die letzte Woche war sehr heiß..bis 38° und ich hab das Schattierfleece rausgeholt.
      Das ist so eins, was man im Frühling normal auf die Pflanzen zur Ernteverfrühung oder Frostschutz drauflegt.

      Das hält die brutalste Hitze ab...
      Leider war ich einen Tag zu spät...

      Einige Trauben hat es schon verbrutzelt...
      We
      Wenn die Sonne wieder rum ist, wickel ich es hoch, damit Luft und Licht hinkommt und nicht Pilzkrankheiten entstehen...
      Mit Wäscheklammern ist das schnell gemacht...
      VG Monika
    • Hei..sind bei Dir die Vögel und Wespen auch schon am Plündern?
      Ich hab schon letzte Woche angefangen, die Trauben in Organzabeutelchen einzupacken...
      Jeden Tag ein Paar, sonst bleibt davon nix übrig...
      Mit den Beutelchen kann man sogar im Dez/Januar noch intakte Trauben ernten..zumindest von den Phönix.
      Die Regent sind bis dahin Matsche...
      VG Monika
    • Komisch...ob das an der Sorte liegt?
      Meine Schwester hat zwei Schrebergärten und in einem wächst an einer Pergola ein riesiger Traubenstock.
      Die Trauben sind hellrot und sehr groß, eigentlich eine "Esstraube"
      Aber sie schmecken furchtbar <X
      Da gehen die Vögel auch nicht dran...

      Ich hab schon überlegt, ob ich ein Stück weit weg Sommerfütterung für die Vögel machen soll?
      Ob das was bringt?
      Wasser steht überall in Schalen herrum...

      Ach, ich hör die Spatzen schonwieder tschilpen...die hocken warscheinlich schonwieder im Regent :heul
      Ich teile ja mit ihnen...is nicht so, das ich alle haben will...aber wenigstens 2/3 wär schon nett...
      Ich will die einfrieren und im Winter zusammen mit den Brombeeren und Johannisbeeren pürieren, in Eiswürfelförmchen einfrieren und dann morgends 3 Würfel davon ins Müsli.
      Das ist meine liebste Beerenverwertung 8o
      Nach roh essen im Sommer natürlich...
      Letztes Jahr hab ich das mit dem Einfrieren mal angetestet...das ging gut :thumbsup:
      Was machst Du mit den Trauben?

      Letztes Jahr hat irgendwer Löcher von etwa 2x2cm in die Organzabeutel mit den letzten Trauben gefressen :zopfie_augenroll
      (Nur bei den Regent. Die kann man sowieso nicht so lange hängen lassen wie die Phönix. Diesjahr bemühe ich mich, die letzten rechtzeitig abzumachen..is auch besser für die Beutel..die sehen furchtbar aus, wenn die anfangen zu matschen..die blaue Farbe kriegt man nichtmehr raus...)
      Ok, die hatte ich schon das 3. Jahr in Benutz...aber für 150 Beutel hab ich 30€ gelöhnt letzten Monat, weil ich Schwiemas Phönix und die Birnen auchnoch einpacke...Die Birnen werden sonst von oben angepickt, dann gehen die Wespen dran und anschließend kommt Monilla.
      Die Beutelchen helfen sehr gut...wenn nicht sowieso schon ein Spielverderber innendrin hockt :zopfie_wart
      Da hat man günstiges Bioobst und muß dann doch wieder löhnen um was davon zu haben :zopfie_achselzuck

      Edith:
      Ich glaub, ich stell erstmal noch 2 Schalen mit Wasser auf. und kümmere mich um Sommerfutter...
      War eben hinten...ein Schwarm von etwa 20 Spatzen ist geflohen, als ich um die Ecke kam...
      Oder ich Stell mich den ganzen Tage als Vogelscheuche nebendran und wedel mit den Armen :boxing
      Leider muß ich nachher für paar Stunden weg und kann nicht weiter einpacken... :zopfie_trauer
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Hallo, vielen Dank für den Link über die Rebschule, liebe Angela...
      Dort werden viele Traubensorten, Eigenschaften, Pflege und Inhaltsstoffe erklärt...
      Dabei hab ich auch erfahren, das meine Regent und Phönix Keltertrauben sind.
      Das macht aber nix...sie sind trotzdem total lecker...halt etwas kleiner und viele Kerne...
      Im Moment mache ich jeden Tag ca. 1,5kg Trauben von beiden Farben ab, eine Hand voll kommt in mein Müsli, der Rest wird eingefroren für den Winter...
      Bin total begeistert..der Mehltau ist diesjahr weitgehends weggeblieben...
      Ein Problem gab es trotzdem, nach einer nassen Woche, sind viele Beeren aufgeplatzt und dann in den Bergeln verfault.
      Zum Glück nicht bei allen. Da die Bergel so eng besetzt sind, sind nochmal Trauben geplatzt und was ich noch nie gesehen hab bei den Trauben, auch ein paar mit Monilla befallen..tja, jedes Jahr hat so seine Probleme.
      Ich hab nicht alle eingepackt, weil die Vögel und Wespen auch was haben wollen...
      Wenn ich nicht teile, picken sie mir die Oranzabeutel kaputt...und ich hab nachgekauft und 30€ investiert...
      Was macht man nicht alles, um etwas übrig zu behalten...
      Aber wenn genug nicht eingepackt ist, lassen sie die Beutel in Ruhe...
      Außerdem hab ich angefangen, die Reste vom Ernten in einer Schüssel ein paar Meter weg vom Traubenstock auf den Boden zu stellen.
      Dort versammeln sich Wespen, fette Fliegen und Fruchtfliegen und lassen das Obst in Ruhe...dort ist echt reger Flugverkehr..das werde ich beibehalten. Nach 3 Tagen nehm ich die Schüssel, stelle sie mit Deckel in die Microwelle, um Obstfliegeneier abzutöten. Von daaus geht es dann in den Kompost. Das funktioniert echt gut :zopfie_doppeldaumen , besser als Wespenfallen..die Wespen können wegfliegen...was bei Wespenfallen nicht der Fall ist...
      Jetzt hab ich nurnoch die schönsten Trauben in Oranzabeuteln hängen und die Vögel und Wepsen wenden sich gerade etwas besserem zu...Meine schönen Birnen :zopfie_schreikrampf
      Nicht alle konnte ich in Organzabeutel einpacken...Die Vögel picken sie an, die Wespen und Monilla beenden das Werk...
      Die Äpfel haben sie auch entdeckt...
      Neulich morgends hab ich zusehen müssen, wie sogar 2 Blaumeisen in der Krone meines Birnbaumes die schönsten Früchten angepickt haben..das hätte ich nicht gedacht...
      VG Monika
    • Ich habe am WE die Dornfelder-Rebe abgeerntet. Das ist die, die wir letztes Jahr umgeleitet haben, weil von außen immer jemand die Trauben abgerissen hatte. Die Nachbarin von gegenüber hat erzählt, dass auch dieses Jahr über den Zaun gelangt wurde. Aber immerhin habe ich keine abgerissenen Reben mehr gefunden. Und ich habe das erste Mal richtig schön ernten können. 7 Liter Saft sind herausgekommen.

      Die anderen Sorten können noch etwas hängen bleiben.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -