Paprika und Chili Anbau und Planung für die Saison 2021

    • Paprika und Chili Anbau und Planung für die Saison 2021

      Dann eröffne ich mal das Thema für die Saison 2021,
      ich kann es kaum erwarten, wieder zu säen.
      Auf jeden Fall werde ich wieder die Glockenchili säen.
      @ Loki, was hast du denn schon für Sorten im Substrat?
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Oh schön, da ist ja schon der Thread :zopfie_daumen .
      Ich hatte eigentlich darauf gehofft, dass es in diesem Jahr wieder das Wichtelpaket zum Thema gibt, aber @Exxotica war jetzt schon Monate nicht mehr im Forum und das Paket ist ja bei ihm, soweit ich weiß, oder? :zopfie_studier

      Diese Saison war ich nicht so zufrieden mit meiner Ernte, das was da war, war zwar gut, aber im Ganzen war die Ernte recht bescheiden und Teilweise waren es auch definitiv nicht die Sorten, die bei den Samen angegeben waren. :zopfie_achselzuck
      Daher habe ich keine eigenen Samen genommen in dieser Saison. :zopfie_nein

      Nächstes Jahr werde ich es wohl wieder auf den Anbau in Kübeln umstellen und bin auf der Suche nach Sorten und deren Samen, wohlschmeckender Paprika. Die Farbe ist mir da fast egal, wichtiger ist mir ein hoher Ertrag und guter Geschmack, gerne auch Spitzpaprika.
      Am besten Sorten, welche auch gut im Freiland stehen können, obwohl sie da bei mir dann einen geschützten Standort bekämen, also Dach/Regenschutz von oben und wärmende Hauswand im Rücken.

      Könnt ihr mir da Sorten empfehlen?
      Also welche, wo ihr selber wirklich gute Erfahrungen mit gemacht habt!
      Neue Herausforderungen sind wunderbare Gelegenheiten, Neues über sich selbst zu erfahren.
      (Ernst Ferstl)
    • @ralui Dieses Jahr war mein 'Paprika Test Jahr' (nächstes Jahr sind Kürbisse dran :zopfie_grinszahn ) daher kann ich dir Antalya Dan, Jimmy Nardello, Sweet Banana und Ferenc Tender empfehlen.
      Wobei die letzte mein Liebling ist, da sie (meine ich) am schnellsten ausreift. Sind alles Spitzpaprika. Die Reifen allgemein schneller habe ich das Gefühl. Dieses Jahr hatte ich das 1. mal eine F1 (Gemini, große gelbe Früchte) aus dem Wichtelpaket. Die war auch super, allerdings immer noch weit hinter Ferenc Tender beim Ertrag.

      Die Paradeiser war zwar auch gut, allerdings viel gefimmel beim verarbeiten, da recht klein.
    • Ich habe dieses Jahr bei den Blockpaprika wieder das Problem gehabt, dass sie viel zu spät Früchte angesetzt haben, die dann auch nicht mehr reif wurde. Das war letztes Jahr auch schon so.
      Die wachsgelben Spitzpaprika, die ich letztes Jahr so toll fand, waren dieses Jahr gar nicht. Das war selbst geerntetes Saatgut. Die Früchte sind zum großen Teil vergammelt, bevor sie erntereif waren. Allerdings hatte ich einige Pflanzen dabei, auch von den Gewürzpaprika, die irgendwie krank waren. Leider weiß ich nicht, was sie wirklich hatten und auch hier im Forum hatte niemand eine Idee dazu. Zumal die kranken Pflanzen mitten zwischen anderen Paprikas standen, die gesund waren. Leider kann ich wegen meiner unleserlichen Schilder auch noch nicht mal sagen, ob es sich um dieselbe Sorte handelte.

      Sehr zufrieden war ich mit den Kirsch- und den Tomatenpaprika. Leider habe ich da keine Sortennamen zu, da ich sie nur unter diesem Namen bekommen habe. Allerdings waren mir die Kirschpaprika zum verarbeiten zu fummelig. Ich denke, nächstes Jahr werde ich die deswegen nicht mehr anbauen. Also an Gemüsepaprika werden es nächstes Jahr die Tomatenpaprika werden und die Spitzpaprika, die ich von @Iris67 bekommen habe.

      Bei den Gewürzpaprika werde ich bei den diesjährigen Sorten bleiben, außer Sha Ema. Die ist uns zu scharf, so viel scharfe Paprika essen wir nicht. Also Szegediner, Kolocsai und Paprika edelsüß. Fall ich hier aber noch eine Empfehlung für eine super leckere, milde Sorte aufschnappe - da bin ich flexibel.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Wenn Du nichts zu sagen hast - dann sage nichts
      - Mark Twain -
    • Ich hatte dieses Jahr zwei gekaufte Paprikapflanzen die so mittel getragen haben, aber ich fand die auch unreif lecker. Bei den Chili hab ich die Schilder verbummelt, was mir sonst selten passiert, darum weiß ich gar nicht mehr hundertprozentig, was noch dabei war. Getragen haben sie unterschiedlich. Meine unbekannte orangene hat deutlich schlechter getragen als die Jahre davor. Dafür hatte ich einen gelben Mutanten (kann natürlich auch verkreuzt gewesen sein, aber in Schärfe und Fruchtform sehr ähnlich), die war wiederum sehr ergiebig.
      Ansonsten hatte ich noch Chinese-5-Color und Lila Luzi. Wobei die ja schon recht ähnlich sind, da würde ich in der nächsten Saison wohl nur eine anbauen.

      Momentan ist für 2021 vorgesehen:
      Sweet Banana
      Frühzauber
      Padron
      Sweet Julie
      Lila Luzi
      Habanero Brown (wobei ich überlege, ob man die vielleicht auch in der Wohnung am Südfenster halten kann)
      Rotes Teufele
      Damit müsste eigentlich für alle Bedürfnisse etwas dabei sein (süß, mild, scharf, hübsch :kichergirl ).
      Und dann hab ich noch geschenkt bekommene Kauf-Samen, die schon so alt sind, dass ich sie kommendes Jahr eigentlich auch versuchen muss, wahrscheinlich keimt da eh nichts mehr, aber vom warten wird es ja auch nicht besser.

      Ansonsten hab ich versucht die nächste Saison unter das Motto 'Freilandeignung' zu stellen. Mal sehen wie das wird.

      Meine orangene Chili werde ich dieses Jahr vermissen, die hab ich bestimmt seit sechs Jahren jedes Jahr angebaut :zopfie_verlegen . Und sie lässt sich toll trocknen. Andererseits ist sie so mild, dass ich nicht so fürchterlich viel Verwendung dafür habe. Übernächstes Jahr bestimmt trotzdem wieder.
    • krautundrüben schrieb:

      Lila Luzie hört sich ja lustig an
      :zopfie_grinszahn Jedenfalls lustiger als wenn einem alte Säcke auf dem Markt die Möhrensorte 'Lila Luder' verkaufen, und dabei schmierig grinsen (spontaner Würfelhusten).

      Lila Luzi fand ich sehr hübsch, recht scharf (allerdings ohne allzu spannendes Aroma) und im Gewächshaus durchaus ertragreich. Im Freiland stand sie etwas dusselig zwischen Mangold und Mais, das war nix.
    • jael bolívar schrieb:

      Lila Luzi fand ich sehr hübsch, recht scharf (allerdings ohne allzu spannendes Aroma)
      Solche ähnlichen gab es auch mal mit anderem Namen u. ich war nicht so begeistert davon.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • krautundrüben schrieb:

      Solche ähnlichen gab es auch mal mit anderem Namen u. ich war nicht so begeistert davon.
      Kann ich verstehen. Ich finde die trotzdem brauchbar, weil ich manchmal beim kochen gar nicht unbedingt zusätzlichen Geschmack brauche, sondern nur Schärfe. Oder ich mahl die zusammen mit was aromatischem milden. Und ich persönlich schmecke ab einer gewissen Schärfe eh keine Aromen mehr raus :zopfie_grinszahn .
    • Ergänzung

      jael bolívar schrieb:

      Momentan ist für 2021 vorgesehen:
      Sweet Banana
      Frühzauber
      Padron
      Sweet Julie
      Lila Luzi
      Habanero Brown (wobei ich überlege, ob man die vielleicht auch in der Wohnung am Südfenster halten kann)
      Rotes Teufele
      Damit müsste eigentlich für alle Bedürfnisse etwas dabei sein (süß, mild, scharf, hübsch ).
      Und dann hab ich noch geschenkt bekommene Kauf-Samen, die schon so alt sind, dass ich sie kommendes Jahr eigentlich auch versuchen muss, wahrscheinlich keimt da eh nichts mehr, aber vom warten wird es ja auch nicht besser.
      Die geschenkt bekommenen Kaufsamen sind die Sorten Tuba und Feher. Wirtschaftsjahr ist 2008, da bin ich mal gespannt, ob da noch was kommt :zopfie_verlegen . Aber es sind recht viele Samen, ich probier es einfach. Hab auch noch nicht herausgefunden, ob die samenfest sind, aber es steht zumindest nichts von Hybridsaatgut drauf.
    • krautundrüben schrieb:

      Dann eröffne ich mal das Thema für die Saison 2021,
      ich kann es kaum erwarten, wieder zu säen.
      Auf jeden Fall werde ich wieder die Glockenchili säen.
      @ Loki, was hast du denn schon für Sorten im Substrat?
      Hey @krautundrüben, das hab' ich ja gar nicht mitgekriegt, dass hier schon eröffnet ist;
      Gut gemacht!
      Bei mir geht es hauptsächlich um Chili.
      Nicht etwa, weil ich soviel bräuchte.
      Dieses Jahr habe ich so viel ernten können, dass es mir leicht bis zum Ende reicht.
      Ich will aber trotzdem weitermachen, weil mir Chilis unheimlich gut gefallen.
      Aktuell habe ich "Explosive Ember" und "Purple Tiger" frisch ausgesät.
      Sehr attraktive Sorten.

      Meine Angebote im Tauschgarten:
      tauschgarten.de/user.php?id=9120
    • Meine Chili (Peperoni) Anbauliste für 2021

      Ja, also was soll ich sagen...räusper....ich habe dann mal angefangen :zopfie_grinszahn

      Es hat mich so in den Fingern gejuckt, nachdem ich eben im alternativen Wichtelpaket auch so schöne Sorten gefunden habe, das ich meine Chilisamen soeben in die Erde gebracht habe :pflanzgaertner . Natürlich nicht draußen ins Freiland, wie der Smiley, sondern ganz brav im Haus, in Anzuchterde. Nun stehen an einem warmen Plätzchen bei mir folgende Chilis und Perperionis:

      1. Nu Mex Suave
      2. Chinese Five Color
      3. Bolivian Rainbow
      4. Beaver Dam
      5. Hungarian red "Hot Wax"
      6. Dolce di Bergamo
      7. Black Hungarian
      8. Santa Fe Grande
      9. Milder Spiral (Pepperoni)
      10. Brown Egg
      11. Jalapeno


      Von jeder Sorte sind 6 Samen in die Erde gewandert. Wenn alle Keimen, kommen je zwei Pflanzen in den geschützten Freilandanbau, eine ins GWH und die anderen drei in den Kiosk oder in den TG.

      Neue Herausforderungen sind wunderbare Gelegenheiten, Neues über sich selbst zu erfahren.
      (Ernst Ferstl)