Vögel füttern ohne Ratten anzulocken

    • Vögel füttern ohne Ratten anzulocken

      Hallo liebe Gartenfreunde,

      ich könnte Eure Tipps gebrauchen zum Thema Vögel füttern.

      Ich habe bei uns auf dem Hof seit zwei Jahren ganzjährig die Vögel gefüttert mit dem abgebildeten Meisenknödel-Halter. Vorher hatte ich lange recherchiert, weil auf auf jeden Fall vermeiden wollte, dass dadurch Ratten angelockt werden. Nun ist es doch passiert, offenbar sind zu viele Krümel auf dem Boden gelandet. Ich habe sofort alles abgebaut. Aber es tut mir total für die Vögel leid, es ist ja grade Brutzeit und sie fressen im Moment mindestestens doppelt so viel wie im Winter.

      Kann mir jemand einen Meisenknödel-Halter oder ähnliches empfehlen, bei dem nichts auf dem Boden landet? Am liebsten wäre mir etwas, das man in den Baum hängen und zum Säubern auch leicht abnehmen kann.
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2020-05-10 um 13.01.29.png

        1,02 MB, 774×714, 6 mal angesehen
    • Hallo Ambersun,
      ich wohne mitten in Berlin. Leider haben wir natürlich überall Ratten. Nur sind bisher keine an der Futterstelle aufgetaucht.

      Ich habe auch schon beobachtet, dass immer mal was runterfällt und dann sofort von den Vögeln am Boden gefressen wird. Dass die Spatzen das mit Absicht so machen, hab ich aber nicht gewusst.

      In letzter Zeit hatte ich außer Meisenknödeln auch mal Erdnüsse gefüttert, und dann ist zusätzlich zu den üblichen Meisen, Spatzen und Amseln ein Buntspecht aufgetaucht. Möglicherweise hat das ja mein funktionierendes System durcheinandergebracht.
    • Ich habe so kleine, recht stabile Spankörbchen aus Weide. Innen haben sie Plastikfolie. Die könnte man mit 3 Bändern oder etwas Draht darunter hängen. Dann fiele das Futter jedenfalls nicht auf den Boden.
      Ich wollte die nehmen, um Töpfe mit Petunien hinein zu stellen und außen am Wintergarten aufzuhängen. Sind aber wohl etwas zu klein für mein Vorhaben.
      Ein Garten ist der Spiegel der Seele, die ihn betreut.
    • Danke an alle für die Ideen!

      @Ambersun, die Berliner Ratten arbeiten leider im Schichtbetrieb und sind auch tagsüber unterwegs. Hab eine mit dem Gartenschlauch vertrieben und nach einer Minute war sie wieder da.

      @Chalha, laut einem Hühnerzüchter-Forum lachen die Ratten nur müde über das Chili.
      Außerdem hätte ich dabei auch kein gutes Gefühl.
      @Robinie, keine Sorge, ich bin Eichhörnchen-Fan. Zudem sind in unserem Garten ein Igel, Hunde und Katzen unterwegs, ganz zu schweigen von den Menschen. Also wird es keine Experimente mit Chili geben.

      @Anjoli, ja, ich hab auch schon überlegt, irgendein Gefaß aus Kunststoff runterzubasteln. Am liebsten wäre mir aber ein fertiges Produkt. Ich wäre gern bereit, dafür einen angemessenen Preis zu bezahlen, wenn es überzeugend wäre. Seltsamerweise gibt es sowas aber offenbar nicht zu kaufen.
    • Robinie schrieb:

      Eichhörnchen hungern jetzt, es gibt keine Nüsse, gönn ihnen Futter.
      Wir haben unseren Eichhörnchenkasten nur abgenommen, weil der Waschbär ihn täglich ausgeräumt hat.
      Ratten hatten wir noch nie, Mäuse ja, aber wir haben ja 2 Mäusefänger im Haus
      Würde ich bei Eichhörnchen auch nicht machen, auch wenn es unschädlich sein soll. Aber es ging ja um Ratten und ich kenne die sonstigen Gegebenheiten nicht. :zopfie_achselzuck Ich hatte bisher nur eine Maus an der Futterstelle in 5 m Höhe, da hatten die Vögel wohl nicht genug runter geworfen. :kichergirl Aber da mache ich nichts. :zopfie_nein

      Paeonia schrieb:

      @Chalha, laut einem Hühnerzüchter-Forum lachen die Ratten nur müde über das Chili.
      Außerdem hätte ich dabei auch kein gutes Gefühl.
      @Robinie, keine Sorge, ich bin Eichhörnchen-Fan. Zudem sind in unserem Garten ein Igel, Hunde und Katzen unterwegs, ganz zu schweigen von den Menschen. Also wird es keine Experimente mit Chili geben.
      Verstehe ich. :zopfie_ja
      LG Chalha
    • Nimm doch so kleine Körbe aus echter Weide! Sie sind lange haltbar und sehen auch noch hübsch aus.
      Ich habe meine für wenig Geld bei Thomas Phillips gekauft. Meine haben einen Henkel, aber den kann man ja auch abkneifen, wenn man ihn nicht möchte.
      Sonst kannst Du natürlich auch bunte Plastikteller nehmen und drei Aufhängelöcher am Rand reinbohren!!!!
      Musst aber in die Mitte mindestens noch ein Loch reinbohren, damit Regenwasser abfliesst.
      Na, hättest Du bei den Körben auch gemusst. Genauer: unten die innere Plastefolie an der tieften Stelle etwas zerstören.
      Ein Garten ist der Spiegel der Seele, die ihn betreut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anjoli ()

    • Hei, bei Futter das nicht überdacht ist, kann es ganzschön nass und eklig werden.
      Sonst wäre das mit dem Korb nicht schlecht.
      Es gibt doch diese Alu Kellerschachtabdeckungen...vielleicht könnte man daraus ein Hängenetz unter das Futterhaus basteln?
      So das es wie eine Schale etwas durchhängt und das Futter sich darunter fängt?
      Regenwasser könnte druchtropfen. Futter würde da reinfallen und nicht auf den Boden...

      Ich kann dasnachvollziehen...meine Süßen Mäuschen :zopfie_herzaugen haben diesjahr auch beim hellichten Tag drunter gesessen und sich bedient.
      Zum Dank haben sie mir die Natursteinmauer unterwühlt :flinte
      Hach gestern hab ich einer zugesehen...Aus dem Stand is sie auf Reisig draufgehüpft...mönsch..die sind so niedlich :tiersmilie08
      Kommen wieder die Zecken und das Huntavirus ins spiel...aber ich kanns nicht ändern...Gegen die komm ich wohl nicht an...
      Das wird eine Hassliebe bleiben...
      VG Monika
    • Ich habe Ratte(n) u n d
      Waschbären
      Abends muss ich alles reinholen, denn ansonsten plündern d. Waschbären u. schleppen Erdnussbehälter davon....

      Und zur Ratte. Ich hab erst einmal die Gänge im Kies am Haus total zerstört und Kies aufgeschüttet. Darauf stehen jetzt d. Tomatenkübel. Die Ratte wird sich behelfen, das ist mir klar, doch dort ist sie jetzt erst mal weg.
      Und irgendwas fällt immer herunter, Vögel werfen manchmal was umher oder verlieren Futter wieder.....Es gibt ja auch Vögel, die lieber am Boden suchen und fressen.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Ich versuchs' mal:
      Es gibt doch so Aufhänger für Hängepflanzen zu kaufen, in rotbraun, passend zu den Töpfen ODER:
      man kann sie auch an die entsprechenden Gießschalen einklipsen.
      So habe ich früher die Hängepflanzen im Winter im Haus aufgehängt:
      Laaange Aufhänger an die Gießschalen.
      Ich denke: das geht auch für Meisenknödel, als Restauffangschale.
      Mist wär's - wenn die Meisen dann auf der Gießschale landen - aber:
      eigentlich sind sie ja aufs Futter aus????
      Versuchen würde ich es - die Gießschale eigenständig unter dem Knödelbehälter aufzuhängen....?
      (Ist bissel schwer zu beschreiben - wer Fragen hat: Bitteschön!)
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Danke für alle weiteren Ideen!

      Mein Fazit aus Euren Beiträgen und meiner Recherche:
      1. Es fällt immer was runter, man kann es wohl nicht verhindern.

      @Trude: danke für den Tipp. Ich hatte damals mal bei vivara.de geschaut und jetzt noch mal.
      Da gibt es Futtersäulen und verschieden große Auffangschalen dazu. Hab mir die Kunden-Bewertungen für die Schalen durchgelesen.

      2. Offenbar gibt es einen Grund, dass die Futtersäulen in der Regel nur ein kleines Tellerchen oder nur Haltestangen unten dran haben:
      Bei größeren Auffangschalen kommen auch die größeren Vögel, die man eigentlich nicht mitfüttern will/darf. Außerdem muss man viel öfter reinigen, weil die Vögel draufkoten und bei Regen die Futterkrümel nass werden und im schlimmsten Fall die Abfluss-Löcher verstopfen. Also schafft man sich damit wieder neue Probleme.