Hochbeet Pflanzpläne

    • Hochbeet Pflanzpläne

      Hallihallöchen zusammen,

      Im letzten Jahr hatte ich zwei Hochbeete.

      Hier mal meine Pläne dazu. Hab mich auch überwiegend daran gehalten...
      Momentan steht in einem noch Lauch und Sellerie. Und im anderen Chinakohl (Zuckerhut?), Rote Bete und Feldsalat.



      Das soll sich nun ändern :freu auf 3 Hochbeete die bleiben wie sie sind von der Größe her. Also 2x1m und ca. 95cm hoch.

      Dann werden es noch 2 niedrigere Hochbeete.
      Einmal ca.40cm hoch bzw. Tiefe mit Stellkanten 60cm für die Tomaten
      Und einmal ca. 60 cm + Stellkanten hoch für die Gurken.

      Dann haben wir noch so einen alten Wassertank. Den werden wir aufschneiden und die Zucchini rein setzen.

      Zu dem ganzen habe ich mir mal Pläne gemacht. :zopfie_laptop

      Die drei Standard Hochbeete sollen rotieren.


      Tomaten können ja anscheinend mehrere Jahre am selben Standort sein.
      Wie ich das mit den Gurken und Zucchini mache weiß ich noch nicht so genau. :zopfie_studier Also auf die Folgejahre gesehen.



      Es wäre schön wenn ihr es euch mal anschauen würdet. Dort wo ich noch Platz finde möchte ich Tagetes und Ringelblumen dazwischen Pflanzen...
      Ich bin für jede Idee und Kritik offen. Ist ja erst mein 2. Jahr.
      Also sowieso noch alles in der Probephase. :zopfie_zwink

      Im Notfall wird einfach gemacht und geschaut was dabei raus kommt. :ich_sehe_nichts














      :schild_dankesch


      Liebe Grüße
    • @Fee Da hast Du ja gamz schön Arbeit reingesteckt. :zopfie_ja
      Eine Anmerkung hätte ich. Ich würde Spinat als Vorkultur im Kohlbeet einsetzen. Dann kannst Du Dir den Extraanbauplatz sparen und hättest da noch Möglichkeiten.
      Ansonsten macht Versuch klug :zopfie_zwink . Ich würde dann gerne mal einen Erfahrungsbericht zur Planung lesen. Meist kommt es ja anders als man es plant, da die Natur gern mitgärtnert :kichergirl .
      Lg Geranium


      Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar. :zopfie_glubsch
      (Astrid Lindgren)
    • Hallo @Fee,

      eine schöne Planung :zopfie_daumen ich will auch dieses Tage anfangen meine Gemüse(hoch)Beete genau zu planen.

      Jetzt aber erstmal zu deinen, bei deinem ersten Hochbeet würde ich dir raten die Erbsen und den Lauch weiter von einander entfernt zu pflanzen, da die beiden sich nicht gerne in ihrer Nachbarschaft mögen. Also vielleicht einfach die Nr. 4 und 7 tauschen.
      Erbsen und Möhren hatte ich letztes Jahr auch zusammen im Hochbeet und war bei Beiden mit der Ernte nicht so zufrieden :zopfie_nein , was aber auch an den Sorten gelegen haben kann. Ich werde es dieses Jahr zumindest nochmal mit anderen Sorten probieren, welche Sorten nimmt du?

      Bei deinem zweiten Beet fällt mir gleich ein, dass Chinakohl sich meiner Erfahrung nach nicht gut mit Rettich und Radieschen verträgt, sondern ganz schön zickt, wenn die sich in seiner Nähe befinden. Da würde ich dir empfehlen mindesten 1 Meter Abstand zwischen zu lassen.

      Allerdings möchte ich dem lieben @erny2006 hier widersprechen:

      erny2006 schrieb:

      Hochbeet 2 hast du in der Randbemerkung Dill mit Möhren zusammen,das sind beides Doldenblütler die behindern sich gegenseitig in der Keimung und im Wachstum.
      Ich pflanze Möhren und Dill immer ganz bewusst zusammen, auch gerne direkt in einer Reihe zusammen und habe da noch keinerlei negativen Einfluss feststellen können, sondern eher das Gegenteil :zopfie_ja

      Dein drittes Hochbeet finde ich klasse und will gleich mal schauen ob ich das nicht einfach so für mich kopieren kann :zopfie_zwink :kichergirl
      Auch dein Tomatenbeet gefällt mir sehr gut :zopfie_daumen , ich mag auch gerne Blumen und Kräuter zu meinen Tomaten setzen, besonders schön finde ich auch Sonnenblumen zusammen mit den Tomaten. :zopfie_verliebt Sind bei deinem Gurkenbeet die Roten Rüben = Rote Beete oder ist das was Anderes?

      Und da du ja relativ viel Kapuzinerkresse anbauen möchtest, machst du bestimmt was schönes daraus? Magst du verraten was? Isst du die so im Salat oder was machst du damit sonst noch?
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • ralui schrieb:

      Allerdings möchte ich dem lieben @erny2006 hier widersprechen:
      Ich pflanze Möhren und Dill immer ganz bewusst zusammen, auch gerne direkt in einer Reihe zusammen und habe da noch keinerlei negativen Einfluss feststellen können, sondern eher das Gegenteil
      okay, da unterscheiden sich Theorie und Praxis wieder einmal.
      ich kannte es so von Arbeit her und habe es nie angezweifelt. Dann werde ich das mal testen.


      ralui schrieb:

      dass Chinakohl sich meiner Erfahrung nach nicht gut mit Rettich und Radieschen verträgt,
      das ist der Fall wo 2 Sorten einer Art (Brassica) zusammen stehen
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • erny2006 schrieb:

      @Fee bei Hochbeet 2 hast du in der Randbemerkung Dill mit Möhren zusammen,das sind beides Doldenblütler die behindern sich gegenseitig in der Keimung und im Wachstum. selbst im Folgejahr sind noch Stoffe im Boden die verhindern das Samen der gleichen Familie zuverlässig Keimen.


      @erny2006 laut meinen Büchern...(habe mir letztes Jahr stolze 6 an der Zahl angeschafft) und auch im Netz passt das und wird gerne gemacht da der Dill angeblich die Keimung der Möhren unterstützen soll. ralui hat ja auch noch was dazu geschrieben... :zopfie_zwink

      erny2006 schrieb:

      sonst ist das echt durchdacht :zopfie_daumen

      Dankeschön... :zopfie_rose war auch mühsam. Aber man lernt auch. Ist irgendwie eine Mischung aus Square Gardening und Mischkultur mit Fruchtfolge. Mischkultur nach Franke passt finde ich nicht für ein Hochbeet. Hab ich mir auch angeschaut.
      Die Grundlage ist aber dann ein Buch geworden das mein Mann schon hatte. Dort ist der Dreifelder Anbau beschrieben. Alles was ich aussortiert habe blieb weg. Und der Rest ist das was bei den 3 Hochbeeten übrig geblieben ist. Mit allem anderen also Mischkultur und Fruchtfolge usw....Der Kopf hat manchmal schon geraucht. :mief

      Geranium schrieb:

      @Fee Da hast Du ja gamz schön Arbeit reingesteckt. :zopfie_ja
      Eine Anmerkung hätte ich. Ich würde Spinat als Vorkultur im Kohlbeet einsetzen. Dann kannst Du Dir den Extraanbauplatz sparen und hättest da noch Möglichkeiten.
      Ansonsten macht Versuch klug :zopfie_zwink . Ich würde dann gerne mal einen Erfahrungsbericht zur Planung lesen. Meist kommt es ja anders als man es plant, da die Natur gern mitgärtnert :kichergirl .

      @Geranium Danke für den Tipp. :zopfie_ja Ich schaus mir aufjedenfall an. Gerade wegen dem Platz bzw. für andere Möglichkeiten. Erstmal hab ich halt die Grundpläne gemacht. Und dachte mal sehen wie es dieses Jahr läuft. Dann sehe ich auch wie es passen würde betreff Vor- und Nachkultur. :zopfie_zwinkgrins

      ralui schrieb:

      Hallo @Fee,

      eine schöne Planung :zopfie_daumen ich will auch dieses Tage anfangen meine Gemüse(hoch)Beete genau zu planen.

      Danke Dir! :zopfie_rose

      ralui schrieb:

      Jetzt aber erstmal zu deinen, bei deinem ersten Hochbeet würde ich dir raten die Erbsen und den Lauch weiter von einander entfernt zu pflanzen, da die beiden sich nicht gerne in ihrer Nachbarschaft mögen. Also vielleicht einfach die Nr. 4 und 7 tauschen.

      Mach ich... Danke Dir! :zopfie_rose

      ralui schrieb:

      Erbsen und Möhren hatte ich letztes Jahr auch zusammen im Hochbeet und war bei Beiden mit der Ernte nicht so zufrieden :zopfie_nein , was aber auch an den Sorten gelegen haben kann. Ich werde es dieses Jahr zumindest nochmal mit anderen Sorten probieren, welche Sorten nimmt du?

      Möhren hab ich zwei...hab mich noch nicht entschieden (Karnavit F1-Hybriden Nantaise 2, Rotin, Lange rote stumpfe ohne Herz 2) und Erbse ist Zuckererbse Norli.
      Werde sehen was raus kommt. :zopfie_kopfkratz

      ralui schrieb:

      Bei deinem zweiten Beet fällt mir gleich ein, dass Chinakohl sich meiner Erfahrung nach nicht gut mit Rettich und Radieschen verträgt, sondern ganz schön zickt, wenn die sich in seiner Nähe befinden. Da würde ich dir empfehlen mindesten 1 Meter Abstand zwischen zu lassen.

      Laut Büchern und Netz geht das.... mh. Muss ich nochmal schauen. :zopfie_studier

      ralui schrieb:

      Dein drittes Hochbeet finde ich klasse und will gleich mal schauen ob ich das nicht einfach so für mich kopieren kann :zopfie_zwink :kichergirl

      Das ist ja toll. Darfst du gerne machen. Soll ja auch für alle hier eine Inspiration oder so sein. :freu

      ralui schrieb:

      Auch dein Tomatenbeet gefällt mir sehr gut :zopfie_daumen , ich mag auch gerne Blumen und Kräuter zu meinen Tomaten setzen, besonders schön finde ich auch Sonnenblumen zusammen mit den Tomaten. :zopfie

      Ja ich wollte schon das Blumen und Kräuter dazwischen sind. Habe sonst ja nicht viel Insektenanzieherpflanzen. Noch nicht... :zopfie_zwinkgrins
      Sonnenblumen? Hohe oder eher niedrige?

      ralui schrieb:

      _verliebt Sind bei deinem Gurkenbeet die Roten Rüben = Rote Beete oder ist das was Anderes?

      Ja genau. :zopfie_ja

      ralui schrieb:

      Und da du ja relativ viel Kapuzinerkresse anbauen möchtest, machst du bestimmt was schönes daraus? Magst du verraten was? Isst du die so im Salat oder was machst du damit sonst noch?

      Ich dachte schon an Salat. Habe schon viele Rezepte gefunden. Muss mal schauen. Kenn mich damit noch nicht so aus. Aber das wird. :zopfie_glubsch

      ralui schrieb:

      dass Chinakohl sich meiner Erfahrung nach nicht gut mit Rettich und Radieschen verträgt,

      erny2006 schrieb:

      das ist der Fall wo 2 Sorten einer Art (Brassica) zusammen stehen


      Egal wo es sollte sich vertragen...laut Buch und Netz. ich werde es feststellen. Erstmal lass ich das so denke... :zopfie_ja
      Wie meinst du das mit wo 2 Sorten zusammen stehen?
    • Chinakohl und Radieschen sind die selbe familie/Gattung (brassica/kreuzblüter) und eigentlich sollte man nicht gleiche Gattungen zusammen setzen da sie gleiche Krankheiten und Schädlinge anziehen oder wie bei doldenblütern auch auxine abgeben die ihre Artgenossen am wachsen hindern oder die keimung unterdrücken.
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • erny2006 schrieb:

      Chinakohl und Radieschen sind die selbe familie/Gattung (brassica/kreuzblüter) und eigentlich sollte man nicht gleiche Gattungen zusammen setzen da sie gleiche Krankheiten und Schädlinge anziehen oder wie bei doldenblütern auch auxine abgeben die ihre Artgenossen am wachsen hindern oder die keimung unterdrücken.
      Also selbiges Thema wie mit den Möhren und Dill. Mh... :zopfie_studier ist schon schwer. Vor allem gehen die Meinungen was die guten und schlechten Nachbarn betrifft echt auseinander.

      Etwas Abstand habe ich ja. Ich teste es und werde sehen wie es sich macht.
    • Fee schrieb:

      Vor allem gehen die Meinungen was die guten und schlechten Nachbarn betrifft echt auseinander.
      Da geht einfach nichts über selber austesten. Nur weil etwas z.B. bei mir seit Jahren gut funktioniert, muss es das bei dir ja z.B. noch lange nicht. Jeder Garten ist anders, jeder Boden, wenn dann noch ein paar km dazwischen liegen....

      Ich habe Bekannte, welche z.B. schon seit Jahren immer wieder Kohl an die selbe Stelle pflanzen und damit überhaupt keine Probleme haben, jedes Jahr super Ernte. Das geht mit Sicherheit auch nicht bei jedem. :zopfie_nein
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • ralui schrieb:

      Und da du ja relativ viel Kapuzinerkresse anbauen möchtest, machst du bestimmt was schönes daraus? Magst du verraten was? Isst du die so im Salat oder was machst du damit sonst noch?
      @ralui Auf Frag-Mutti hatte ich mal dieses Rezept gefunden hört sich toll an und werde ich dann ausprobieren.
      Kapuzinerkresse-Brotaufstrich
      und auf Chefkoch hab ich auch gestöbert. Dort schwirr ich relativ viel rum.
      Rezepte Kapuzinerkresse

      ralui schrieb:

      Fee schrieb:

      Vor allem gehen die Meinungen was die guten und schlechten Nachbarn betrifft echt auseinander.
      Da geht einfach nichts über selber austesten. Nur weil etwas z.B. bei mir seit Jahren gut funktioniert, muss es das bei dir ja z.B. noch lange nicht. Jeder Garten ist anders, jeder Boden, wenn dann noch ein paar km dazwischen liegen....
      Ich habe Bekannte, welche z.B. schon seit Jahren immer wieder Kohl an die selbe Stelle pflanzen und damit überhaupt keine Probleme haben, jedes Jahr super Ernte. Das geht mit Sicherheit auch nicht bei jedem. :zopfie_nein

      Wow das ist ja toll. Soll ja eben an sich so gar nicht funktionieren.

      Ja da hast du recht. Und es macht auch Spaß selbst die Misserfolge... :zopfie_ja
      Meinen Garten bzw. die Gegebenheiten muss ich auch erst noch richtig beobachten und dementsprechend wird sich denke ich schon noch einiges ändern im Laufe der Zeit.