Hochbeete neu aufsetzen und fehler vermeiden

    • Hochbeete neu aufsetzen und fehler vermeiden

      Hallo,
      wie ja schon in einem anderen Thread angekündigt, haben wir jetzt für eine alte Sitzecke, die mit Platten verlegt wurde, eine neue Möglichkeit gesucht, wie wir sie jetzt nutzen können und wir haben uns jetzt dazu entschieden, zwei Hochbeete dort reinzusetzen.

      Jetzt haben wir heute zwei Alu-Hochbeete gekauft mit den Maßen 240cm x 80cm x 77cm hoch.

      Die kommen direkt auf die Platten drauf, dann brauchen wir die nicht entsorgen und haben wohl dann auch keine Probleme mit Wühlmäusen.

      Jetzt bin ich viel am Lesen und habe bemerkt, daß ich nicht wußte, wieviele Fehler man beim Füllen und Bepflanzen von Hochbeeten machen kann. Deshalb hab ich noch Fragen, bevor ich da was falsch mache.

      Also, wenn ich diese Teile dann in zwei Wochen stehen habe, möchte ich nicht direkt schon Fehler machen. Mein naiver Gedanke war, Schrotterde und alles an Abfall rein, was sich so findet und mit meinem alten Kompost auffüllen und oben drauf dann gute Erde und loslegen.
      Jetzt lese ich aber, daß da ein bestimmter Aufbau rein muß. Ist das wirklich so wichtig?
      Und dann habe ich gelesen, daß man im ersten Jahr nicht alles pflanzen sollte, was man so will wegen Nitrat?
      Gilt das nur für Gemüse oder auch für Kräuter?
      Und dann wollte ich noch wissen, ob ich in einem Alu-Hochbeet auch noch eine Folie reinmachen muß? Brauch ich doch nicht oder?

      Fragen über Fragen und ich hoffe, ihr habt gute Tipps für mich und vielleicht auch noch Bilder von euren Hochbeeten? Irgendwie muß man ja den doofen Winter rumbekommen bis zum Bepflanzen nächstes Jahr dann endlich. :zopfie_gier

      gruss heike
    • wiggi schrieb:

      Jetzt haben wir heute zwei Alu-Hochbeete gekauft mit den Maßen 240cm x 80cm x 77cm hoch.

      wiggi schrieb:

      Und dann wollte ich noch wissen, ob ich in einem Alu-Hochbeet auch noch eine Folie reinmachen muß? Brauch ich doch nicht oder?

      77cm Höhe finde ich fast schon etwas niedrig, ich bin 169cm und empfinde 90cm Höhe als ideal und sehr angenehm um auch mal länger am Hochbeet zu arbeiten ohne Rückenschmerzen zu bekommen. Man sagt die ideale Höhe liegt zwischen 85-100cm bzw. "Hüfthöhe" und die ist ja bei jedem Anders. :zopfie_zwink
      Wie dick sind denn die Alu-Wände? Ich denke da gerade an Wärmeisolierung und ob dir die Erde darin eventuell schnell durchfrieren bzw. stark erhitzen wird? Ob das Alu eine Folie als Schutz benötigt weiß ich nicht, denke eher nicht, aber ich würde über ein Flies an den Wänden zwecks Isolierung nachdenken...

      wiggi schrieb:

      Die kommen direkt auf die Platten drauf, dann brauchen wir die nicht entsorgen und haben wohl dann auch keine Probleme mit Wühlmäusen.
      Probleme mit der Wühlmaus könnt ihr so vielleicht aus dem Weg gehen, dafür schafft ihr euch damit aber vermutlich andere Probleme.
      Ein großes Problem sehe ich darin, das dir durch den gepflasterten Boden das Hochbeet vernässen wird, denn wo soll das Regen- und überschüssige Gießwasser dann hin, wenn es nicht im Erdboden versickern kann :zopfie_studier
      Ein weiteres Problem ist das andere tierische Helferlein, wie zum Beispiel der Regenwurm so nicht in dein Hochbeet kommen kann und die Regenwürmer welche du dir mit der Gartenerde ins Beet holst, sind durch den geschlossenen Boden in dem Beet gefangen. Sie können sich weder bei Hitze, noch bei Frost in schützende, tiefliegende Bodenschichten zurückziehen und gehen zugrunde :zopfie_traurigja
      Ich würde dir empfehlen die Platten unter den Hochbeeten zu entfernen, zumindest so viele, das nur die Ränder vom Hochbeet auf diesen aufliegen und der Innenbereich nach unten offen ist. Als Schutz vor den Wühlmäusen legst du einfach Hasendraht auf den Boden. :zopfie_ja

      wiggi schrieb:

      Jetzt lese ich aber, daß da ein bestimmter Aufbau rein muß. Ist das wirklich so wichtig?

      Ja :zopfie_ja
      Schließlich möchtest du ja lange Freude an deinem Hochbeet haben und es nicht verfluchen, wenn du den Inhalt wieder rausschaufeln musst :budd , weil nix richtig wächst, weil die Erde küppelhart oder matschig nass ist :zopfie_zwink

      Als unterstes kommt eine ordentliche Schicht aus zerbrochenen Ästen, Zweigen, dicken Staudenstängeln als Drainageschicht, damit oben besagtes Wasser eben gut ablaufen kann. Keine Staunässe oder gar Schimmel entstehen kann.

      Als zweite Schicht wären abgestochene Grassoden, mit der grünen Seite nach unten, ideal. Es geht aber auch gut mit Rasenschnitt, gemischten Gartenabfällen oder auch Stroh. Ruhig 15-20 cm dick.

      Dann eine gute Schicht (ca. 5cm) gemischtes Laub, welches gut gewässert und gerne mit etwas Gartenerde, z.B. aus Kübeln, gemischt werden kann und dann wiederum ca. 5cm mit gutem Humus abgedeckt wird.

      Wenn du hast, wäre jetzt darauf noch eine ca. 5cm hohe Schicht aus gut verrotteten Mist (Rind/Pferd/Schaf/Vogel) gut. Wenn du den nicht hast, kannst du diese Schicht auch weg lassen.

      Wichtiger ist jetzt eine dicke Schicht (ca.15cm) Grobkompost und erst darauf kommt dann die oberste Schicht, welche aus feiner Komposterde und normaler Gartenerde gemischt wird. Willst du dort nur Kräuter anbauen, solltest du die oberste Schicht natürlich etwas deren Bedürfnissen anpassen und vielleicht mit Sand mischen...


      Das Hochbeet wird dann über Winter und mit der Zeit immer mal wieder etwas absacken und muss nach Bedarf entsprechend aufgefüllt werden.


      wiggi schrieb:

      Fragen über Fragen und ich hoffe, ihr habt gute Tipps für mich und vielleicht auch noch Bilder von euren Hochbeeten?
      Ich hoffe meine Tipps können dir bei der Planung etwas helfen, wenn du noch Fragen hast, nur her damit. Ich liebe meine Hochbeete und es werden immer mehr :kichergirl suche gleich mal die Bilder für dich raus.
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Hallo Ralui,
      vielen lieben dank für deine ausführliche Erklärung. Das ist richtig klasse...
      ui, da sieht man mal, das ich da wiedermal völlig naiv rangegangen wäre.

      Was ich mir als so einfach erdacht habe, ist wieder mal eine Wissenschaft für sich. Oh mann...

      Also leider finde ich keine Angabe beim Hersteller, wie dick die Wände aus Alu sind, aber in den Bewertungen steht "ziemlich dünn". Also werde ich schon mal deinen Ratschlag beherzigen und ein Flies reinlegen. Aber brauche ich das auch, wenn ich im Winter nichts ansäen möchte, sondern nur im Rest des Jahres?
      Ich denke mal, ich werde ein Beet für Kräuter nutzen und im anderen vielleicht Lauch oder Frühlingszwiebeln und Süßkartoffeln (wenn es vom Platz her reicht) und wenn es geht Paprika ziehen.

      Von der Höhe könnte es knapp werden, da hast du recht, aber ein höheres hat von den günstigeren keiner angeboten.

      Ok, unten also die Platten doch rausnehmen.
      Dann muß mein Männe die gerade vorgestern rausgeschnittenen Heckenabschnitte wieder aus dem Hänger holen. Dann brauchen wir es nicht auf den Müll bringen, ist ja auch gut.
      Und das letzte mal rasen gemäht hat er auch vorgestern. So ein Mist.

      Und wie ist das dann mit der ersten Bepflanzung? Wegen Stark- und Schwachzehrer? Irgendwas hab ich gelesen, daß man erst ab dem 3. Jahr Kräuter reinsetzen kann, weil die Erde erst dann dafür geeignet ist?

      gruss heike
    • wiggi schrieb:

      Und wie ist das dann mit der ersten Bepflanzung? Wegen Stark- und Schwachzehrer? Irgendwas hab ich gelesen, daß man erst ab dem 3. Jahr Kräuter reinsetzen kann, weil die Erde erst dann dafür geeignet ist?
      Wenn du nur Kräuter pflanzen möchtest, kannst du ja die Mistschicht weglassen und die oberste Schicht "Kräutergerecht" halten, also z.B.für Petersilie, Liebstöckel, Bohnenkraut...Erde mit Sand 2:1, eventuell etwas Bentonit (Gesteinsmehl).

      Für mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Salbei, Lavendel würde ich die Erde sogar 1:2 mit Sand, Schotter/Kiesel oder Lavabims mischen.
      Ich habe dieses Jahr, ja auch ein Hochbeet nur für meine mediterranen Kräuter angelegt und da habe ich es so gemacht.

      Bei dem klassischem Aufbau (wie oben beschrieben) sind im ersten Jahr die Bedingungen tatsächlich für Stark- und Mittelzehrer am besten.
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Hallo Monika,
      ich hab auch schon ein wenig Angst vor der Menge...

      Zumal jetzt auch schon die Zweige die mein Mann gesägt hat, alle auf dem Hänger waren und heute morgen wollte ich ihm sagen, daß ich die noch brauche und er die wieder rausholen soll. Zu spät... mein Männe war heute morgen früher auf und hat alles schon weggebracht... :boxing :boxing :boxing

      jetzt kann ich zusehen, wie ich unten die Teile bestücke... oh mann...

      Lehm haben wir hier gar nicht, hab nur Sandböden. Aber Muttererde bekomme ich vom Nachbarn. Der hat was neu gemacht und jede Menge in einer Ecke liegen. Kann ich alles haben.
      Das wird also eher schwieriger werden genug zusammenzukratzen für die unteren Bereiche. Grassoden hab ich auch nicht und der Rasen ist schon das letzte mal gemäht worden. Da könnte er aber noch mal beigehen in zwei Wochen, aber ich denke für beide Beete wird das nicht reichen. Nie im Leben...

      Also wird das Teil erstmal aufgebaut und dann müssen wir halt ganz langsam füllen Schicht für Schicht... über den ganzen Winter.

      gruss heike
    • wiggi schrieb:

      Also wird das Teil erstmal aufgebaut und dann müssen wir halt ganz langsam füllen Schicht für Schicht... über den ganzen Winter.
      Ja..oder einfach noch ein Jahr so liegen lassen und als Komposter missbrauchen. Weiß nicht, wieviel Grünmasse bei Euch so anfällt?
      Was auch geht, ist in der Mitte ein Loch lassen, und darein Kompostieren. Da gibts zb. von irgendeinem Regenwurmzüchter ein Beispiel...
      Eine Bäckerkiste in die Mitte eingegraben, mit Deckel und da den Gartenabfall rein. Die Regenwürmer wandern vom Hochbeet in die Bäckerkiste und holen sich dort die Abfälle...gefällt mir sehr gut :zopfie_daumen
      Stimmt..sowas wollte ich mit meinem Topinamburtopf auch machen..weil die Erde im Garten vergraben und neu anpflanzen geht ja nicht :zopfie_studier Wenn man ihn nicht überall haben möchte...

      Mist es wird schonwieder dunkel...ich bin doch draußen noch garnicht fertig :zopfie_achselzuck
      VG Monika
    • Hallo Monika,
      ja es ist echt schlimm mit der Dunkelheit. Komisch, ist mir noch nie so nervig bewußt geworden wie in diesem Jahr. Man schafft echt nix mehr.

      Noch ein Jahr liegen lassen schaffe ich nicht, dazu bin ich immer zu ungeduldig. Mir gefällt es schon nicht, jetzt noch warten zu müssen, dabei sind sie noch gar nicht da. Und Männe ist nächste Woche weg und kommt dann erst übernächste Woche zum aufbauen.

      Ich werde einfach mal bei den Nachbarn nachfragen, ob die vielleicht noch was schneiden müssen, das sollen sie mir dann einfach rüberschmeissen.

      Das mit dem Loch in der Mitte ist eigentlich eine super Idee, ist wahrscheinlich sowieso zu groß um gleich alles zuzupflanzen.

      Also wichtig sind mir auf jeden Fall Petersilie, Dill, Schnittlauch, Salbei, Rosmarin, Thymian und Zitronenmelisse und Erdbeeren später.
      Und hier warten noch meine Zistrosensamen (ob ich die da auch rein säen kann?) und aus dem TG noch Moldau-Drachenkopf, Kammminze, kleines Basilikum und eine ganz hübsche Salbeisorte (Coral Nymph).
      Und Töchterchen hat noch Wasabi-Kresse gewonnen.

      gruss heike
    • Hallo,
      mal sehen, die Zitronenmelissse kann ich ja im Hochbeet in einen Topf sperren oder?

      Das Bild das du meinst, hab ich jetzt nicht gefunden. Aber ich kann ja nichts vor oder hinter die Beete setzen, da sind ja schon pflanzen.
      Hier mal zum besseren Verständnis ein Bild des Platzes.
      Man geht praktisch zwischen den Gräsern mittig an den beiden Hochbeeten lang. Alles andere bleibt wie es ist.

      gruss heike
    • wiggi schrieb:

      wächst die denn nicht so wie Minze?
      Also bei mir nicht :zopfie_nein - ist ein ziemlich breiter, hoher Busch, aber staudig d.h. im Winter friert sie weg bzw. wird schwarz und ich schneide sie dann ab. Die steht schon seit Jahren an der gleichen Stelle - nur Sämlinge kommen überall, auch durch den Kompost :kichergirl
      Sind aber leicht zu finden und zu roden - einfach dran schnuppern und dann weg damit :zopfie_zwink
      LG Rena :tiersmilie02
    • wiggi schrieb:

      Ich hab jetzt gelesen, ich könnte als Schicht fürs Hochbeet auch Stroh oder unbedruckte Pappe nehmen?
      :zopfie_gugg

      ralui schrieb:

      Als zweite Schicht wären abgestochene Grassoden, mit der grünen Seite nach unten, ideal. Es geht aber auch gut mit Rasenschnitt, gemischten Gartenabfällen oder auch Stroh. Ruhig 15-20 cm dick.
      :zopfie_zwink
      ...zur Pappe kann ich nichts sagen :zopfie_achselzuck
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Huhu...fürs Nächste Jahr kannst Du Dir mal Zitronenverbene auf den Einkaufszettel schreiben...leider nicht Winterhart, aber ich überwintere meine schon paar Jahre bei 8° am Garagenfenster..geht gut...
      Was witzig is...ich koch mir immer Grüner Tee Vanille..wenn ich 3 Blätter Zitronenverbene mit reintu, schmeckt der Tee nach Käsekuchen :zopfie_groehl
      Lemongras will ich nächstes Jahr auchmal versuchen...soll man leicht aus Stücken aus der Gemüseabteilung ziehen können und sieht hübsch aus...Halt auch Topf und überwintern drinnnen...
      VG Monika