Tomatensaison 2020

    • grünchen schrieb:

      Ach Quatsch, dumme Fragen gibt es nicht, nur dumme Antworten.
      :zopfie_ja


      grünchen schrieb:

      Und da du selbst die richtigen Schlüsse gezogen hast, brauche ich auch keine dumme Antwort riskieren.
      Dumme Anworten von Dir gibt es auch nicht.

      Mit "dumm" meinte ich eigentlich, dass ich besser vor der Fragstellung (statt danach) hätte nachschauen sollen. Die "richtigen Schlüsse" hab ich mir erlesen. :zopfie_peinlich Wohl dem, der Griechisch kann.....
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Meine gesäten Copia, eine hübsche rot-gelb-gestreifte, ursprgl. v. Grünchen, doch bereits aus eigener Ernte, geht auf.
      Es ist lustig, erst sieht man immer nur Schlaufen, ähnlich wie d. Nadelöhr von einer Nähnadel, dann erst kommt irgendwann, wahrscheinlich morgen früh, die Spitze heraus. Ich freu mich schon riesig auf all die schönen Früchte...
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Nachdem ich vor drei Tagen die Tomatenunterlagen ausgesät habe, waren heute morgen der erste Schwung kleinere Tomaten dran, die Fleischtomaten kommen dann etwas später, wenn die ersten gekeimt sind und im Zimmergewächshaus wieder Platz ist.

      Hier meine Liste:

      Big Sungold Select
      Black Cherry
      Blush (die letzten)
      Gardeners Delight (die letzten)
      Golden Pearl F1
      Green Zebra
      Negro Azteka
      Picolino F1
      Pink Bumblebee
      Pink Princess Genepool
      Pink Tiger
      Principe Borghese
      Sparta F1
      Sundrop
      Sunrise Bumblebee
      Trefle du Togo
      Vesennij Michurinski

      Die Hybriden sind dabei, weil ich noch welche aus den vergangenen Jahren übrig hatte.
      Picolino ist die einzige neue Sorte dieses Jahr, von der war ich vor etlichen Jahren so begeistert, Geschmack und Ertrag waren extrem gut. Habe vor, da Samen von zu nehmen, vielleicht kommt ja etwas Brauchbares raus.
      Von den Pink Princess Genepool gibt es dieses Jahr mehrere,ich bin gespannt, ob es da Unterschiede gibt.
      Ansonsten behalte ich pro Sorte immer nur eine Pflanze und gebe die Überzähligen ab wegen Patzmangel. :zopfie_augenroll
    • Habe gestern auch losgelegt:
      Zuckertraube
      Black Krim
      Black Cherry
      Black Truffle
      Sosouletschka
      Gelbes Birnchen
      Malinowy
      Barnes Mountain Yellow
      Lemon Tree
      Orange Dream
      Bellstar
      Himmelsstürmer
      Orangenes Ochsenherz
      Eigentlich wollte ich dieses Jahr viel weniger Tomaten anpflanzen, aber jetzt hätte ich doch noch gerne die eine oder andere Sorte angesät :zopfie_glubsch
    • picus schrieb:

      Nachdem ich die letzten Jahre immer mein eigenes Saatgut nehme (z.T. verhütet, z.T. unverhütet), hatte ich letztes Jahr das Gefühl, dass der Ertrag weniger wird...
      Das kann durchaus auch passieren wenn man nicht richtig selektiert,viele nehmen nicht die erste kräftigste furcht sondern mitten in der ernte.
      dadurch selektiert man auf späteres fruchten.
      Dann sollte man auch mehrere Pflanzen einer sorte anbauen um zu schauen welche kräftiger ist und nicht gezwungen ist von einer schwachen Pflanze Saatgut zu nehmen.

