Süßkirschen und ihre Feinde

    • In diesem Zustand kannst du garnichts mehr machen als sie wegzuwerfen. Die sehen ja schon ziemlich grauslig aus.

      Zur Vorbeugung machen die Obstanbauer hier Netze um die Bäume, mit 0,8 mm Maschengröße. Hilft gegen die Kirschfruchtfliege und die seit ein paar Jahren aufgetretene Kirschessigfliege. Das Netz muss aber komplett dicht sein, keine Schlupflöcher!

      Ich hab meinen Kirschbaum radikal runtergeschnitten, damit ein 12 m x 4 m großes Netz drumherumpasst. Leider ist die Maschengröße 1,2 mm und ich hab doch ein paar kleine Lücken gelassen. Mit dem Ergebnis, dass meine von beiden Sorten Fliegen befallen waren und ich nichts geerntet habe.

      Nächstes Jahr wird alles anders, oder der Baum kommt weg!
    • blume schrieb:

      Dürfen sich alle die Vögelchen holen
      Das denkt Nachbar auch, der ist aber auch zu faul zum Pflücken. Jetzt hängt der Baum noch voller Kirschen - die sind aber jetzt alle angegammelt, angepickt oder wirklich total madig :zopfie_traurigja Die Amseln holten sich ab und zu mal noch eine - aber dadurch, dass die Kirschen total tiefschwarz sind, finden die sie wohl nicht :zopfie_kopfkratz :zopfie_studier Als die noch nicht reif und gelbgrün bzw. rot waren, waren die Amseln öfter im Baum, sogar die Elstern und Tauben haben sich da welche geholt :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Ich hab mal irgendwo gelesen, dass man die Kirschen in Zuckerwasser einweichen soll. Maden haben wir bei unseren Kirschen nur, wenn wir nicht rechtzeitig oder schnell genug ernten.
      Ansonsten halte ich es wie @zitze, was ich nicht weiß...
      Aber mal eine weitere Frage zu Kirschen. Zwei unserer Bäume haben viele Früchte gehabt, die aber schon faul waren, bevor sie richtig reif werden konnten. Jetzt habe ich gelesen, dass es Monilia Fruchtfäule sein könnte. Gibt es Wundermittel dagegen oder werden die Bäume zu Brennholz? Die faulen Früchte muss ich auf jeden Fall noch abmachen, auch die vom Boden auflesen, und Entsorgen. Was kann ich noch tun, weiß das jemand von Euch?
    • Gartengeist schrieb:

      Monilia Fruchtfäule
      bei Monila sind auch die Triebspitzen verdorrt
      Das tritt auf, wenn das Frühjahr zu feucht ist und der Baum nicht gut abtrocknen kann, weil das Blattwerk zu dicht ist.
      Bei mir war das letztes Jahr bei der Sauerkirsche der Fall und ohne Spritzen ist die Monila in diesem Jahr nicht aufgetreten, denn ich hatte
      1. ausgelichtet und 2. war es trocken.
      Die Süßkirsche war und ist nicht betroffen, fliegt aber raus, denn alle Vögel (Spatzen, Stare usw) sind schneller als ich.
      Bevor die Kirschen schön reif sind, hat jemand sie angefressen. Um Maden brauche ich mir da keine Sorgen zu machen und für eine Handvoll Kirschen habe ich keine Lust mir die Arbeit mit Schneiden und Gießen zu machen.
      MariPosa :daumgruen
    • @MariPosa Ich hatte im Internet recherchiert, warum die Kirschen so schnell schlecht werden. Da bin ich darauf gestoßen, dass es eine Monilia Fruchtfäule gibt - und die normale Monilia Spitzendürre. Von der Spitzendürre hatte ich schon gelesen, betrifft mich aber nicht. Das sind verschiedene Pilze. Letztes Jahr hatten wir das schon, aber nicht so schlimm wie dieses Jahr. Dieses Jahr waren die Kirschen von den beiden Bäumen unbrauchbar, da nicht reif und schon faul. Nur ein Baum hat das nicht. Übrigens hatten wir letztes Jahr sehr viel ausgeschnitten, hat aber nichts gebracht. Übrigens haben bei uns noch nie die Vögel die Kirschen geerntet. Vermutlich finden sie hier in der Gegend genug anderes Futter.
    • Gartengeist schrieb:

      Ich hab mal irgendwo gelesen, dass man die Kirschen in Zuckerwasser einweichen soll. Maden haben wir bei unseren Kirschen nur, wenn wir nicht rechtzeitig oder schnell genug ernten.
      Ansonsten halte ich es wie @zitze, was ich nicht weiß...
      Aber mal eine weitere Frage zu Kirschen. Zwei unserer Bäume haben viele Früchte gehabt, die aber schon faul waren, bevor sie richtig reif werden konnten. Jetzt habe ich gelesen, dass es Monilia Fruchtfäule sein könnte. Gibt es Wundermittel dagegen oder werden die Bäume zu Brennholz? Die faulen Früchte muss ich auf jeden Fall noch abmachen, auch die vom Boden auflesen, und Entsorgen. Was kann ich noch tun, weiß das jemand von Euch?
      Hei..hab mir ein Säckchen Patentkali gekauft für Pflanzen, die Pilzgefährdet sind.
      Das streue ich im Herbst auf die Baumscheibe und streue es zu Stauden usw.
      Also diesjahr bin ich begeistert..ob es am Wetter liegt, oder am Patentkali, weiß ich nicht...aber zumindest hat es nicht geschadet und die Winterhärte soll es auch verbessern...

      In die Brennesseljauche geb ich immer reichlich Schachtelhalm, der mit vergoren wird...das soll ja auch gegen Pilze helfen...
      Die Baumscheiben der Obstpflanzen bekommen auch was davon ab...

      Trotzdem sind meine Morellenfeuer diesjahr garnix...die hatten schon im grünen Zustand lauter schwarze Flecke...ob die Hagel abbekommen haben? Oder Spätfrost? Ich weiß es nicht...ich hab keine einzige geerntet...
      Die normalen Sauerkirschen waren aber gut...das sind nicht so viele..die hab ich im Müsli verputzt...

      Jetzt gehts ans Fallobst auflesen...die ersten FRüchte rieseln schon...
      Die geb ich zb. in den Backofen, nach dem Essen...oder gieß das Nudelwasser drüber. dann is hoffnungsvollerweise alles an Bewohnern tot und kann auf Kompost. die meisten Pilzkrankheiten werden ja angeblich auf dem Kompost auch eliminiert...
      VG Monika
    • Ging mir mit unseren Kirschen auch so, alle beide Sorten.
      Helfen tun wirklich nur dichte Netze. Werd dies Jahr unsere
      Bäume auch wieder kräftig stutzen damit die Netze wieder
      drüber passen. Hab einfach Moskitonetze genommen.
      Nur die Hornissen haben mir immer mal ein Loch ins Netz
      gefressen. Befallene Kirschen auf jeden Fall aufsammeln
      sonst kommen die das kommende Jahr tausendfach wieder.
      Früher haben das die Hühner gemacht, heute müssen wir
      selber ran.
      Wir legen die Kirschen immer ins Wasser und dann kommen
      die meisten Maden raus. Lohnt sich aber nur wenn der Befall
      nicht gar zu heftig ist.
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen