Paprika und Chili Anbau und Planung für die Saison 2021

    • Neu

      Meine ersten Chilis (im Winter vorgezogene und überwinterte) und der Naschpaprika sind draußen.
      Wie ist das bei Euch?
      Die NuMex Twilight ist derzeit einer meiner Liebsten:
      die lass ich noch im Wintergarten, weil sie mit meinen schönsten Zimmer (Blüh-) Pflanzen mithalten kann [img]https://www.tauschgartenforum.de/wcf/images/smilies/smile.png[/img]


      Meine Angebote im Tauschgarten:
      tauschgarten.de/user.php?id=9120
    • Neu

      LoKi schrieb:

      Wie ist das bei Euch?
      ich bin immer noch am Überlegen, was/wie ich es mache.

      Tagsüber dürfen die Paprika und Chili natürlich Frischluft schnuppern, aber nachts wird es bei mir noch echt kühl 3-4°C

      Auf der anderen Seite sollten die Pflanzen jetzt unbedingt mehr Erde an die Füße bekommen, damit sie richtig loslegen können.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
      ----------------------------------------------------

      Im Garten der Zeit wächst
      die Blume des Trostes.


    • Neu

      LoKi schrieb:

      Meine ersten Chilis (im Winter vorgezogene und überwinterte) und der Naschpaprika sind draußen.
      @LoKi, ich bin begeistert.
      Meine Paprika und Chilis stehen noch im GWH und sind längst nicht mit Deinen Pflanzen vergleichbar.
      Bei mir zeigen sich gerade mal die ersten Blütenknospen und zu allen Überfluss habe ich heute entdeckt, dass sich massenhaft Blattläuse an den zarten Blättern ausbreiten.
      Was macht ihr gegen die Blattläuse?
      Ich habs im vergangenen Jahr mit Brennnesseljauche probiert (hatte ich im Inet gelesen), leider ohne Erfolg.
      LG, Alfred
    • Neu

      Alfred schrieb:

      Bei mir zeigen sich gerade mal die ersten Blütenknospen und zu allen Überfluss habe ich heute entdeckt, dass sich massenhaft Blattläuse an den zarten Blättern ausbreiten.
      Was macht ihr gegen die Blattläuse?
      Das Problem hab ich auch.
      Die unverschämten Viecher setzen sich am liebsten auf die ganz frischen zarten Blätter und an die Blütenknospen.
      Ich hab da die arbeitsaufwändigste Methode.
      Man nehme einen Pinsel mit nicht zu weichen, aber auch nicht zu harten Borsten u. pinsele sie herunter. Doch wenn sie auf d. Topfoberfläche fallen, dann krabbeln sie hurtig wieder hoch.....
      Ich mach es, soweit ich es schaffe, regelmäßig, dann sind die Blätter wenigstens zeitweise von den Saugern befreit.
      Mit Wasser abzusprühen hab ich auch schon versucht, doch da erreicht man nicht alle, wenn sie sich an der Blattunterseite verstecken.
      Tabakblätter (getrocknete) hab ich auch irgendwo liegen, aber nie dafür benutzt, weil ich hier auch gelesen habe, dass das nicht sinnvoll ist bei Pflanzen, deren Früchte man essen möchte.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Neu

      bitte keinen Tabak für Pflanzen deren Früchte oder Blätter etc gegessen werden sollen,das Nikotin baut sich sehr langsam ab bzw weiß man nicht wie lange es braucht.

      Bei einfachen Blattläusen nutze ich gern kaliseife von neudorff.

      Mit den Brennnesseln,das ist ein weit verbreitetes Missverständnis. Man nimmt frischen sud und keine Jauche. Die Jauche fördert durch den vielen Stickstoff noch die Läuse.
      Für sud, 100gr frische zerkleinerte Brennnesseln auf 1l kaltes Wasser aufsetzen und 12 bis 24h stehen lassen,abseihen und unverdünnt spritzen. Da geht es darum das nesselgift zu extrahieren,dieses wird beim verjauchen aber abgebaut.

      Was ich auch gern nehme ist teebaumöl oder spüli mit Spiritus.
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Neu

      krautundrüben schrieb:

      Man nehme einen Pinsel mit nicht zu weichen, aber auch nicht zu harten Borsten u. pinsele sie herunter.

      erny2006 schrieb:

      spüli mit Spiritus
      Danke an @krautundrüben und an @erny2006 für die Hinweise.
      Das probiere ich aus.

      Eigentlich müßte doch auch ein Kernseifensud funktionieren? Wir haben noch ein großes Stück Kernseife liegen, da kann ich etwas abschaben und dann auflösen.


      erny2006 schrieb:

      Man nimmt frischen sud und keine Jauche
      Sorry, ich habe mich nicht exakt ausgedrückt ... keine Jauche, sondern das braune Wasser, bevor es zu gären beginnt.
      Danke für die Richtigstellung.
      LG, Alfred
    • Neu

      erny2006 schrieb:

      Für sud, 100gr frische zerkleinerte Brennnesseln auf 1l kaltes Wasser aufsetzen und 12 bis 24h stehen lassen,abseihen und unverdünnt spritzen
      Danke, @erny2006.Das werd ich mal probieren und dann dem Verenden der Blattläuse zuschauen.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Neu

      Hei, bei uns explodieren nur die Blattläuse zwischen März und Juni.
      Dann haben sich die Nützlinge derart sattgefressen und vermehrt, das ich keine Blattläuse mehr finden kann.
      So begnüge ich mich damit, wenns wirklich arg ist und die Pflanzen schaden nehmen, indem ich Regenwasser nehme in einer Gieskanne, mit einer Hand die die Läuse abrubbeln und mit der andern gießen..das geht sehr gut.
      Pflanzen denen nix passiert, lass ich die Läuse dran.
      Auch die Meisen und Spatzen fressen gerne Blattläuse.
      Wenn nicht genug da sind, können sich auch die Nützlinge nicht vermehren..ein Teufelskreis
      VG Monika
    • Neu

      wie kalt darf es nachts werden, damit die Chili-Pflanzen nicht völlig beleidigt sind?

      Bei mir isses nachts noch so kalt, dass ich echt unsicher bin, ob Auspflanzen schon okay wäre.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
      ----------------------------------------------------

      Im Garten der Zeit wächst
      die Blume des Trostes.


    • Neu

      danke @krautundrüben (auch wenn ich gerne was anderes gehört hätte :zopfie_zwinkgrins )

      das waren ja auch schon meine Bedenken. Leider habe ich weder Gewächshaus noch Wintergarten. Und für den Frühbeet-Aufsatz auf dem Hochbeet sind die meisten Pflanzen schon zu hoch, also zumindest, wenn ich sie dort mitsamt ihrem endgültigen Pflanzgefäß reinstellen will. Nun gut, dann muss ich auf besseres Wetter hoffen und mir parallel was einfallen lassen.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
      ----------------------------------------------------

      Im Garten der Zeit wächst
      die Blume des Trostes.