      Sonst kann das eigentlich nicht passieren,man muss halt nur wirklich schauen was man für Saat erntet,Auslese ist das A und O
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • erny2006 schrieb:

      Wenn es zu heiß ist funktioniert die bestäuben nicht richtig und der Ertrag sinkt.
      Genau das ist der Knackpunkt. Deswegen bin ich dafür, im Gewächshaus möglichst früh die Pflanzen zu setzen.
      Und ich kann mir den Luxus leisten, mehrmals am Tag hinzugehen und die Blüten anzutippen...
      Am besten schon gleich morgends, solange es noch kühl ist, aber die Feuchtigkeit schon aus dem Gewächshaus raus ist.
      Und sowieso dann nachts die Türen offen lassen..dann summt und brummt es normal schon früh morgends im Gewächshaus.
      Diesjahr werd ich auchmal versuchen zu verhüten. Man könnte ja zb. diese Teebeutel zum selber füllen nehmen...schön weich, billig, überall verfügbar :zopfie_daumen Ich schreibs mir gleich in den Terminplaner..sonst is es wieder rum :zopfie_verlegen
      VG Monika
    • Mowa schrieb:

      Deswegen bin ich dafür, im Gewächshaus möglichst früh die Pflanzen zu setzen.
      Das funktioniert leider nicht überall,dort wo es keine ausgeprägten Eisheiligen gibt mag das gehen.
      Bei mir geht das z.b. nicht,da kann es Anfang Mai über Nacht gleich mal -10 grad haben.
      Da nützt mir auch das Gewächshaus nix wenn ich es nicht beheizen kann,ähnlich im Herbst....
      Anfang/Mitte Oktober gibt es meist 1 bis 2x Nachtfrost und dann bleibt es wieder frostfrei.

      Ich kenne meinen Garten und setzte vor Mitte Mai keine Tomaten raus,wie auch Kartoffeln,Bohnen und Gurken.
      Sobald es mal ein Jahr keine Eisheiligen gab vergessen es hier öfter mal die Leute und lassen dumme Sprüche wann man den endlich Pflanzen will,ihr Zeug steht schon prächtig da,nach einer Nacht mit Frost lache ich dann wenn ich noch Pflanzen habe und sie von vorn anfangen.....
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Hei, so kalt wird es bei uns normal nichtmal mitten im Winter...
      Es kann bis zu den Eisheiligen mal Nachtfröste geben, aber meistens nur mal kurz, in den Frühen Morgenstunden.
      Da ist die Schafskälte mitte Juni oft schlimmer...
      Im Gewächshaus merkt man davon nicht viel...aber ich kann noch Grabkerzen reinstellen und evt. ein Flies drüberlegen.
      Außerdem mach ich 25-35 Sorten davon je 5 Samen, wovon ich wiederum die 2 schönsten großziehe...
      Dann fang ich an zu pflanzen und bis ich fertig bin, hab ich immernoch genug Pflanzen, die dann meistens schon 50cm groß sind.
      Würden mir die ersten im Gewächshaus erfrieren, könnte ich problemlos nachpflanzen. Ok, die Arbeit halt...überleb ich auch...
      Wenns mild ist, fange ich auch Mitte bis Ende Mai an in die Töpfe an der Südwand zu pflanzen. Das kann ich auch mit Fließ zuhängen. Brauch ich aber in der Regel nicht...In die Beete dann ebenfalls so Mitte Mai.
      Klar, da ist ein bisschen RISIKOOOO dabei, aber der nicht wagt, der nicht gewinnt...
      Wir sind hier zwischen Frankfurt und Würzburg halt fast Weinbauklima...das is natürlich ein ganz anderes Szenario...
      VG Monika
    • Mowa schrieb:

      hab ich immernoch genug Pflanzen, die dann meistens schon 50cm groß sind.
      genau das will ich nicht,ich will schöne kräftige und kompakte Pflanzen.
      ich denke ich werde übernächste Woche säen und habe dann im Mai kräftige Pflanzen mit 25-30cm und den ersten Blütenansatz.
      Die pflanzen holen das alles wieder auf. Wenn die pflanzen schon so groß sind dann werden sie mir im Gewächshaus zu langbeinig.
      und den kompletten Stängel einbuddeln muss ich auch nicht,da kann ich auch später säen.

      aber wie gesagt,jeder kennt seine Region und das Klima.

      Mowa schrieb:

      fast Weinbauklima...das is natürlich ein ganz anderes Szenario...
      Nein nicht unbedingt,das Kleinklima ist wichtig. Ich bin hier mitten im Saale-Unstrut-Weinbau,trotzdem gibt es im Tal immer Spätfröste und auch im Herbst schon mal n Wink von Väterchen Frost
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn